News

PSD-Datein in CSS umwandeln mit Adobe Project Parfait

Platzhaltergrafik für News

Adobe hat vor ein paar Wochen einen neuen Online-Dienst für Webdesigner und Entwickler veröffentlicht, dabei handelt es sich um Project Parfait. Mit Hilfe von Parfait können Webentwickler oder aber auch Designer sich die entsprechenden CSS-Codes zu Ihren Ebenen bzw. Objekten aus der PSD-Datei erzeugen lassen.

Zwar bietet Photoshop seit der CC-Version ebenfalls einen Asset-Generator und auch die Möglichkeit CSS-Code zu einzelnen Ebenen zu kopieren, diese Funktionen sind jedoch nicht ganz so komfortabel wie Project Parfait.

Ich habe euch die wichtigsten Funktionen und einen kleinen Vergleich: "Photoshop CC vs. Project Parfait" in einem rund elfminütigen Video zusammengefasst.

Den kompletten Artikel "Adobe Project Parfait (Beta) – PSD-Dateien online in valides CSS umwandeln (PSD CSS-Extractor)" inkl. Video-Download findet ihr in meinem Blog.

Viel Spaß mit dem Video und Project Parfait.

Jetzt bist du gefragt:
Was hältst du von Adobes neuem Dienst Project Parfait und wirst du ihn vielleicht sogar künftig in deinen Workflow mit einbauen? Schreib mir deine Meinung dazu in die Kommentare.

Was sagst du dazu?

Teile deine Meinung oder Erfahrung mit anderen Mitgliedern und sichere dir jeweils 5 Punkte!

Weiter zu den Kommentaren

Ähnliche Artikel

Surfen im Web – so war das 1990

Surfen im Web – so war das 1990

Anlässlich des 30. Geburtstags des World Wide Web lässt euch das CERN wie im Jahr 1990 surfen – mithilfe der Neuauflage des ersten...

Weiterlesen

Neues aus der Webbranche

Neues aus der Webbranche

In der Webentwickler Branche tut sich mehr als je zuvor. Fast wöchentlich entstehen neue Sachen, sowohl von Einzelkämpfern, die dann zu...

Weiterlesen

CMS-Umfrage bei Dr. Web – die Ergebnisse

CMS-Umfrage bei Dr. Web – die Ergebnisse

Diese Content-Management-Systeme werden bevorzugt verwendet. Mitte Januar wollte man bei Dr. Web genauer wissen, welche...

Weiterlesen

Kommentare
Achtung: Du kannst den Inhalt erst nach dem Login kommentieren.
Alternative Portrait
-versteckt-(Autor hat Seite verlassen)
  • 22.05.2014 - 14:50

Project Parfait scheint mir schonmal einen ziemlich netten Eindruck zu machen. Ich denke, damit kann man den Workflow - vor allem, wenn es mal schnell gehen soll - optimieren. Wer allerdings Bedenken mit der Adobe Cloud hat, sollte zum alternativen Anbieter Avocode (http://avocode.com/) zurückgreifen. Der Dienst bietet viele ähnliche Funktionen wie Project Parfait und die Oberfläche orientiert sich sehr an Photoshop. So fühlt man sich doch gleich wieder heimisch. ;-)

Allerdings ist Avocode noch in der Beta-Phase und man bekommt erst Zugang zum Dienst, sobald man eine Einladung erhält. Man kann sich auf der Startseite mit der E-Mail Adresse eintragen und wird dann auf die Warteliste gepackt, bis man dann eine Einladung erhält.


Viele Grüße
Stavros

Portrait von MainAngler
  • 09.05.2014 - 08:36

Danke!
Habe mir das Video einmal angesehen.

Blöd ist, dass es im Moment nur mit Chrome läuft!
Wer Chrome nicht nutzen möchte, wegen Spionage, der kann auf den Clone SRWare Iron ausweichen, damit sollte es auch gehen.

Habe schon mal ein Plugin getestet, was aus PS Html&CSS und alle Bilder erzeugt hat, war damit aber nicht zufrieden, da man den Code danach immer noch bearbeiten sollte damit er wirklich sauber geschrieben ist.
Du erwähnst ja auch die unnötige(n) Klasse(n) etc. die PS erzeugt!

Einen Dienst, wie ihn Adobe anbietet, würde ich daher erst recht nicht nutzen, zumal das sicherlich (irgenwann) monatlich etwas kosten wird.
Da schreib ich dann doch lieber den ganzen Code selbt per Hand!

Für Anfänger... sicherlich interessant, aber auch diese Leuten sollten HTML & CSS lernen, so wie es sich gehört, damit sie den Code verstehen!

Interessant sieht es aber aus, vor allem der erzeugte Code ist sauber (laut Video).

x
×
×