News

Webby Awards 2016 verkündet

Webby Awards 2016 verkündet
User Experience, Navigation, Animation, Einsatz von Fotos …

… kaum eine Kategorie, die von den Webby Awards nicht abgedeckt wird. Seit 1996 werden die Preise von der International Academy of Digital Arts and Sciences verliehen und in der letzten Woche wurden nun die Gewinner 2016 bekannt gegeben. Neben den „Special Achievements“ und persönlichen Ehrungen unter anderem für die Unternehmerin des Jahres Jessica Alba oder die Agentur des Jahres R/GA geht es zuvorderst natürlich um die digitale „Exzellenz im Internet“.

Vergeben werden in jedem der zahlreichen Unterpunkte jeweils ein „Webby Award“, auserkoren von den über 1.000 Mitgliedern der Academy, und ein „Webby People’s Voice Award“, der von der allgemeinen Öffentlichkeit per Voting bestimmt wird. Hier eine kleine Auswahl von Nummer-eins-Seiten, die in für euch möglicherweise interessante Bereiche fallen.

Best Use of Photography
Das New York Times Magazine zeichnet verantwortlich für die Seite Voyages. Die Webby-Mitglieder entschieden, dass auf dieser Website Fotos am besten präsentiert werden. Wer sich dorthin klickt, wird zunächst von einem imposanten Video in Empfang genommen, anschließend begibt man sich auf vier Kontinenten auf „visuelle Reisen“ mit sechs Fotografen. Zwischen den Bildern werden jeweils kurze Erläuterungen eingeschoben.

Das öffentliche Wählervotum entschied in dieser Kategorie, dass Tracking Ivory, eine Unterseite von National Geographic, den ersten Platz einnehmen darf. Inhaltlich wird per Text oder Audio über den illegalen Handel mit Elfenbein berichtet.

Best Use of Animation or Motion Graphics
Falter, eine „kritische Stadtzeitung aus Wien“ will das hinterfragen, aufdecken und ansprechen, „was sonst kleinlaut unter dem Tisch der Angepasstheit verschwinden würde.“ Mit Falter´s Inferno wird eine Dystopie heraufbeschworen, vor deren Hintergrund Fragen gestellt und klare Statements geliefert werden (oben rechts lässt sich auf Deutsch umswitchen). 

Best Use of Video or Moving Images
Per öffentlicher Abstimmung wurde in dieser Kategorie Mekong: a river rising auf Platz eins gewählt. Zu finden im Bereich Umwelt von The Guardian, werden die Videos zunächst lautlos eingespielt, auf Wunsch und Klick gesellt sich Hörbares hinzu.
 
Best Visual Design – Aesthetic
„Schön, emotional und die Sinne ansprechend“ soll es zum einen auf Spotify Taste Rewind zugehen und zum anderen auf The New New York Skyline. Auf zweitgenannter Seite erfährt man, was sich in Manhattan in Sachen Wolkenkratzer seit 2004 geändert hat beziehungsweise was aktuell noch im Entstehen ist. Vor 2004 gab es 28 wolkenkratzende Gebäude mit einer Höhe von über 213 Metern, seither sind 13 neue hinzugekommen, 15 befinden sich im Aufbau und weitere 19 wurden bereits zum Bau vorgeschlagen. Wie sich dabei die Skyline nach und nach verändert, wird anschaulich und auch mit kleinen 3D-Views dargestellt.

Best Visual Design – Function
„Visuelles Design als wesentlicher Bestandteil einer funktionalen Nutzererfahrung“ – so lautet der Fokus dieser Kategorie. Hier wurde unter anderem die Website Frightgeist des Google Creative Labs ausgezeichnet, auf der die beliebtesten Halloween-Kostüme aus dem Jahr 2015 für die USA zusammengefasst werden. Interaktivität, die uns aufzeigt, dass beispielsweise in Austin (Texas) Dinosaurier das Rennen machten, während in Chicago (Illinois) Batman ganz oben auf der Liste stand.

Best Navigation/Structure
Navigation und Seitenstruktur in bestmöglicher Form – hier waren sich sowohl Webby-Mitglieder als auch die Voter einig: Inside Abbey Road bietet beides in Vollendung. In diesen Studios wurde Musikgeschichte geschrieben und komponiert, jetzt folgt Web- oder zumindest Webby-Geschichte.
 
Das war nun wirklich nur ein winziger Ausschnitt aus den Kategorien. Darüber hinaus sei auf die Winner-Website der Webby Awards verwiesen, denn dort kann das Mausrad sehr lange gedreht werden, bis man das Ende der Seite irgendwann erreicht und alle Bereiche erschlossen hat. Es gibt noch einiges zu entdecken – zum Beispiel, welche kulturelle Einrichtung mit ihrem Website-Auftritt überzeugte, wer in der Kategorie „VR: Cinematic or Pre-Rendered“ tonangebend ist oder in welcher App/mobilen Seite GPS am besten eingesetzt wurde.

Eine Inspirationsquelle fürs Webdesign?!

Euer Jens

Bildquellen Vorschau und Titel: Screenshots Website Voyages

Was sagst du dazu?

Teile deine Meinung oder Erfahrung mit anderen Mitgliedern und sichere dir jeweils 5 Punkte!

Weiter zu den Kommentaren

Ähnliche Artikel

Lernen wir bald alle nur noch über YouTube?

Lernen wir bald alle nur noch über YouTube?

Vor wenigen Tagen konnte ich auf Spiegel Online lesen, dass fast jeder zweite Schüler YouTube-Videos gezielt zum Lernen nutzt. Wow....

Weiterlesen

Natural Instincts – zurück zum Wesentlichen

Natural Instincts – zurück zum Wesentlichen

Auch 2019 präsentiert Adobe Stock die Trends des Jahres. Den Beginn machen die „Natural Instincts“. Lasst euch von emotional...

Weiterlesen

Logo-Trends 2018

Logo-Trends 2018

Farbverläufe, Serifen, Gold und zerschnittene Schriftzüge – der Logo-Trend-Report der LogoLounge steckt voller Inspiration. Mit...

Weiterlesen

Kommentare
Achtung: Du kannst den Inhalt erst nach dem Login kommentieren.
x
×
×