News

Wacom bringt eine Neuauflage des Cintiq 21UX auf den Markt

Platzhaltergrafik für News

Seit der Herausgabe des Intuos4 ist bei Wacom im Bereich der Grafiktabletts nicht mehr viel passiert. Es wurde Anf. Februar noch ein kabelloses Inutuos4-Tablett auf den Markt gebracht (fast unbemerkt von der Öffentlichkeit), aber das war es dann schon. Aufmerksamen Beobachtern des Wacom-Preisgefüges dürfte es allerdings nicht entgangen sein, dass die Verkaufspreise des "High-End-Tabletts" 21UX Anfang Februar von ca. 1.800,-- € auf ca. 1.450,-- €  nachgegeben haben. In der Regel ein sicheres Zeichen für die Erneuerung der Produktreihe. Von Wacom selbst war bis zuletzt (wie gewohnt) nichts in dieser Richtung zu vernehmen.
Und tatsächlich wurde am 2. März das neue Cintiq 21UX avisiert. Neben dem Neu-Design der Tasten (analog des Intuos 4) ist die größte Änderung die Verdoppelung der Abtaststufen von 1024 auf 2048 dpi, was eine noch feinere Handhabung bei Zeichnungen und Foto-Bearbeitung garantieren soll. Eine weitere wichtige Neueung ist die  Einführung zweier benutzerdefinierter Touch Strips, die sich auf der Rückseite des Gehäuserands befinden. 
Wie sich das in der Praxis auswirken wird, werden dann die ersten Tests zeigen.
Der Preis ist nach wie vor stattlich - die offizielle Preisempfehlung wird bei ca. 2.000,-- € liegen. Erfahrungsgem. wird der Straßen-Verkaufspreis ca. 150,-- Euro darunter sein.

Wer also in diesem Bereich mit 1024 statt der 2048 Druckstufen leben kann, dem sei zum jetzigen Zeitpunkt der günstige Preis des alten 21UX nahe gelegt. Die Restbestände nach Einführung des neuen Modells (Ende März, Anf. April 2010) werden schnell vom Markt verschwinden....

Link zum Bericht auf Photoscala.de 
Produktinfo auf wacom.de

Was sagst du dazu?

Teile deine Meinung oder Erfahrung mit anderen Mitgliedern und sichere dir jeweils 5 Punkte!

Weiter zu den Kommentaren
Kommentare
Achtung: Du kannst den Inhalt erst nach dem Login kommentieren.
Portrait von Photoshopfan1
  • 17.03.2010 - 00:09

sehr wertvoller Hinweis für mich, da ich mich schon lange mit dem Gedanken beschäftige ein Cintiq zu kaufen. Da ich mit 1024 Stufen sicherlich bestens versorgt bin, werde ich mich einmal nach dem alten 21U umsehen. Besten Dank für die Info.

Portrait von Herrschel
  • 14.03.2010 - 16:28

Die Preise für das Vorgängermodell werden sich dann aber leider trotzdem kaum ändern...

Portrait von swatty
  • 14.03.2010 - 14:15

hmm für mich ist die preisklasse wohl etwas zu hoch :D
das ist für mich als schüler nen jahres einkommen xD

Alternative Portrait
-versteckt-(Autor hat Seite verlassen)
  • 12.03.2010 - 14:34

Sorry - wer liest ist klar im Vorteil.

Portrait von pepexx
  • 10.03.2010 - 14:21

Ich hab ja auch geschrieben: "Erfahrungsgem. wird der Straßen-Verkaufspreis ca. 150,-- Euro darunter sein." und nicht, dass der Straßen-Verkaufspreis 150 Euro beträgt :)

Alternative Portrait
-versteckt-(Autor hat Seite verlassen)
  • 10.03.2010 - 13:44

Ich gehe mal davon aus, dass sich der Druckteufel bei dir eingeschlichen hat. Der Verkaufspreis dürfte wohl bei 1500,-- Euro liegen und nicht bei 150,-- Euro.

Portrait von blacksorcerer
  • 09.03.2010 - 14:15

Klingt interessant. Aber momentan nicht erschwinglich, da wäre der Vorgänger wirklich eine Alternative.

gruß

blacksorcerer

x
×
×