News

Kostenlose CINEMA 4D Studentenversion

Platzhaltergrafik für News

Was sagst du dazu?

Teile deine Meinung oder Erfahrung mit anderen Mitgliedern und sichere dir jeweils 5 Punkte!

Weiter zu den Kommentaren
Kommentare
Achtung: Du kannst den Inhalt erst nach dem Login kommentieren.
Portrait von JannisL
  • 17.06.2012 - 17:21

Ich habe mich mal registriert und warte nun auf den Downloadlink. In den Sommerferien werde ich bestimmt Zeit finden, mich da reinzuarbeiten. Denn viele Projekte, welche in meinem Kopf sind, lassen sich nur mit 3D Software umsetzen. Ich habe wohl 3DsMax, das ist mir aber zu kompliziert. Ich hoffe, dass Cinema4D ihre Werbeversprechen halten können :)

Portrait von KBB
KBB
  • 16.06.2012 - 16:48

Für alle, die beim Erst-Kontakt mit Cinema 4D kein Englisch scheuen, hat Chris Schmidt ein schönes Beginner - Tutorial auf die Beine gestellt, in dem innerhalb 1h ein kleiner Flieger gebaut und durch einen Canyon geflogen wird:

http://vimeo.com/40095834


Auch sonst ist Chris Schmidt einer der kompetentesten C4D Pros, die ich kenne. Seine Tutorials sind allerdings idR. für den Highend User.

Portrait von KBB
KBB
  • 15.06.2012 - 11:38

@ akh damit hast Du teilweise sicher nicht Unrecht. Zum Thema Einzelbildrendering gibt es ja auch einen Abschnitt in meinem Mini.Exkurs über QT und CoDecs im Info-Thread http://www.psd-tutorials.de/forum/64_c4d-texturing-beleuchtung-rendering/87146-bis-r11-pc-laden-und-speichern-von-bild-und-film-formaten-quicktime-64bit.html

Nicht alles, was Maxon schreibt, ist jedoch praktikabel. Cinema 4D läuft schon auch noch auf Einkernern mit 2GB, das ist richtig. Man darf aber nicht vergessen, dass Leute, die sich ernsthaft mit 3D auseinander setzen, sehr schnell an diese Grenzen (CPU, RAM, Graka) kommen können. Dazu ist die anfängliche (!) Lernkurve wie gesagt einfach zu steil. Ich will mich hier nicht über Szenen-Optimierung auslassen, das ist ein eigenes Thema. Aber Leute, die sich nicht nur die Demo, sondern jetzt die kostenlose Edu-Version bei Maxon beziehen, wollen idR. mehr als nur mal Reinschnuppern. Sicher, wir werden erfahrungsgemäß in wenigen Wochen von 90% der Edu-User nichts mehr hören, dafür ist das Thema 3D einfach zu komplex. Die anderen 10% schauen sich spätestens Ende des Jahres nach neuen Rechnern um, versprochen ;)

@ photospace bei Deinem Kommentar muss ich schon stark schlucken.
Dass Maxon vor 6 Monaten schon davon gesprochen hat, ist ein offenes Geheimnis und noch relativ harmlos. Dass die kostenpflichtige Edu-Version "immer noch fast 600,- kostet", war und ist schlicht falsch. Die Kosten für die Kaufversion vom Cinema 4D Studio sind von gut 300 auf 180 EUR gesunken.
Der Hammer ist aber Deine Aussage darüber, dass vielen nur der Griff nach den illegalen Versionen geblieben sei, weil die 600,- so viel Geld ist (was wie gesagt nicht stimmt). Das klingt so, als würdest Du auch noch Verständnis dafür aufbringen, wenn jemand ein Auto einfach klauen musste, weil er nicht genug Geld hatte um eines zu kaufen.

Dabei sind beides Preise, die sich sogar Schüler leisten können, wenn sie Taschengeld, die liebe Oma und Zeitungsaustragen zusammenlegen. Ab davon ist ja niemand gezwungen, gleich eine Software zu kaufen. Man muss nicht speichern können um zu erfahren, ob die Software oder 3D an sich etwas für mich ist. Und wem das Hobby dann immer noch zu teuer ist, kann es sich halt nicht leisten. Sorry aber über so eine Haltung kann ich mich nur aufregen.

Wie auch immer, jetzt ist die Software jedenfalls erstmal für einen großen Interessentenkreis geöffnet und ich hoffe auf viele neue fähige zukünftige Kollegen ;)

Portrait von akh
akh
  • 15.06.2012 - 07:38

kbb, mit steigenden Anforderungen an die komplexität von Projekten, steigt natürlich irgendwann auch die Harwareanforderung für das Rendern. Beruflich bin ich da gut ausgestattet. Wie Maxon aber auch selbst schreibt liegen die Harwareanforderungen hauptsächlich bei der CPU und dem Arbeitsspeicher und weniger z.B. bei sehr teuren Grafikkarte, die bei "Zockern" wiederum sehr wichtig ist.
Man kann aber sagen, das es z.B. auf einem Notebook (Dual Core, 2Gb Speicher) ohne spezielle Grafikkarte läuft. Für das Rendern sollte mann eben einfach Zeiten nutzen, wie z.B. das Wochenede oder über Nacht.
Wer Animationen rendern möchte sollte zudem beachten, diese nicht in einem Film Format zu rendern, sondern als Einzelbilder im Targa Format zu speichern und diese dann später z.B. mit Virtual DUB zum Film zusammen fügt. Dann kann mann auch das Rendern eines Projekts in mehrere Abschnitte z.B. Bild 1-100 und 101-200 usw. unterteilen.
Um nicht zu weit abzuschweifen. ich finde es eine tolle Geste von Maxon, und für die Tutorials die hier zum einlernen zu finden sind, reicht eine etwas angestaubte Hardware auch noch. Zu meinen besten Suchtzeiten war bereits 12 Monate alte Hardware angestaubt. heute bin ich darüber hinaus. Kauf mir wenns nötig ist was anständiges und arbeite dann 4-5 Jahre damit. Geiz ist g.... ;-)

Portrait von photospace
  • 13.06.2012 - 18:12

Finde das Super da ich ansonsten Blender nur nutze und mich jetzt so langsam richtig in Blender eingearbeitet habe ( Nutze Blender seit 6 Wochen ungefähr :-) und werde es auch wohl in Zukunft nutzen. Viele haben schon so lange darauf gewartet das Maxon ihre Firmen-Politik umbaut, ich habe schon vor 6 Monaten davon gehört aus Verschiedenen vertraulichen ecken aber keiner Wusste genau was Maxon umgestaltet an ihrer Firmen- Politik für Schüler Studenten usw... jetzt ist es raus ... besser später als nie da man bei Autodesk schon lange die Software für ein Zeitraum von 3 Jahren kostenlos nutzen kann als Student und andere machen es ähnlich nur leider hatte sich bis jetzt Maxon quergestellt aber nun doch denn rechten Pfad gefunden, denke mal das dadurch auch die Nutzung von Illegaler Software etwas zurück geht da es denn meisten nur dies als Möglichkeit geblieben ist da auch de Studentenversion Fast 600,- € gekostet hat bzw. immer noch kostet. Mich hat immer gestört das man in der Demo Version nie Speichern konnte, endlich hat dies ein ende, habe ein Antrag gestellt und keine Stunde später kam das Ok und schon konnte ich die Software Installieren und Lizensieren :-)

Portrait von akh
akh
  • 13.06.2012 - 09:20

Schön, sofern mal Schüler oder Student ist. Leider gibt es noch keine günstige Variante für nichtkommerzielle Nutzung bei Privatpesonen.

Die Hardwareanforderungen für C4D sind gar nicht so extrem. Für ein erstes testen und die anfänglichen Projekte reicht normales Equipment. Ich hatte die Demo schon auf einem 10 Jahre alten Rechner mit single CPU laufen.

Portrait von kcc
kcc
  • 12.06.2012 - 23:21

Das ist ja super! Hoffentlich bleibt das noch bis Oktober so, dann werd ich dieses Angebot sicherlich nutzen :)

Portrait von KBB
KBB
  • 13.06.2012 - 11:27

@kcc sicher bleibt das bis Oktober so, Maxon hat ja gerade erst damit angefangen ;) Alles andere würde bedeuten, dass sie ihre mühsam in den letzten 6 Monaten geänderte Politik wieder um 180° drehen. Gut, möglich ist vieles.
Wenn Du jetzt Schülerin, Studentin oder auch *Auszubildende* bist, musst Du auch garnicht solange warten.

@akh da muss ich etwas enttäuschen. Das (sehr einfacher PC) mag für ein paar Testwochen mit der Demo gelten. Allerdings ist die Lernkurve dermaßen steil, dass man auch und gerade als Anfänger schonmal schnell an die Grenzen des PCs kommt. Da reicht dann auch die für 42 Tage freischaltbare Demo und ein paar Wochen Urlaub zu ;)

Portrait von simonpicos
  • 12.06.2012 - 21:34

Hätte ich nur nen stärkeren Rechner würde ich gerne auch mal in 3D reinschnuppern *träum*

x
×
×