News

Update für Exposure X2

Update für Exposure X2
Mehr Möglichkeiten bei der Arbeit mit den Ebenen und neue Presets

Es war Ende September 2016 zur photokina-Zeit, als Alien Skin Software seinen Raw-Editor von Version X auf X2 anhob. Seither lässt sich das Programm nicht mehr länger nur als Plug-in nutzen, sondern zudem auch eigenständig. Jetzt wurde ein Update nachgeschoben, welches den Namen „Advanced Layers Update“ trägt.

Und genau darum geht es auch direkt im ersten Punkt der Veröffentlichungsnotizen – um Verbesserungen bei den Ebenen. Geboten wird ein neues nicht-destruktives Ebenen-System, mit dem dann so ziemlich alles möglich ist, was bei der Bearbeitung wünschenswert sein sollte: Die Ebenen können jetzt beliebig vervielfältigt werden, überblendet, auf mehrere Bilder angewandt oder als eigenes Preset gespeichert werden. Das Ebenen-Management soll einfach sein. Hört sich nun alles nicht eben neu an, aber nach einem robusten Aufholen zu alternativen Programmen.

Weitere Neuheiten unter anderem:
  • Neue Vintage-Presets liefern Platin-Töne und neue Bright-Presets sollen für ansprechende Looks zum Beispiel in Porträts oder Hochzeitsfotos sorgen
  • Kompatibilität mit 4K-Monitoren
  • Der Schnell-Export lässt ein Bild gleichzeitig in verschiedenen Varianten abspeichern (z. B. fürs Web oder das Publishing), wobei jeweils individuell Einstellungen und Speicherorte definiert werden können
  • Erweiterter Kamera-Support, manuelle Objektivkorrektur
Für Besitzer von Exposure X2 ist das Update kostenfrei. Nutzer früherer Versionen müssten für den Update-Genuss 99 USD zahlen, komplett neu liegt der Preis bei 149 USD. Darüber hinaus gibt es ein Paket mit Zusatz-Inhalten und die Testversion steht mit allen Funktionen für 30 Tage zum Probieren zur Verfügung.

Ein paar Beispielbilder, die mithilfe von Exposure X2 nachbearbeitet wurden:


Beispielbild: Hochzeitsfotografin © Dina Douglass verwendete dafür ein neues Bright-Preset in Exposure X2


Beispielbild: Reise- und Porträtfotograf © Scott Stulberg setzte ein Platin-Preset ein


Beispielbild: Landschaftsfotograf © Theodore Kefalopoulos bearbeitete seine Aufnahme unter anderem mit Vignette und Bokeh

Was noch zu erwähnen wäre: Benötigt wird mindestens OS X 10.10 Yosemite oder mindestens Windows 7, 64-bit. Interessant für Windows-Nutzer, die eventuell der vorherigen News zum Thema Beachtung schenkten, ist hier die Zahl 7 hinter Windows, die damals noch mit 8 angegeben wurde. Wie erwähnt, X2 läuft für sich allein, kann aber auch in Verbindung mit Photoshop ab CS6 und ab CC 2015 oder Adobe Lightroom ab Version 6 und ab CC 2015 als Plug-in betrieben werden. Hier geht es zu Alien Skin Software.
 
Euer Jens

Bildquelle Vorschau und Titel: Alien Skin Software

Was sagst du dazu?

Teile deine Meinung oder Erfahrung mit anderen Mitgliedern und sichere dir jeweils 5 Punkte!

Weiter zu den Kommentaren

Ähnliche Artikel

Adobe-Updates für Photoshop, Lightroom und Co.

Adobe-Updates für Photoshop, Lightroom und Co.

Adobe hat Updates für die Anwendungen der Creative Cloud veröffentlicht. Werfen wir einen Blick auf die Neuerungen, die sich u. a. für...

Weiterlesen

Nik Collection 3 by DxO: Webinar zu den Neuerungen

Nik Collection 3 by DxO: Webinar zu den Neuerungen

In der ersten Juniwoche erschien Version 3 der Nik Collection by DxO. Welche Neuerungen euch erwarten und was sie euch bringen, könnt ihr...

Weiterlesen

Neues zu Luminar: Update 4.2, neues Buch und Video-Trainings

Neues zu Luminar: Update 4.2, neues Buch und Video-Trainings

Es gibt interessante Neuigkeiten zu Luminar. Heute wurde das neue Update 4.2 angekündigt und passend für den perfekten Einstieg in...

Weiterlesen

Kommentare
Achtung: Du kannst den Inhalt erst nach dem Login kommentieren.
Portrait von LikeLowLight
  • 01.04.2017 - 16:56

Es macht ja prinzipiell nichts, wenn auch über Updates berichtet wird, doch diese groß aufgemachte "Information" ist für mich nicht einsichtig. Das Update von irgendeiner X2.2-Version auf 2.5 erfolgte etwa im Oktober, seither habe ich zwei weitere Updates heruntergeladen, möglicherweise gab es dazwischen noch andere.
Deshalb würde ich den Beitrag als 100% Werbung einstufen, der einzige Informationswert besteht im Vorhandensein der Software, für solche, die sie nicht haben, noch nicht davon gehört haben oder darauf neugierig gemacht werden sollen. Deine Zusage, Werbung zu kennzeichnen hast Du hier zu 100% nicht eingehalten.
Wo ist das Smiley mit den 1000 Tränen und dem tiefroten Kopf?

Portrait von LikeLowLight
  • 02.04.2017 - 13:30

Ich wollte den Beitrag ja ergänzen, doch die Editierfunktion steht wieder mal nicht zur Verfügung. Die Ergänzung sollte lauten:
In den letzten Monaten haben einige Anbieter Bildbearbeitungen mit Ebenen angeboten, wobei "angeboten" die Penetranz der Werbeflut nur ungenügend beschreibt. Neben Affinity Photo, die ich von der Werbeflut ausnehmen möchte, wurde man von AlienSkin (die auch noch relativ zurückhaltend waren), ON1 Photo 2017 und sogar von ACDSee Ultimate 10 beglückt, und zwar seit Monaten! Alle protzen mit Layern. Und wenn jetzt dann in den nächsten Tagen der One-Click-Ersatz für PS, LR und Konsorten aus dem Haus 4eck Media kommt, werden ohnehin alle anderen innerhalb kürzester Zeit vom Markt verschwinden. Bin schon neugierig auf PIMP-Tutorial.

Alternative Portrait
-versteckt-(Autor hat Seite verlassen)
  • 30.03.2017 - 13:25

Danke für die Werbebotschaft des Tages.





Portrait von Achim_Mihca
  • 30.03.2017 - 10:05

Danke für die guten Ausführungen.

Portrait von 5dex
  • 30.03.2017 - 00:46

Feine Arbeit, meine Anerkennung!

x
×
×