News

Microsoft bittet zum Diktat: kostenloses Add-in zur Spracherkennung und Übersetzung

Microsoft bittet zum Diktat: kostenloses Add-in zur Spracherkennung und Übersetzung
Für Word, Outlook und PowerPoint

Microsoft Garage ist quasi eine virtuelle Entwickler-Plattform für Microsoft-Angestellte mit Freude an Experimenten, neuen Lösungen und innovativen Ideen. Aus der „Garage“ heraus wurde nun in erster Version eine Spracherkennungs- und Übersetzungs-Software als kostenloses Add-in für Word, PowerPoint und Outlook veröffentlicht.

„Dictate“ lässt sich an dieser Stelle herunterladen und soll ab Office 2013 und Windows 8.1 funktionieren. Nach Download und Installation steht in benannten Programmen ein neuer Reiter namens „Dictation“ zur Verfügung.

Mit Aktivierung des Aufnahme-Buttons lässt die App den Anwender ins Mikrofon sprechen und schreibt live mit. Zur Auswahl stehen 24 Eingabe-Sprachen, darunter auch Deutsch. Im Englischen sollen Befehle wie „Delete“, „Next Line“ oder „Question mark“ entsprechende Aktionen wie Löschen oder einen Zeilenumbruch auslösen oder eben ein Fragezeichen setzen. Für die Echtzeit-Übersetzung werden insgesamt 60 Sprachen unterstützt. Die automatische Zeichensetzung kann an- und abgeschaltet werden.

Angespielt ergibt sich folgendes Bild: Download, Installation und Integration in Word, PowerPoint sowie Outlook gingen problemlos vonstatten. Die Bedienung gestaltet sich, wie es für so viele heutzutage veröffentlichte Apps gilt, intuitiv bis kinderleicht. Hier ein kleiner Praxistest – erst der in aller Kürze vorbereitete Probetext, danach die von Dictate notierte Version, anschließend die von Dictate vorgeschlagene englische Variante:

Originaltext 
Hallo. Das ist ein Test, um zu prüfen, wie gut die neue Microsoft-App funktioniert. Treiben wir es gleich einmal auf die Spitze und stellen eine Frage, um zu prüfen, ob diese als solche erkannt wird: Wie geht es dir? Das funktioniert ja schon einmal ganz gut. Und im Anschluss ein schwierigeres Wort: Desoxyribonukleinsäure. Jetzt noch den Anfang einer E-Mail, schließlich wäre das Ganze sinnvoll zum Verfassen elektronischer Post: Sehr geehrter Herr Mustermann, vielen Dank für Ihr Interesse an unseren Produkten. Anbei senden wir Ihnen ein Angebot. Wir freuen uns auf Ihre Rückmeldung. Damit beende ich diesen Test und versuche gleich die englische Version.

Eingesprochen
Hallo. Das ist ein Test um zu prüfen wie gut die neue Microsoft App funktioniert. Treiben wir es gleich einmal auf die Spitze und stellen eine Frage um zu prüfen ob diese als solche erkannt wird. Wie geht es dir? Das funktioniert ja schon einmal ganz gut. Im Anschluss ein kompliziertes Wort. Desoxyribonucleinsäure. Jetzt noch den Anfang einer E-Mail schließlich wäre das ganze sinnvoll zum verfassen elektronischer Post. Sehr geehrter Herr mustermann vielen dank für ihr Interesse an unseren Produkten. Anbei senden wir ihnen ein Angebot. Wir freuen uns auf ihre Rückmeldung. Damit beende ich diesen Test und versuche gleich die englische Version.

Live-Übersetzung
Hello. This is a test to see how wellt he new Microsoft app works. We do it just once to the top and make a questions to check whether its recognized as such. How are you doing? This works already once quite well. Following a complicated Word. Deoxyribonucleic acid. Now the beginning of an e-mail message. Finally it would make sense to write electronic mail. Dear Mr. Jackson. Thanks for your interest in our products. Below, we will send them an offer. We are looking forward to your feedback. So, I end this test and just try the English version.

Durchaus vielversprechend, doch sei angemerkt: Es dauert eine Weile, bis sich die eigene Aussprache mit Gehör und Gehirn der App auf einer Wellenlänge befindet. Außerdem kam es mitunter zu einigen Aussetzern, bei der Dictate einfach nicht mehr hören und mitschreiben wollte.

Hilfreich ist beim Einsprechen auf jeden Fall die Response-Anzeige in der oberen linken Ecke. Diese zeigt direkt an, was vom Programm verstanden wird, sodass man einen längeren Satz gleich abbrechen kann, wenn die ersten Worte fehlen oder falsch verstanden wurden.

Ausprobieren und dann eventuell nutzen lässt sich Dictate nach Download von dieser Seite. Zwischen mir und dem Add-in braucht es auf jeden Fall noch erhebliche Abstimmung – und bis dahin tippe ich erst einmal weiter in die Tasten ...

Euer Jens

Was sagst du dazu?

Teile deine Meinung oder Erfahrung mit anderen Mitgliedern und sichere dir jeweils 5 Punkte!

Weiter zu den Kommentaren

Ähnliche Artikel

Sales zum Black Friday: 65 % Rabatt auf die Videobearbeitungssoftware VideoProc

Sales zum Black Friday: 65 % Rabatt auf die Videobearbeitungssoftware VideoProc

Der Black Friday steht ins Haus und somit erwarten euch vielerorten satte Rabatte. So auch bei Digiarty, die euch gleich 65 % Rabatt auf...

Weiterlesen

Photoshop CC 2021 bringt eine Mustervorschau und neurale Filter

Photoshop CC 2021 bringt eine Mustervorschau und neurale Filter

Siehe da: Photoshop CC 2021 ist da. Ab jetzt könnt ihr nach euren Presets suchen und eigene Muster mithilfe einer interaktiven Vorschau...

Weiterlesen

Creative Cloud-Anwendungen: Updates im Überblick

Creative Cloud-Anwendungen: Updates im Überblick

Illustrator erscheint für das iPad, Adobe Fresco kann auf dem iPhone gestartet werden und die Lightroom-Apps erhalten ein neues Werkzeug...

Weiterlesen

Kommentare
Achtung: Du kannst den Inhalt erst nach dem Login kommentieren.
Portrait von Rolf B.
  • 27.06.2017 - 09:14

Ja, ich kann auch nur bestätigen, dass dieses "Programm" vielleicht besser noch nicht die "Garage" verlassen hätte! Ein Vergleich mit "Dragon naturally speaking von Nuance" ist zwar möglich, aber auch noch nicht einmal ansatzweise möglich. Ich bin der Meinung, dass so ein "Programm" überhaupt noch nicht für die Anwender freigegeben werden sollte. Zwar ein netter Versuch, aber bitte in Zukunft erst wieder, wenn man das Niveau von dem Programm "Dragon naturally speaking von Nuance" erreicht hat. Vielen Dank im Voraus!

Alternative Portrait
-versteckt-(Autor hat Seite verlassen)
  • 24.06.2017 - 19:26

Soooooooooo neu ist die Sache an sich ja nicht, Dragon naturally speaking von Nuance gibt es schon seit Urzeiten (Win98?). Inzwischen vielleicht sehr gut aber viel zu teuer für Otto und Cie. Wie man sieht entwickelt die Garagenwerkstatt wieder etwas was gut ins Portfolio von M$ passt und das Office-Gesamtpaket stärkt. Da mache ich doch gerne mit, mit Feedback und allem.

Inzwischen sind die Microsoft-Mietpreise ja sehr zivil, erst kürzliche eine Office365 1-JahresLizenz für 5 User beim großen Fluß für unter 50 Möhrchen geholt. Ganz legal, inkl. 5 TB OneDrive.

Besten Dank @Jens










Alternative Portrait
-versteckt-(Autor hat Seite verlassen)
  • 25.06.2017 - 21:05

Der erste Versuch war nicht überzeugend. Sogar mit meinem besten Queen's English wurden nur einfachste Worte erkannt.
Habe dem Team ein Feedback geschickt und bin gespannt ob was kommt.

x
×
×