Anzeige
News

Mithilfe von After Effects kommt Bewegung ins Foto

Mithilfe von After Effects kommt Bewegung ins Foto
Cinemagramme aus Bildern von Wellen

Armand Dijcks beschäftigt sich in seinem Schaffen sowohl mit statischen Aufnahmen als auch mit den sich bewegenden Bildern. Nur allzu gern erkundet er aber auch die Welt, die irgendwo dazwischenliegt, und erstellt Cinemagramme.

Diese kleinen Sequenzen lassen sich verschiedenartig realisieren – Dijcks nutzte in seinem Vorgehen jeweils ein Foto pro Cinemagramm als Ausgangspunkt, After Effects und Cinemagraph Pro von Flixel.

Den Startschuss zu seinem Projekt „Cinemagraphs – Waves“ gab eines seiner eigenen Bilder, in dem sich eine Welle auftürmte. In After Effects spielte er mit dem Formgitter herum, um herauszufinden, ob sich durch Erstellung von Versatzstücken des Ausgangsbildes ein Cinemagramm generieren ließe. „Ich bin mir sicher, das war nicht unbedingt das, was Adobe im Sinn hatte, als sie das Formgitter brachten, aber hey, es funktionierte“, schreibt Dijcks zu seinem anfänglichen Erfolgserlebnis.

Mithilfe des Programms Cinemagraph Pro maskierte er noch jene Bereiche aus, die sich später nicht bewegen sollten, und kümmerte sich um einen möglichst hundertprozentig nahtlosen Loop. In seinen üblicherweise vier bis fünf Sekunden langen Cinemagrammen ist dann auch nicht mehr oder nur kaum erkennbar, wo Anfang und Ende derselben ist.

Schließlich kontaktierte er den renommierten Fotografen Ray Collins, um dessen Wellen-Aufnahmen unter Verwendung benannter Methode zu bearbeiten. Als Dijcks die Ergebnisse André Heuvelman, einem Trompeter des Rotterdam Philharmonic Orchestra zeigte, war dieser sofort begeistert und erschuf zusammen mit Pianist Jeroen van Vliet einen Klangteppich, der sich nunmehr im Video „The Infinite Now“ zu den Cinemagrammen ausbreitet. Bewegte Bilder – generiert aus Fotos:
 
The Infinite Now from Armand Dijcks on Vimeo.

Die Cinemagramme könnt ihr in der Galerie auf der Website von Armand Dijcks ansehen, wo zudem ein Blogbeitrag zum Projekt zu finden ist. Die originalen Aufnahmen stammen von Ray Collins und die musikalische Begleitung aus dem Kopf von André Heuvelman.
 
Euer Jens

Bildquelle Vorschau und Titel: Screenshot aus dem Video "The Infinite Now" von Armand Dijcks mit Ausgangsbildern von Ray Collins

Was sagst du dazu?

Teile deine Meinung oder Erfahrung mit anderen Mitgliedern und sichere dir jeweils 5 Punkte!

Weiter zu den Kommentaren

Ähnliche Artikel

Adobe Stock #VisualTrendsRemix – Teil 2: Das flüssige Selbst

Adobe Stock #VisualTrendsRemix – Teil 2: Das flüssige Selbst

Basierend auf den visuellen Entwicklungen auf der ganzen Welt hat Adobe Stock Trendprognosen definiert, die Marken und Künstlern...

Weiterlesen

SchwaighoferART folgt den Spuren von Stille und Einsamkeit - #VisualTrendsRemix Part 1

SchwaighoferART folgt den Spuren von Stille und Einsamkeit - #VisualTrendsRemix Part 1

Kreativität und Kunst stehen nie still – und nie für sich allein. Ihre Trends und die Entwicklungen in Technik, Kommunikation und...

Weiterlesen

Blumen zum Frühlingsanfang

Blumen zum Frühlingsanfang

Thomas Blanchard lässt im Video „DANCE DANCE“ Blumen durch die vier Jahreszeiten gleiten. Auch wenn es mancherorts momentan...

Weiterlesen

Kommentare
Achtung: Du kannst den Inhalt erst nach dem Login kommentieren.
Portrait von albinalona
  • 17.05.2017 - 17:22

Ich bin echt beeindruckt. Bin versucht, mich auch mal wieder an AE zu setzen ;).

Portrait von Muaddib
  • 17.05.2017 - 14:55

Echt eine tolle Technik.
Zusammen mit dem Trompeter richtig entspannend...

Portrait von Wuggy
  • 14.05.2017 - 12:57

Beeindruckend! Tolle Idee und Umsetzung – da bekommt man direkt Lust mal wieder was mit After Effects zu basteln :-)

Portrait von lalelu44
  • 12.05.2017 - 20:39

Toll gemacht! Der Betrachter erkennt nur beim genauen Hinsehen die Animation!

Portrait von truckerfrank8800
Portrait von vaha
  • 12.05.2017 - 14:20

Die Welle ab 1:30 seht ziemlich realistisch aus, mich würde interessieren wie lang und wie weit automatisiert der Prozess ist, um die Sequenz zu generieren.

Portrait von Lenka
  • 11.05.2017 - 19:44

Wow, man versteht zwar, dass die Bewegung unecht ist, trotzdem spürt man diese unbändige Kraft des Wassers. Bin fasziniert!

Portrait von Trinsim
  • 11.05.2017 - 11:55

Wahnsinn. Was ist Welle, was ist Tier. Diese unbändige Kraft.

Portrait von WirklichWahr
  • 11.05.2017 - 11:31

Wow, ein echter Knaller! Da wird die Kraft der Wellen noch deutlicher! Großartig!

Portrait von sven67
  • 10.05.2017 - 22:23

Toll sehr schön.

x
×
×