Anzeige
News

Schwerelosigkeit in einem Fotostudio aus den 1900er-Jahren

Schwerelosigkeit in einem Fotostudio aus den 1900er-Jahren
Ali Alamedy kreiert Miniaturwelten – das Inventar seines kleinen Fotostudios brachte er in einer Fotografie zum Schweben.

Bei einem Flug über den Instagram-Account von Ali Alamedy begegnen sich Werkzeuge, Hände, Holz, Plastik, Kupfer und Papier. Aus diesen und anderen Materialien formt der im türkischen Sakarya lebende Künstler und Motion-Graphic-Designer liebevoll ausgestaltete Miniaturen. So schweift man unter anderem vorüber an Schreibmaschine, Schreibtisch, Leiter und Stuhl, begegnet man Alamedy vor seinen kleinen, aber nun wirklich feinen Szenerien.

Nach neunmonatiger Arbeit präsentierte er im vergangenen Jahr ein Fotostudio, das sich im Design an den frühen Jahren des 20. Jahrhunderts orientieren soll. Dafür fertigte er mehr als 100 Objekte an, die er schließlich im besagten Miniaturstudio zusammenstellte. Ein kleiner Einblick:


Bildquelle: Ali Alamedy (Behance), Miniature Photography Studio from the 1900sCC BY-NC-ND 4.0


Bildquelle: Ali Alamedy (Behance), Miniature Photography Studio from the 1900sCC BY-NC-ND 4.0


Bildquelle: Ali Alamedy (Behance), Miniature Photography Studio from the 1900sCC BY-NC-ND 4.0


Bildquelle: Ali Alamedy (Behance), Miniature Photography Studio from the 1900sCC BY-NC-ND 4.0

Kurz nach Veröffentlichung dieser Bilder folgte ein weiteres Projekt, in dem Alamedy das Inventar des Studios einer inszenierten Schwerelosigkeit aussetzte. Eine ganze Woche verbrachte er mit der Vorbereitung und anschließenden Photoshop-Nachbearbeitung seines Fotos. Die einzelnen Elemente hielt er mittels natürlicher Haare in der Schwebe, auch galt es, kleine Lichtquellen anzufertigen, um die Szene wie gewünscht auszuleuchten. Das Ergebnis: „0 Gravity in my miniature studio“:


Bildquelle: Ali Alamedy (Behance), 0 Gravity in my miniature studioCC BY-NC-ND 4.0

In dem Bilderrahmen auf der rechten Seite befindet sich der „Blick aus dem Arbeitszimmer von Le Gras“, aufgenommen 1826 von Joseph Nicéphore Nièpce. Das Bild gilt als erste erfolgreich aufgenommene und erhaltene Fotografie. Linkerhand ist Robert Cornelius zu sehen, der sich 1839 selbst porträtierte, daneben das Bild mit Dorothy Catherine Draper, aufgenommen von ihrem Bruder John William im Jahre 1840. Beide Aufnahmen zählen zu den ältesten bekannten Porträts.


Bildquelle: Ali Alamedy (Behance), 0 Gravity in my miniature studioCC BY-NC-ND 4.0


Bildquelle: Ali Alamedy (Behance), 0 Gravity in my miniature studioCC BY-NC-ND 4.0


Bildquelle: Ali Alamedy (Behance), 0 Gravity in my miniature studioCC BY-NC-ND 4.0


Bildquelle: Ali Alamedy (Behance), 0 Gravity in my miniature studioCC BY-NC-ND 4.0

Weitere Bilder und Projekte von Ali Alamedy findet ihr in seinem Instagram-Account und bei Behance.

Euer Jens

Bildquelle: Ali Alamedy (Behance), Miniature Photography Studio from the 1900sCC BY-NC-ND 4.0

Was sagst du dazu?

Teile deine Meinung oder Erfahrung mit anderen Mitgliedern und sichere dir jeweils 5 Punkte!

Weiter zu den Kommentaren

Ähnliche Artikel

Adobe Stock #VisualTrendsRemix – Teil 2: Das flüssige Selbst

Adobe Stock #VisualTrendsRemix – Teil 2: Das flüssige Selbst

Basierend auf den visuellen Entwicklungen auf der ganzen Welt hat Adobe Stock Trendprognosen definiert, die Marken und Künstlern...

Weiterlesen

SchwaighoferART folgt den Spuren von Stille und Einsamkeit - #VisualTrendsRemix Part 1

SchwaighoferART folgt den Spuren von Stille und Einsamkeit - #VisualTrendsRemix Part 1

Kreativität und Kunst stehen nie still – und nie für sich allein. Ihre Trends und die Entwicklungen in Technik, Kommunikation und...

Weiterlesen

Blumen zum Frühlingsanfang

Blumen zum Frühlingsanfang

Thomas Blanchard lässt im Video „DANCE DANCE“ Blumen durch die vier Jahreszeiten gleiten. Auch wenn es mancherorts momentan...

Weiterlesen

Kommentare
Achtung: Du kannst den Inhalt erst nach dem Login kommentieren.
Portrait von Pixel_junkie
  • 15.11.2017 - 21:51

Bohhh, Hammer. Was eine Arbeit. Sehr detailverliebt umgesetzt. TOP.

Portrait von Stahlengel
  • 14.11.2017 - 12:59

Die handwerkliche Kunst und die Geduld die miniaturisierten Dinge zueinander in das richtige Verhältnis zu bringen bewundere ich noch viel mehr als die daraus entstandenen Bilder. Wahnsinn!

Portrait von gnatzkorken
  • 10.11.2017 - 08:03

Wunderschöne Idee. Klasse!

Portrait von muellimaus
  • 09.11.2017 - 12:36

Das ist der helle Wahnsinn,es sieht so klasse aus .Ein großes Lob

Portrait von rulandphotodesign
  • 09.11.2017 - 09:26

tolle Idee - und sagenhafte Umsetzung. Chapeau Kollege!

x
×
×