News

Phase One veröffentlicht Capture One Pro 10

Phase One veröffentlicht Capture One Pro 10
Mehr Geschwindigkeit, neue Schärfen-Funktionen, Proof-Ansicht ...

Phase One hat eine neue Version des Raw-Entwicklers Capture One Pro veröffentlicht. Mit erhöhter Geschwindigkeit, neuen Schärfen-Optionen, Fokus-Einstellung beim Tethered Shooting und diversen anderen Neuerungen geht es weiter mit der Nummer 10. Das Neue im Überblick ...

Wie bei Software-Updates oftmals üblich, wurde die allgemeine Performance beschleunigt: Das Browsen, Zoomen, Verschieben, Anpassen und der Wechsel zwischen Bildern soll schneller von der Hand gehen.

Bei der Bildschärfung kommen drei Optionen hinzu: Mithilfe einer neuen Funktion im Objektiv-Werkzeug kann durch Diffraktion verloren gegangene Schärfe ausgebessert werden. Im Schärfen-Fenster existiert nun ein Schieberegler zur Halo-Unterdrückung, außerdem gibt es einen neuen Blending-Algorithmus, mit dem das Schärfen auf ausgewählte Bildbereiche begrenzt werden kann. Im Werkzeug Verarbeitungsvorgaben kann die Schärfe für den Druck bzw. das Betrachten am Bildschirm eingestellt werden. Beim Druck gibt es dann auch einen Regler für die Betrachtungsdistanz, die in die Schärfung einkalkuliert wird.

Im Bildansichtsfenster ist es möglich, die finale Auflösung, Größe, Farbe, Schärfung sowie Komprimierungsartefakte eines Bildes vorab zu simulieren. Eine Proof-Funktion, die also beispielsweise beim optimierten Einstellen der Bildkompression helfen kann.

Das Tool Kamerafokus erlaubt bei Kabelverbindung von Rechner und Kamera das Fokussieren derselben direkt aus dem Programm heraus. Wer Capture One lieber ohne Maus und Tastatur über ein Tangent-Bedienfeld steuern möchte, dem erlaubt die Software nun genau dies.
 

Außerdem: Die Erstellung von LCC-Profilen wurde verbessert, Ordner können per Drag & Drop in Katalogen einfach verschoben werden, das Suchen und Finden von Bildern kann sich nun auch an der entsprechenden Bildausrichtung (Landschaft, Porträt oder quadratische Bilder) orientieren und die automatische Maskierung steht nun für weitere Formate wie Fuji Xtrans, mRAW und sRAW zur Verfügung.

Kameraseitig neu unterstützt werden: Sony a99 M2, Sony RX100M5, Sony a6500, Sony a3500 und Olympus E-M1 mkll. Die Liste der neu unterstützten Objektive umfasst 11 Sony-, 2 Zeiss-, 3 Olympus-Modelle sowie das Mamiya Sekor Fisheye ULD C 24mm 1:4. Eine vollständige Auflistung sowie alle Details zu Version 10 findet ihr im PDF mit dem Namen „Capture One – Release Notes“, herunterladbar auf dieser Seite.

Bei einem Upgrade von Version 8 oder 9 sind 99 Euro zu bezahlen. Wer sich einen Neuerwerb gönnen möchte, muss 279 Euro hinlegen oder im Abonnement 12 Euro pro Monat ausgeben. Kompatibel ist das Ganze mit Windows 7, 8 und 10 oder mit Mac OS X 10.11.6 oder macOS X 10.12.x. 
 
Euer Jens

Bildquelle Vorschau und Titel: Screenshot aus dem Video "Capture One Pro 10 - What´s New?" von Phase One

Was sagst du dazu?

Teile deine Meinung oder Erfahrung mit anderen Mitgliedern und sichere dir jeweils 5 Punkte!

Weiter zu den Kommentaren

Ähnliche Artikel

Sales zum Black Friday: 65 % Rabatt auf die Videobearbeitungssoftware VideoProc

Sales zum Black Friday: 65 % Rabatt auf die Videobearbeitungssoftware VideoProc

Der Black Friday steht ins Haus und somit erwarten euch vielerorten satte Rabatte. So auch bei Digiarty, die euch gleich 65 % Rabatt auf...

Weiterlesen

Photoshop CC 2021 bringt eine Mustervorschau und neurale Filter

Photoshop CC 2021 bringt eine Mustervorschau und neurale Filter

Siehe da: Photoshop CC 2021 ist da. Ab jetzt könnt ihr nach euren Presets suchen und eigene Muster mithilfe einer interaktiven Vorschau...

Weiterlesen

Creative Cloud-Anwendungen: Updates im Überblick

Creative Cloud-Anwendungen: Updates im Überblick

Illustrator erscheint für das iPad, Adobe Fresco kann auf dem iPhone gestartet werden und die Lightroom-Apps erhalten ein neues Werkzeug...

Weiterlesen

Kommentare
Achtung: Du kannst den Inhalt erst nach dem Login kommentieren.
Portrait von Rata
  • 02.12.2016 - 14:49

Benötigt leider Mac® OS X 10.11.x, wird also *noch*lange* nicht *mein* Werkzeug werden. Die Neuner-Version reicht mir aber auch... ;-)

Lieber Gruß
Rata

Portrait von gimbild
  • 02.12.2016 - 22:29

"Noch lange nicht" bedeutet nicht "nie", warum dann nicht jetzt, OS X.11 läuft doch schon eine Weile. Naja, Capture One 9.x ist eigentlich auch ziemlich gut, aber mich würde es etwas ärgern.

Portrait von herbiemaus
  • 02.12.2016 - 11:40

Nicht erst seit heute ein erstklassiges Profi-Werkzeug – aber für die weit überwiegende Kundschaft hier im Forum eher wie ein Ferrari, mit dem man dann doch nur zum nächsten ALDI fährt ...

Portrait von Pixelonly44
  • 06.12.2016 - 08:25

...manchmal lohnt es sich aber auch den Ferrari in die Garage zu lassen und dann lieber zu Fuß zu ALDI gehen....lohnt sich manchmal mehr .....

Portrait von Domingo
  • 02.12.2016 - 09:18

Klasse!

x
×
×