Anzeige
News

TutKit.com jetzt auch monatlich kündbar

TutKit.com jetzt auch monatlich kündbar
Möglich macht es das aktualisierte Starter-Modell
 
Die Nutzung von Inhalten im Internet ist wohl ebenso individuell, wie es die Nutzer selbst sind. Mit TutKit.com haben wir vor über anderthalb Jahren eine E-Learning-Plattform geschaffen, die das berücksichtigt. Tausende Menschen aus der Kreativ-Branche greifen seither auf die Video- und Text-Tutorials, auf die Vorlagen und Presets zu, und zwar wann, wo und wie es ihnen beliebt.
 
Währenddessen aktualisieren wir kontinuierlich bestehende Pakete und fügen brandneue Inhalte hinzu, um mit den schnellen und immer schneller werdenden Entwicklungen der Branche mitzugehen und um unsere Mitglieder auf dieser Reise mitzunehmen. Gleichfalls wird im Hintergrund natürlich auch fortwährend Technik und Usability weiter ausgefeilt, damit TutKit.com-Nutzer die bestmögliche Lernerfahrung bekommen.
 
Und: Täglich lauschen wir in die Community hinein, um Wünsche aufzugreifen und Bedarfe zu ermitteln. Ein Aspekt stand dabei weit oben auf der Wunschliste: die Möglichkeit zur monatlichen Kündigung – und genau diese bietet euch ab sofort unser Starter-Modell.
 
Damit könnt ihr von Desktop, Tablet und Mobilgerät aus alle Video-Tutorials uneingeschränkt streamen und die Text-Tutorials abrufen. Der Download zugehöriger Tutorial-Arbeitsdateien ist gleichfalls inbegriffen.
 
Ob nun Fotografie, 3D-, Motion-, Grafik- oder Web-Design – wie, wann und wo ihr die mittlerweile über 7.500 Video- und Text-Tutorials nutzt, bleibt ungemindert euch überlassen. Gleiches gilt nunmehr auch für die Möglichkeit zur Kündigung: Jährlich? Monatlich? – Ihr entscheidet!
 
Gerne möchten wir von euch an dieser Stelle auch einmal erfragen, welche Inhalte ihr auf TutKit.com eventuell noch vermisst?! Lasst es uns wissen und hinterlasst einen Kommentar.

Euer Team von TutKit.com und PSD-Tutorials.de

Was sagst du dazu?

Teile deine Meinung oder Erfahrung mit anderen Mitgliedern und sichere dir jeweils 5 Punkte!

Weiter zu den Kommentaren

Ähnliche Artikel

Kostenlos streamen – Photoshop-Woche bei PSD-Tutorials.de

Kostenlos streamen – Photoshop-Woche bei PSD-Tutorials.de

Bis Sonntag könnt ihr das Training „The Way of Art in Photoshop“ kostenlos streamen. „1.0“ hieß es für...

Weiterlesen

Neu im Januar – Tutorials, Aktionen, Pinsel, Texturen, Shader & Vorlagen

Neu im Januar – Tutorials, Aktionen, Pinsel, Texturen, Shader & Vorlagen

Auch im mittlerweile nicht mehr ganz so neuen Jahr werden die Inhalte auf TutKit.com und im Shop von PSD-Tutorials.de fleißig...

Weiterlesen

Bald schon ist Valentinstag – Vorlagen für die Liebe

Bald schon ist Valentinstag – Vorlagen für die Liebe

Fotoalbum, Zeitung und Gutschein – Pinsel, Textur und Illustration – auf PSD-Tutorials.de findet ihr allerhand Inhalte, die...

Weiterlesen

Kommentare
Portrait von psd_lob
  • 11.10.2017- 17:00

@ 01er

Deine Kommentare sind sehr sachlich und präzise, sie sind lebendig, belebend und anregend. Die Qualität zu steigern, sei in der Tat erwünscht (sollte es so zumindest sein) sachbezogene Kritik in jede Richtung ausüben zu dürfen und zu dem vom großen Vorteil für das Plattform selber!

Macht man aber den Mund auf und wenn einige User, die die ursprüngliche Idee/Philosophie des Plattform (kann auch sein, dass PSD-Tutorials selben davon abgewichen ist) nicht ganz begriffen zu haben scheinen, fangen diese an zu heulen. Mit der Folge PSD gerügt einem zurecht. 'Nur weil die Länge des Textes im Wege steht'. Somit auch Gruß an Stefan!

Ich wünschte mir somit - auch in der Rubrik »Neue Tutorials und Downloads« mit den Kommentare genauso verfahren würde, wie hier. Sinn-frei "Danksagung" als Kommentar, sind dort an der Tagesordnung. Offenbar die 5 Pkt. zu generieren - vermutlich!

Portrait von virra
  • 08.10.2017- 02:35

Ich möchte gerne an dieser Stelle ein Wort zur Emailwerbung sagen. Ich bekomme diverse Newsletter, aber ich muss leider sagen, dass sich die Werbung für TUTKIT langsam zu einem Ärgernis auswächst. Die Schlagzahl scheint sich weiterhin zu erhöhen und ich bekomme von niemandem dermaßen penetrant Werbung wie von hier. Dazu nun auch noch die neueste Idee, die Einladung in eine Unterhaltung, die so deplatziert an der Zielgruppe vorbeischrammt - das wirkt inzwischen schon eher verzweifelt als professionell.
Man KANN die Konsumenten auch so lange mit Werbung nerven, bis sie dann ins Negative schlägt und abbestellt wird. Sollte mich nicht wundern, wenn das nicht schon passiert.

Portrait von 01er
  • 30.09.2017- 10:43

Wer das PSD in seinem Namen trägt ist wohl geradezu verpflichtet Einnahmen nach einem Abo-Modell zu generieren.
Aber Spaß beiseite: Die monatliche Kündigung ist sicher nicht Sameriterisch sondern eher monetär begründet. Das kann ich natürlich nicht beurteilen.

Ein großes Problem ist allerdings Qualität und Niveau vieler Beiträge. Ich hatte mir mittels eines kostenlosen 24-Stunden-Probeabos u.A. ein paar der beworbenen Affinity „Praxis-Tutorial[s]“ von Norbert Schumann angeschaut.
Ich muss leider sagen, diese Tutorials sind eine einzige chaotische und sprunghafte Dampfplauderei – völlig ungeeignet, dieses Programm zu erlernen. In einem dieser Videos machte er z.B. über zehn Minuten etwas und stellte dann fest, dass es so nicht funktioniert und probierte es auf eine andere Weise. Und natürlich war nicht er daran schuld, sondern das Programm und irgendwelche anderen Umstände. Das Ganze immer mit einem Wortschwall, dass einem die Birne dreht.
Ich hatte die ganze Zeit das Gefühl, Norbert Schumann dabei zuzuschauen, wie er selbst gerade das Programm erlernt.

Dieser neuen aufstrebenden Affinity-Software tut das nicht gut. Es gibt wesentlich bessere Tutorials zu diesem Thema. Aus Fairness und um nicht mit eventuellen AGB-Bestimmungen zu kollidieren, erspare ich mir hier entsprechende Hinweise.

Dies ist nur ein Beispiel dafür, was für eine große Wundertüte ein Abo sein kann.

Portrait von Cobalt
  • 02.10.2017- 23:31

Ich muß dem Nutzer "01er" hinsichtlich seiner Aussage über "Qualität und Niveau" einiger Beiträge auf TutKit.com zustimmen, leider zustimmen, kann ich in diesem Falle nur sagen. Ich hatte mir hier vor einigen Monaten das "Affinity-Designer"-Videotutorial von Norbert Schumann als Einzelprodukt gekauft und heruntergeladen (Preis ca. 30 €). Ich war selten von einem Produkt so enttäuscht wie von diesem. Ich habe mich gefragt, ob denn die angebotenen Tutorials - die ja etwas kosten, sei es, daß man sie über die Flatrate erwirbt oder als Einzelprodukt - keiner unabhängigen redaktionellen, insbesondere inhaltlichen und darstellungsbezogenen Qualitätskontrolle vor der Freigabe mehr unterzogen werden.

Die Darbietung von Herrn Schumann habe ich als völlig inakzeptabel empfunden. Das von "01er" gebrauchte Wort "Dampfplauderei" trifft die Sache auf den Punkt. Wenn Herr Schumann beispielsweise die graphische Gestaltung einer Visitenkarte in "Affinity-Designer" erläutert, schwadroniert er erst einmal unmethodisch und am Lehrthema vorbei über Visitenkarten. Er tut dies offensichtlich unvorbereitet, ins Blaue hinein und in slanghaftem Ausdruck (Zitat): "...jetzt 'ma mit einem ganz anderen Thema, etwas was eigentlich jeder von euch kennen sollte, du kennst es, er kennt es, sie kennt es, alle kennen es ... Visitenkarten erfreuen sich nach wie vor grade in der Geschäftswelt eben großer Beliebtheit, weil eben 'ma eben ein schneller Kontakt, wen man 'ma so trifft..." (Zitat Ende). Und so geht es weiter, naßforsch und ziemlich an der Sache vorbei. Man muß mir nicht erklären, was Visitenkarten sind und wozu sie dienen, wenn ich mich über die Software "Affinity-Designer" sachkundig machen will. Die Sprechweise des in Rede stehenden Dozenten habe ich an vielen Stellen als nuschelig empfunden, als ob er aus irgendwelchen Gründen eine etwas schwere Zunge hätte. Das würde ja seine menschlichen und (als Mediendesigner) beruflichen Qualitäten nicht berühren, denn gewiß sind nicht alle Menschen didaktisch bzw. als Redner begabt; aber dann müßte eben der Anbieter (TutKit.com bzw. PSD-Tutorials) etwas investieren, um das betreffende Tutorial von einem angenehm klingenden Sprecher vortragen zu lassen. Ich selbst könnte es deutlich besser.

Es geht wohlgemerkt nicht darum, einen einzelnen Dozenten abzuwerten; ich kenne Herrn Schumann überhaupt nicht. Aber ich war von diesem Videotraining so maßlos enttäuscht, daß ich das dafür bezahlte Geld als aus dem Fenster hinausgeschmissen empfunden habe. Seither habe ich keinen Cent mehr in ein Produkt von TutKit.com investiert, obwohl auch das Abo der Flatrate von mir ernsthaft in Erwägung gezogen worden war. Man wird mir vielleicht vorwerfen, daß Geschmäcker verschieden seien. Nun ja, es kann sich jeder selbst ein Bild machen, zumindest über das von mir hier angeführte Produkt. Ich erwarte schon, daß man auf einer kommerziellen Zwecken dienenden Website einen stringenten redaktionellen Qualitätszugriff erkennen kann, sowohl hinsichtlich der Site und ihrer Unterseiten selbst als auch in punkto der angebotenen Produkte, für die ja der Webauftritt letztendlich steht und seinen Ruf in die Waagschale wirft. Wenn ich schon Geld für eine bestimmte Dienstleistung ausgebe, will ich mich diesbezüglich in den Händen von Profis wissen.

Portrait von Norbert Schumann
  • 03.10.2017- 09:49

Mit großem Interesse habe ich euer Feedback gelesen, auch wenn dieses nicht optimal ausfällt. Ich möchte hier als Trainer auch direkt Stellung beziehen. Bei der Konzeption der Trainings habe ich mir im Vorfeld ganz bewusst Gedanken dazu gemacht, welche Inhalte ich ansprechen möchte. Das Internet hat sich mit dem Thema Affinity auch schon auseinander gesetzt. Leider kratzen die bisher angebotenen Inhalte anderer Anbieter nur an der Oberfläche- oder es werden prinzipiell überall die gleichen Themen benannt. Das hat sich auch bis Heute nicht verändert. Die Programme als solche sind weitaus umfangreicher in ihrer Funktionalität und genau aus diesem Grunde sind meine Trainings bewusst breiter und tiefer aufgestellt.

Während der Erstellung hat Affinity nicht geschlafen und das Programm weiterhin verbessert. Dennoch gab es eine Version X, die für die Aufnahmen verwendet wurde. Euren Beiträgen entnehme ich, dass ihr euch auf Teile des gesamten Trainings bezieht. Ihr seid herzlich eingeladen, mir dieses Feedback detailliert als Nachricht zukommen zu lassen. Dies hier ist einfach der falsche Platz dafür. Eure Meinung ist mir (uns) wichtig.

Ein großer Vorteil bei uns ist eben auch, das diese erhört und darauf eingegangen wird. Wo sonst hat man auch einen direkten Draht zum Trainer?

Ich möchte euch nicht vorenthalten, dass mich auch viele positive Meinungen zu den Trainings rund um Affinity erreichen.

Portrait von 01er
  • 04.10.2017- 16:48

@Norbert-Schumann

1. Danke für die Stellungnahme, aber es klingt eher nach Ausflucht als nach Einsicht. Wenn „Teile des gesamten Trainings“ kritisiert werden, heißt das doch nicht, dass alle anderen Teile automatisch toll sind. Es bedeutet in meinen Fall nur, dass ich es einfach nicht weiter ertrug – weder die Inhalte noch die Vortragsweise. In der Philosophie nennt man das Induktion, also das Schließen vom Einzelnen auf die Gesamtheit. Mit anderen Worten: Wenn ich mir große Teile Ihrer Tutorials angeschaut habe, ist wohl kaum damit zu rechnen, dass der Rest plötzlich in einer ganz anderen Qualität abläuft. Oder?

2. Wenn ich in der Schule vom Thema abschweifte, nannte das der Lehrer „Thema verfehlt, 5 setzen“. Sie nennen das „bewusst breiter und tiefer aufgestellt“. Denken Sie immer daran, die Leute bezahlen dafür!

3. Programme können nicht schlafen oder sich selbst verbessern. „Affinity“ ist der Name einer Programm-Suite (aus „-Designer“, „-Photo“ und später „-Publischer“) und nicht der Name der Firma. Die herstellende Firma nennt sich „Serif“. Das sollte ein Trainer für Affinity-Software wissen.

4. Was der richtige Platz für Kritik ist sollten Sie den Kritikern überlassen. Eine meiner Intentionen war, zum Abwägen aufzufordern, bevor man so ein Wundertüten-Abo abschließt. Ich bin ja nun schon ziemlich lange dabei, und ich weiß, wie die Qualität der angebotenen Tutorials streut. Das wäre ja nicht weiter schlimm. Aber einerseits diese Qualität beizubehalten und gleichzeitig zu einem Abo-Bezahl-System zu wechseln, ist schon kritikwürdig – zumal dabei auch die fleißigen Punktesammler hinters Licht geführt werden.

Portrait von psd_lob
  • 11.10.2017- 16:40

@ cobalt

Mit Freude habe ich Deinen lebendigen Beitrag in Form eines sachlich-dokumentierten Kommentar durchgelesen.
Erwähnte Erfahrung als Beispiel kann ich nur teilen.

=» Meine Anerkennung dafür!

Portrait von Cobalt
  • 24.10.2017- 17:02

@ psd_lob

Danke für die wertschätzende Rückmeldung. Meine Haltung ist in der Tat, daß berechtigte Kritik möglich sein muß, jedoch jederzeit möglichst objektiv und durch Fakten belegt zu sein hat und, selbst wenn in der Sache hart, nicht persönlich verletzend sein darf.

Portrait von einsiedel
  • 30.09.2017- 10:15

das ist mal ner Überlegung wert, auch wenn es sich "nur" um die eingeschränkte "Starter"-Variante handelt.
Ich bin ebenfalls kein Abo-Fan, aber ich finde das ist ein Angebot.

Portrait von Mediaoase
  • 29.09.2017- 11:48

Ich bin zwar generell kein Abo-Freund. Aber wenn schon Abo, dann eines was man monatlich kündigen kann. Denn schließlich weiß man nie was das Leben so bringt. Ich finde die Entscheidung also tendenziell gut!

Achtung: Du kannst den Inhalt erst nach dem Login kommentieren.
x
×
×