News

photokina ab 2018 jährlich

photokina ab 2018 jährlich
Außerdem: Erweiterung des Themenspektrums, ab 2019 neuer Termin im Mai

Die Welt dreht sich zwar nach wie vor mit mehr oder minder konstanter Geschwindigkeit, doch zumindest, was Technik und Software betrifft, scheint sie sich gefühlt zu beschleunigen. Neuerungen am laufenden Band und mitunter findet sich darunter auch tatsächlich mal eine Innovation.

Die photokina, deren Macher der Veranstaltung den Stempel „Weltleitmesse für Foto, Video und Imaging“ auferlegen, passt sich ab dem anstehenden 2018 dieser Schnelllebigkeit an und wird nicht mehr nur alle zwei Jahre, sondern jährlich stattfinden.

Zunächst heißt es wie gewohnt und nur mit leicht veränderter Tagefolge, dass der September die photokina empfangen darf: In 2018 findet die Messe vom Mittwoch, den 26.9. bis zum Samstag, den 29.9. statt. In 2019 schließlich hüpft man aus dem September heraus und hinein in den Wonnemonat Mai.

Darüber hinaus öffnet sich die photokina thematisch noch weiter, als sie es in den vergangenen Jahren bereits anging. Über allem stehen dabei die beiden Worte „Imaging Unlimited“ – neben den Kernbereichen des Imaging-Workflows (also in etwa die Fotografie) werden nun auch aktuelle Trendthemen angepackt.

Man ahnt es: Die virtuelle Realität wird ebenso Beachtung finden wie die erweiterte, zudem werden Cloud Computing, Bilderkennung und Holografie genannt. Weil in Zeiten der sogenannten sozialen Medien die Archivierung und das Content-Management von Bild und Video immer wichtiger wird, soll auch dieses Themenfeld in den Fokus rücken, auch werden Smart-Home-Anwendungen oder computergeneriertes Imaging angeführt.

Kurzum: Nicht alles, aber doch vieles, was im weitesten Sinne mit „Imaging“ Berührungspunkte aufzeigen kann, wird ab der photokina 2018 auch und noch stärker mitgedacht. Zwei Stimmen hierzu:

Rainer Führes, Vorstandsvorsitzender des Photoindustrie-Verbandes (PIV), meint: „Die digitale Transformation der Imaging-Branche schreitet weiter voran und eröffnet damit neue Perspektiven und Wertschöpfungspotenziale. Der neue Termin und der jährliche Turnus sollen die photokina zukünftig noch attraktiver für alle Anbieter des Imaging Ökosystems machen. So können wir dem Fachhandel, den Medien und unseren Anwendern eine noch größere Bandbreite an State of the Art Produkten, Applikationen und Dienstleistungen in Köln zeigen, die vor allem der jungen Imaging-Kultur gerecht wird.“

Und Katharina C. Hamma, Geschäftsführerin der Koelnmesse GmbH, führt aus: „Die photokina 2016 hat uns gezeigt, dass diese Traditionsmarke in unserem Portfolio nichts an Strahlkraft weltweit und in der Region verloren hat. Das neue Konzept ist voll aufgegangen. Die photokina hat sich mit der Zeit immer weiterentwickelt, so wie sich die dort gezeigten Produkte, Dienstleistungen und das Marktumfeld weiterentwickelt haben. Jetzt gehen wir den nächsten logischen Schritt, indem wir einem digital getriebenen Produktumfeld jährlich eine attraktive Plattform bieten, die neuesten Innovationen zu präsentieren und mit Händlern, Fachanwendern und Endkunden ins Gespräch zu kommen.“

„Alle Jahre wieder“ heißt es nun ab 2018 also für die photokina, dazu gibt es einen sich öffnenden Blick auf ein breiteres Themenspektrum und der Mai wird ab 2019 zum Veranstaltungsmonat. Zur Website der photokina geleitet euch dieser Link.

Euer Jens

Bildquelle Vorschau und Titel: © Foto: Koelnmesse

Was sagst du dazu?

Teile deine Meinung oder Erfahrung mit anderen Mitgliedern und sichere dir jeweils 5 Punkte!

Weiter zu den Kommentaren

Ähnliche Artikel

Lernen wir bald alle nur noch über YouTube?

Lernen wir bald alle nur noch über YouTube?

Vor wenigen Tagen konnte ich auf Spiegel Online lesen, dass fast jeder zweite Schüler YouTube-Videos gezielt zum Lernen nutzt. Wow....

Weiterlesen

Natural Instincts – zurück zum Wesentlichen

Natural Instincts – zurück zum Wesentlichen

Auch 2019 präsentiert Adobe Stock die Trends des Jahres. Den Beginn machen die „Natural Instincts“. Lasst euch von emotional...

Weiterlesen

Logo-Trends 2018

Logo-Trends 2018

Farbverläufe, Serifen, Gold und zerschnittene Schriftzüge – der Logo-Trend-Report der LogoLounge steckt voller Inspiration. Mit...

Weiterlesen

Kommentare
Achtung: Du kannst den Inhalt erst nach dem Login kommentieren.
Portrait von silk65
  • 27.05.2017 - 19:00

Nun, wie der Herr Führes ja treffend anmerkt geht es um's Wertschöpfungspotential! Und um nichts anderes.
In meinen Augen ist es eine Inflation und die Photokina wird zunehmend in der Bedeutungslosigkeit versinken. Bisher war sie doch irgendwie schon ein Highlight, sowohl für Hersteller als auch Kunden. Was soll z.B. der Käse mit Mai 2019? Das erzeugt doch nur gelangweiltes Gähnen: "Was Photokina? Mal wieder ... ahjooo"
Und wie schnell sollen die Hersteller denn ihre "Innovationen" noch auf den Markt ballern? Die Benutzer sind doch heutzutage schon das letzte Entwicklungsglied, dass mittels Updates, Rückrufen etc. p.p. zur Mitarbeit gezwungen wird.
Also in dem Stil gebe ich der Photokina noch 5 Jahre und dann wird sie keinen Hund mehr hinter dem Ofen hervor locken.

Portrait von armin2929
  • 26.05.2017 - 18:23

Meiner Meinung nach macht es Sinn, den Abstand auf "Jährlich" zu ändern. Die Entwicklung ist tatsächlich so schnelllebig geworden, bei dem Abstand von zwei Jahren überspringt so manche Branche gleich mal 4-5 Weiterentwicklungen oder Neuerscheinungen. Ob es für die Messe aufgeht wird sich zeigen, immerhin waren auch bei der letzten Photokina nicht alle Ausstellerboxen gebucht!

Portrait von derwerner
  • 24.05.2017 - 06:05

Auch eine jährliche Photokina wird nicht mehr Aussteller anziehen: Das Interesse der "Leader" sinkt kontinuierlich und der "gemeine Fotofan" wird sich seine Infos bestimmt nicht in Köln holen (müssen). Bleibt also ein Event für Tütensammler, und da wäre der 2-Jahres-Turnus ausreichend.

x
×
×