Anzeige
News

Von Brainstorming über Prototyping bis Monitoring – diese Tools nutzen Designer

Von Brainstorming über Prototyping bis Monitoring – diese Tools nutzen Designer
Favoriten sind Programme wie Sketch und InVision. Auf eine Software warten UX-Designer 2018 ganz besonders ...

Als repräsentativ darf die Umfrage nicht gewertet werden, doch einen gewissen Gradmesser stellt sie vielleicht schon dar. Der amerikanische UX-Designer Taylor Palmer, der auch die Seite UXTools betreibt, wollte in Erfahrung bringen, welche Werkzeuge von Designern für verschiedene Phasen des Arbeitsprozesses genutzt werden.

Auf die insgesamt 15 Fragen antworteten 1.979 Menschen aus aller Welt. Die meisten Reaktionen stammen aus den USA (knapp 500), gefolgt von Deutschland (knapp 100). Auf der über 100 Nationen umfassenden Länderliste reihen sich dahinter zunächst Großbritannien, Indien und Kanada.

Beruflich ordneten sich circa 630 Antwortgeber als UX- oder UI-Designer ein. Ungefähr 530 gaben an, als Produkt-Designer tätig zu sein, weitere rund 60 bezeichneten sich als Produkt-Manager. Auch Grafik-Designer waren an Bord, die Anzahl beläuft sich hier auf etwa 230. Die rund 80 Entwickler/Ingenieure seien gleichfalls erwähnt. Daneben fanden sich zum Beispiel noch Art Directors oder Creative Directors ein.

Windows, macOS, Linux?! Hier fällt die Antwort überaus eindeutig aus. Mac-Anwender machen den überwiegenden Anteil aus, Windows nutzen immerhin noch rund 280 der Befragten, Linux landet irgendwo unter ferner liefen. Ein paar sehr, sehr wenige – lassen wir es fünf bis zehn sein – arbeiten plattformübergreifend.
  

Die aktuell beliebtesten Tools

Während die Gedanken noch schweifen und Ideen in ihrem Anfangsstadium entwickelt werden, greift der Großteil der Designer nicht nach Tastatur und Maus. Knapp 1.800 Befragte gaben an, beim Brainstorming und in der Ideenfindung stattdessen mit Stift zu Papier zu bringen, was da in den Sinn kommt. Daneben werden in dieser Reihenfolge Sketch, Illustrator, Photoshop, Adobe XD, Figma, Balsamiq und Axure genannt. Anzumerken ist aber: Der Antwortbalken schlägt hier besonders im Bereich der „sonstigen Werkzeuge“ am höchsten aus. Knapp 2.0000 werden benannt. Womit erste Ideen festgehalten werden, ist also hochindividuell – unter den Tools für Brainstorming finden sich zum Beispiel auch Lucidchart, InDesign und Affinity Designer.

Beim Wireframing, Interface-Design und Design-System spielt jeweils Sketch groß auf und belegt die ersten Plätze. Beim Prototyping und Handoff hat Invision die Nase vorn. Das File-Management erfolgt überwiegend mit Google Drive und das Monitoring mit Hotjar.

Hier eine Zusammenstellung der Themen und die entsprechenden Platzierungen („Sonstige“ kommen überall vor, werden hier ausgelassen; in einigen Kategorien gaben viele Personen nichts an, was mit „keine Nennung“ umschrieben wird; die Diagramme findet ihr bei UXTools):
  • Brainstorming: Bleistift/Papier; Sketch; Illustrator; Photoshop, Adobe XD; Figma, Balsamiq; Axure
  • Wireframing: Sketch; Illustrator; HTML/CSS; Balsamiq; Axure; Figma; Adobe XD; Omnigraffie; Bleistift/Papier
  • Interface Design: Sketch; Photoshop; Illustrator; Adobe XD; Figma; Framer; Axure; Affinity Designer
  • Prototyping: InVision; HTML/CMS/JS; Principle; Adobe XD; Marvel; Framer; Axure; Figma; Flinto; Webflow; Proto.io; UX Pin; Origami; Atomic.io
  • Handoff: InVision; Zeplin; (keine Nennung); Adobe XD; Sketch Measure; Figma; Marvel; Avocode; UX Pin; Justinmind
  • Design-System: Sketch Libraries; (keine Nennung); Craft; Figma; Brand.ai; Lingo; UX Pin
  • File-Management: Google Drive; Dropbox; GitHub; (keine Nennung); Abstract App; Piant.io; Bitbucket; Box; Figma; OneDrive; GitLab; eigenes System/Server
  • Monitoring: (keine Nennung); Hotjar; Fullstory; Google Analytics; Jaco; Pendo; Wisdom  

Worauf warten Designer 2018?

Klare Antwort: InVision Studio. Das Programm wurde im vergangenen Jahr angekündigt und weckt offensichtlich große Erwartungen, soll es doch verschiedene Arbeitsprozesse in einer Umgebung integrieren. Übrigens werden erste Early-Access-Einladungen dazu noch im Januar verschickt, wie über Twitter mitgeteilt wurde.

Daneben freuen sich die Antwortgebenden 2018 auf Weiterentwicklungen von Framer, Sketch, Figma, Adobe XD, HTML/CSS/JS und Principle. Der von Serif angekündigte Affinity Publisher wurde immerhin zweimal genannt.
 
Die Auswertung der Umfrage in Text und Diagramm findet ihr auf der Website UXTools von Taylor Palmer. Die Tabelle mit den Ergebnissen der Umfrage liegt hier vor.
 
Euer Jens

Bildquelle Vorschau und Titel: Pixabay

Was sagst du dazu?

Teile deine Meinung oder Erfahrung mit anderen Mitgliedern und sichere dir jeweils 5 Punkte!

Weiter zu den Kommentaren

Ähnliche Artikel

Google und Getty Images legen Streit um Bildersuche bei

Google und Getty Images legen Streit um Bildersuche bei

Wenn aus Auseinandersetzung ein Lizenzvertrag wird: Getty Images und Google arbeiten in einer „mehrjährigen, globalen...

Weiterlesen

Die Kreativtrends 2018 bei Shutterstock

Die Kreativtrends 2018 bei Shutterstock

Habt ihr schon nach Einhorn, Solar, Marmor und vor allen Dingen Arabeske gesucht? Wenn ja, dann liegt ihr genau im Trend, zumindest wenn es...

Weiterlesen

Kleine Spiele und Quiz zum Wochenende

Kleine Spiele und Quiz zum Wochenende

Vier kleine Apps laden zum Üben in den Bereichen Bézierkurven, Farbenlehre und Typografie. Dazu ein Web-Vektorprogramm und Links zu zwei...

Weiterlesen

Kommentare
Portrait von psd_lob
  • 18.01.2018- 00:02

… auch wenn nicht repräsentativ, dennoch ausführlich, sehr interessant und gekonnt aufbereitet.
Immer ein Verlass an den Autor, besten Dank!

Portrait von sven67
  • 12.01.2018- 16:40

Ich kenne diese Tools nicht. Aber Neugier diese Tools auszuprobieren ist schon vorhanden :-)
Danke für diesen Beitrag.

Achtung: Du kannst den Inhalt erst nach dem Login kommentieren.
x
×
×