Anzeige
News

Vom "Klugscheißen" zum "Klugschließen"

Platzhaltergrafik für News

Liebe User,

ich will jetzt nicht mit Plattitüden kommen à la "Ein Forum lebt von den Usern und die Kultur von der Kommunikation miteinander". Ich habe gerade einen Beitrag von unserer hochgeschätzten Mel Bee gelesen, den ich hier - ihr Einverständnis einmal vorausgesetzt - zitiere:

Kinners ich muss mal was los werden.
Bisher war ich echt immer völlig begeistert von dem PSD-Tutorials.de Forum, gut bin ich immer noch, allerdings sind die Hilfen mittlerweile auch dort eher umgeschlagen in Klugscheißereien und Antworten die fast nichts mit der eigentlichen Frage zu tun haben. Das ist sicher nicht im Sinne der Betreiber die sich soooooooo unglaublich viel Mühe geben.
Ich finde es soooo schade daß es mittlerweile echt immer mehr dazu verkommt irgendwas, hauptsache man hat was gesagt, zu schreiben ohne sich dem eigentlichen Problem zu widmen.
Klar, gibt es ja wirklich überall, aber heute bin ich extrem enttäuscht dass es sich in so viele Bereiche verbreitet.
Wenn man doch selbst keine Ahnung hat und die Antwort nicht weiß reicht es doch dann einfach NICHT zu antworten, und vielleicht dann später noch einmal hineinzuschauen falls dann doch eine Antwort da ist  Dann kann man ja noch etwas lernen.
Ach Kinners, immer dieses unharmonische Kluggescheiße am falschen Ort...ich bin betrübt 

Mel hat Recht! Und ab und zu brauchen wir jemanden, der uns vor Augen führt, dass wir uns in die falsche Richtung bewegen. Durch Geplapper sinkt der Mehrwert der Beiträge und damit der Nutzwert für wissbegierige User.

Bisher klappt es von unserer Seite gut im Forum und für uns (Admins wie Moderatoren) ist es immer schön, wenn es reinbungslos läuft. Beiträge editieren, Threads schließen oder löschen ist manchmal notwendig. Lieber ist aber uns allen, wenn wir konstruktiv das Forum gestalten können und nicht sanktionierend. Wir wollen aber nicht erst intern diskutieren müssen, wenn hier was mit der Kommunikation aus dem Ruder gelaufen ist und wir daher "härter durchgreifen" müssen.

Daher möchte mit Mels Zeilen dazu anregen, damit wir alle noch einmal in uns gehen, bevor wir einer Neigung folgend einfach mal unseren Senf zu einem Beitrag dazugeben, ohne den Kern des Threads und damit das Ziel des Threaderstellers zu entsprechen. 

Herzlichst, 
euer Matthias

Was sagst du dazu?

Teile deine Meinung oder Erfahrung mit anderen Mitgliedern und sichere dir jeweils 5 Punkte!

Weiter zu den Kommentaren

Ähnliche Artikel

7-Tage-Streaming – auf in die dritte Dimension

7-Tage-Streaming – auf in die dritte Dimension

Am letzten Sonntag im Mai startet unser nächstes kostenloses 7-Tage-Streaming, mit dem wir euch in die dritte Dimension...

Weiterlesen

Neu im März – Vorlagen für Ostern, Photoshop-Assets, Mockups und Trennlinien

Neu im März – Vorlagen für Ostern, Photoshop-Assets, Mockups und Trennlinien

Werfen wir einen Blick auf die März-Inhalte – das ist neu auf TutKit.com und im Shop von PSD-Tutorials.de …   Auch im...

Weiterlesen

Axel Voss gründet Unternehmen für Upload-Filter

Axel Voss gründet Unternehmen für Upload-Filter

Die EU-Urheberrechtsreform kommt. Axel Voss hat die perfekte Lösung!   An seiner Person schieden sich in jüngster Zeit die...

Weiterlesen

Kommentare
Achtung: Du kannst den Inhalt erst nach dem Login kommentieren.
Portrait von Matthias
  • 24.09.2014 - 10:23

Hey ihr Lieben, es ist wirklich schön, eure Gedanken zu lesen und auch die differenzierte Auseinandersetzung mit diesem Thema zu sehen!

Portrait von Picturehunter
  • 23.09.2014 - 22:29

Ich bin mir nicht ganz sicher, was das eigentliche Thema sein soll?

Einerseits heißt es in dem Beitrag:
"Wenn man doch selbst keine Ahnung hat und die Antwort nicht weiß reicht es doch dann einfach NICHT zu antworten, und vielleicht dann später noch einmal hineinzuschauen falls dann doch eine Antwort da ist Dann kann man ja noch etwas lernen."

Dem möchte ich absolut zustimmen.

Dann heißt es aber auch:
"Ach Kinners, immer dieses unharmonische Kluggescheiße am falschen Ort..."

Und da wird es schon schwieriger, denn unter den Klugscheißern gibt es diejenigen, die sehr wohl Ahnung haben, allerdings aus fragwürdigen Motiven heraus antworten, oft auch in unsympathischer Form. Und dann gibt es die "Blender Klugscheißer", die sich einfach nur mit Halb oder gar keinem Wissen in Szene setzen wollen. Letztere verstehe ich als angesprochene Personen in diesem Thema, die anderen, wissenden Personen hingegen tragen meist sehr wohl dazu bei, Fragen zu beantworten, nur am "wie und warum" könnte man sich stören. Allerdings sehe ich das so, dass man primär(!) am Inhalt eines hilfreichen Beitrags interessiert sein sollte und erst in zweiter Hinsicht an allem anderen. Hier wird ständig Wissen für lau ins Forum gespült, und es wird für lau abgegriffen. Es ist sicher richtig, niemand wird gezwungen, sich hier einzubringen aber es wird auch niemand gezwungen, sich hier zu bedienen. Und wenn einem der "Stil" von einigen "wissenden Klugscheißern" auf den Keks geht, man sich aber gleichzeitig deren Informationen bedient, ist das für mich mindestens ebenso verwerflich, ich mag es auch absolut nicht, wenn man da mit zweierlei Maß mißt. Und nicht jedem Klugscheißer ist es bewußt, wie er bei anderen rüberkommt, manche von denen wissen nicht einmal, dass sie "klugscheißen", denn für sie fühlt es sich ganz normal und hilfreich an. Hier wäre ein zwischenmenschliches Feedback angebracht, eine PN zum Beispiel, wo man demjenigen in netter und höflicher Form zuträgt, dass man sich "verklugscheißert" vorkommt. Manchmal sind es auch schwierige Lebenssituationen, die jemand (vielleicht sogar unbewußt) in Foren kompensiert, von daher sehe ich Kommunikation als Lösung, miteinander reden, und dann klappt das schon. Den ganzen Tag wird überall auf der Welt über jedweden Mist gesabbelt, bis einem schwindlig wird, da könnte man vielleicht von der Energie etwas abzwacken und hier auf die betreffenden Personen mal in konstruktiver Form zugehen. Nur mal so eine (Klugscheißer?) Idee als Lösungsvorschlag ... ;)

Mit liebem Gruß

Portrait von Caesarion2004
  • 23.09.2014 - 22:04

Dazu möchte ich mich auch kurz äußern:

Es wird sich nie vermeiden lassen, dass das Niveau (vermeintlich und subjektiv!?) absinkt und unerwünschte Phänomene und User im Forum auftauchen - Ein Forum ist ein Abbild der Gesellschaft und kann kein exklusiver und hermetisch abgeriegelter Elfenbeinturm sein, so sehr man sich das auch vielleicht wünschen mag. Jedenfalls nicht, wenn es seine Funktion als Plattform für den Austausch von Ideen, Tipps, Hilfen und auch - wie in diesem Fall - Arbeitsmaterialien erfüllen soll.
Wer da vorschnell nach Zensur und Sanktionen ruft, soll bedenken, was er/sie da verlangt und was das bewirkt. Eine Lösung ist das nicht, selbst wenn man dadurch eventuell temporär "Störenfriede" und "Unproduktive" entfernen kann. Ein potentiell gefährlicher Gedankengang...

Sollten wir nicht souverän genug sein, dass wir mit solchen Situationen und Störern umgehen und sie notfalls einfach ignorieren können statt uns nur zu empören und sonst nichts zu tun?

Man kann unter Umständen gewisse Personen im Forum - höflich - darauf hinweisen, dass ihre Beiträge in der vorliegenden Form nicht erwünscht oder nicht konstruktiv sind und sie solche Beiträge im Interesse der Diskussion und auch des Themenstarters mit seinem konkreten Anliegen nicht verfassen.
Das wird vielleicht nur im Einzelfall etwas bewirken, aber es wäre zielgerichtet, couragiert und effektiver als ein allgemeines Klagen, dem keine sinnvollen Taten folgen.
Eine Sanktionierung ist jedenfalls schwierig und hätte rechtliche wie moralische Probleme, zumal auch nicht in jedem Fall die Abgrenzung zwischen sinnlosem und sinnvollen Beitrag einfach und angebracht ist.
Wohl dem, der sich da nie irrt und noch nie jemandem vorschnell verurteilt hat.
(Auch ein flapsiger Kommentar kann eine konstruktive Reaktion hervorbringen und muss nicht in jedem Fall negativ gemeint gewesen sein - das ist aber nicht immer leicht zu erkennen. Smileys, etc. sind da auch recht inadäquate Hilfsmittel, sofern überhaupt genutzt.)

Qualitätsvolle Kommunikation, niveauvoller Austausch und korrektes Verhalten lassen sich nicht erzwingen - egal ob virtuell oder auf dem Bahnsteig, ob am Telefon oder in der Kantine, in wilhelminischen Kinderstuben oder in der Schlange vor der Supermarktskasse. Wer grüßt immer seinen Briefträger, wenn er ihn sieht oder die arme Frau, die frühmorgens die Zeitungen austrägt? Wer lässt die alte Dame auf Krücken im Supermarkt vor oder bietet ihr in der Bahn von sich aus einen Sitzplatz an?
Und so fängt es in der realen Welt an. Die soziale Kälte und das ungehobelte Verhalten importieren wir von dort in unsere virtuellen Welten. Und wenn manche das Internet brauchen, um sich zu profilieren und hier auf eine Weise zu gebärden wie sie es (wahrscheinlich) in der realen Welt nicht tun, so ist es vielleicht besser, wenn sie hier die Reste ihres Selbstbewusstseins pflegen, wo man sie bei unangemessenem Verhalten ignorieren kann statt in der Realität, wo sich ein falsches Wort gegebenenfalls bis zur Eskalation entwickeln kann.

Manche Teilnehmer in Forum brauchen auch eine Weile, um sich zu akklimatisieren und bei einigen steigt auch im Laufe der Zeit Anzahl und Qualität der Beiträge zusammen mit ihrem Wissen und ihrer eigenen Entwicklung. Das ist jedem auch selbst zu überlassen. Andere wiederum "trollen" halt rum, leisten keinen oder wenig konstruktive Beiträge (soweit man das wirklich beurteilen kann, denn wer schaut schon alle Beiträge eines Users en detail an? PMs sind sowieso nicht zu kontrollieren, was gut ist.). Damit wird man leben müssen, solange es nicht das Forum total lähmt. Dieses Forum besitzt zudem - meinem subjektiven Empfinden nach - (noch) ein recht hohes Niveau und vielen Fragestellern wird eine oder mehrere Antwort(en) innerhalb von höchstens Stunden angetragen. Soweit ich das bislang verfolgen konnte, waren diese Antworten wohl auch meist hilfreich. Ich würde also anraten, dass die Panik noch nicht geweckt werden muss. Natürlich kann man über einen Entwicklungstrend reden und auf unerwünschte Aspekte aufmerksam machen. Aber in diesen Forum würde ich das noch als Klagen auf sehr hohem Niveau betrachten.

Verzichten würde ich auf dieses Forum jedenfalls nicht und eine "Foren-Polizei" samt "Prüfung" halte ich für unnötig und schlichtweg den falschen Weg, der auch praktisch nicht umsetzbar ist. Ich besitze z.B. mehrere Zeugnisse und Zertifikate in verschiedenen Fachbereichen und würde dennoch nie behaupten, dass ich mich da überall perfekt auskenne und alles weiß - so wird das nicht funktionieren. Dann wäre eher das Forum tot, wenn man so restriktiv vorginge. Allerdings wäre tatsächlich das Schließen mancher Threads nach Beendigung des Gedankenaustausches sicherlich sinnvoll. (Natürlich findet sich hier immer ein Ausnahmefall oder jemand, der (eventuell auch berechtigterweise) anderer Meinung ist.
Es kann meines Erachtens nur jeder das tun, was in seiner Macht steht, um - real wie virtuell - daran zu arbeiten, dass insgesamt unsere Mitmenschen unterstützt werden und wir uns gegenseitig so gut wie möglich helfen, mit gegenseitigem Respekt und Höflichkeit. Natürlich machen wir auch Fehler, das ist als Mensch halt so.
(Ich weiß wie das klingt, aber irgendwer muss auch das sagen, was ich jetzt geschrieben habe - ohne dass ich bewusstseinsverändernde Substanzen konsumiere oder dergleichen. Die Umsetzung ist natürlich jedem selbst überlassen!)

Grüße
Caesarion

Portrait von Picturehunter
  • 23.09.2014 - 22:53

Schön, dass sich einige User die Zeit nehmen und sich die Mühe machen, die Dinge zu hinterfragen und differenziert mit diesem gar nicht so einfachen Thema umzugehen. Genau das dürfte einer möglichen Lösung sehr viel zuträglicher sein, als ein "nur mit dem Finger auf andere zeigen". :)

Portrait von Luther_Sloan
  • 23.09.2014 - 21:42

Soweit ich das sehe, gibt es tatsächlich einige unangepasste Bemerkungen und sogar einige beleidigende Äußerungen, die grundlos geschahen. Keine Ahnung, ob das am Zeitgeist liegt, oder weil die Leute meinen, im Netz sei alles erlaubt, weil anonym.
Ein Symptom der krankenden Gesellschaft, woran wir alle ja auch irgendwie mitverantwortlich sind.

Würde aber sagen, dass es bislang noch überschaubar ist. Meistens pfeift ja auch jemand solche Trolle zurück.
Für mich kann ich sagen, dass ich die Qualität der Antworten hier als sehr hoch erachte und die paar unqualifizierten Bemerkungen mancher bislang gut ignorieren konnte.

Grüße


Portrait von SigridBW
  • 23.09.2014 - 14:46

ähm ja,
meine ganz unverblümte Meinung:
lebt das Forum von "Herzlich Willkommen"-Beiträgen oder von der Teilnahme der verschiedensten Charaktere in den Themen?
Daumen hoch, besonders von denjenigen, die ansonsten ganz selten in Erscheinung treten. Perfekt.
Wenn von denjenigen, die von Mel Bee gemeint sind, nur 50 % an Inhalt rüberkommt, und keiner dem anderen - auch nach einem mal unglücklich verlaufenen Austausch - Gram ist, ist die Welt in Ordnung.
Danke, aber solche Aufrufe säuern mich an.



Portrait von roweso
  • 23.09.2014 - 14:03

Stimmt leider.
Leider wird man schnell ein Ziel für Spott und Häme, wenn Dritte meinen, schlauer zu sein.
Ich halte mich aus diesem Grund überwiegend zurück um nicht von einem Besserwisser vorgeführt zu werden.
Dies brauche ich in meiner Freizeit wirklich nicht.

Portrait von Dragon65
  • 23.09.2014 - 20:45

Geht mir ganz genauso. Ich lass mich gerne eines Besseren belehren, wenn das im richtigen Ton passiert und Hand und Fuß hat. Aber ich halte mich aus den von Dir angegebenen Gründen auch meistens zurück.

Alternative Portrait
-versteckt-(Autor hat Seite verlassen)
  • 23.09.2014 - 11:54

Ich denke, keiner von uns ist davor geschützt, mit seiner "Hilfe" daneben zu liegen. Ausrutschen oder vom Thema abkommen wird auch mal jeder. Und wenn man manche Reaktionen oder so liest, kann der Gaul mit einem durchgehen - aber, wir sind doch alle freiwillig hier und nicht in der Schule oder auf einem vom Arbeitgeber bezahlten Crash-Seminar.

Was mich manchmal stört, sind diese Themen, die über xSeiten gehen, die kein Mensch von A-Z durchlesen kann. Hier einzugreifen und ein Thema schließen, wäre sicher sinnvoll.

Eine andere Möglichkeit, Geschwätz und Halbwissen - Weitergabe zu verhindern wäre, daß nur noch jene Mitglieder die Fragen beantworten dürfen, die ihr Wissen durch eine Prüfung belegen können. Nur will das der Seitenbetreiber und ist das überhaupt machbar?

Portrait von Dragon65
  • 23.09.2014 - 20:42

Mit einem Prüfungsnachweis wären wir dann aber doch wieder in der Schule.

Portrait von helnie
  • 23.09.2014 - 10:16

Auch ich stimme Mel Bee zu. Dieses Problem gibt es in jedem Forum.
Anscheinend ist das Internet eine schöne Plattform um sich auszuleben.

Egal was gelesen oder geschrieben wird, wenn man den PC aus macht, ist es weg.
Zeugt diese Mentalität von Realitätsverlust?

Die Möglichkeit "Beiträge editieren, Threads schließen oder löschen " ist meiner Ansicht nach eine gute Sache um dieses " unharmonische Kluggescheiße " einzugrenzen und vor Allem die vielen netten Mensch zu unterstützen die sachliche Hilfestellung geben.
Ich möchte nicht das diesen Usern die Lust am mitwirken vergeht.

Viele Grüße

Portrait von Dragon65
  • 23.09.2014 - 09:42

Das Gefühl, das Mel hat, beschleicht mich auch schon längere Zeit. Darum überlege ich mir manches Mal schon, ob ich im Forum eine Frage stelle, oder lieber im Netz nach einer Antwort suche. Bitte nicht falsch verstehen, es gibt hier jede Menge hilfreicher und netter User, die auch - ich nenne es mal - "hilfreich helfen". Aber es gibt wirklich auch immer öfter Leute, die eine andere Meinung sehr herablassend kommentieren. Stört mich schon einige Zeit und kannte ich aus anderen Foren nicht in diesem Maße.

Mel Bee, Du hast 100% meine Zustimmung! Daumen hoch!

Portrait von Thomas_
  • 22.09.2014 - 19:19

Endlich mal erkannt!!!

Mel einen Daumen nach oben gebe!

x
×
×