Anzeige
News

Transient – Blitze ziehen über den Himmel

Transient – Blitze ziehen über den Himmel
Dustin Farrell war mit einer Phantom Flex4K unterwegs und hielt auf seiner Tour Blitze mit 1.000 Bildern pro Sekunde fest.

Blitze seien wie Schneeflocken – einzigartig. So formuliert es Dustin Farrell, der im Sommer dieses Jahres über 30 Tage hinweg den Stürmen in seiner Heimat Arizona hinterherjagte. Mal zeichneten sie sich lang anhaltend ab. Dann wiederum flackerten sie nur so kurz auf, dass sie selbst bei 1.000 Bildern pro Sekunde in nur einem einzigen Bild sichtbar waren.

Die besten Aufnahmen seiner stürmischen Expedition präsentiert der hauptsächlich mit Film Beschäftigte nun in „Transient“. Es sei eines seiner bislang schwierigsten Projekte gewesen und auch sein Respekt gegenüber und seine Bewunderung für Sturmjäger seien in dieser Zeit gestiegen. Der Grund: An mindestens zehn der Tage kehrte er nach zehnstündigen Touren mit Hunderten Meilen Fahrweg und ziemlich erschöpft mit rein gar nichts Brauchbarem zurück.

Schließlich gelang es ihm mit seiner stets mitgeführten Phantom Flex4K aber doch, ordentliche 10 Terabyte an Daten anzuhäufen. Das Destillat hieraus ist ein Video, in dem es an den nächtlichen wie auch taghellen Himmeln zuckt und vibriert. Mal zergehen die Strahlen in feinen Verästelungen, dann wiederum schlagen sie ungebrochen bis zum Boden durch. Mal geben sie ein eher knappes Aufleuchten von sich, dann wiederum scheinen sie die Landschaft auf ewig trennen zu wollen. Doch seht euch die Naturspektakel am besten selbst an:
 
Transient from Dustin Farrell (www.dfvc.com) on Vimeo.

In Bezug auf die Technik lässt Dustin Farrell noch wissen, dass die Phantom Flex4K ausgelöst werden muss, nachdem das gewünschte Motiv am Horizont erscheint. Die Kamera schiebt also die ganze Zeit das Gesehene in den RAM. Sobald ein Blitz auftaucht, wird „abgedrückt“ und das Gesehene damit ins tatsächlich Aufgenommene verwandelt, also gespeichert.

Anzumerken gilt weiterhin, dass Dustin Farrell insbesondere für viele der gezeigten Zeitraffer-Aufnahmen Unterstützung von Chad Cowan erhielt, der in den News bereits Erwähnung fand. Und Sturmjäger Mike Olbinski, über den gleichfalls bereits berichtet wurde, stand mit Rat und Tat zur Seite, schließlich sind solch blitzende und stürmische Aufnahmen eigentlich nicht das Metier des Herrn Farrell – was er filmisch sonst so umsetzt, zeigt sich auf seiner Webseite.
 
Euer Jens
 
Bildquelle Vorschau und Titel: Screenshot aus dem Video „Transient“ von Dustin Farrell

Was sagst du dazu?

Teile deine Meinung oder Erfahrung mit anderen Mitgliedern und sichere dir jeweils 5 Punkte!

Weiter zu den Kommentaren

Ähnliche Artikel

Vier Künstler und ihr Verhältnis zu Stille und Einsamkeit

Vier Künstler und ihr Verhältnis zu Stille und Einsamkeit

Das Zeitalter ist digital und die Zeit selbst ist hektisch. Kein Wunder, dass Menschen sich nach einem Mehr an Ruhe sehnen. Vier Künstler...

Weiterlesen

Drei Videos: stürmische, städtische und landschaftliche Ansichten

Drei Videos: stürmische, städtische und landschaftliche Ansichten

Aus den kreativen Video-Weiten des Internets … Sturmjäger Mike Olbinski legte erneut nach und zeigt einen Zusammenschnitt seiner...

Weiterlesen

Ausgezeichnete Unterwasseraufnahmen

Ausgezeichnete Unterwasseraufnahmen

Abgetaucht und aufgenommen – die Gewinner der „Underwater Photographer of the Year 2018 Awards“ wurden bekannt...

Weiterlesen

Kommentare
Portrait von appleandy
  • 16.12.2017- 19:43

Wahnsinn! Ich finde Gewitter an sich schon fas­zi­nie­rend. Unbändige Natur.

Portrait von Katzenfee
  • 13.12.2017- 11:02

Gigantisch, schauerlich-schön und prickelnd-gefährlich zugleich.

Bewundernswert die Zuversicht und das Durchhaltevermögen, bis sich ein erster Erfolg abzeichnet. Wie zeitintensiv und aufwendig, bis letztlich ein solches Gesamtwerk bewundert werden kann. Nur Menschen mit besonderen Eigenschaften und außergewöhnlichen Verhaltensweisen erreichen große Ziele!

Danke dass man hier auch daran teilhaben kann.

Portrait von ikw

ikw

  • 12.12.2017- 20:51

Unglaublich!
Es ist ein Vergnügen, das Video anzuschauen.
Vielen Dank fürs Teilen!

Portrait von emusik
  • 10.12.2017- 20:34

Das hier gezeigte Gesamtkunstwerk ist kaum in Worte zu fassen. Die abgestimmte Soundkulisse bei diversen Einschlägen ist herausragend. Und so etwas wie diese Verästelungen habe ich noch nie in dieser verlangsamten Geschwindigkeit gesehen.
Beeindruckend, jedoch ist dieses Naturschauspiel hoch gefährlich.

Portrait von Salael
  • 09.12.2017- 08:59

So wunderschön und doch so tödlich

Portrait von Kidl
  • 08.12.2017- 07:34

Beindruckend, will nicht wissen wie lange er zum schneiden bzw. bearbeiten für das Projekt benötigt hat.

Portrait von eyeeye
  • 06.12.2017- 13:56

Einfach nur cool! Tolle Sache.

Portrait von Annageddon
  • 06.12.2017- 05:07

tolles Video, tolle Landschaften und faszinierende Blitze

Portrait von 006

006

  • 05.12.2017- 17:26

Hoch faszinierend, das Video!

Mag ich mir immer wieder anschauen. Dazu eine sehr stimmige Musikuntermalung. Einfach grandioses Gesamtkunstwerk!

Danke @Jens Hammerschmidt für diesen Link!

Portrait von breboy
  • 05.12.2017- 13:01

Beeindruckende Aufnahmen! Und sehr gekonnt zusammen gestellt. Ein Erlebnis!

Portrait von psd_lob
  • 05.12.2017- 12:26

Da ist eine hier am Werk, der exakt weiß, was er da vollbringt! - Kameraführung und Untermalung durch Ton ist sehr bewusst und gekonnt eingesetzt. Das ist hoch Kunst und nimmt sehr viel Zeit in Anspruch.

Einfach: Phantastische Arbeit!

Auch dem Autor diesen Beitrags gesonderte Anerkennung!

Portrait von Stefan Riedl
  • 05.12.2017- 09:05

Da bleibt einem einfach nur noch der Mund offen. Ich liebe derartige Kreativ-Projekte, in denen sich smarte Köpfe über Wochen und Monate hinsetzen, um anschließend einen Output zu generieren, der gerade mal paar Sekunden dauert. Das kurzweilige Ergebnis kann nur mit drei Buchstaben beschrieben werden: WOW!

Portrait von Stahlengel
  • 05.12.2017- 07:30

Wahnsinn! Beeindruckend! Bild und Ton harmonieren super.
Lediglich das Text-Design von Intro + Outro passt für meinen Geschmack irgendwie nicht so recht. Das Silber wirkt mir zu technisch für dieses Naturschauspiel. Das ist aber mein einziger, kleiner Kritikpunkt.
Ich hoffe die Macher verdienen damit auch auf irgendeine Weise Geld damit sich der Aufwand finanziell etwas rentiert.

Portrait von gemini_noe
  • 05.12.2017- 01:03

Imponierend, dieses Video.

Achtung: Du kannst den Inhalt erst nach dem Login kommentieren.
x
×
×