News

RAW-Fotos als Vorschau direkt in Windows sehen mit diesem Codec + 3 alternative RAW-Entwickler

RAW-Fotos als Vorschau direkt in Windows sehen mit diesem Codec + 3 alternative RAW-Entwickler

Wie sicher viele Fotografen leidtragend wissen, kommt Windows 10 nicht mit RAW-Dateien klar. 
Das hat dank der App von Microsoft namens „Raw Image Extension“ ein Ende. Diese installiert ein Codec, damit eine Dateivorschau möglich ist, ohne extra Lightroom anzuschmeißen.



Und wo wir schon beim Thema RAW sind. Viele nutzen sicher Lightroom dafür. Dazu haben wir auch zahlreiche Video-Trainings und Erweiterungen im Angebot (siehe hier). Doch nicht jeder möchte gleich ein Abo abschließen, um Lightroom zu nutzen.

Daher drei Alternativen:

  1. Luminar (dazu ein Video-Training hier), welches für einmalig 70 Euro zu haben ist und sehr gut in der Community ankommt (der Hersteller schreibt sogar "Die innovativste Art, Fotos zu organisieren und zu bearbeiten.")
  2. RawTherapee - kostenlos aber eventuell nicht ganz einfach in der Bedienung
  3. darktable - auch kostenlos und benötigt auch eine nicht ganz kurze Einarbeitungszeit (wie bei vielen Programmen :-)  )
Meine Frage: Welchen RAW-Entwickler nutzt ihr eigentlich? Den eingebauten von Photoshop oder doch Lightroom? Oder vielleicht ein ganz anderes Programm?

Was sagst du dazu?

Teile deine Meinung oder Erfahrung mit anderen Mitgliedern und sichere dir jeweils 5 Punkte!

Weiter zu den Kommentaren

Ähnliche Artikel

Corel PaintShop Pro 2020 wurde veröffentlicht

Corel PaintShop Pro 2020 wurde veröffentlicht

Als ich gestern im Bett lag, habe ich noch kurz meinen Google-News-Stream durchgeschaut und erfahren, dass Corel gerade PaintShop Pro 2020...

Weiterlesen

Corel wird für eine Milliarde Dollar verkauft

Corel wird für eine Milliarde Dollar verkauft

Wow ... damit hätte ich nicht gerechnet: Corel wird wohl laut Heise verkauft. Die Beteiligungsgesellschaft KKR schnappt sich jetzt Corel...

Weiterlesen

TIPP: Mein Lieblingsdateimanager ist jetzt Freeware

TIPP: Mein Lieblingsdateimanager ist jetzt Freeware

Als ich mit Windows 95 angefangen habe, arbeitete ich wie fast jeder mit dem Dateimanager Explorer. Ein paar Jahre später und zu Windows...

Weiterlesen

Kommentare
Achtung: Du kannst den Inhalt erst nach dem Login kommentieren.
Portrait von JoPelt03
  • 10.08.2019 - 14:21

Hallo, ich bin zwar nur Amateur, aber es ist unter Windows 10 kein Problem, RAW-Datei mit dem Explorer anzuschauen.

Portrait von Endliche_Weiten
  • 08.08.2019 - 06:54

Habe den Download zwar noch nicht ausprobiert, werde das aber heute abend nachholen. Wenn es wirklich klappen sollte, dass damit die Vorschau unter WIN10 wieder möglich ist wäre das ne tolle Sache. Vielen Dank für den Tipp !

Portrait von HansjoergOtt
  • 30.07.2019 - 19:44

Ich wollte es runterladen, aber der Microsoft-Store öffnet sich nicht!?
Da ich jetzt eine Canon EOS R habe und ein neues RAW-Format (CR3) herausgebracht wurde, dachte ich, dass ich auch CR3-Dateien im Windows-Datei-Explorer damit ansehen könnte. das frühere Format (CR2) konnte ich schon immer in Windows ansehen.
Ansonsten nutze ich sowieso Lightroom!!!

Portrait von MichaelTutkitSalzer
  • 25.07.2019 - 10:34

Ich nutze Lightroom, und bin sehr glücklich damit :-)

Portrait von klausschweitzer
Portrait von silk65
  • 17.07.2019 - 08:59

ich benutze Darktable auf einem Linux-System.
RAW-Vorschau im Dateimanager? ... war noch nie ein Problem für mich!

Portrait von Trantuete
  • 17.07.2019 - 01:18

Ich nutze zur RAW-Entwicklung und zur Katalogisierung ACDsee Photo Studio Professional. Das ist zwar nicht kostenlos, aber deutlich günstiger als ein Adobe-Abo. Ich habe die Funktionen nicht mit Lightroom verglichen, aber ich vermisse keine Funktion und komme mit der Bedienung des Programms sehr gut klar. Am besten gefällt mir, dass man die Bilder mit speicherbaren Voreinstellungen wie z.B. Bildgröße und Speicherziel exportieren kann.

Portrait von Fotografierer
  • 15.07.2019 - 17:14

Hallo
Entweder stehe ich voll auf der Leitung, aber ich fotografiere seit ich mit Lightroom arbeite nur mehr in RAW Format. Erstens, wirklich ein gr0ßer Unterschied zu Standard JPEGs und zweitens weil ich die RAW Dateien in Windows ansehen kann. Ich bin mir ziemlich sicher, dass das auch vor der Lightroom Installation so war?!?

Portrait von herbertdw
  • 14.07.2019 - 18:38

Kann überhaupt eine Windows-Version RAW-Dateien öffnen?
Klasse wäre ein Mini-Proggi welches man auf `nem USB-Stick immer dabei hätte. War mal auf einer Grillparty wo "geknipst" wurde.
Gastgeber wollte die Bilder auf sein Läppi übertragen haben. Musste ihm erklären, das ich die Aufnahmen zwar rüberkopieren könne, er sie sich aber nicht ansehen könne weil RAW. Mit diesem Begriff konnte er nichts anfangen. Seitdem solche "Sachen" nur noch in JPEG

Portrait von LikeLowLight
  • 14.07.2019 - 19:19

In Raw-Dateien ist üblicherweise ein JPG eingebettet, denn auch das Display der Kamera kann keine Raw-Bilder anzeigen. Das eingebettete JPG-Bild ist entwickelt und meist schon aufgemotzt, jedenfalls spricht es die Fotografen an, sonst würde keiner eine Kamera kaufen und nur mehr Handy-JPGs als Gipfel der Fotografiekunst vergöttern. Die meisten Betrachter nehmen auch dieses eingebettete JPG. Warum das in Win10 nicht mehr funktionieren soll, weiß ich nicht. Habe mich nur einmal bei einer bekannten kurz damit beschäftigt, um ihr das Abspielen von Audio-CDs einzurichten.

Portrait von LikeLowLight
  • 14.07.2019 - 16:48

Wenn es nur um die Vorschau unter Windows geht, dann kann ich den kostenlosen FastStone ImageViewer empfehlen.
https://www.faststone.org/FSViewerDetail.htm
Wenn man weit verbreitete Kameramodelle besitzt, geht dies problemlos. Ansonsten ist es ziemlich müßig zu meinen, dass man Raw-Fotos ohne sie zu entwickeln besonders gut betrachten kann. Ob da Win10 besonders seltsam ist, weiß ich nicht, bin bisher noch ganz gut ohne ausgekommen.

Portrait von Clausthaler
  • 14.07.2019 - 20:23

Gut betrachten kann man RAW Dateien schon ohne sie zu entwickeln, meine Meinung. Das sie nach der Entwicklung anders/besser aussehen war ja nicht die Behauptung. Aber ich arbeite auch nicht mit Win. :-)

Portrait von LikeLowLight
  • 17.07.2019 - 15:51

Das liegt nur daran, dass man die Begriffe der analogen Fotografie in die Digitalfotografie übernommen hat. Eigentlich hätte man ganz andere Begriffe erfinden müssen, denn die Entwicklung eines analogen Films funktioniert ganz anders. Komplett anders. Das, was man heutzutage unter "Entwickeln" bei Raw-Fotos alles sublimiert, sind zu einem guten Teil eigentlich Vorgänge, die in der analogen Fotografie beim Vergrößern, Ausbelichten, Herstellen von Abzügen auf Papier gemacht werden. Dazu noch eine Menge Dinge, die man analog gar nicht durchführen konnte. Wenn man ein Raw-Foto am Monitor sieht, dann ist es entweder das embedded JPG oder die Minimaleinstellung der tatsächliche Umrechnung auf ein Farbbild. Dazu haben sogenannte Raw-Entwickler, egal von welcher Firma, für diverse Dinge Voreinstellungen. Dazu zählen Objektivkorrekturen, Weißabgleich, Nachschärfen, Tonwerte, Farbe und, und, und. Ich möchte nicht behaupten, schon jemals ein ursprüngliches Raw-Foto gesehen zu haben. Ich habe aber auch noch nie einen nichtentwickelten Analogfilm gesehen, denn bei dem sieht man genau so wenig wie beim Datenstrom aus der Kamera. :)
Also ist die Diskussion eher müßig, es ist nur gut, dass man weiß, wovon man redet.
Nur die Überschrift der Werbung ist Desinformation pur, doch das ist man ja von Werbung gewohnt. :)))

Portrait von Clausthaler
  • 18.07.2019 - 12:49

So gesehen stimmt es natürlich dass man eine RAW Datei nicht betrachten/sehen kann. Dann muss das digitale Bild bitte auch als digitale Datei/Bild bezeichnet werden und nicht als Foto. ;-)
Sieht ein nicht entwickelter Analogfilm nich so gräulich/beige aus? :-)

Portrait von LikeLowLight
  • 25.07.2019 - 11:18

JA, so schmutzig-beige. Nach dem Chemiebad hoffentlich nur an den Rändern schwarz. Und Speicherkarten sind meist ziemlich schwarz, also brauchen sie zum Entwickeln kein Bad.:)

x
×
×