News

Kreative in der Krise – Deutscher Designtag legt Ergebnisse einer Umfrage vor

Kreative in der Krise – Deutscher Designtag legt Ergebnisse einer Umfrage vor
Der Deutsche Designtag hat die Ergebnisse einer Umfrage zur Lage von Agenturen in der Corona-Krise vorgelegt.

Ob beruflich oder privat – seit März müsst ihr genau wie wir umdenken und neue Wege durch den bislang gewohnten Alltag finden. Deutschlands Kommunikations- und Designagenturen hat Corona bis ins Mark infiziert. Doch wie genau kommt unsere Kreativbranche damit klar? Das hat der Deutsche Designtag im Sommer in einer groß angelegten Umfrage unter Agenturen mit mehr als zehn Angestellten untersucht.
 
Als Dachorganisation der Fach- und Berufsverbände sowie Einrichtungen des Designs in Deutschland fungiert der Deutsche Designtag als Schnittstelle zu Politik und Wirtschaft, fördert auf diese Weise das Wertschätzen von Design in der Gesellschaft und ist somit nah dran an den brennenden Themen der Branche.
 
Mitte August hat der Verein die Ergebnisse seiner Umfrage vorgelegt – die ein alarmierendes Szenario zeichnen. Entlassungen, Kurzarbeit, Umsatzeinbußen, kaum Neugeschäfte, stornierte Aufträge … die Agenturen im Land drückt ihre starke Konjunkturabhängigkeit tief in die Krise.
 
So musste bereits ein Fünftel der Agenturen einen Teil ihrer Belegschaft entlassen. 54 % setzen auf Kurzarbeit. Etwa ebenso viele Agenturen verzeichnen seit März keine Neugeschäfte und müssen Kürzungen und Stornierungen ihrer Bestandskunden schultern. Wen wundert’s, dass 81 % der Befragten für die kommenden Monate mit gut einem Drittel weniger Umsatz kalkulieren. Jeder Zehnte gab sogar an, existenzbedroht zu sein. Im Gegensatz dazu nutzten bislang nur 10 % die Kreditmittel des Bundes – vor allem aus Sorge, durch die zusätzlichen Schulden in noch größere Schieflage zu geraten.
 
Auch die Aussichten für 2021 lassen laut Umfrage keinen Silberstreif am Horizont erwarten. Die Agenturen rechnen quasi durchweg mit massiven Auftragsrückgängen. Noch sind dies nur Spekulationen. Echte staatliche Hilfe jenseits von Krediten und Co. könnte jedoch in jedem Fall die größten Sorgen lindern.
 
Was meint ihr dazu? Und wie kommt ihr eigentlich durch die Krise? Schreibt doch mal, was euch zu dem Thema auf dem Herzen liegt.
 
Wenn ihr mehr zur Umfrage wissen wollt, schaut euch hier gerne alle Ergebnisse in Diagrammform an.

Bilder: © Pixabay; Text: Markus Möller

Was sagst du dazu?

Teile deine Meinung oder Erfahrung mit anderen Mitgliedern und sichere dir jeweils 5 Punkte!

Weiter zu den Kommentaren

Ähnliche Artikel

Hier wohnt die Kreativität: Jetzt 40 % Rabatt auf Creative Cloud

Hier wohnt die Kreativität: Jetzt 40 % Rabatt auf Creative Cloud

Mit Inspiration könnt ihr Großes erschaffen. Zeigt eure Kreativität in allen Formen und Farben und sichert euch die Apps und Tools von...

Weiterlesen

5 Beispiele, warum künstliche Intelligenz mir Angst macht (aber ich mich trotzdem auch drauf freue)

5 Beispiele, warum künstliche Intelligenz mir Angst macht (aber ich mich trotzdem auch drauf freue)

Seit ich 9 Jahre bin, interessiere ich mich für Computer. Der erste Rechner war ein Amiga 500. Ich war begeistert, als ich Wörter...

Weiterlesen

Fotografie-Bücher bis zu 80 % billiger

Fotografie-Bücher bis zu 80 % billiger

Hochwertige Bücher zu sehr günstigen Preisen findet ihr bei terrashop.de jede Menge. Aktuell gibt es obendrein eine tolle Aktion für...

Weiterlesen

Kommentare
Achtung: Du kannst den Inhalt erst nach dem Login kommentieren.
x
×
×