Anzeige
News

Sony veröffentlicht Software-Suite Imaging Edge

Sony veröffentlicht Software-Suite Imaging Edge
Drei Bestandteile: Viewer, Edit und Remote

Speziell für das „kreative Arbeiten mit Sony-Digitalkameras“ hat Sony in erster Version eine neue Software-Suite veröffentlicht: Imaging Edge. Vorausgesetzt wird mindestens Windows 7 (Service Pack 1, 64 Bit) oder Mac OS X 10.11 (El Capitain). Enthalten sind drei Bestandteile, die mit ihren Namen schon ziemlich eindeutig darauf verweisen, was damit jeweils möglich ist:

Mit dem Viewer bewegt man sich suchend und filternd durch die eigene Bildbibliothek. Mit Edit stehen Funktionen zur Bearbeitung von Raw-, JPG- und TIFF-Bildern zur Verfügung. Mit Remote kann die Kamera ferngesteuert werden.

Viewer
Links die Baumstruktur mit den eigenen Ordnern, rechts wahlweise eine Miniaturansicht mehrerer Bilder oder eine Vorschauanzeige eines ausgewählten Bildes – so sieht die Oberfläche des Viewer aus. In einer Werkzeugliste stehen die Funktionen Histogramm, Hilfslinie, Raster und Drehen parat. Außerdem kann hier das Vorschaubild vergrößert und verkleinert sowie die Vergrößerung der Anzeige eingestellt werden. Dazu gibt es einen Button, mit dem das Bild in der tatsächlichen Pixelgröße angezeigt wird, eine Darstellung der Exif-Daten sowie Benachrichtigungen zu Imaging Edge. Ein Bild kann weiterhin mit einer Bewertung oder Farbbezeichnung versehen werden, wonach sich schließlich auch filtern lässt.

Edit
Die Oberfläche von Edit bietet eine Werkzeugleiste, einen Bereich zur Anzeige des Bildes, eine Leiste zum Wechsel zu anderen Bildern sowie eine Statusleiste, u. a. mit der Information zum Farbraum des Bildes. Rechterhand liegen die verschiedenen Paletten wie Belichtungskorrektur, Weißabgleich, Kontrast, Schärfe, Rauschunterdrückung oder Linsenkorrektur.

Remote
Ist die Kamera über ein USB-Kabel mit dem Rechner verbunden, lässt sie sich mittels Remote ansteuern. Eine Live-Ansicht ist theoretisch drin, allerdings nur mit der Sony α 77 II, α 99 II sowie mit einigen Kleinbild-Spiegellosen. Dazu besehe man auch die Liste unterstützter Geräte, aus der heraus sich ergibt, das man im Prinzip mit nur einem Kameramodell alle Funktionen der Software nutzen kann: mit der Ende Oktober vorgestellten α 7R III. Über Remote lässt sich mit dieser Kamera dann auch die Aufnahme von Pixel-Shift-Multi-Bildern bewerkstelligen.

Zur Bewertung der Software-Suite verliert Martin Vieten bei photoscala ein paar aussagekräftige Worte. Viewer und Edit, so führt er dort aus, erinnerten stark an den Image Data Converter. Funktionsseitig sei „auf den ersten Blick“ nichts Neues hinzugekommen, wohl fiel aber die schnellere Arbeit mit den Programmen auf. Remote hätte dagegen „einen deutlichen Sprung nach vorne“ gemacht und sei „eine deutlich bessere Lösung als das bisherige Remote Camera Control“. Bei Interesse an der Suite sei ein Lesen des photoscala-Artikels empfohlen.

Ansonsten geht es zu guter Letzt wie immer hin zur beschriebenen Software, zu der euch dieser Link geleitet.
 
Euer Jens

Bildquelle Vorschau und Titel: Screenshot Website Sony Imaging Edge

Was sagst du dazu?

Teile deine Meinung oder Erfahrung mit anderen Mitgliedern und sichere dir jeweils 5 Punkte!

Weiter zu den Kommentaren

Ähnliche Artikel

Updates für Lightroom Classic CC, Lightroom CC und Adobe XD

Updates für Lightroom Classic CC, Lightroom CC und Adobe XD

Durch das Lightroom Classic-Update soll sich die Leistung des Programms verbessern. In Adobe XD können Vektorgrafiken von Illustrator...

Weiterlesen

Lightroom Classic soll schneller werden

Lightroom Classic soll schneller werden

Mit Version 7.2 soll die Leistung von Lightroom Classic erheblich verbessert werden. Bei DPReview hat man das Update bereits...

Weiterlesen

Update – Photoshop CC 19.1

Update – Photoshop CC 19.1

Unter Windows 10 werden hochauflösende Monitore unterstützt und die im November angekündigte KI-gestützte Auswahlfunktion steht zur...

Weiterlesen

Kommentare
Portrait von HGM95
  • 02.12.2017- 14:29

Mittlerweile bietet fast jeder Camerahersteller seine eigene Software an

Portrait von jackywug2008
  • 25.11.2017- 05:15

Ok das ist mal ein Schritt in die Richtige Richtung. Ich warte auf jeden Fall die nächste Version ab und arbeite weiterhin mit CaptureOne wo das alles gar kein Problem mehr ist. Trotzdem Dankeschön für den Tipp!

Portrait von Pixel_junkie
  • 23.11.2017- 18:14

Interessante Info. Besten Dank.

Portrait von Ekhard
  • 23.11.2017- 07:56

Für alle Besitzer einer Sony-Kamera gibt es umsonst eine leicht abgespeckte Version von Capture One: https://www.phaseone.com/de-DE/Products/Software/Capture-One-for-Sony/Sony-Pro.aspx
Die kostenlose Version hat zwar nicht die Funktion des Tethered Shootings, der Funktionsumfang und Performance ist jedoch in meinen Augen besser als von Sony Imaging Edge. Und für um die 50 € bekommst du die komplette Version (anstatt um die 300 €), jedoch funktioniert diese halt nur mit Sony-Rohdateiformat.
http://downloads.phaseone.com/TestP1Downloads/2d610966-596f-4190-9ea6-5a727036795b/English/Features_ExpressVsPro.pdf

Portrait von Karu24
  • 23.11.2017- 17:39

Ich arbeite schon eine ganze Weile, nach der Aufgabe von Adventure durch Apple, mit Capture one und bin sehr zufrieden mit dem Programm, was auch ständig überarbeitet und auf neuesten Stand gebracht wird.

Portrait von psd_lob
  • 22.11.2017- 18:31

Macht - in der Tat - sehr neugierig!

Besten Dank für die Aufbereitung.

Portrait von sven67
  • 22.11.2017- 15:25

Hört sich interessant an.

Portrait von AliceG
  • 21.11.2017- 09:22

Sehr interessant. Danke für die Infos.
Schön wäre noch wenn bei Remote automatische Focus Reihen möglich wären.
Die Software werde ich auf jeden Fall testen.

Portrait von psd_lob
  • 22.11.2017- 18:30

@ AliceG

Vlt. kannst Du ja die Community Deine dann gemachte Erfahrung mitteilen.

Achtung: Du kannst den Inhalt erst nach dem Login kommentieren.
x
×
×