Anzeige
News

Mehr Zeichenflächen für Illustrator & „Branded Stories“ für Adobe Spark

Mehr Zeichenflächen für Illustrator & „Branded Stories“ für Adobe Spark
In Illustrator soll alsbald die Arbeit mit bis zu 1.000 Zeichenflächen möglich sein

Im Vorfeld der Adobe MAX lässt das Unternehmen häppchenweise Informationen zu den anstehenden Updates diverser CC-Programme aus dem Internen in die Öffentlichkeit. Das neue Pfad-Werkzeug für Photoshop, die neuen Funktionen für Premiere Pro CC und After Effects CC sowie für Audition CC und den Character Animator CC wurden hier bereits angesprochen. Jetzt wurde von Adobe veröffentlicht, welches neue Feature Illustrator CC-Nutzer alsbald unter anderem erwarten können. Zudem erfolgte bereits ein Update für das Web-Baukastensystem Adobe Spark.
 

Illustrator CC: mehr Zeichenflächen & besseres Zeichenflächen-Management

Diese Ankündigung dürfte all jene freuen, die in Illustrator gerne mit mehreren und sehr vielen Zeichenflächen arbeiten.

Status quo: Momentan können in der Software bis zu 100 Zeichenflächen angelegt werden. Der Ausblick: Mit dem kommenden Update stehen bis zu 1.000 zur Verfügung. Die Software-Performance soll bei Verwendung einer hohen Anzahl an Zeichenflächen nicht beeinträchtigt werden.

Überdies wird das Management der Zeichenflächen deutlich verbessert. So lassen sich mit der nächsten Illustrator-Version dann mit dem Zeichenflächenwerkzeug bei gedrückter Shift-Taste mehrere Zeichenflächen anwählen und sodann in der Gruppe verschieben. Auch lässt sich die Größe gleich mehrerer angewählter Zeichenflächen einfach anpassen.

Wichtig für die Ordnung: Liegen im Arbeitsbereich nach minuten- bis stundenlanger Arbeit plötzliche Hunderte Zeichenflächen irgendwo und chaotisch herum, kann man diese ganz automatisch neu anordnen. Dazu steht ein Bedienfeld zur Verfügung, mit dessen Hilfe man die ausgewählten Zeichenflächen wieder in Reih und Glied bzw. in dem Fall in Spalte und Zeile bringt. Der Abstand zwischen den neu geordneten Zeichenflächen lässt sich dabei auch einstellen. So könnte aus dem oben im Bild gezeigten Zeichenflächen-Chaos alsbald innerhalb weniger Klicks eine wohlgeordnete Zeichenflächen-Übersicht entstehen.

So viel darf für das nächste Illustrator-Update also schon einmal erwartet werden, dazu gibt es, wie in dieser News präsentiert, die Unterstützung der von Adobe sogenannten „Color Fonts“.
 

Adobe Spark: mehr Individualität für das Web-Baukastensystem

Es war im Sommermonat Mai des vergangenen Jahres, als Adobe die App Spark veröffentlichte. Damit lassen sich nach dem Baukastenprinzip relativ einfach und schnell eigene Webseiten und Grafiken zusammenstellen sowie Videos darstellen.

Wie es nun mit einem Baukasten so ist, ergibt sich aus der Summe der Teile, auch wenn diese in vielfältiger Form angeboten werden, am Ende immer wieder Ähnliches. Damit nun aus den in Spark vorhandenen und schon anpassbaren Templates der Schimmer des Eigenen noch mehr hervorsticht, haben die Verantwortlichen neue Premium-Funktionen entwickelt. Aus den Stories, die man mittels Website, Grafik oder Video so erzählen möchte, werden damit „Branded Stories“. Das Prinzip dahinter: Den Templates wird das eigene Logo hinzugefügt, man kann eigene Farben und gewünschte Schriften auswählen.

Im Detail bedeutet dies: Zunächst lädt man sein Logo hoch. Etwas merkwürdig mutet an, dass Adobe angibt, man könne sich von Spark auch simple Logo-Versionen generieren lassen, wenn man keines habe. Aber gut …

Die Software jedenfalls analysiert die Farben des Logos und schlägt dann Farbvarianten vor, die für das übrige Design verwendet werden können. Wohlgemerkt können, nicht müssen, denn natürlich kann man sich auch für ganz andere Farben entscheiden.

Bei der Schriftenauswahl stehen Kategorien wie „klassisch“ oder „modern“ zur Verfügung. Darin enthalten sind dann nicht nur die thematisch passenden Schriften selbst, sondern Schriftenpaare, auf die man sich einlassen kann.

Logo, Farbe, Schrift – fertig ist die „Branded Story“. Na ja, noch nicht ganz, denn dann gilt es noch, sich mithilfe von 20 Templates, sechs Themes und einer nicht näher benannten Anzahl von Spark Surfaces das entsprechende Layout für den Inhalt zurechtzulegen.

Den Worten im Adobe Creative Connection Blog folgend stehen die Premium-Funktionen in allen CC-Paketen zur Verfügung. Darüber hinaus sind sie als eigenständiges Paket auf der Spark-Website bzw. mit den Spark-iOS-Apps erhältlich. Wie die App grundlegend funktioniert, wurde hier angetestet.

Euer Jens

Bildquelle Vorschau und Titel: Screenshot Adobe Illustrator CC

Was sagst du dazu?

Teile deine Meinung oder Erfahrung mit anderen Mitgliedern und sichere dir jeweils 5 Punkte!

Weiter zu den Kommentaren

Ähnliche Artikel

Updates für Premiere Pro CC und After Effects CC

Updates für Premiere Pro CC und After Effects CC

Das inhaltsbasierte Füllen findet auch in After Effects CC ein Zuhause. In Premiere Pro CC stehen unter anderem Hilfslinien und eine...

Weiterlesen

AirMagic: Bildbearbeitung speziell für Drohnen-Luftaufnahmen

AirMagic: Bildbearbeitung speziell für Drohnen-Luftaufnahmen

Mit AirMagic möchte Skylum eine Bearbeitungssoftware speziell für Drohnenfotos etablieren. Skylum Software ist für die Programme...

Weiterlesen

CorelDRAW Graphics Suite 2019 für Windows, Mac und Web erschienen

CorelDRAW Graphics Suite 2019 für Windows, Mac und Web erschienen

Corel hat die CorelDRAW Graphics Suite 2019 veröffentlicht – wie gewohnt für Windows, wie eher ungewohnt auch für den Mac. Eine...

Weiterlesen

Kommentare
Achtung: Du kannst den Inhalt erst nach dem Login kommentieren.
Portrait von Alek2015
  • 05.10.2017 - 10:16

Danke für die Info...

Portrait von virra
  • 22.09.2017 - 18:05

Ich kann mir schon nicht vorstellen, wozu man 100 Zeichenflächen in Illu brauchen könnte. Aber wozu man mal ne vernünftige Pfadverwaltung braucht oder ein geschmeidiges Pfadhandling, würde mir schon einfallen.

x
×
×