News

PSD-Tutorials.de gegen Artikel 13 der EU-Urheberrechtsreform

PSD-Tutorials.de gegen Artikel 13 der EU-Urheberrechtsreform
Ein Filter funktioniert ja so: Nicht alles, was oben hineingegeben wird, kommt unten raus. Was dem Kaffee zuträglich ist, schadet aus unserer Sicht der Meinungsfreiheit im Netz. Wir richten uns daher ausdrücklich gegen Artikel 13 der geplanten EU-Urheberrechtsreform. Unsere Meinung:

[Update: Die EU-Urheberrechtsreform wurde am 26.3. vom EU-Parlament verabschiedet.]

Wer sich am Donnerstag (21.3.2019) auf die Seiten der deutschsprachigen Wikipedia klickte, dem wurde im wahrsten Sinne der Worte schwarz vor Augen. Anstelle von Lexikoneinträgen zeigte die Online-Enzyklopädie ein Protestschreiben, das sich gegen die Artikel 11 und 13 der geplanten EU-Urheberrechtsreform richtet.


Bildquelle: Screenshot Wikipedia
  

Die Aktion freut uns!

Auch wir haben uns bereits entsprechend engagiert (dazu unten mehr). Denn: Vom benannten Artikel 13 ist unser Forum, PSD-Tutorials.de, als Online-Plattform mit nutzergenerierten Inhalten unmittelbar außerordentlich negativ betroffen.
 
Tritt dieser in der jetzigen Form in Kraft, wären wir verpflichtet, mit Rechteinhabern „faire und angemessene Lizenzvereinbarungen“ abzuschließen. Alternativ müssten wir dafür sorgen, dass urheberrechtliche geschützte Werke nicht ohne Autorisierung veröffentlicht werden.
 
Das bedeutet übersetzt: Entweder wir schließen Lizenzvereinbarungen mit allen Rechteinhabern (welch ein organisatorisches Unding). Oder wir prüfen vor Veröffentlichung jeden von Nutzern eingestellten Beitrag darauf, ob dieser urheberrechtlich geschützt ist oder urheberrechtlich geschützte Elemente wie zum Beispiel Bilder beinhaltet.
 
Dazu bräuchte es wiederum enorm erhöhten Personaleinsatz oder aber einen technisch komplexen Upload-Filter. Den selbst zu entwickeln, wäre ein weiteres (für uns nicht leistbares) Unding. Alternativ müsste man sich an externe Lösungen binden, die wiederum Kosten verursachen und von denen wir sicherlich nicht mal ansatzweise wissen können, wie genau sie prüfen. Schnell ist da die Meinungsfreiheit unter die Räder gekommen.
 
Alles in allem steht aus unserer Sicht mit Einführung von Artikel 13 zu befürchten: Kommentare und Forenbeiträge müssen vor Veröffentlichung geprüft werden – oder anders formuliert: Die Existenz von PSD-Tutorials.de steht auf dem Spiel!
  

Urheberrecht ist ein hohes Gut!

Bei all dem möchten wir uns nicht falsch verstanden wissen. Gerade als Akteure der Kreativbranche liegen uns Urheberrechte am Herzen. Mit Nachdruck. Wir wissen um den Aufwand, der hinter der Erstellung all der Bilder, Texte und Videos steckt. Entsprechend handeln wir: Werden auf PSD-Tutorials.de Rechtsverstöße gemeldet, werden die Inhalte gelöscht. Wir als Betreiber, als Team und vor allem die ehrenamtlichen Moderatoren und unsere Mitglieder halten die Augen nach bestem Wissen und Gewissen offen!
  

Wir engagieren uns gegen Artikel 13

Schaut man die momentane Berichterstattung zu Artikel 13 an, geht es vielfach um YouTube und die Einschränkungen für die dortigen Nutzer, die sich aus der EU-Reform ergeben werden. Doch auch Foren sind davon betroffen!
 
Insofern haben wir uns als PSD-Tutorials.de der Aktion „Foren gegen Upload-Filter“ angeschlossen, die mittlerweile von über 430 Foren mit über 19 Millionen Mitgliedern unterstützt wird. Zwei Hauptforderungen werden gestellt:
  • Bezüglich der Lizenzvereinbarungen soll klar und praxisgerecht geregelt werden, wie die Vorschrift umzusetzen ist. Außerdem möchten wir einen Schutz vor unangemessen hohen Forderungen.
  • Auf die Vorabprüfung von nutzerbasierten Inhalten soll verzichtet werden, damit zum einen die freie Diskussion in Internetforen erhalten und zum anderen unzumutbare Belastungen für die Betreiber von Foren ausgeschlossen werden.
Darüber hinaus unterzeichneten Stefan und Matthias Petri neben vielen weiteren Personen einen offenen Brief, der am 14. März veröffentlicht wurde und Abgeordnete des EU-Parlaments dazu auffordert, Artikel 13 abzulehnen.
 
Kommende Woche soll die finale Abstimmung zur EU-Urheberrechtsreform im Europaparlament stattfinden. Ihr möchtet euch ebenfalls gegen Artikel 13 engagieren? Am Samstag, dem 23. März 2019, finden europaweit Demonstrationen statt. Einen Überblick zu den geplanten Demos findet ihr hier.
 
Das Team von PSD-Tutorials.de, Matthias und Stefan
 
Bildquelle Vorschau und Titel: Pixabay

Was sagst du dazu?

Teile deine Meinung oder Erfahrung mit anderen Mitgliedern und sichere dir jeweils 5 Punkte!

Weiter zu den Kommentaren

Ähnliche Artikel

Viele neue Aktionen für Photoshop und Affinity Photo

Viele neue Aktionen für Photoshop und Affinity Photo

Ihr liebt es auch, per Knopfdruck einen WOW-Effekt auf euren Bildern zu sehen? Dann schauen wir uns doch mal die letzten Photoshop- &...

Weiterlesen

Affinity Photo: kostenloses Video-Geschenk von Marco Kolditz

Affinity Photo: kostenloses Video-Geschenk von Marco Kolditz

Ein Dankeschön von Trainer Marco Kolditz: Holt euch das kostenlose Video-Training „Der Stil von Grand Theft Auto – Bilder im...

Weiterlesen

Sommerschlussverkauf: Lieblingsprodukte zu Rabattpreisen

Sommerschlussverkauf: Lieblingsprodukte zu Rabattpreisen

Bis Ende August könnt ihr euch im Shop von PSD-Tutorials.de mit euren Lieblingsprodukten eindecken und dabei kräftig sparen! Für...

Weiterlesen

Kommentare
Achtung: Du kannst den Inhalt erst nach dem Login kommentieren.
Portrait von Fred Jaugstetter
  • 02.04.2019 - 11:29

Was kommt raus, wenn Politiker etwas beschließen von dem sie keine Ahnung haben?

Portrait von SehrWitzig
  • 02.04.2019 - 14:49

Eine Menge Arbeit für unsere unausgelasteten Gerichte. :-)

Portrait von Exacerbate32
  • 31.03.2019 - 03:41

Artikel 2 Absatz 6:
"Dienstanbieter für das Teilen von Online-Inhalten" bezeichnet den Anbieter eines Dienstes der Informationsgesellschaft, bei dem der Hauptzweck bzw. einer der Hauptzwecke darin besteht, eine große Menge an von seinen Nutzern hochgelegenen, urheberrechtlich geschützten Werken oder sonstigen Schutzgegenständen zu speichern und der Öffentlichkeit Zugang hierzu zu verschaffen, wobei dieser Anbieter diese Inhalte organisiert und zum Zwecke der Gewinnerzielung bewirbt.
Anbieter von Diensten, etwa nicht gewinnorientierte Online-Enzyklopädien, nicht gewinnorientierte bild bezogene und wissenschaftliche Repositorien,Entwicklungs- und Weitergabeplattformen für quelloffene Software, Anbieter elektronischer Kommunikationsdienste im Sinne der Richtlinie (EU) 2018/1972, Online-Marktplätze, zwischen Unternehmen erbrachte Cloud-Dienste sowie Cloud-Dienste, die ihren Nutzern das Hochladen von Inhalten für den Eigengebrauch ermöglichen, sind keine Dienstanbieter für das Teilen von Online-Inhalten im Sinne dieser Richtlinie.

Portrait von Exacerbate32
  • 31.03.2019 - 00:58

Wichtig ist Artikel 2 Absatz 6.
Dort steht drin, wer ein "Online content sharing service provider" ist, und wer unter dem Anwendungsbereich des Artikel 13 bzw. 17 fällt. Laut dem zu dieser Richtlinie Federführenden EU-Abgeordneten der CDU "Axel Voss" ist eine Online Plattform wie die PSD-Tutorials nicht von Artikel 13 betroffen, da der Hauptzweck nicht die Bereitstellung Urheberrechtsgeschütztem Materials ist. Dieser Absatz ist aber so geschrieben, dass laut dem Eu Abgeord der SPD "Timo Wölken", und dem Rechtsanwalt "Christian Solmecke", der sich auf YouTube in vielen Videos mit Artikel 13 befasst hat, eine Online Plattform wie PSD-Tutorials doch unter Artikel 13 bzw.17 fällt, weil ja die Uploader zwar größtenteils kein fremdes urhebergeschütztes Material hochladen, aber die Uploader selbst ein Urheberrecht an den von Ihnen geschaffenen Bilder haben.
Das ist eine Sache, an die die Politiker, die dieses Gesetz bzw. diese Richtlinien verfasst haben anscheinend nicht gedacht haben. Hier kann man nur abwarten, wie diese Richtlinien in den nächsten 2 Jahren zu einem anwendbaren Gesetz umgesetzt werden, und Gerichte dieses Gesetz auslegen. Man müsste den verantwortlichen Politikern begreiflich machen, dass diese Richtlinien fehlerhaft formuliert sind. Das wurde aber schon versucht, und die Politiker können oder wollen es nicht verstehen!

Portrait von silk65
  • 28.03.2019 - 17:25

das eigentlich perfide ist doch das zusammenwirken der Artikel 11, 12 und 13 (in der Endfassung haben sie wohl andere Nummern). Urheber werden mitnichten besser gestellt! Es findet eine Umverteilung statt hin zu den Rechteverwertern, Verlegern und Contentindustrie. Das war wohl letztlich auch der eigentliche Sinn der Übung. Natürlich clever gemacht von den Polit-Darstellern der EU labern von Urhebern und meinen Rechteinhaber. Weiteres Indiz dass dabei nur die Pfründe der Contentindustrie gesichert werden sollen ist die Ausweitung des Leistungsrechts auf die gesamte EU. Wohl wissend dass man damit in Deutschland ja schon grandios auf die Schnauze gefallen ist. Aber das ficht die hellen Politiker-Köpfchen nicht an, man muss halt liefern wenn die Lobby es bestellt. Zu schlechter Letzt wird man die, die man vorgeblich treffen wollte, die großen Internet-Konzerne, wenn überhaupt nur marginal treffen.

Portrait von pepexx
  • 28.03.2019 - 21:09

Einmal mehr Sascha Lobo (sorry für die Werbung für ihn), aber das trifft den Nagel (wie so oft) mal wieder auf den Kopf.

http://www.spiegel.de/netzwelt/netzpolitik/urheberrechtsreform-pyrrhus-sieg-heisst-jetzt-voss-sieg-a-1259897.html

Portrait von gimbild
  • 28.03.2019 - 22:20

Ich bin kein Freund von Sascha Lobo, aber ich kann noch eher seinen Argumenten folgen, als denen aus den Spitzen der Politik. Ich denke man versucht auf höchster Ebene die totale Kontrolle im Netz zu gewinnen, es gibt ja genügend, die das bereits erfolgreich realisieren und dabei viel Geld verdienen. Es wird auch in vielen Ländern Aktionen dagegen geben, in Deutschland erwarte ich allerdings nicht allzu viel.

Portrait von Dudlhofer
  • 28.03.2019 - 12:58

Lesenswert:
https://www.heise.de/newsticker/meldung/Kommentar-Urheberrechtsreform-Angriff-auf-den-gesunden-Programmiererverstand-4351558.html

:D

Portrait von pepexx
  • 24.03.2019 - 19:33

Völlig unabhängig, wie ich selbst zu der Sache stehe - mich stört bei dieser Geschichte am meisten, dass hier ein Mann federführend ist, der absolut null Ahnung von dieser Materie hat und damit Meinungsmache in der Politik betreibt.
Sehr schön nachzulesen in einem Artikel, der vor einiger Zeit bei golem.de veröffentlicht wurde:
https://www.golem.de/news/eu-urheberrechtsreform-das-absolute-unverstaendnis-des-axel-voss-1902-139511.html

Aber auch Sascha Lobo hat das in div. Podcasts auf spiegel.de treffend analysiert.

Ansonsten halte ich mich hier aus der Diskussion raus.

Portrait von gimbild
  • 23.03.2019 - 23:37

Schöne Aussichten wenn man vorn schaut, Kontrolle des Internet, kein Bargeld mehr, Limit für Flugreisen und Wegfall des Individualverkehrs auf der Straße. Warum gehen die "Plagen" eigentlich auf die Straße?

Portrait von Clausthaler
  • 24.03.2019 - 12:37

"...Wegfall des Individualverkehrs..."
Eine gute Idee, war schon 1976 eine Forderung der Initiative gegen die Bahnstilllegung. Wie alle Initiativen und Bürgeranliegen leider sehr erfolglos.

Nur was hat das mit dem Urheberrecht zu tun??

Portrait von SehrWitzig
  • 24.03.2019 - 15:09

Rein gar nichts. Genau so wenig wie der Artikel 13 einen Schutz für Urheber darstellt.
Es geht ausschließlich um Kontrolle. Und damit einhergehend mit Zensur. Das mag im ersten Moment nicht so Augenscheinlich sein. Ich drücke mich mal anders aus. Auch mit Nouvelle Cuisine kann man sich überfressen. Die Summe macht es am Ende.

Portrait von pesibo
  • 23.03.2019 - 15:46

.. tolles angagement, versuche alles um es zu unterstützen ...

Portrait von Diefa
  • 23.03.2019 - 15:37

Interessante Argumente hier in den Kommentaren. Danke! Mir fällt es nämlich sehr schwer in dem ganzen Tamtam heraus zufinden, was wirklich los ist.

Portrait von aaarghh
  • 23.03.2019 - 17:08

Such bei Youtube mal nach Christian Solmecke, da erfährst du viel.

Portrait von Diefa
  • 24.03.2019 - 00:01

Danke für den Tipp! :-)

Portrait von SehrWitzig
  • 24.03.2019 - 01:56

Genau da liegt der Hase im Pfeffer. Das Ganze hat mehr Hintertürchen als ein Rattennest.

Portrait von 01er
  • 23.03.2019 - 09:45

Das eine gewinnorientierte Mini-Vorrichtung wie die "4eck Media GmbH & Co. KG" eine große gemeinnützige Stiftung wie die "Wikimedia Foundation" benutzt, um ihr eigenes Süppchen zu kochen, ist ziemlich daneben. Ihr solltet
1. für Euch selber sprechen und
2. Euch nicht so wichtig nehmen

Ob ich die (innerhalb von Wikimedia sehr umstrittene) Aktion unterstütze oder nicht; sie zeigt, wie abhängig wir inzwischen von Online-Angeboten sind. Ich konnte diesen Tag dank einer Offline-Wikipedia mühelos überstehen. Aber das ändert nichts an meiner Besorgnis.

Die Idee von kw513143 ist ja gut gemeint, aber wer hätte es gemerkt, wenn psd-tutorials.de einen Tag nicht online gewesen wäre. Und wer von denen, die es gemerkt hätten hätte es bedauert?! Die Wirkung wäre = Null gewesen.

Portrait von TPHeinz
  • 23.03.2019 - 07:51

Uploadfilter sind der falsche Ansatz und die Vorverlegung der Abstimmung, um die Proteste zu umgehen, ist mehr als fragwürdig. Das Urheberrecht wird doch nur gegen die Meinungsfreiheit ausgespielt.

Portrait von tdorsch
  • 22.03.2019 - 18:00

"Entweder wir schließen Lizenzvereinbarungen mit allen Rechteinhabern (welch ein organisatorisches Unding). Oder wir prüfen vor Veröffentlichung jeden von Nutzern eingestellten Beitrag darauf, ob dieser urheberrechtlich geschützt ist oder urheberrechtlich geschützte Elemente wie zum Beispiel Bilder beinhaltet."

Beide Punkte sind normale Ansprüche einer funktionierenden Gesellschaft - Rechtliche Abstimmung und Verantwortung für sein Handeln übernehmen. Um nichts anderes geht es.
Habt Ihr mal geklärt, ob Ihr überhaupt unter die Regelung fallt? ähnlich wie bei der DSGVO wird übertrieben Angst geschürt, ob wohl es gar nicht alle betroffen hat.

Portrait von drphoto
  • 23.03.2019 - 10:32

Dem kann ich nur uneingeschränkt zustimmen.

Zum einen ist auch das Internet kein rechtsfreier Raum (obwohl viele das gerne anders sehen und/oder auch keine Skrupel haben das entsprechend zu nutzen).
Zum Anderen wird nichts so heiß gegessen wie's gekocht wird.

Portrait von SehrWitzig
  • 23.03.2019 - 18:18

Bei so vielen dummen Sprüchen kommt mir echt die Galle hoch.
Wann war das Internet denn ein rechtsfreier Raum?
Wenn du ein fremdes Bild benutzt an dem du keine Rechte hast begehst du eine Urheberrechtsverletzung und kannst verklagt werden. Wenn du jemandem im Internet betrügst bist du genau so der Strafverfolgung ausgesetzt wie im »realen« Leben.
Du scheinst hier Filesharing mit Meinungsfreiheit zu verwechseln.
Und dagegen hilft auch kein Artikel 13.
Wir hatten schon mal ein Staatliches Internet. Nannte sich Btx. Hat bloß keiner benutzt.
Wenn du demnächst nur noch konsumieren darfst, brauchst du auch kein Internet mehr. Da reicht dann ein Abo von Netfix. Und genau darauf läuft es hinaus.
Und dann wären da noch Artikel 11 und 12. Aber was soll es uns interessieren wenn die Autoren über den Leisten gezogen werden.
Hauptsache rosa Wolken. Merkel macht das schon. Alles wird gut.

Portrait von tdorsch
  • 24.03.2019 - 09:56

@ SehrWitzig: Dein Beitrag soll wohl eine Antwort auf meine Kommentierung sein. Zumindest liegt Deine Antwort in im Antwort-Faden. Inhaltlich verstehe ich nur Bahnhof bei Dir. Klare Sprache wäre sinnvoll, falls Du es nicht nur für Dich schreibst.

Portrait von SehrWitzig
  • 24.03.2019 - 15:03

@Sorry, da habe ich wirklich den Faden verloren. Meine Antwort bezog sich auf die Antwort von
@drphoto. Aber um mal Bezug auf deinen Kommentar zu nehmen.«Habt Ihr mal geklärt, ob Ihr überhaupt unter die Regelung fallt? »
Wie sollen sie das machen? Mit wem?
Ich verweise auch hier auf das von mir verlinkte Video weiter unten.

Portrait von 01er
  • 23.03.2019 - 10:59

Anbieter, die einen Jahresumsatz von weniger als zehn Millionen Euro haben und weniger als fünf Millionen Einzelbesucher im Monat haben, müssen weitaus weniger Vorschrift einhalten. Von beiden Zahlen dürfte "psd-tutorials.de" weit entfernt sein - zumal die Zugriffe vermutlich steil nach unten gehen.

Hinzu kommen zahlreiche Ausnahmen für lexikalische Plattformen oder wissenschaftliche Foren.

Portrait von SehrWitzig
  • 24.03.2019 - 00:44

Super. Damit ist das wenigstens geklärt. Oder vielleicht doch nicht. :-)
Die erste halbe Stunde sollte schon ausreichen.
https://www.youtube.com/watch?v=nhi3Ori_n9A

Portrait von Stefan
  • 25.03.2019 - 15:23

@01er: Du hast wohl die 3. Regel und wichtigste Regel vergessen (und alle drei zusammen müssen übereinstimmen; man darf sich keine rauspicken). Und da haben wir (viele anderen Foren auch), Pech: Wir sind länger als 3 Jahre online!

Portrait von 01er
  • 25.03.2019 - 19:43

@Stefan:
Eine unbedingte Verknüpfung mit einer Verweildauer habe ich nirgendwo herauslesen können. Trotzdem habe ich beschlossen, es Dir zu glauben. Ich nehme an, dass Ihr Euch aus naheliegenden Gründen etwas intensiver mit der Materie beschäftigt habt als ich. Wir beziehen uns ohnehin beide nur auf die konsolidierte Fassung dieses Machwerks.

Meine ganz persönliche Meinung: Das ganze wird morgen verabschiedet - ohne Artikel 13.

Portrait von Exacerbate32
  • 26.03.2019 - 15:05

PSD-Tutorials existiert länger als 3 Jahre, und ist somit im Vollen Umfang von Artikel 13 bzw. Artikel 17 betroffen. Ihnen bleibt nur die Wahl, entweder das große finanzielle Risiko bei Urheberrechtsverstößen einzugehen, oder vorsichtshalber die Plattform zu schließen. Die Politiker wissen entweder gar nicht was sie hier angerichtet haben, oder sie haben genau das beabsichtigt: Das Ende der Online Plattformen.

Portrait von gimbild
  • 22.03.2019 - 15:35

Was kommen soll, kommt auch, so war es immer schon. Auch im Forum von PSD-Tutorial gab es unverständliche Löschungen und Sperren. Wer die Möglichkeit hat, hält den Rest eben klein.

Alle Kommentare anzeigen (2 mehr)
x
×
×