News

Valerie: Laptop mit integriertem Dreifach-Display

Valerie: Laptop mit integriertem Dreifach-Display
Für die volle Breite

Wie viele Bildschirme verwendet ihr bei eurer täglichen Arbeit? Bei mir jedenfalls gestaltet sich mein persönliches Schreibtisch-Setup in etwa so: Links laufen Skype, Excel und E-Mails, in der Mitte Word, Photoshop oder Dreamweaver, rechts zeigt mir zumeist der Browser, was die Welt so zu berichten hat. Dahinter: Kabelsalat.

Zugegeben, der Sprung von einem hin zu zwei Monitoren war damals noch sehr zielführend, Bildschirm Nummer drei ist ein manchmal ablenkendes, dann wiederum vielfach doch nützliches Add-on.

Insofern hat mich Valerie vom ersten Moment an angesprochen – Project Valerie, auf der CES vorgestellt von der amerikanischen Firma Razer. Der sich in der Entwicklung befindliche Laptop erscheint zunächst ganz gewöhnlich und kommt mit einem 17,3-Zoll-Bildschirm mit 4K-Darstellbarkeit daher, ...

Razer, Project Valerie
Bildquelle: Razer

... dann jedoch entfaltet er sich zu voller Breite und bietet die 17,3 Zoll gleich dreimal:
 

Konkret handelt es hierbei um drei 4K IGZO-Displays, die im Gesamten 11.520 x 2.160 Pixel bieten. Die beiden „Flügelbildschirme“ bewegen sich mechanisch und vollautomatisch in Position. Unter der Haube des Laptops versteckt sich eine NVIDIA GeForce GTX 1080. Die 180-Grad-Ansicht soll Adobe-RGB vollständig abdecken. Im Übrigen soll das Ganze gewichtige Unter-12-Pfund wiegen, also weniger als ungefähr 5,4 Kilogramm.

Nun ist Razer eher dafür bekannt, Produkte für Gamer zu bieten, und auch Valerie richtet sich an Spieler, die gerne vollständig in ihre digitalen Welten abtauchen. Aber mit den drei Displays lässt sicher auch das ein oder andere Panorama ganz hübsch bearbeiten, zumindest jedoch betrachten, oder? Immerhin wäre der oben benannte Kabelsalat Vergangenheit. 
 
Euer Jens

Bildquelle Vorschau und Titel: Razer

Was sagst du dazu?

Teile deine Meinung oder Erfahrung mit anderen Mitgliedern und sichere dir jeweils 5 Punkte!

Weiter zu den Kommentaren

Ähnliche Artikel

Farbmanagement für Fotografen – neue SpyderX-Toolkits von Datacolor

Farbmanagement für Fotografen – neue SpyderX-Toolkits von Datacolor

Farbmanagement unter eurer Kontrolle: Datacolor hat zwei neue Pakete vorgestellt, die den Farb-Workflow von Fotografen erleichtern. Aktuell...

Weiterlesen

BenQ GV1: portabler Projektor für Video und Audio

BenQ GV1: portabler Projektor für Video und Audio

Wir finden: Der Mini-Beamer GV1 sieht gut aus und leistet, was er verspricht. Ein transportabler Projektor, mit dem ihr Videos ansehen und...

Weiterlesen

Lexar: 1 TB-Speicherkarte

Lexar: 1 TB-Speicherkarte

Lexar bietet mit der Professional 633x SDXC UHS-I eine Karte mit 1 Terabyte Speicherkapazität Möglichst viele Informationen...

Weiterlesen

Kommentare
Achtung: Du kannst den Inhalt erst nach dem Login kommentieren.
Portrait von tdorsch
  • 15.01.2017 - 08:38

Technisch finde ich es interessant, in meinen Augen ist es aber, was es ist: Ein Gamingprodukt. Zum einen finde ich 17" inzwischen zu schmal für professionelles Arbeiten am PC. Zum anderen sehe ich den Produktivitätsschub nicht. Ich arbeite an 2 Monitoren, der in der Mitte enthält das Hauptfenster, der andere Paletten und Infofenster des Programms. Was soll denn auf den 3. Monitor? Ein offenes E-Mail-Programm, dass mich immer wieder beim Arbeiten Ablenkt? Jeder Arbeitscoach weißt darauf hin, dass ablenkende Notifikations oder sonstige Ablenkungen ausgeschaltet oder gebündelt auf 30 Minuten oder 1 Stunde verschoben werden sollen.

Daher, für Gaming klasse, auch wenn man zusammenspielen will, für effektives Arbeiten nicht geeignet.

Portrait von and
and
  • 13.01.2017 - 04:23

Beeindruckend! Interessant wäre noch zu wissen, ob man die Bildschirme einzeln oder auch zwei benutzen kann. Nicht überall hat man schließlich 3x 17" Platz.

Portrait von Pit Keule
  • 12.01.2017 - 20:57

Coole Idee aber bestimmt kein Schnäppchen.

Portrait von off
off
  • 12.01.2017 - 18:58

Das Teil weckt Begehrlichkeiten - auf den ersten Blick. Mobil ist man mit diesem Laptop-Monster eher nicht. Für die ernsthafte Arbeit ist der Desktop-PC mit 2 großen Bildschirmen effektiver. (Aber ein technisches Schmankerl ist es schon ;-)

Portrait von Fosu
  • 12.01.2017 - 12:13

Sicher ein tolles Teil für Börsenmakler. Dort stimmt sicher auch der Preis. Aber für Bildbearbeiter und Fotografen?

Portrait von fritzeken
  • 12.01.2017 - 10:22

Sicher ein interessantes Teil, das die Arbeit erleichtern kann und - bis auf den Preis - auch Spaß machen wird.
Ich würde mich freuen, wenn ich an meinen Laptop(Acer Aspire V5) zwei gleiche 22" Monitore anschließen könnte und nicht nur, wie bisher nur einen. Das bedeutet mit verschiedenen Größen und damit Auflösungen und Farbdarstellungen arbeiten zu müssen. Oder gibt es hierfür eine Lösung - Adapter oder so?

Portrait von 01er
  • 12.01.2017 - 10:10

Was ist noch alberner als Grafikdesign an einem Minimäusekinobildschirm? Grafikdesign an drei Minimäusekinobildschirmen.
Die Zeit des Aufklappens und Loslegens scheint damit ebenfalls vorbei, denn man muss erst mal seinem erigierenden Notebook zuschauen - etwas für Kabriobesitzer.

Portrait von gemini_noe
  • 12.01.2017 - 09:37

Ein interessantes Teil, aber ich mache meine Bildbearbeitungen am PC. Für alles andere brauche ich keine drei Bildschirme.

Ich benutze am PC zwei 19"-Monitore von Acer und bin damit sehr zufrieden.

Portrait von herbiemaus
  • 12.01.2017 - 09:14

Nicht nur Gamer und Panoramafreunde können jubeln – auch die Besitzer von Dackeln und Bassets dürften begeistert sein ...

Portrait von gubheinicke
  • 12.01.2017 - 07:43

Interessantes Teilchen, echt schmakofatz, interessant wäre in welcher Preisklasse dieses Teilchen sich bewegen wird. Durchdacht wird das Teil schon sein bei dem Namen.

Portrait von jmittendorf
  • 12.01.2017 - 06:30

Das hätte ich auch gern, aber es wird auch relativ schwer sein, und sicherlich nicht ganz billig.

Portrait von Divina
  • 12.01.2017 - 02:14

Ich hätte die Befürchtung, dass mir das ganze Ding nach hinten kippt oder die Scharniere irgendwann nachgeben. Immerhin hängt da auch ein bisschen Gewicht dran - und dann wäre es schade ums Geld, denn ganz billig wird das Teil nicht sein. Aber die Praxis wird es zeigen ;)

x
×
×