News

Konsole zur Steuerung von Lightroom

Konsole zur Steuerung von Lightroom
Drehen und regeln statt Maus und Tastatur bemühen

Loupedeck ist eine neue Konsole zur Bearbeitung von Fotos mit Adobe Lightroom. Sieht aus wie ein Mischpult und bietet beispielsweise Drehregler für Kontrast, Belichtung, Sättigung oder Schatten. Einmal daran gedreht, können vorgenommene Änderungen durch kurzes Drücken der Regler wieder zurückgesetzt werden.

Außerdem gibt es Tasten, darunter unter anderem solche, mit denen Fotos durch Vergabe von Sternen bewertet und damit sortiert werden können. Weiterhin ist es möglich, Tasten mit konfigurierbaren Shortcuts zu versehen, hilfreich dürften auch die Vorher-nachher-Vergleichs-, Kopier-, Einfügen- und Zoom-Buttons sein. Hier ein Image-Video zur Funktionsweise von Loupedeck:
 

Was die Software an Funktionen bietet, wurde hier zum Anfassen „physikalisiert“. Intuitive Bedienbarkeit soll dabei den Workflow beschleunigen und somit Zeit einsparen. Ein Tool also, welches sich insbesondere für Lightroom-Dauernutzer auszahlen könnte.

Die Entwicklung ist aktuell noch in vollem und anscheinend finalisierendem Gange und soll über indiegogo per Crowdunterstützung finanziert werden. Das angesetzte Funding-Ziel von 75.000 € wurde bereits erreicht, sodass der Umsetzung nichts mehr im Weg stehen dürfte. Wer Loupedeck sein eigenes Eigen nennen möchte, kann das Gerät jetzt bereits für 229 € vorbestellen und die Kampagne damit unterstützen, die Auslieferung soll dann nach aktuellen Angaben „geschätzt“ im Juni 2017 erfolgen.
 
Euer Jens

Bildquelle Vorschau und Titel: Screenshots Loupedeck

Was sagst du dazu?

Teile deine Meinung oder Erfahrung mit anderen Mitgliedern und sichere dir jeweils 5 Punkte!

Weiter zu den Kommentaren

Ähnliche Artikel

Farbmanagement für Fotografen – neue SpyderX-Toolkits von Datacolor

Farbmanagement für Fotografen – neue SpyderX-Toolkits von Datacolor

Farbmanagement unter eurer Kontrolle: Datacolor hat zwei neue Pakete vorgestellt, die den Farb-Workflow von Fotografen erleichtern. Aktuell...

Weiterlesen

BenQ GV1: portabler Projektor für Video und Audio

BenQ GV1: portabler Projektor für Video und Audio

Wir finden: Der Mini-Beamer GV1 sieht gut aus und leistet, was er verspricht. Ein transportabler Projektor, mit dem ihr Videos ansehen und...

Weiterlesen

Lexar: 1 TB-Speicherkarte

Lexar: 1 TB-Speicherkarte

Lexar bietet mit der Professional 633x SDXC UHS-I eine Karte mit 1 Terabyte Speicherkapazität Möglichst viele Informationen...

Weiterlesen

Kommentare
Achtung: Du kannst den Inhalt erst nach dem Login kommentieren.
Portrait von Al Bo
  • 07.11.2016 - 19:41

Die Grundidee von so einer Konsole find ich super - da sollten die Macher aber nicht nur an Lightroom denken sonder auch an Photoshop und all die anderen sehr guten Grafikprogrammen und eine Konsole erschaffen die mit den gängigen programmen funktioniert bzw mit belegbaren Knöpfen und Reglern. Am Besten noch mit einem Stift - Tablet :)
Haut rein Leute baut was und ich werds antesten ;)

Portrait von johnst
  • 07.11.2016 - 16:15

Sieht interessant aus, aber nur zum Spielen ist mir das zu teuer. Vielleicht leiht mir es ja einer mal aus ;)

Portrait von AntiBorg
  • 07.11.2016 - 08:46

Ich finde es eine coole Idee. Finde auch die Drehregler voll in Ordnung. Bei Schieberegler hat man wahrscheinlich ein Problem mit der Nullstellung. Bin auch mal gespannt, wie das mit Updates läuft. Preislich ist das Teil auf jeden Fall eine Überlegung wert.

Portrait von Genesis12
  • 07.11.2016 - 06:39

Hallo,
die Idee find ich gut, die Verarbeitung des Teils, sieht auch soweit ganz gut aus, der Preis hat mich erstaunt (da hatte ich mit wesentlich mehr gerechnet).
Aber, jetzt greif ich die Aussagen meiner Vorschreiber mal auf;
- Weiterentwicklung von Lightroom : gibt es dann auch regelmässige Updates für die Software des Teiles???
- Schieberegler anstelle Drehregler...
Da ich sehr viel mit Musik zu tun hatte, kann ich nur bestätigen, das Schieberegler eine bessere Alternative wären;
Dazu möchte ich einräumen das, wenn ich Bilder bearbeiten möchte, im Lightroom ich per Maus die Schieberegler hin und her
schiebe, um die Bildeinstellungen zu tätigen; von daher die Frage wieso Dreh und keine Schieberegler?
- Dann ist mir aufgefallen, das die Shortcut Knöpfe und die Sterne Knöpfe schön sauber aufgereiht sind, die eigentlichen Drehknöpfe der Einstellungen doch sehr kunterbund verteilt sind auf dem ganze Teil (rauf, runter, links, rechts).
Wäre doch auch sinnvoller diese genauso ''aufgeräum'' anzulegen so wie in Lightroom selber, dies wäre doch auch übersichtlicher.
Gut mancher würde jetzt sagen: ist doch nur Gewohnheitssache.... stimmt gebe ich auch recht,
doch von Musikmischpulten kenne ich es doch ''aufgeräumter'' hier erscheint es mir irgendwie wie:
ausgedacht - erstmal zusammen gebastelt - getestet, in ansprechender und edlerer Ausführung wiederverpackt und dann auf den Markt gebracht. (Aber erstaunlicher Weise doch relativ preisgünstig).
Interessant wäre zu wissen, ob das Teil für alle Betriebssysteme geeignet ist?
Mein Fazit:
es wäre noch einiges ''mehr'' drin gewesen... aber kann ja noch kommen, Entwicklungsphase heißt ja nicht Endstation ;)
Ich werd mir das Teil im Auge behalten und bei Gelegenheit anschaffen, da es doch einiges verspricht :)
Danke auch an Jens für die Presentation des Loupedeck
MfG

Portrait von FrankHe56
  • 06.11.2016 - 23:37

Ich finde die Idee im Prinzip sogar gut. Workflow nur noch per Konsole und Grafiktablet, und da muß man nix mehr laufend umstellen. Ich hätte trotzdem Bedenken: Lightroom wird ja laufend fortentwickelt und es kommen bestimmt auch noch Regler dazu. Dann muß ich ja wohl bei jedem zweiten Update eine neue Konsole kaufen und das ist einfach zu teuer.

Portrait von herbiemaus
  • 05.11.2016 - 10:22

Grundsätzlich gar keine blöde Idee – für rationalisierten Massendurchsatz zumindest. Ich habe sowas mal bei einem Spezialisten gesehen mit einem digitalen Musik-Mischpult, ein Behringer Fader, wenn ich mich recht entsinne. Durchaus was was für Hochzeits-Reportagen mit hunderten Aufnahmen in kürzester Zeit. Das fluppte mit einem Affenzahn, vor allem mit den Schiebereglern. Die mir hier auf den ersten Blick allerdings etwas sehr diffizil aussehen.

Portrait von einsiedel
  • 05.11.2016 - 08:23

und wann kommt der Joystik für bessere Fotos?

Portrait von mail_bad
  • 05.11.2016 - 07:46

Gibt es da keine andere Lösung?

Portrait von feweb57
  • 05.11.2016 - 07:19

Stimme den Aussagen von geraldw und WirklichWahr zu, mit den heutigen Möglichkeiten auf dem PC und mit Tablet hat man/frau doch alles was man benötigt um sauber und schnell zu arbeiten.

Portrait von geraldw
  • 05.11.2016 - 00:54

Der helle Wahnsinn. So was braucht man einfach. Insbesondere wenn man einzelne Bereiche wie Blendenflecken ausbessern oder den Himmel abdunkeln will.
Am besten wäre eine eigene Konsole für jedes einzelne Programm auf dem Computer, dann wäre Computerarbeit irrsinnig schnell und nur noch fun !!!

(vorsicht Ironie)

Portrait von WirklichWahr
  • 04.11.2016 - 18:40

Noch ein Teil, das herumliegt....

x
×
×