Anzeige
News

Karte zeigt Regularien zur Drohnennutzung in verschiedenen Ländern an

Karte zeigt Regularien zur Drohnennutzung in verschiedenen Ländern an
Wenn es mit der Drohne mal außer Landes geht

Wer eine Drohne sein Eigen nennt, sollte bekanntermaßen nicht einfach so flugs damit hinauf in die Höhe. Stattdessen gilt es zuvor, sich mit den geltenden rechtlichen Regularien auseinanderzusetzen. Hat man diese für sein Heimatland sodann verinnerlicht, hilft das schließlich wenig im Ausland, denn was hier richtig ist, muss und wird dort ja keineswegs gelten.

Es geht um erlaubte Höhen, um verbotene Zonen, um eventuell erforderliche Zulassungen von offizieller Stelle und so weiter und so fort. Genau an diesem Punkt setzt diese Weltkarte von Anil Polat an. Vorab: Sie eignet sich wohl als Ausgangspunkt zur Recherche, nicht jedoch zur vollständigen Information.
 

Die Vorteile der Karte

Auf der Karte werden den einzelnen Ländern zunächst Flaggen in vier verschiedenen Kategorien und entsprechenden Farben zugeordnet. Grün bedeutet, dass die Verwendung von Drohnen grundlegend erst einmal erlaubt ist. Gelb meint, dass die Drohnennutzung eingeschränkt ist oder einen „aufwendigen Registrierungsprozess“ erfordert, wie es Polat auf seiner Website formuliert. Rot schließlich verweist darauf, dass der Import von Drohnen gänzlich untersagt oder deren Verwendung verboten oder auf andere Weise „stark eingeschränkt“ ist. Die grauen Flaggen zeigen an, dass entweder keine Daten hinterlegt sind oder aber es keine entsprechenden Regularien gibt.

Wie es bei Kategorisierungen nun so ist, führt Polat auch zu seinem erdachten Farben-System aus, dass die Vorgaben der Länder zum Drohnenflug nicht immer genau in Rot, Gelb, Grün und Grau passen. Insofern sind die Markierungen erst einmal eher als Orientierung anzusehen.

Klickt man nun auf eine der Markierungen, werden die Regularien des Landes angezeigt. Polat führt aus, er habe diese von den offiziellen Stellen der Länder bezogen, zu denen er auch Kontakt aufgenommen habe. Auch meint er, die Karte werde regelmäßig mit Updates versehen (das letzte stammt vom 19.9.2017) und er habe Links zu wichtigen Registrierungsdokumenten und anderen relevanten Informationen hinzugefügt. So finden sich beispielsweise für Frankreich und die Schweiz Links zu jenen offiziellen Karten, die Flugverbotszonen für Drohnen anzeigen (hier das Beispiel für Frankreich, hier für die Schweiz).
 

Die (aktuellen) Nachteile der Karte

Zunächst gibt Polat an, die Karte enthalte ausschließlich Informationen zur nicht-kommerziellen Verwendung von Drohnen, da es in so ziemlich jedem Land Genehmigungen für die kommerzielle Nutzung brauche.

Außerdem habe er zwar sein Bestes gegeben, alle Informationen möglichst exakt darzustellen, am Ende jedoch sei jeder selbst dafür verantwortlich, sich vertiefend mit den Regularien auseinanderzusetzen. Soll also heißen: Die Karte kann maximal ein erster Ausgangspunkt zur Recherche sein und eine Garantie für die Korrektheit der Angaben ist nicht gegeben.

Darüber hinaus stehen die Informationen nur in Englisch zur Verfügung. Was dem Ganzen aus meiner Sicht noch mehr Praktikabilität verliehen hätte, sind Direkt-Links zu den offiziellen Verlautbarungen der jeweiligen Länder.
 

Insgesamt also eine Karte, die man eventuell für den schnellen Start in die Recherche zu den jeweiligen Regularien des eigenen Ziellandes verwenden kann. Am Ende bleibt wohl aber die intensive Auseinandersetzung mit den offiziellen Regelwerken.

Bringt sie was, die Darstellung? Und kennt ihr eventuell alternative Anwendungen dieser Art?
 
Euer Jens

Bildquelle Vorschau und Titel: Screenshot der Drohnen-Karte von Anil Polat

Was sagst du dazu?

Teile deine Meinung oder Erfahrung mit anderen Mitgliedern und sichere dir jeweils 5 Punkte!

Weiter zu den Kommentaren

Ähnliche Artikel

5 Beispiele, warum künstliche Intelligenz mir Angst macht (aber ich mich trotzdem auch drauf freue)

5 Beispiele, warum künstliche Intelligenz mir Angst macht (aber ich mich trotzdem auch drauf freue)

Seit ich 9 Jahre bin, interessiere ich mich für Computer. Der erste Rechner war ein Amiga 500. Ich war begeistert, als ich Wörter...

Weiterlesen

Fotografie-Bücher bis zu 80 % billiger

Fotografie-Bücher bis zu 80 % billiger

Hochwertige Bücher zu sehr günstigen Preisen findet ihr bei terrashop.de jede Menge. Aktuell gibt es obendrein eine tolle Aktion für...

Weiterlesen

Adobe Live: Special Effects für eure Köpfe!

Adobe Live: Special Effects für eure Köpfe!

Ideen machen den Alltag spannend. Damit noch mehr davon entstehen, zeigt euch Adobe Live die Updates, Innovationen, Apps und Tricks der...

Weiterlesen

Kommentare
Achtung: Du kannst den Inhalt erst nach dem Login kommentieren.
Portrait von freiherr
  • 22.09.2017 - 15:09

ist schon heftig, was wegen der Drohnen alles für Gesetze, Verbote und Regeln beachtet werden müssen! aber gut zu wissen. Lg.

Portrait von MAPESoft
  • 22.09.2017 - 05:51

Willkommen zurück oder ist das nur ein Blitzbesuch lieber Jens.

Portrait von Jens Hammerschmidt
x
×
×