News

Luminar AI: noch mehr KI?

Luminar AI: noch mehr KI?
Nachdem Skylum die Software Luminar AI angekündigt hat, ließ das Unternehmen nun etwas tiefer blicken in die Funktionsweise des Programms.

Bereits mit Luminar 4 setzt Skylum auf die Anwendung intelligenter Algorithmen, die den Nutzer bei der Bildbearbeitung tatkräftig unter die Arme greifen sollen. Vor ein paar Wochen kündigte das Unternehmen mit Luminar AI den Nachfolger an. Unlängst gab Skylum einen tieferen Einblick in das, was uns erwartet.

So wird Luminar AI allem Anschein nach den KI-Einsatz weiter forcieren. Die künstliche Intelligenz, so heißt es im entsprechenden Blogbeitrag, werde in den gesamten Bildbearbeitungsprozess eingebunden. Das beginnt bereits beim Öffnen eines Fotos, dessen Inhalt und Problembereiche das Programm automatisch erkennen möchte. Auf Grundlage der Analyse unterbreitet Luminar AI sodann Vorschläge zur Bearbeitung, die vom Nutzer noch individuell angepasst werden können.

Bei all dem ist immer wieder die Rede von „adaptiven Templates“ bzw. Luminar AI-Vorlagen, wobei es sich um Voreinstellungen handelt, die entgegen konventioneller Presets bereits „auf die Bedürfnisse des Bildes“ zugeschnitten sein sollen. Diese Templates beziehungsweise Vorlagen orientieren sich also am Thema des Bildes (wie Tier-, Makro-, Astro- und Unterwasserfotografie) und entstanden Skylum zufolge in Zusammenarbeit mit Fotografen und Künstlern auf der ganzen Welt.

Das Programm soll voraussichtlich um die Weihnachtszeit für Mac und Windows zur Verfügung stehen, als eigenständige Anwendung sowie als Plug-in. Preislich werden für die Nutzung auf einem Gerät momentan reduzierte 74 € angezeigt, für die Nutzung auf zwei Geräten reduzierte 89 €. Weiterführend aufschlussreich sind im Übrigen die Antworten auf häufig gestellte Fragen zu Luminar AI auf der Skylum-Webseite.

Bilder: © Screenshots Website Skylum

Was sagst du dazu?

Teile deine Meinung oder Erfahrung mit anderen Mitgliedern und sichere dir jeweils 5 Punkte!

Weiter zu den Kommentaren

Ähnliche Artikel

Photoshop CC 2021 bringt eine Mustervorschau und neurale Filter

Photoshop CC 2021 bringt eine Mustervorschau und neurale Filter

Siehe da: Photoshop CC 2021 ist da. Ab jetzt könnt ihr nach euren Presets suchen und eigene Muster mithilfe einer interaktiven Vorschau...

Weiterlesen

Creative Cloud-Anwendungen: Updates im Überblick

Creative Cloud-Anwendungen: Updates im Überblick

Illustrator erscheint für das iPad, Adobe Fresco kann auf dem iPhone gestartet werden und die Lightroom-Apps erhalten ein neues Werkzeug...

Weiterlesen

Photoshop Elements & Premiere Elements 2021 veröffentlicht

Photoshop Elements & Premiere Elements 2021 veröffentlicht

Adobe hat Photoshop Elements 2021 sowie Premiere Elements 2021 veröffentlicht. Ein Blick auf die Neuerungen:    Neu in der...

Weiterlesen

Kommentare
Achtung: Du kannst den Inhalt erst nach dem Login kommentieren.
Portrait von astaldiel
  • 25.10.2020 - 09:09

ob es teuer ist oder nicht, liegt in den Augen des Betrachters. Wert definiert halt jeder anders, und das nicht nur monetär.

Portrait von vocalpower
  • 13.10.2020 - 13:09

Fotografieren ist ein Kunsthandwerk.
Nicht jedem gefällt meine oder deine Kunst. Genauso ist es bei div. Bildbearbeitungs-SW.
Der eine findet es gut, der andere meint es ist ihm zu primitiv.
Ausgangspunkt ist immer das eigene Können.
Der eine Kann, der andere noch nicht ;-)

Portrait von 01er
  • 12.10.2020 - 20:18

Da verkaufen die erst "Luminar 4" für ein Schweinegeld, um es nach kürzester Zeit wieder einzustampfen und eine andere Software zu präsentieren, wieder für ein Schweinegeld. Die Bildverwaltung von Luminar 4 war ein totgeborenes Kind, hat nie richtig funktioniert und war unterirdisch langsam. Wie viele Tage soll denn jetzt Luminar AI auf dem Markt bleiben, bevor dann "Luminar NS" (Natural Stupidity), auch wieder für ein Schweinegeld erscheint. Ich halte es mit Green Day: AI bedeutet bei denen American Idiot. Und noch größere Idioten sind die Käufer, die, wenn sie nach ein paar Monaten keine Updates mehr bekommen, freudetaumelnd eine neue tolle Software von derselben Firma kaufen.

Das ganze Luminar ist eine einzige Schaumschlägerei - Amis eben!

Portrait von Pauline
  • 12.10.2020 - 22:04

Ich kann Deinen Frust verstehen, doch schau Dir mal Adobe an (OK, auch Amis), das Abo-Modell finde ich viel schlimmer. Wenn ich hier nicht mehr zahlen will, kann ich die Software nicht mehr nutzen und jahrelange Arbeit an vielen, vielen Bildern war für die Katz...
Eine einmalig gekaufte Software kann ich zwar nicht mehr aktualisieren, aber nutzen bis zum Sankt Nimmerleinstag (solange Hardware und Betriebstsystem die unterstützen). Und beim Betriebssystem ist's das gleiche... Irgendwo ist der Kunde immer der gearschte...

Portrait von vocalpower
  • 18.10.2020 - 13:42

Hallo Pauline!
Im Grunde hast Du recht - einerseits.
Andererseits aber leben wir in einer fortschrittlichen Technik und diese entwickelt sich eben.
Ich nehme doch nicht an dass Du alle Deine Fotos im RAW abspeicherst, sondern diese, welche Dir besonders gut gefallen oder welche Du aufbewahren möchtest als *.jpg abspeicherst.
Wo brauchst Du dann für DIESE Fotos PS?
Anders'rum, wenn Du neue Fotos bearbeitest und zB PS 3.0 hast wirst Du vermutlich Probleme bekommen, wenn Du eine moderne Kamera kauft und die Fotos von dieser dann ausarbeiten möchtest. Da kann es sein, dass der RAW-Konverter diese nicht mehr lesen kann.
Also wir müssen, ob wir wollen oder nicht, uns irgendwie an die neuen Techniken anpassen.
Das nächste Problem "schleicht" bereits um uns herum!
Apple bekommt eine neue SW!!
Wie ich mich freue, da gibt es nur die eine Variante:
Solange es möglich ist, sich mit der vorhandenen Technik am Rechner auseinandersetzen.
Wer weiß schon, was der SW-Industrie noch aln listigen neuerungen einfällt???
LG
Helmut

Portrait von vocalpower
  • 18.10.2020 - 13:43

Hallo Pauline!
Im Grunde hast Du recht - einerseits.
Andererseits aber leben wir in einer fortschrittlichen Technik und diese entwickelt sich eben.
Ich nehme doch nicht an dass Du alle Deine Fotos im RAW abspeicherst, sondern diese, welche Dir besonders gut gefallen oder welche Du aufbewahren möchtest als *.jpg abspeicherst.
Wo brauchst Du dann für DIESE Fotos PS?
Anders'rum, wenn Du neue Fotos bearbeitest und zB PS 3.0 hast wirst Du vermutlich Probleme bekommen, wenn Du eine moderne Kamera kauft und die Fotos von dieser dann ausarbeiten möchtest. Da kann es sein, dass der RAW-Konverter diese nicht mehr lesen kann.
Also wir müssen, ob wir wollen oder nicht, uns irgendwie an die neuen Techniken anpassen.
Das nächste Problem "schleicht" bereits um uns herum!
Apple bekommt eine neue SW!!
Wie ich mich freue, da gibt es nur die eine Variante:
Solange es möglich ist, sich mit der vorhandenen Technik am Rechner auseinandersetzen.
Wer weiß schon, was der SW-Industrie noch an listigen Neuerungen einfällt???
LG
Helmut

Portrait von Pauline
  • 18.10.2020 - 18:32

Du wirst es kaum glauben, ja, ich bewahre meine Raw's, Katalog, Entwicklungseinstellungen... auf und zwar aus mehreren Gründen:
1. Wenn ich eine Diashow erstelle, exportier ich als JPG in der Größe, mache ich Ausbelichtungen, exportiere ich in der erforderlichen Größe und Format
2. Der eigene Anspruch an die Entwicklung des RAW wächst, verändert sich, das was ich vor 5 Jahren vielleicht noch toll fand, finde ich heute grottig.
3. Manchmal braucht man aus irgendeinem Grunde eine völlig andere Entwicklung, einen völligen anderen Zuschnitt und dann wäre es schade nur das finale jpg von vor Jahren zu haben.
Btw. ich bin von Anfang an Windows-User und darauf fokusiert, weder Apple noch Linux werden jemals bei mir einziehen

Portrait von vocalpower
  • 13.10.2020 - 13:02

Lieber 01er, irgendwie sollte sich bei uns Fotografen bereits durchgesprochen haben, das dass fotografieren eigentlich ein TEURES Hobby ist. Was sind da schon €89,- oder mehr?
Hier stimme ich mit PAULINE voll überein! Der Konsument ist die Melkkuh der Wirtschaft.
Ein Freund von mir arbeitet zB noch immer mit PS 3.0 .
Seine Fotos sind bei fast allen Fotowettbewerben weltweit zumindest unter den ersten 8 zu finden.
So steht es eben jedermann frei seine Bildbearbeitungs-SW frei zu wählen.
Ich habe keine Ahnung aber bietet Luminar nicht eine Gratis-Testzeit an? In dieser kann man testen, ob der eigene Rechner zu langsam, oder es eben die SW ist.

Portrait von panda
  • 18.10.2020 - 11:54

Starker Tobak der hier abgeliefert wird, von wegen Schweinegeld.
Ich finde die Wortwahl doch schon etwas Grenzwertig, schon allein weil der User sicher auch "Schweinegeld" für Seine Arbeit bekommt, und somit nicht besser ist als die Hersteller/Programmierer dieser Software.
Ich finde die Preise für das Produkt absolut angemessen, nur jene für die Zusatzmodule jedoch für etwas überhöht.

Ansonsten bin ich als Adobe-User gespannt was mir die Neuen PlugIns so bringen werden.

Portrait von Pauline
  • 18.10.2020 - 13:19

Nicht ganz so empfindlich...

Portrait von jackywug2008
  • 12.10.2020 - 07:15

Es ist wie immer. Wenn man ein Programm reduziert auf seine Gimmicks kommen entsprechende Bilder heraus. Natürlich wird es auch in LuminarAI Click und fertig geben. Wenn man sich aber mit der Essenz also der Leistungsfähigkeit von Luminar 4 beschäftigt, finde ich es beeindruckend was jetzt schon durch die AI Tools so funktioniert. Die Ergebnisse überzeugen mich.

Ich brauche immer noch Affinity Photo für die Endbearbeitung aber nur für die Bereiche die in Affinity Photo einfach besser gelöst sind.

Ein iMac Verwender ;-)


Schauen wir mal was da auf uns zurollt ;-)

Portrait von Clausthaler
  • 10.10.2020 - 11:05

Ich möchte endlich einen Motivklingel in der Kamera haben. Damit ich mir die ganzen Manipulation hinterher sparen kann.

Portrait von aloh47
  • 09.10.2020 - 20:30

Ich bin von Luminar sehr angetan. Bietet einen guten Ausgangs Punkt für weitere Bearbeitungen.

Portrait von LikeLowLight
Portrait von Pauline
  • 09.10.2020 - 08:20

Kann man geteilter Meinung sein, ich würde es eher in die Rubrick 'Ausblick auf interessante Neuentwicklungen' einordnen

Portrait von klaus.l
  • 08.10.2020 - 23:06

Luminar 4 ist ein super Programm, ich freue mich schon auf Al.

x
×
×