News

OLG München bekräftigt Linkverbot

Platzhaltergrafik für News

Machen sich Journalisten strafbar, wenn sie Links auf ihre Quellen setzen?

Dem Verlag Heinz Heise bleibt es weiterhin untersagt, im Rahmen der redaktionellen Berichterstattung über Kopierschutzsoftware einen Link auf die Webpräsenz des Unternehmens Slysoft zu setzen. Das entschied das Oberlandesgericht München und bestätigte damit seine eigene Eilentscheidung.

Mehr Infos:
http://www.golem.de/0811/63685.html

Was sagst du dazu?

Teile deine Meinung oder Erfahrung mit anderen Mitgliedern und sichere dir jeweils 5 Punkte!

Weiter zu den Kommentaren
Kommentare
Achtung: Du kannst den Inhalt erst nach dem Login kommentieren.
Portrait von linie13
  • 14.08.2009 - 10:44

Ich hoffe das es mit der Verfassungsklage von Heise was wird. Das Web sollte frei bleiben - es gibt schon genug Zensur!

Portrait von mddmax
  • 27.11.2008 - 22:04

Es bleibt zu hoffen, das die C't an der Sache dranbleibt und sich nicht unterkriegen lässt. Solche Urteile haben Vorbildfunktion und stehen für ein Stück Freiheit im Web. Es wird leider schon zu viel "heimlich" zensiert, indem Provider einfach das Routing zu bestimmten Inhalten blocken. Free Web!

Portrait von Top_Gun
  • 25.11.2008 - 07:26

Nur weil sich irgendwelche reichen Plattenfirmen daran stören, das da ein Link steht...
Spätestens wenn durch eine erfundene Berichterstattung jemand zu Schaden kommt, werden sie einsehen, dass es so nicht geht.

Alternative Portrait
-
  • 24.11.2008 - 00:16

Von Dragor am 2008-11-23 14:33:37:

die verbieten echt nur unwichtige sachen -.-

über sowas wird verhandelt, aber andere sachen werden dafür vernachlässigt...

Portrait von Weichzeichner
  • 23.11.2008 - 14:48

Tja kleine aber feine Sachen ;)

Portrait von Dragor
  • 23.11.2008 - 14:33

die verbieten echt nur unwichtige sachen -.-

x
×
×