News

Lightroom Mobile: Modus zur Raw-HDR-Aufnahme

Lightroom Mobile: Modus zur Raw-HDR-Aufnahme
Drei Bilder werden automatisch aufgenommen und verarbeitet

Adobe hat für die Mobilvarianten von Lightroom Updates veröffentlicht. Für iOS-basierte Geräte steht Version 2.7 und für Android-Nutzende Version 2.3 zur Verfügung. Beiden Varianten gemein ist ein neuer „Raw-HDR-Aufnahme-Modus“.

Lightroom Mobile: Modus zur Raw-HDR-Aufnahme

Diesem liegen Adobe zufolge dieselben Algorithmen zugrunde, wie sie auch in Camera Raw oder Lightroom vorhanden sind. Mit Verwendung des Modus wird eine Szene automatisch gescannt, wobei der passende Belichtungsbereich ermittelt wird. Anschließend erfolgt die Aufnahme von drei Bildern in Form von DNG-Dateien, die vollständig automatisiert zueinander ausgerichtet und miteinander verrechnet werden, inklusive Deghosting und Tone Mapping. Am Ende des Prozesses steht ein 32-Bit-Gleitpunkt-DNG. Ein paar Beispielbilder:









Natürlich funktioniert das Ganze nur dort, wo das mobile Gerät grundlegend DNG-Aufnahmen erlaubt. Für iOS bedeutet dies: iPhone 6s, 6s Plus, 7, 7 Plus, iPhone SE oder iPad Pro 9,7″. Für Android heißt das aktuell: Samsung S7, S7 Edge, Google Pixel und Pixel XL, wobei die Unterstützung weiterer Android-Geräte folgen soll. Dazu heißt es: „Hintergrund dieser derzeit noch relativ kleinen Auswahl an unterstützten Geräten ist unser Anspruch, die Stabilität der App zu gewährleisten und gleichzeitig eine höchstmögliche Qualität zu bieten. Beides ist dank der in diesen Geräten vorhandenen Verarbeitungs- und Speicherkapazität möglich. Das Entwicklerteam hinter Lightroom Mobile arbeitet jedoch daran, so schnell wie möglich weitere Geräte zu unterstützen.“

Neben dem Raw-HDR-Aufnahme-Modus stehen folgende Neuerungen an: Android-Anwender können nunmehr auf die Werkzeuge für Radial- und Linearverläufe zurückgreifen.



Von der mobilen iOS-Version aus können nun Originale exportiert werden, darunter die aufgenommenen DNG-Dateien, außerdem gibt es hier neue Gesten zur Bewertung von Fotos, weiterhin steht in den Einstellungen die Funktion „Prevent from Sleep“ bereit, die das Display entsperrt lässt, solange Strom verfügbar ist. Für beide Plattformen wurde wie immer die Leistung der Apps aufgebessert, zudem wurden Fehlerchen behoben.



Die Versionen gibt es in den entsprechenden App-Stores (iPhone, iPad, Android), alle Informationen zum Update an dieser Stelle

Euer Jens

Quelle für Bilder: Adobe

Was sagst du dazu?

Teile deine Meinung oder Erfahrung mit anderen Mitgliedern und sichere dir jeweils 5 Punkte!

Weiter zu den Kommentaren

Ähnliche Artikel

Sales zum Black Friday: 65 % Rabatt auf die Videobearbeitungssoftware VideoProc

Sales zum Black Friday: 65 % Rabatt auf die Videobearbeitungssoftware VideoProc

Der Black Friday steht ins Haus und somit erwarten euch vielerorten satte Rabatte. So auch bei Digiarty, die euch gleich 65 % Rabatt auf...

Weiterlesen

Photoshop CC 2021 bringt eine Mustervorschau und neurale Filter

Photoshop CC 2021 bringt eine Mustervorschau und neurale Filter

Siehe da: Photoshop CC 2021 ist da. Ab jetzt könnt ihr nach euren Presets suchen und eigene Muster mithilfe einer interaktiven Vorschau...

Weiterlesen

Creative Cloud-Anwendungen: Updates im Überblick

Creative Cloud-Anwendungen: Updates im Überblick

Illustrator erscheint für das iPad, Adobe Fresco kann auf dem iPhone gestartet werden und die Lightroom-Apps erhalten ein neues Werkzeug...

Weiterlesen

Kommentare
Achtung: Du kannst den Inhalt erst nach dem Login kommentieren.
Alternative Portrait
-versteckt-(Autor hat Seite verlassen)
  • 09.03.2017 - 18:44

Vielen Dank für diesen informativen Beitrag.

Portrait von TorstenA
  • 08.03.2017 - 14:44

Vielen Dank für den Hinweis. Pimpen wir doch die Phone-Pics direkt im Gerät. Für Instagram und Co. wird es reichen.

Alternative Portrait
-versteckt-(Autor hat Seite verlassen)
  • 07.03.2017 - 12:51

Sehr begrüssenwerte Weiterentwicklung, derzeit allerdings aufgrund der Leistungsanforderungen an die Hardware für viele User noch Zukunft.
Aber, immerhin dank deines Hinweises, @Jens ist schon mal klar, dass ein tut-es-auch Smartphone nicht mehr zur Debatte steht.
Ganz wie in alten Zeiten, Hard- und Softwareindustrie, lassen sich gegensetig nicht im Stich und wir als Consumer sagen auch nicht nein.

Portrait von figge
  • 07.03.2017 - 09:32

Vielen Dank für die Übersicht.

Portrait von AntiBorg
  • 07.03.2017 - 09:21

Das finde ich eine sehr schöne Neuerung. Bisherige HDR Apps fand ich nicht so einfach in der Bedienung und auch haben diese die Bilder nicht in DNG gespeichert. Freue mich schon aufs Testen mit meinem iPhone 6S Plus.

x
×
×