Antworten auf deine Fragen:
Neues Thema erstellen

Antworten zum Thema „Erste Versuche den Sternenhimmel zu fotografieren“

DarkLegion

Noch nicht viel geschrieben

Hallo erstmal!

Gestern Abend hab ich mal Versuchen Bilder vom Sternenhimmel
in den Kasten zu bekommen.
Benutzt hab ich meine Sony Alpha 300 mit 28 mm Brennweite,
natürlich auf einem Stativ befestigt.

Da ich blutiger Anfänger im Umgang mit Spiegelreflex Kameras bin,
hab ich mir erstmal schwer getan die Richtige Blendenöffnung,
Belichtungszeiten und ISO Einstellungen zu finden.

Leider ist mir erst zu spät eingefallen das ich bei der gelegenheit
eigentlich die Bilder mal im RAW format zu speichern.
Könnte mir vorstellen das damit die nachbearbeitung der
Bilder leichter zu bewerkstelligen sind.
Im normal fall benutz ich immer jpeg.
Ist das ein vorteil wenn man die Bilder gleich im RAW format
speichert?

Die folgenden Bilder hab ich als gut befunden und mal Versucht sie
mit Photoshop so zu bearbeiten das die Sterne sehr aufgehellt werden.

Bitte gebt mal konstruktive Kritik ab. Damit beim nächsten mal
Versuch das umzusetzten.
Da mir die ganzen zusammenhänge von Blende,Iso usw.
noch nicht ganz eingefleischt hab.

Als Blende hab ich 2.8 benutzt, ISO 100 und Belichtungszeit von 8".

Hier der erste Versuch als Orginal.



und hier die mit Photoshop bearbeitete Version.




das zweite Bild wieder erst als Orginal.



und überabeitet...



das dritte Bild als Orginal.
Leider hab den Teil der Dachrinne nicht
im Sucher gesehen. War eher ein Aurichten nach gefühl;)



und bearbeitet




Beim letzten Bild hab ich die ISO und Blendenöffnung belassen wie
bei den oberen. Nur die Belichtungszeit hab ich auf 30" geändert.
Das die sterne schon bei 30 sekunden nicht mehr als Punkte sondern als
kleine Striche zu sehen sind. Hat mich im ersten Moment schon weng
verblüfft. Dachte schon das ich am Stativ hängen geblieben bin.





mfg
Markus
 

summer_sunshine

Nicht mehr ganz neu hier

AW: Erste Versuche den Sternenhimmel zu fotografieren

Oha - also ich finde die Bilder schon richtig toll!!
Besonders nach der Bearbeitung kommen die Sterne toll zur Geltung!! :)

Gefällt mir :D
 
K

knobi99

Guest

AW: Erste Versuche den Sternenhimmel zu fotografieren

Also Deine Bilder sind schon interessant. Besonders das dritte Bild mit der Häusern im Vordergrund hat eine tolle Stimmung.

Gruß
knobi99
 

Weichzeichner

Alles muss funktionieren.

AW: Erste Versuche den Sternenhimmel zu fotografieren

Sehr schöne Bilder! Aber - wie du schon sagtest - leider sind die Sterne verwackelt. Hmm, ich habe da eine waage Vermutung, die auf einer Zeitschrift beruht (die ich grade nicht finde :D): Demnach verschwimmen die Sterne auch durch die Rotation der Erde, denn die Erde bewegt sich ja auch! Dazu gibt es dann Stative, die sich gegen die Rotation der Erde ausrichten, und das Bild ausgleichen. Glaube ich bei einer so kurzen Belichtungszeit aber nicht. Hast du die Bilder mit selbstauslöser oder Selbstauslöser Fotografiert? Wenn nicht, liegt die Verwacklung auf der Hand...
Ich würde nicht versuchen, diese Fotos so stark zu bearbeiten. Dadurch verlieren sie stark an Qualität! Versuch lieber die höchste Belichtungszeit, und hell die Bilder lediglich ETWAS auf.
 

DarkLegion

Noch nicht viel geschrieben

AW: Erste Versuche den Sternenhimmel zu fotografieren

Das könnte sein der der Verwackler beim Auslösen entstanden ist. Da ich
die selbst ausgelöst hab und nicht per Selbstauslösung.
Naja, das hatte ich dann auch in betracht gezogen.
Nur das sich die Sterne durch die Erdrotation zu einem Strich ziehen
ist schon Richtig. Hab mich dazu nämlich erstmal ans googeln gemacht.
und das dabei gefunden

Sternenhimmel, Sterne richtig fotografieren
 

misterbh

Aktives Mitglied

AW: Erste Versuche den Sternenhimmel zu fotografieren

Mir gefällt die letzte Aufnahme und die damit gemachten Erfahrungen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Skeeter

Nicht mehr ganz neu hier

AW: Erste Versuche den Sternenhimmel zu fotografieren

Mir gefallen die Aufnahmen auch sehr gut. Ganz besonders die letzte.
Dafür. daß dies Deine ersten Versuche sind, sind ich die Bilder echt phantastisch.

Astrofotografie finde ich faszinierend. Ich habe auch schon Versuche in dieser Richtung gemacht, bin aber selbst auch noch nicht besonders weit fortgeschritten auf diesem Gebiet.

Deine Herangehgensweise ist völlig richtig. Niedrigste ISO ist bei solchen Fotos einfach Pflicht.
Die Blende darfst Du ruhig 1 oder 2 Werte schließen. Das erhöht Abbildungsleistung des Objektivs gegenüber der vollen Öffnung deutlich.

Hier mal eins meiner Fotos vom Nordhimmel.
Aufgenommen aus unserem Garten im letzten März kurz vor 23:00 h.


Pentax K10D
Brennweite 12 mm
Belichtungszeit 32 Minuten
Blende 5,6 * ISO 100

Leider ist der Nordstern, der als einziger Stern Punktförmig abgebildet wird, hinter dem Baum versteckt. Aber es gab keinen anderen Kamerastandort ohne Fremdlicht von Nachbarhäusern, Laternen u.s.w.
Solches Fremdlicht hat mir schon einige Fotos versaut und ich habe für dieses extra die dunkelste Stelle im Garten gesucht.
Haus und Baum waren im völligen Dunkel. Ohne Taschenlampe wäre ich blind gewesen. Das unbearbeitete Foto (RAW) sieht allerdings aus wie eine Tageslichtaufnahme. :)

In der Bildbearbeitung ist das Foto deutlich abgedunkelt, Kontrast und Lokalkontrast sind angehoben.

Mit der EBV habe ich aber noch arge Probleme. Das Bild ist zwar entrauscht (Neat Image nach Kameraprofil), aber durch die Kontrastbearbeitung - ich wollte möglichst viele auch schwache Sterne darstellen - ist zusätzliches neues Rauschen entstanden, mit dem ich noch nicht richtig fertig werde. Alle Versuche, dies zu vermeiden, vermatschen das Bild.

Kennt sich hier jemand mit der Optimierung von Astrobildern aus und kann uns Tipps geben :D ?

Gruß
Andreas
 

LT_Camper

Übender

AW: Erste Versuche den Sternenhimmel zu fotografieren

Hallo ...

ich bin in der Astrofotografie auch noch Neuling.

Strichspuraufnahmen macht man mit langer Belichtungszeit, wobei man dabei auf das Sensorglühen aufpassen muß.

Wenn man die Sterne punktförmig abbilden möchte, kommt man um ein Stativ mit Montierung zur Nachführung nicht herum.
Dann ist es üblich, mehrere Fotos mit kürzerer Belichtung zu machen und diese dann übereinander zu legen.
So sammelt man nicht nur "mehr" Licht, sondern das Bildrauschen wirddadurch minimiert. Dafür gibt es verschiedene Programme.

Viel Wissen zu diesem Thema kann man sich in einem Astroforum aneignen:

zBsp.: Astronomie Forum - ASTROTREFF - Der Treffpunkt mit Foren und Chat für die Amateurastronomie - Astrotreff - Astronomie Treffpunkt

Gruß aus Bärlin ... Ekki
 

reloeh

Noch nicht viel geschrieben

AW: Erste Versuche den Sternenhimmel zu fotografieren

Hallo,

also als erster Versuch ist dir das Sternbild Orion recht gut gelungen.

Viele gute Tips zur Astrofotographie gibt auch hier:

Grüße Rene
 

DarkLegion

Noch nicht viel geschrieben

AW: Erste Versuche den Sternenhimmel zu fotografieren

Danke für die zahlreichen Tipps!

Beim nächsten Versuch werde ich mal mit der Blende
etwas mehr experimentieren!

Was genau passiert beim "Sensorglühen"?
Werde ich mich mal etwas schlau machen. Kann damit im
Moment noch nichts Anfangen.

@Skeeter: Dein Bild gefällt mir sehr gut. Da erkennt
man die sternenbewegung durch die Erdrotation .
Ist das nur Nachbearbeitet? Der Baum hat irgendwie
ein HDR touch.
Aber das Thema ist auch noch ziemliches Neuland für
mich.

Gruß,
Markus
 
D

dissection2k

Guest

AW: Erste Versuche den Sternenhimmel zu fotografieren

Ja, das mit der Blende ist eine sehr gute Idee - Wenn ich mal etwas von der Feuerwerksfotografie ableiten darf: Für blaue Figuren eignet sich besonders eine Blende von 8-10. Da aber Sterne nicht nur blaue, sondern auch alle anderen Wellenlängen aufweist, kommt es genau hierauf an - Ein wenig mehr Blendenwert (und dadurch eine höhere Belichtungszeit) bringen bestimmt tolle Resultate.
 

FunnyB

Noch nicht viel geschrieben

AW: Erste Versuche den Sternenhimmel zu fotografieren

Ich würde auf alle Fälle mit Spiegelvorauslösung oder wie sich das nennt arbeiten, also den Spiegel der DSLR auslösen bevor fotografiert wird.

(dann wackelt es nicht wenn der Spiegel auf- und zuschlägt)

Grüße!
 

Macpain

Noch nicht viel geschrieben

AW: Erste Versuche den Sternenhimmel zu fotografieren

Ich würde auf alle Fälle mit Spiegelvorauslösung oder wie sich das nennt arbeiten, also den Spiegel der DSLR auslösen bevor fotografiert wird.

(dann wackelt es nicht wenn der Spiegel auf- und zuschlägt)

Grüße!

Also bei diesen Belichtungzeiten (30sec. und länger) macht sich ein Wackler überhaupt nicht bemerkbar
 

LT_Camper

Übender

AW: Erste Versuche den Sternenhimmel zu fotografieren

...

Was genau passiert beim "Sensorglühen"?
Werde ich mich mal etwas schlau machen. Kann damit im
Moment noch nichts Anfangen.

...

Gruß,
Markus

Hallo ...

hier mal ein Beispiel für Sensorglühen:



Das entsteht, weil sich bei zu langer Belichtungszeit der Sensor erwärmt. Deswegen wird bei speziellen Astro-Kameras der Aufnahmechip gekühlt.

Gruß aus Bärlin ... Ekki
 

MaikyP

Noch nicht viel geschrieben

AW: Erste Versuche den Sternenhimmel zu fotografieren

Versuch mal eine blende von 8oder höher (für mehr tiefenschärfe) und lebe lieber mit einer längeren belichtungszeit das wäre mal ein versuch wert oder???
 
F

FrankenFlo

Guest

AW: Erste Versuche den Sternenhimmel zu fotografieren

Also ich finde die ersten Versuche sind doch echt gut gelungen...
 

myhotshot

Nicht mehr ganz neu hier

AW: Erste Versuche den Sternenhimmel zu fotografieren

das ist schon gut gemacht werde das auch probieren echt super was mann hier für tips und anregungen bekommt ..
 

DarkLegion

Noch nicht viel geschrieben

AW: Erste Versuche den Sternenhimmel zu fotografieren

Da ich mir ein neues Objektiv geleistet hatte, dachte ich mir das ich mal wieder einen Versuch Start den Sternenhimmel zu Fotografieren.

Da ich mich langsam mit dem RAW Format angefreundet hab und ich es im grunde bereue, mich damit erst spät damit zu befassen. Den an diesen Bildern ist nur die Belichtung und der Kontast etwas verändert worden. Trotzdem finde ich sie besser als meine ersten Versuche.
Bei den ersten Bilder ist viel mit PS bearbeitet worden...

Nun erstmal die neuen Bilder:







Mal etwas etwas nebenbei... Dafür wollt ich kein neues Thema erstellen.

Wie schon geschrieben hab ich mich etwas mit dem RAW Format auseinander gesetzt. Es hat mich echt begeistert wie einfach man hier Bilder bearbeitet damit sie besser aussehen oder eventuelle unterbelichtung oder falschen Weißabgleich zu beheben.
Dazu hab ich mal das ausgangsbild und das Endresultat angehängt.






Gruß,
Markus
 
Bilder bitte hier hochladen und danach über das Bild-Icon (Direktlink vorher kopieren) platzieren.
Antworten auf deine Fragen:
Neues Thema erstellen

Willkommen auf PSD-Tutorials.de

In unseren Foren vernetzt du dich mit anderen Personen, um dich rund um die Themen Fotografie, Grafik, Gestaltung, Bildbearbeitung und 3D auszutauschen. Außerdem schalten wir für dich regelmäßig kostenlose Inhalte frei. Liebe Grüße senden dir die PSD-Gründer Stefan und Matthias Petri aus Waren an der Müritz. Hier erfährst du mehr über uns.

Stefan und Matthias Petri von PSD-Tutorials.de

Nächster neuer Gratisinhalt

03
Stunden
:
:
25
Minuten
:
:
19
Sekunden

Neueste Themen & Antworten

Flatrate für Tutorials, Assets, Vorlagen

Statistik des Forums

Themen
174.479
Beiträge
2.578.001
Mitglieder
65.967
Neuestes Mitglied
Ddkoenig
Oben