News

Keine Weiterentwicklung von MS Paint – UPDATE

Keine Weiterentwicklung von MS Paint – UPDATE
Mit dem „Fall Creators Update“ gilt das Programm nach über 30 Jahren als veraltet
mit Update vom 25.7.2017, siehe unten

Microsoft hat das altehrwürdige MS Paint auf die Liste gesetzt – auf eine, in der all jene Programme benannt werden, die mit dem kommenden „Fall Creators Update“ für Windows 10 entweder direkt entfernt oder zunächst noch als veraltet eingestuft werden.

Paint erhält erst einmal den Stempel „veraltet“. Das bedeutet, das Programm wird nicht länger aktiv weiterentwickelt und könnte in Zukunft ebenfalls der Entsorgung zufallen. Damit neigt sich eine 32-jährige Geschichte dem Ende zu, die in veränderter Weise ja mit dem aktuellen Paint 3D fortgeführt wird.

Paint war bereits Bestandteil von Windows 1.0 aus dem November des Jahres 1985. Dabei handelte es sich um eine lizensierte Version von PC Paintbrush von ZSoft Corporation. Im MSP-Format konnten damit monochrome Pixelgrafiken erstellt werden.

Der eigentliche Vorläufer des heutigen Paint geht schließlich auf das Paintbrush zurück, das mit Windows 3.0 eingeführt wurde und mit neuer Benutzeroberfläche sowie Unterstützung für Farbigkeit und BMP-Dateien daherkam.

Bis heute darf man die Funktionen des Programms wohl getrost als eher rudimentär bezeichnen. Da sind ein paar Pinsel, ein paar Formen mit Umriss- und Füllen-Optionen sowie Anklickstationen unter anderem für die Farbpalette, ein Text- oder Radierer-Werkzeug. Positiv formuliert lässt sich festhalten: Paint ist sich über die Jahre hinweg treu geblieben. Öffnet Microsoft Paint also noch einmal, solange es noch geht … wenn euch denn überhaupt etwas an dem Programm liegt?!

Update (25.7.2017): Mittlerweile hat Microsoft zum Thema einen Beitrag veröffentlicht. Darin wird festgehalten, dass MS Paint bleibe, nur „bald ein neues Zuhause“ bewohne, nämlich den Windows Store, wo das Programm dann weiterhin kostenlos zur Verfügung steht. Darüber hinaus wird auch auf das neue Paint 3D aufmerksam gemacht, das man entweder mit dem Windows 10 Creators Update erhält oder aus dem Windows-Store herunterladen kann.
 
Euer Jens

Was sagst du dazu?

Teile deine Meinung oder Erfahrung mit anderen Mitgliedern und sichere dir jeweils 5 Punkte!

Weiter zu den Kommentaren

Ähnliche Artikel

Adobe-Updates für Photoshop, Lightroom und Co.

Adobe-Updates für Photoshop, Lightroom und Co.

Adobe hat Updates für die Anwendungen der Creative Cloud veröffentlicht. Werfen wir einen Blick auf die Neuerungen, die sich u. a. für...

Weiterlesen

Nik Collection 3 by DxO: Webinar zu den Neuerungen

Nik Collection 3 by DxO: Webinar zu den Neuerungen

In der ersten Juniwoche erschien Version 3 der Nik Collection by DxO. Welche Neuerungen euch erwarten und was sie euch bringen, könnt ihr...

Weiterlesen

Neues zu Luminar: Update 4.2, neues Buch und Video-Trainings

Neues zu Luminar: Update 4.2, neues Buch und Video-Trainings

Es gibt interessante Neuigkeiten zu Luminar. Heute wurde das neue Update 4.2 angekündigt und passend für den perfekten Einstieg in...

Weiterlesen

Kommentare
Achtung: Du kannst den Inhalt erst nach dem Login kommentieren.
Portrait von Rata
  • 03.08.2017 - 08:07

Fake-News bei psd-tutorials.de? :-D

Nicht daß es mich — als Mac®-User — auch nur peripher interessieren würde, aber Schieb sagt was anderes: MS Paint BLEIBT am Leben!

http://www.schieb.de/753972



Lieber Gruß
Rata

Portrait von Jens Hammerschmidt
  • 03.08.2017 - 08:13

Hallo Rata. Die ursprüngliche News ging auf die von Windows veröffentlichte Liste zurück, in der ausgesagt wurde, dass MS Paint als veraltet eingestuft wird. Ich glaube noch an dem Abend, nachdem ich die News veröffentlicht hatte, hat Microsoft dann ein Statement abgegeben, dass MS Paint in den Windows Store umzieht und somit bleibt. Das habe ich am Folgetag, so schnell es mir möglich war, hier mit angeführt (UPDATE, kursiv gesetzt).

Portrait von virra
  • 26.07.2017 - 21:35

Dieser Beitrag gehört nach unten, aber dort kann man nicht posten, da kommt dann 404.

Ja, ne Taste gibt es, aber verrate mir doch, wie man in Win ohne so ein zwar simples, aber funktionierendes Programm wie Paint denn einen Screenshot erstellen könnte? Also dann müssten die sich doch ne Alternative einfallen lassen. Und die beste Alternative wäre in meinen Augen, wenn man nicht von hott über Zwischenablage nach hü müsste um eine Datei zu erzeugen. Aber okay, lassen wir das. Ich denke nur, solange es keinen Ersatz für ne grundlegende Funktion gibt, sollten die Entwickler sich hüten, Dinge, die existieren abzusschaffen. Das gilt durchaus auch für Obstgärtner, da könnte ich dir ein Büchlein vermisster und zwangsabgeschaffter Funktionen schreiben, die vollkommen sinn- und planlos dem „unser Obst soll schöner werden“-Wahn anheim gefallen sind. Oder den Nahrungszusätzen, die die ihren Programmieren verabreichen, ich bin mir da nicht sicher.

Portrait von Stille_Wasser
  • 26.07.2017 - 22:51

Virra, in Win10 ein Bildschirmfoto zu erstellen ist einfach: In der Schnellstartleiste, ich meine die Symbole neben der Uhr, findest du den Ink-Arbeitsbereich. Das Symbol sieht aus wie ein Stift, der eine geschwungene Linie zeichnet. Klickst du darauf öffnet sich eine Art Sidebar mit u.a. Skizzenblock und Bildschirmskizze. Und diese ist ein Bildschirmfoto, das du nach dem Anklicken sofort erhälts, zuschneiden kannst und mit Zusatzmarkierungen durch verschiedene Stifte versehen kannst ohne ein Bildbearbeitungsprogramm zusätzlich zu öffnen. Gespeichert wird (ausschließlich) im .png Format. :)

Portrait von virra
  • 26.07.2017 - 13:57

Edit: Falscher Knopf

Portrait von ThorstenRoepke
  • 26.07.2017 - 09:30

Eigentlich schade, für ein kurzes zurechtstutzen von Bildern/Graphiken und ergängen von Texten recht brauchbar. Ist auf fast allen Windowsrechnern ohne zusätzliche Installation verfügbar, Funktionsumfang liegt beim notwendigsten, was beim Hang zum Feature schon erstaunlich ist.

Portrait von Zeropainter
  • 26.07.2017 - 08:58

Nie benutzt, wer ein einfaches, kostenloses - übersichtliches Malprogramm will - kann es mit MYPAINT versuchen - Paint-Profis nehmen PHOTOSHOP. Witzig, aber mit ernstem Hintergedanken war aber dieser Contest vor einem Jahr, mit MSPaint: https://www.psd-tutorials.de/forum/threads/der-ultimative-ms-paint-only-contest.174089/

Portrait von GIS
GIS
  • 25.07.2017 - 18:36

mann, oh Mann.... mit was soll ich jetzt meine Pläne erstellen?
Das beste Tool seit der Erfindung des Rades soll verschwinden?

R.I.P my little Paint.......

Portrait von Annihilator
  • 25.07.2017 - 15:03

Tja, ich finde es schade. Paint hat mich von Anfang an meiner Windows/Zeit begleitet. War das erste Zeichen- bzw. Malprogramm mit dem ich experimentiert hatte. Hatte zwar nicht viel drauf, aber funktionierte. Benutze es heute noch für die kurze schnelle Bearbeitung zwischendurch. Mir wird's fehlen, wenn es tatsächlich entfernt wird.

Dann ziehe ich mal los und schwelge noch ein bißchen in Paint-Nostalgie....
Gruß
A

Portrait von sven67
  • 25.07.2017 - 12:28

Es gibt genügend kostenlose Alternativen.

Portrait von Austin
  • 25.07.2017 - 10:19

Das Ding war doch schon lange über ;-)

Portrait von Dineria
  • 25.07.2017 - 10:09

Och, als ich vor über 10 Jahren noch keinen Zugang zu Photoshop hatte, habe ich viel mit Paint gemacht... ^_^ Mit der heutigen Version könnte ich damit gar nicht mehr umgehen, eignet sich nur noch zum schnellen Speichern von Screenshots...

Portrait von Bernhardm
  • 25.07.2017 - 09:01

Ist doch endlich Zeit, dass dieses Programm ersetzt wird! Gibt es überhaupt ein Ersatz von MS für Paint?
Ist das neue Programm Paint 3D ein Nachfolger der alle Bedürfnisse der Normalo-User abdeckt?
Denke es hat Potential.

Portrait von Widdersdorf
  • 25.07.2017 - 06:54

Schon lange überfällig.

Portrait von virra
  • 24.07.2017 - 22:50

Na, dascha ma n Ding. Sollte Windows am Ende sogar noch ne vernünftige Lösung für Screenshots in Aussicht haben? ;-)

Portrait von cjs
cjs
  • 25.07.2017 - 12:51

Gibt es doch schon seit Windows 7: Snipping Tool.

Portrait von virra
  • 25.07.2017 - 20:03

Mit VERNÜNFTIG meine ich eher so eine Funktionalität wie bei MacOS. Da ist das ne solide Funktion des Systems: Tastaurbefehl wahlweise für den gesamten Screen oder für eine Auswahl und dann liegt eine Datei auf dem Schreibtisch.

Alternative Portrait
-versteckt-(Autor hat Seite verlassen)
  • 26.07.2017 - 13:48

@virra,
unter Windows gibt es jede Menge Screenshot Tools die weitaus mehr können als die von dir genannten Optionen.
Steve Jobs ist Vergangenheit und bei weltweit inzwischen nur ca. 10 % MacOSX und kein Anstieg in Sicht könntest du dir deine ständigen unsachlichen Kommentare zu Windows ersparen.



Portrait von virra
  • 26.07.2017 - 13:59

Der Unterschied zwischen einem Anwender-Programm und dem System ist dir aber schon geläufig? Wenn es eine Möglichkeit für Screenshots gibt wie beschrieben, für die ich keine zusätzliche Software installieren muss, bin ich begierig, dazu zu lernen. Denn der Win-Rechner, der hier steht, ist Bestandteil des Banknetzwerkes und somit tabu.

Portrait von LikeLowLight
  • 26.07.2017 - 14:21

Ein Betriebssystem ist ein Betriebssystem, es soll also Funktionen für den sicheren und problemlosen Betrieb eines Rechners zur Verfügung stellen.
Dazu zählen natürlich auch die Möglichkeiten und Fähigkeiten Anwendersoftware einzurichten, zu starten, zu betreiben und die Ressourcen dafür zur Verfügung zu stellen und zu verwalten. Außerdem ganz wichtig, Fehler von Anwendersoftware zu erkennen und so abzufangen, dass an vorhandenen Daten und an der Hardware keine Schäden entstehen. Besonders letzteres ist nicht eben ein Stärke der vorhandenen Betriebssysteme, was natürlich auch an der Komplexität und der Unmöglichkeit, die Fehlerfreiheit zu beweisen, liegt.
Anwendersoftware hat nicht in ein Betriebssystem integriert zu sein. Es steht natürlich jedem Hersteller von Betriebssystemsoftware frei, auch Anwendersoftware zu erstellen und zu verkaufen, doch jede Integration in das Betriebssystem führt jedenfalls zu moralischen Problemen, da meist dafür Zugänge verwendet werden, die anderen Softwareherstellern nicht bekannt sind. Ein Beispiel dafür ist ja der Inter-Explorer, der angeblich von Windows abgekoppelt werden sollte, wie es von der EU-Kommision verlangt wurde. Ich habe nicht den Eindruck, dass das wirklich passiert ist, doch vielleicht täusche ich mich.
Über die Apfelwelt will ich mich in diesem Zusammenhang gar nicht äußern.
Ich schildere das alles aus der Perspektive der Informatik und habe zu keiner Softwarefirma ein emotionales Naheverhältnis, weder so noch so.

Alternative Portrait
-versteckt-(Autor hat Seite verlassen)
  • 26.07.2017 - 18:55

@virra
nochmals zur Verdeutlichung, Paint ist ein Anwenderprogrämmchen, welches Microsoft seinen OS beilegte.
Sollte es Apple gelingen seine diversen mobilen Geräte mit USB- und/oder USC-C-Anschluß auszustatten, hätte ich sogar regelrecht Lust auf ein solches.
Du siehst, irgendwas können andere immer besser, so lange man aber meint, nur das 'eigene' System taugt etwas, hat man einfach einen Tunnelblick.
Win mag in deinen Augen doof sein aber jede Windows-Tastatur kommt mit einer Drucktaste daher.

x
×
×