News

Lightroom 6.0 nicht für alle!

Platzhaltergrafik für News
Adobe will Entwicklungsaufwand reduzieren ...

... darum wird es Lightroom 6 weder für 32-Bit-Windowsversionen, noch für ältere OS-X-Versionen geben. Außerdem wird der neue Adobe Lightroom seine Dienste verweigern, wenn das Windows-Betriebssystem nicht mindestens Windows 7 ist.

Dadurch kann Adobe Kosten und Aufwand bei der Entwicklung sparen und gleichzeitig die Leistungsfähigkeit verbessern.

Adobe Lightroom 6

Adobe arbeitet schon fleißig an der neuen Programmversion, wann sie erscheint, wurde allerdings noch nicht verraten.

Was haltet ihr davon? Betrifft es den ein oder anderen von euch und wenn ja, ist es euch wert, deshalb auf ein neues Betriebssystem umzurüsten? Ich freue mich auf eure Meinungen,

eure Jenny

Was sagst du dazu?

Teile deine Meinung oder Erfahrung mit anderen Mitgliedern und sichere dir jeweils 5 Punkte!

Weiter zu den Kommentaren

Ähnliche Artikel

Adobe-Updates für Photoshop, Lightroom und Co.

Adobe-Updates für Photoshop, Lightroom und Co.

Adobe hat Updates für die Anwendungen der Creative Cloud veröffentlicht. Werfen wir einen Blick auf die Neuerungen, die sich u. a. für...

Weiterlesen

Nik Collection 3 by DxO: Webinar zu den Neuerungen

Nik Collection 3 by DxO: Webinar zu den Neuerungen

In der ersten Juniwoche erschien Version 3 der Nik Collection by DxO. Welche Neuerungen euch erwarten und was sie euch bringen, könnt ihr...

Weiterlesen

Neues zu Luminar: Update 4.2, neues Buch und Video-Trainings

Neues zu Luminar: Update 4.2, neues Buch und Video-Trainings

Es gibt interessante Neuigkeiten zu Luminar. Heute wurde das neue Update 4.2 angekündigt und passend für den perfekten Einstieg in...

Weiterlesen

Kommentare
Achtung: Du kannst den Inhalt erst nach dem Login kommentieren.
Portrait von Stefan Berlet
  • 26.01.2015 - 09:24

Tatsächlich ist ein 64Bit System noch immer nicht komplett Standart für welche die ihren Rechner alle 4-5Jahre aufrüsten und selbst bei Neu-PCs im kleinen Preiskatalog sind 32Bit Module normal.
Oftmals ist das Problem aber auch nicht der Unterschied zwischen 32/64Bit sondern des Betriebssystems. Diesen Unterschied sehe ich Tag täglich bei mir an der Uni. Ich als eingefleischter Microsoftuser (angebissene Äpfel sind mir einfach zu teuer m.M.) habe für weniger Geld einen Hardwaretechnisch besseren Lappi als Appleuser. Klar punktet der Apfel bei Lese-/Schreib-/Verarbeitungsabläufen z.B. startet Ps/Ai/Id fast 10sek schneller oder große Speicherdaten sind schneller abgeschlossen, aber das stört nur unwesentlich.
Das größere Problem ist das Betriebssystem an sich. IOs oder auch Linux reduzieren ihre im Hintergrundlaufende Anwendungen auf ein Minimum wärend MS fröhlich mit unnötigen Sachen den RAM belegen. Klar reden wir hier nur von 1-50MB je Task, was bei 4GB nicht viel klingt, ist aber bei 30 unnötigen Prozessen schon bis zu 1500MB also fast die Hälfte.
Als CC User erfreue ich mich über ständige Updates damit ich noch mehr aus den Programmen rausholen kann werde aber durch Win8.1 immer wieder ausgebremst.

Ptt
Die Einstellung vom Support von veralteten Win-Versionen ist absolut plausiebel machen andere Programme auch. Das wegfallen vom 32Bit System halte ich aber aktuell noch nicht für den richtigen Weg da so einige entweder mit ihren alten Versionen weiter vorlieb nehmen oder aber zu anderen Produkten wechseln werden die weiterhin den 32Bit-Support anbieten.

Das Abomodell finde ich persönlich ganz cool da ich für weniger Geld(liegt vllt auch an der Studentenversion) mehr geboten bekomme. Würde ich mir alle studienrelevanten Programme so kaufen würde ich deutlich mehr bezahlen.
LR sollte aber ohne Abomodell auskommen da ich bis dato noch keine nennenswerten Updates über CC bekommen habe.

Schönen Start in die Woche

Portrait von Micha8583
  • 25.01.2015 - 00:43

Dass Adobe sich von 32bit- Plattformen abkoppelt, ist m. E. zwar traurig, aber nachvollziehbar.
Was ich allerdings bedauernswerter finde, ist, daß Adobe den Weg von Microsoft geht, dass die neuen Versionen immer mehr und mehr neue Features haben müssen, anstatt die bereits vorhandenen Features vom Code her zu optimieren.
Beispiel: Wenn ich in Lightroom den "alten" Verlaufsfilter verändern möchte (Wacom Intuos 4, an einem Win7 Rechner), dann wird das ganze schlagartig zu einer Geduldsprobe, da ich die Änderung erst ein paar Sekunden später zu sehen bekomme.
Oder der Bereichsreparaturpinsel: ist zwar schön, dass man damit nun direkt "malen" kann, aber wenn ich den markierten Bereich dann erneut anfassen und verschieben möchte, meinst du, der Rechner hat sich aufgehängt - 30s später läuft er dann wieder.
Witzigerweise vollführt der PC die Operationen anstandslos, wenn ich selbige mit der parallel installierten regulären PC- Maus vollführe...

Aber abgesehen von alten Bugs, wenn du dich in einem großen Katalog befindest, und am retuschieren von großen Dateien bist, dann merkst du doch, wie die Gebläse im PC öfters anspringen als sonst.
Und da frag ich mich, ob die Module "Karte", "Buch" und "Web" wirklich integraler Bestandteil von Lightroom sein müssen.
Weniger ist mehr, das wäre meine Devise. Und das dafür besser und schneller.
Da hätte ich auch wirklich keine Probleme damit, wenn das ganze nur noch unter 64bit läuft.
- just my 2 cents...-

Portrait von Picturehunter
  • 25.01.2015 - 01:06

Moin Michael,

Du wirst das vermutlich kennen, aber vielleicht für andere interessant: man kann einzelne nicht benötigte Module von Lightroom auch abschalten, so dass es nicht nur übersichtlicher wird, sondern auch mehr Rechenpower für die verbleibenden Prozesse zur Verfügung steht. Wie das geht, kann man z.B. in diesem Artikel lesen:
http://tinyurl.com/Module-abschalten

Portrait von Micha8583
  • 25.01.2015 - 13:24

Hallo Picturehunter,

leider liegst du so was von daneben:
nein, diesen Trick kannte ich noch nicht, und zwar so was von überhaupt nicht.
Allerdings scheint er mit LR 5.7 nicht so ohne weiteres zu funktionieren.
Heißt aber nicht, dass ich gleich so aufgebe.
:-)
Gruß,
Micha.

Update: also die Module "MultipleMonitor,lrmodule" und "Layout.lrmodule" müssen drinbleiben, sonst verweigert Lightroom den Start.
Aber die Module Buch, Karte, Druck und Web lassen sich ohne weiteres verschieben.
Yay!

Portrait von Picturehunter
  • 26.01.2015 - 00:59

Moin Michael,

danke für Dein ausführliches Feedback! Ballast abwerfen ist doch immer eine gute Sache! :D

Liebe Grüße
Frank

Portrait von gammeldansk
  • 25.01.2015 - 00:30

- Konzentration auf aktuelle 64-bit Systeme ist zeitgemäß und völlig i.O.
- wer das nicht mitbringt, kann sicher weiterhin mit Erfolg seine 5-er Version auf den alten Systemen weiterbenutzen
- Wenn auch LR nur noch als Abo zu haben wäre, ist bei mir mit Adobe Schluss! So wird CS6 wohl meine letzte PS-Version bleiben! Glücklicherweise tut sich ja was bei der Konkurrenz (und leider nicht bei Adobe)
- Letztlich muss man hier erst mal sehen was LR6 überhaupt mitbringt, denn der Schritt von LR4 auf LR5 brachte nun ja auch nicht riesige Weiterentwicklungen

Ein schönes WE und
LG aus dem Norden!

Portrait von RocknRollMan
  • 24.01.2015 - 11:32

Die Entscheidung von Adobe kann ich absolut nachvollziehen und finde ich auch richtig. Wer aktuelle Software für den heutigen Stand entwickeln will, kann keine Rücksicht auf veraltete Hardware bzw. Betriebssysteme nehmen.
Windows XP ist seit April 2014 von Microsoft abgekündigt und wird nicht mehr supported. Vista will ich mal aussen vor lassen. Und wer heute noch 32bit Hardware verwendet, sollte sich genau überlegen, ob er wirklich aktuelle Software verwenden will, die entsprechende Resourcen verlangt. Das kann nur schief gehen.
64 bit Hardware ist inzwischen seit mehreren Jahren der Standard. Etwas anderes bekommt man heutzutage im Desktopbereich nicht mehr.

Wer auf veralteter Hardware und Betriebssysteme bleiben will, der muss eben auch auf alten LR Versionen bleiben.

Portrait von stefux
  • 23.01.2015 - 18:10

64bit gehören einfach zum Standard, finde ich. Gerade in der Bildbearbeitung (sprich: mehr RAM verfügbar).
Insofern stört es mich absolut nicht.

Alternative Portrait
-versteckt-(Autor hat Seite verlassen)
  • 23.01.2015 - 13:27

Die Systemvoraussetzungen würden für mich persönlich kein Problem darstellen da ich bereits nur mit Windows 7 im 64-Bit-System arbeite. Es wäre jedoch wünschenswert, wenn die Kosteneinsparungen, welche Adobe damit verfolgt, auch auf die Anschaffungs- und Abokosten zu Gunsten der Nutzer auswirken würden.

Alternative Portrait
-versteckt-(Autor hat Seite verlassen)
  • 23.01.2015 - 14:34

Man könnte sich auch vorstellen, daß nur so der jetzige Preis zu halten ist und nur so für das Programm erweiterte Funktionen möglich sind und die Zusammenarbeit der Programme Photoshop und Lightroom bestehen bleibt.
User wollen und brauchen ein stabiles Programm und keine mit Code überfrachtete Programmierkrücke.
Wer in 2015 noch einen Rechner hat auf dem sich kein 64Bit Betriebssystem installieren lässt wird vermutlich mit LR 5 durchaus noch zufrieden sind.

Portrait von drphoto
  • 23.01.2015 - 11:32

Ich kann mit den sogenannten "Einschränkungen" leben. Ich denke mal die meisten User arbeiten heute schon mit 64bit-Windowsversionen und irgendwann muss man sich auch mal von alten Zöpfen trennen.

Außerdem werden die RAW-Dateien aus den modernen Kameras auch immer größer und brauchen bei der Bearbeitung immer mehr Resourcen, die eben nur unter 64bit zur Verfügung gestellt werden können.

Hauptsache ist in meinen Augen nur, dass Lightroom auch weiterhin als Box-Version erhältich ist und nicht nur im Abo.

Portrait von Rata
  • 23.01.2015 - 11:16

Aufrüsten werde ich bestimmt nicht mehr.


Lieber Gruß
Rata

Portrait von Mango62
  • 23.01.2015 - 10:44

Ich finde es hier auch wichtig, das man nicht gezwungen ist ein Abo abzuschließen.
Da die anderen Vorraussetzungen bei mir gegeben sind werde ich wahrscheinlich auf die 6er Version übergreifen. Mal schauen.

Portrait von BeamMeUp
  • 23.01.2015 - 08:43

Für mich ok, da ich Windows 7 64bit auf PC und Ultrabook als Betriebssystem nutze. Upgrade von LR 5 auf 6 ist damit für mich machbar und interessant. Bei Zwang zum Abo-Modell hätte ich mich verweigert.

Portrait von SpaceGirl
  • 23.01.2015 - 07:47

Auch ich finde, dass wir froh sein können, dass Adobe Lightroom (noch) nicht ein Abo-Modell verpasst. Die meisten werden wohl schon auf ein neues Betriebssystem umgestellt haben. Trotzdem fände ich es sinnvoll, wenn Adobe auch für die nächsten drei (?) Jahre noch die alte Version anbieten würde.

Portrait von rafoldi
  • 23.01.2015 - 14:32

Im Foto ABO ist es drin. Allerding kann LR auch bisher noch so gekauft werden.

Portrait von rafoldi
  • 23.01.2015 - 07:18

Windows XP ist ja schon länger abgekündigt. Ein PC unter 4GB Arbeitsspeicher, also neu gekauft, gibt es eigendlich nicht mehr. Bei den Tablets sieht es anders aus.
Bei den bestehende Rechnern kann es Probleme geben. Bin gespannt wie es sich auf ein ABO auswirkt.

Portrait von MAPESoft
  • 23.01.2015 - 06:54

Wenigstens wird man bei LR nicht in ein Abo gezwungen und ich denke 64Bit Windowsversionen - egal ob 7, 8, oder 8.1 - sind heute sowieso Standard.

Portrait von Sprotte69
  • 23.01.2015 - 06:35

Adobe wäre nicht die erste SW-Schmiede, die diesen Weg geht. Es ist nervig für diejenigen, die noch mit alten Systemen arbeiten. Allerdings ist es zum Teil noch nerviger, wenn die neue SW auf einem älteren System nur eingeschränkt läuft und nicht ihren vollen leistungsumfang abrufen kann und ständig hackelt...

Portrait von Picturehunter
  • 22.01.2015 - 21:03

Die 'alte' 5er Version ist ja nun schon bald 2 Jahre am Start, die neue 6er also fast schon überfällig. Die hohen Systemanforderungen an aktuelle Betriebssysteme ist nun mal der Preis, den man für den heiß geliebten Fortschritt bezahlen muß. Andersherum betrachtet bezahlt man aber auch für das Festhalten an alter Technik einen Preis, das wird nur gerne ignoriert. Ewig auf alten Plattformen basierende Software zu produzieren bedeutet irgendwo auch immer, mit angezogener Handbremse unterwegs zu sein. Es ist also nur konsequent und zumindest aus technischer Sicht sinnvoll, wenn man da klare Grenzen zieht und mit der Zeit geht, auch wenn sich daraus nicht unbedingt eine qualitative Ableitung herleiten lässt. Loslassen von 'alten' Dingen, das scheint eine zentrale Herausforderung im Leben zu sein, und weil das oft so schwer fällt, finde ich es manchmal auch ganz gut, wenn uns andere diese Entscheidung quasi abnehmen, auch wenn dies primär aus wirtschaftlichen Gründen passieren mag, die man mit schönen Umschreibungen schmackhaft zu machen versucht. Und wer dennoch lieber beim Alten bleiben möchte und auf die neuesten Features verzichten kann, der muß sich weder mit einer Software, einer Kamera, einem Auto etc. der Vorgängergeneration Sorgen machen, diese Dinge funktionieren nicht schlechter als bisher, nur weil plötzlich etwas 'Neues' am Markt erscheint. ;)
Es wird sich eh erst noch zeigen müssen, was die 6er Version tatsächlich zu bieten haben wird ...

Portrait von bauka94
  • 22.01.2015 - 20:43

Ich bin froh das es Lightroom 6 überhaupt noch frei zu kaufen gibt..

Portrait von hobbit-55
  • 22.01.2015 - 20:39

Die aktuellen Versionen von Photoshop und Lightroom ließen sich schon vor 4 Monaten nicht mehr auf meinen Rechner (WIN XP) installieren.
Das lässt natürlich die Frage kaufen oder abonieren in einem ganz andren Licht stehen. Krieg ich wohl irgendwann ein neues Update, das unter meiner WIN Version nicht mehr läuft. Ob ich das so prickelnd finde?

Portrait von Naila
  • 23.01.2015 - 17:14

hallo hobbit, darf man fragen, wieso du so an XP fest hältst?

Portrait von der_fou
  • 24.01.2015 - 16:02

Das mit den Betriebssystem-Upgrades ist manchmal so eine Sache:
ich hab bei mir im Laden eine Minilab laufen mit Win2k, ein daran angeschlossener PC mit WinXP.
Das sind 2 Geräte, die bei mir mit die meiste Arbeit erledigen und - von so ein paar systembedingten Problemen - klaglos ihren Dienst tun.
Bei diesen beiden Geräten das BS-upgrade ist bei beiden nicht möglich!

Zugegeben, keine dieser beiden Maschinen hängt am Netz und mein Arbeitsrechner arbeitet mit einem Win7_64

Also manchmal bedingt die Hardware das Festhalten an alten Zöpfen.

LG und allzeit "gut Licht"!

der fou

x
×
×