News

SIGGRAPH2016

SIGGRAPH2016
Ein kleiner Rückblick auf ein Mega-Event

Vom 24. bis zum 28. Juli fand in Anaheim, Kalifornien die SIGGRAPH2016 statt, „das weltweit größte, einflussreichste, jährliche Event für Computergrafik und interaktive Technologien.“ Im Rahmen der Veranstaltung stellte MAXON, wie schon bekanntgegeben, offiziell Release 18 für Cinema 4D vor. Darüber hinaus kann jedoch auch noch von anderen Dingen berichtet werden. Hier eine kleine Auswahl in Zusammenstellung:

Hologramme mit dem Inkjet-Drucker
Lumii hat eine Technik präsentiert, die dreidimensionale Vorlagen auf die zwei Dimensionen des Papiers bringt und dann wieder dreidimensional wirken lässt. Dabei wird das 3D-Modell auf zwei Schichten heruntergebrochen, die per Inkjet- oder Laser-Druck übereinander gedruckt werden. „Light field print“ nennen sie das Ganze und grenzen sich damit von anderen Hologramm-Techniken ab, bei denen spezielle Optik verwendet werden muss. Im Video befindet sich CEO Tom Baran im Gespräch mit ElectricTV, gezeigt werden Porträts von Messebesuchern der SIGGRAPH2016:
 

Morphing
Die Auswirkung der gewählten Brennweite auf das Erscheinungsbild eines Porträts wurde kürzlich in dieser kleinen GIF-Animation noch einmal anschaulich dargestellt. Forscher der Princeton University haben auf der SIGGRAPH2016 einen Algorithmus vorgestellt, mit dessen Hilfe im Zweifel nachgearbeitet werden kann. Im Prinzip wird dabei das 3D-Modell eines Kopfes auf das Porträt aufgelegt und dann wird damit im zweidimensionalen Bild eine Verzerrung erzeugt, wie sie für den 3D-Kopf notwendig wäre. Im folgenden Video wird die Methode anhand verschiedener Beispiele vorgestellt (der Vorgang selbst ist von 0:26 bis 0:42 zu sehen). Das komplette Projekt, inklusive der Publikation kann hier eingesehen werden:
 

Massive
„Massive“ wurde für Peter Jackson bzw. seine Trilogie „Der Herr der Ringe“ entwickelt. Das erklärte Ziel: Massen, also Tausende von 3D-Charakteren, einfach in Bewegung versetzen.

Auf der SIGGRAPH2016 wurde nun „Massive for Max“ veröffentlicht, d. h. das Programm steht nun zur nahtlosen Integration in Autodesk 3ds Max zur Verfügung. Wer wisse, wie 3ds Max funktioniere, dem ginge die Anwendung von Massive sofort in Fleisch und Blut über, so zumindest CEO Stephen Regelous. Das Besondere an Massive ist dabei die künstliche Intelligenz, mit deren Hilfe die Charaktere selbst dann noch ihren Weg durch beschwerliches Gelände finden, wenn darin Änderungen vorgenommen werden.

Der Erwerb muss sich jedoch definitiv auch lohnen: Massive for Max verlangt vierteljährlich nach 595 USD oder jährlich nach 1995 USD. Also wirklich nur etwas für all jene, die Massen hochprofessionell bewegen wollen. Alle Details zum Programm, den Anforderungen und dem Preismodell findet ihr auf der Massive-Seite. Ganz unten lässt sich da auch etwas von einer Testversion lesen, die allerdings voraussetzt, dass ihr in einem Unternehmen arbeitet, welches sich mit digitalem 3D beschäftigt.

Daneben wurde von Massive auch eine neue „Parts Library“ veröffentlicht, die laut Pressemitteilung bislang bedeutendste Verbesserung für Massive. Darin enthalten ist ein Set vorgefertigter, digitaler „Hirnbausteine“, mit denen „Künstler jeden Know-how-Levels“ komplexe Verhaltensweisen für Charaktere zusammenbauen können.

Maya 2017
Auch Autodesk war auf der SIGGRAPH2016 und fasste zusammen, was sich in diesem Jahr in Sachen Maya getan hat. So gehört Arnold jetzt zum Standard-Renderer, es gibt ein 3D-Toolset für Motion Graphics und die Simulations-Werkzeuge wurden aufgewertet. Hier geht es zur Komplettübersicht der neuen Features. Und hier die entsprechenden Videos dazu:
 

Sicherlich hat sich auf der SIGGRAPH2016 noch so einiges mehr ereignet, doch das soll an dieser Stelle genügen. Hier noch eine englischsprachige PDF-Broschüre, in die man einen Blick werfen kann. Diese schließt mit folgenden Worten: „Das einzige, was cooler ist als Special Effects auf einem Bildschirm zu betrachten, ist zu lernen, wie sie produziert werden.“ Und damit sei auch dieser Beitrag geschlossen.

Euer Jens

Bildquelle Titel und Vorschau: Pixabay

Was sagst du dazu?

Teile deine Meinung oder Erfahrung mit anderen Mitgliedern und sichere dir jeweils 5 Punkte!

Weiter zu den Kommentaren

Ähnliche Artikel

Adobe-Updates für Photoshop, Lightroom und Co.

Adobe-Updates für Photoshop, Lightroom und Co.

Adobe hat Updates für die Anwendungen der Creative Cloud veröffentlicht. Werfen wir einen Blick auf die Neuerungen, die sich u. a. für...

Weiterlesen

Nik Collection 3 by DxO: Webinar zu den Neuerungen

Nik Collection 3 by DxO: Webinar zu den Neuerungen

In der ersten Juniwoche erschien Version 3 der Nik Collection by DxO. Welche Neuerungen euch erwarten und was sie euch bringen, könnt ihr...

Weiterlesen

Neues zu Luminar: Update 4.2, neues Buch und Video-Trainings

Neues zu Luminar: Update 4.2, neues Buch und Video-Trainings

Es gibt interessante Neuigkeiten zu Luminar. Heute wurde das neue Update 4.2 angekündigt und passend für den perfekten Einstieg in...

Weiterlesen

Kommentare
Achtung: Du kannst den Inhalt erst nach dem Login kommentieren.
Portrait von CMC
CMC
  • 10.08.2016 - 01:18

Schöner Artikel. Die Präsentationen am C4D-Stand habe ich per Live-Streaming verfolgt, die Neuigkeiten der anderen Firmen sind aber auch sehr interessant. Danke für diesen Überblick.

Portrait von teste123
  • 06.08.2016 - 08:04

hi, sehr schön gefällt mir
MfG

x
×
×