News

S/W-Fotos – jetzt könnt auch ihr automatisiert einfärben

S/W-Fotos – jetzt könnt auch ihr automatisiert einfärben
Aus der Graustufe hinüber ins Farbige

Bereits im April berichtete ich über die Forscher der UC Berkeley, die einen Algorithmus zur Nachkolorierung entwickelt haben. Eure Kommentare dazu fielen durchaus interessiert aus, während an anderer Stelle, nämlich bei uns auf Facebook, schon einmal gefragt wurde, wozu man dieses Feature denn überhaupt braucht.

Jetzt wurde eine Website geschaltet, auf der man die automatische „Farbisierung“ an eigenen Bildern ausprobieren kann, wenn sie denn in einer URL hinterlegt sind. Einfach URL eingeben, die Berechnungen abwarten und dann selbst entscheiden, ob der gezeigte Vorher-nachher-Vergleich überzeugt.

Hier zwei Beispiele, wie sie bei „Colorize Photos“ zum Ausprobieren hinterlegt sind. Ich habe mich für etwas Feuriges und etwas Naturverbundenes entschieden:


Bildquelle: Foto zum Testen auf Colorize Photos


Bildquelle: Foto zum Testen auf Colorize Photos

Für eine auf Einsen und Nullen basierende Einfärbung erst einmal gar nicht schlecht, oder? Dass dabei vom Menschen kolorierte Werke wahrscheinlich etwas farbenprächtiger daherkommen, der Prozess dann aber auch Akribie und dementsprechende Zeit erfordert, lässt sich in dieser News übers Retronauting und die Kolorierung von Dynamichrome nachlesen.

Zum Plug-in hat es der Algorithmus zwar noch nicht geschafft, aber immerhin gibt es mit der Seite nun eine kleine Web-App. Und im ersten Satz der dort angeführten Erklärungen steht dann auch geschrieben, wozu man das Ganze anwenden kann: „Bringe neues Leben in alte Fotos.“

Beste Gelegenheit also, einmal in den Fotoalben von damals zu stöbern und Gewesenes zu revitalisieren. Probiert es doch bei Lust und Laune mal aus. Und ein Feedback zu euren Erfahrungen mit Colorize Photos wird hier sicherlich sehr gerne gelesen.

Sodann – auf ein buntes, farbenfrohes Wochenende!

Euer Jens

Bildquelle Vorschau und Titel: Screenshot Website Colorize Photos

Was sagst du dazu?

Teile deine Meinung oder Erfahrung mit anderen Mitgliedern und sichere dir jeweils 5 Punkte!

Weiter zu den Kommentaren

Ähnliche Artikel

Lernen wir bald alle nur noch über YouTube?

Lernen wir bald alle nur noch über YouTube?

Vor wenigen Tagen konnte ich auf Spiegel Online lesen, dass fast jeder zweite Schüler YouTube-Videos gezielt zum Lernen nutzt. Wow....

Weiterlesen

Natural Instincts – zurück zum Wesentlichen

Natural Instincts – zurück zum Wesentlichen

Auch 2019 präsentiert Adobe Stock die Trends des Jahres. Den Beginn machen die „Natural Instincts“. Lasst euch von emotional...

Weiterlesen

Logo-Trends 2018

Logo-Trends 2018

Farbverläufe, Serifen, Gold und zerschnittene Schriftzüge – der Logo-Trend-Report der LogoLounge steckt voller Inspiration. Mit...

Weiterlesen

Kommentare
Achtung: Du kannst den Inhalt erst nach dem Login kommentieren.
Portrait von Cubanze
  • 19.07.2016 - 07:18

Wie tamklecks fand auch ich es witzig und meiner Enkelin hat es Riesenspaß gemacht, ein Babybild ihres Vaters anzumalen :)
Hierbei geht es ja nicht um künstlerische Werte oder darum, den Charakter alter Fotos zu verfälschen.
Deshalb auch von mir: Danke, Jens :)

Alternative Portrait
-versteckt-(Autor hat Seite verlassen)
  • 19.07.2016 - 11:11

Genau

Portrait von ollelinse
  • 18.07.2016 - 10:20

Zum Zwecke der Kolorierung meiner s/w-Aufnahmen hätte ich keinen wirklichen Bedarf für diese oder noch höher entwickelte Software. Diese Bilder sollen bleiben wie sie sind. Im Einzelfall auf diesem Wege einen besonderen Effekt zu erzeugen ... das könnte mir dagegen schon gefallen - vor allem bei Landschaftsaufnahmen.

Portrait von Madarc
  • 18.07.2016 - 09:04

Ganz netter Effekt um auf die schnelle S/W Bildern (oder in S/W umgewandelte) einen 6oger jahre Postkarten Touch zu verpassen. Als Effekt betrachtet gefällt mir das Tool.

Portrait von lalelu44
  • 17.07.2016 - 21:50

Als Plugin könnte das ein nützliches Tool sein! ;-)

Portrait von mykored
  • 17.07.2016 - 09:57

Das klingt sehr interessant,
Von einer Web-App halte ich jedoch nichts !

Ein plugin brauche ich nicht, so oft kommt eine colorierung nicht vor. EInfach ein simples stand alone Programm.

klaus

Alternative Portrait
-versteckt-(Autor hat Seite verlassen)
  • 17.07.2016 - 00:19

Ich hab es ausprobiert und fand es witzig, mich (als Baby) mit meiner Oma in Farbe zu sehen :)
Mir hat es gefallen, das daraus nun kein super Foto in der allerhöchsten Auflösung wird, war mir klar.
Wer es mag, wird es sicher nutzen. Leider, gibt immer wieder welche, die was zu meckern haben.
Danke Jens für den Tip!

Portrait von Dat1
  • 18.07.2016 - 11:41

Wir kann man das genau Ausprobieren? Muss man sich zwingend anmelden?

Komm mit der Übersetzung von Google nicht ganz zurecht!

Alternative Portrait
-versteckt-(Autor hat Seite verlassen)
  • 18.07.2016 - 20:59

Dat1 nach einer Anmeldung wird nicht gefragt. Das wichtigste ist, dass Du Deine Fotos einzeln hoch lädst (zB auf http://de.share-your-photo.com) und dann die URL ist das obige Feld eingibst.
Danach werden Dir 2 Varianten angeboten, die Du runterladen kannst.

Paste the URL to an image to colorize it = Fügen Sie die URL auf ein Bild, um es zu kolorieren
Kleiner Tipp: a) kann man die Seite übersetzen lassen oder b) die Texte auf der Seite kopieren und dann im Translater übesetzen lassen :) Viel Spaß & Glück Dat1

Portrait von Pauline
  • 18.07.2016 - 21:27

Wobei 'Download Comparison' die Vergleichsansicht ist und 'Download Colorized Image' das colorierte Foto (aber leider nur in geringer Auflösung). Wenn es wenigstens die Auflösung des Originals hätte als Basis für das Feintuning, aber so ist's leider nur ein Test (aber gar nicht mal so schlecht)

Portrait von Pauline
  • 16.07.2016 - 20:28

Wenn das wirklich brauchbar funktionieren würde, es wäre genial! Ich habe einige alte Fotos, die ich gern nachträglich colorieren würde, leider fehlt mir für Handarbeit die Zeit und das Können...

Portrait von Kilkee
  • 15.07.2016 - 20:21

Wer braucht denn sowas, auch wenn du lieber Jens sehr begeistert klingst. Eventuell von der schreibenden Zunft?
Eine app jagt die Andere, da wird mir übel.

Portrait von Pauline
  • 16.07.2016 - 20:30

ich könnte das sehr gut gebrauchen um z.B. unseren alten Hochzeitsfotos die Farbe und den Glanz zu verleihen, die mit der heutigen Technik möglich sind...

Alternative Portrait
-versteckt-(Autor hat Seite verlassen)
  • 15.07.2016 - 19:54

Alle anderen Aspekte außer Acht gelassen noch ein Wort zum Datenschutz.
Den Sitz der Firma bekommt man nur über die Hintertür heraus und ihre Datenschutzerklärungen lassen mich erschaudern.



Portrait von gbr
gbr
  • 15.07.2016 - 18:54

Man nehme ein eigenes Farbfoto, wandle es in schwarz-weiß und vergleiche dann das davon automatisch generierte Farbbild mit dem Original. Dann sieht man den "künstlerischen Wert" des Tools...

Portrait von tynick
  • 15.07.2016 - 18:01

An Plugins glaube ich in absehbarer Zeit nicht. Das Geschäftsmodell scheint zu sein, dass Programmierer Apps veröffentlichen die auf die Betreiber-API zugreifen. Der Zugriff kostet dann Credits, plus einem Credit pro Sekunde Bildberechnung. Dennoch, allein das die Algorithmusmachine eine Flamme erkennt finde ich sehr bemerkenswert. Für mich persönlich ist es allerdings nichts! Zumindest nicht bis Adobe den Algorithmus aufkauft und ihn in die CC 2017 einbaut!

Portrait von pallasathena
  • 15.07.2016 - 15:59

Hm, da müsst ich mich eingehender beschäftigen. Die beiden Beispiele hier sind mir zu wenig

Portrait von LikeLowLight
  • 15.07.2016 - 15:29

Die beiden Beispiele können mich nicht überzeugen. Das Feuerbild ist kaum mehr als ein Farbfilter, Die Kühe haben einen Halo, der schauderhaft ist. Darunter haben die Halme nur einen braunen Farbstrich, der ziemlich unmotiviert zu einem noch unmotivierteren grün wird. Alles ziemlich unglaubwürdig. Dass die Blechmarken in den Ohren nicht braun ist, ist ebenso Allgemeinwissen.
Die Einfärbung ist genau genommen, eine Art der Fälschung und gaukelt dem Betrachter nur etwas vor. Bekanntlich kann man den Farbton aus dem Grauwert nicht zuordnen. Handcolororierte Fotos hat es zur einer Zeit gegeben, als es praktisch keine Farbfotos gab, bzw. diese genauso unwirkliche Farben hatten wie sie heute durch Film, Fernsehen, (Pseudo-)HDR und sonstigem Zeug den Menschen genau so untergejubelt werden wie salzreiche Fertigkost samt einem Haufen Geschmacksverstärkern.
Natürlich finde ich es auch sehr erstaunlich, wenn manche alten Hollywood-Schwarzweißschinken zu Farbfilmen gemacht werden, doch Erstaunen heißt nicht Begeisterung.
Solange eine Software nicht die Intelligenz hat, zweidimensionale Gegenstände zu erkennen, Vorder- und Hintergrund zu erkennen und zu unterscheiden, werden automatisierte Verfahren scheitern und bleiben im Stadium des Experiments.

Portrait von gimbild
  • 15.07.2016 - 15:16

Vielleicht für einige ein nützliches Tool. Ich persönlich würde mich über mehr SW-Fotos im Netz/Communities freuen, weil ich sie für sehr ausdrucksstark halte und vielleicht eines Tages auch die Priorität wieder auf dem "Auslöser" liegt und damit Photoshop+ PlugIns+Presets etwas verdrängt wird.

Alternative Portrait
-versteckt-(Autor hat Seite verlassen)
  • 15.07.2016 - 20:05

Das Tool als Plugin würde genau die Sorte "künstliche" Schönheit, (Schlimm-?)Verbesserung der Photoshop-Styles und Presets produzieren und letztlich S/W Fotografie als Kunst völlig in Abseits verdrängen.
Außerdem denke ich daß die Leute dieser Firma am Verkauf ihrer Software gar nicht so übermässig interessiert sind.

Portrait von 70sissi70
  • 15.07.2016 - 15:13

Ich würde es super finden, wenn es ein Plug-in geben würde, wo ich meine alten Photos aus meiner Kindheit mal in farbige Photos
umwandeln könnte.

x
×
×