Antworten auf deine Fragen:
Neues Thema erstellen

Antworten zum Thema „Frage zu einem Bild“

Pokerface

Nicht mehr ganz neu hier

AW: Frage zu einem Bild

tut mir leid, aber so viel ahnung habe ich nicht.
kann mir einer kurz erklären wie man mit auslösezeit und blende in verschiedenen situationen umgeht?

mfg
 

Mway

Aktives Mitglied

AW: Frage zu einem Bild

ganz kurz gefasst, um so länger die Belichtungszeit um so kleiner die Blende
 

funware84

Noch nicht viel geschrieben

AW: Frage zu einem Bild

du könntest natürlich acuh einen ND-Filter vorschrauben, ein Pol-filter würde auch gehen, wenn du schon einen hast, der vermindert das einfallende licht und und somit kannst/musst du länger belichten.
 

nicerpr

Aktives Mitglied

AW: Frage zu einem Bild

Ich hab das letztens selbst probiert, allerdings ohne einen Filter..

Blende f8,0
Belichtungszeit 5 - 10 Sekunden...

Je länger du belichtest umso mehr Licht kommt, logischerweise, rein...

Ich hatte Glück das die Stelle verhältnismäßig dunkel war und damit das Bild nicht ganz so schlimm überbelichtet war...
Also kannst es erstmal nur zu einem Zeitpunkt versuchen wo es nicht ganz so hell ist...

Und wie mein Vorschreiber schon schreibt einfach einen der beiden Filter einsetzen sofern dies möglich ist....
 

Nyxx

Lernender

AW: Frage zu einem Bild

Das Zauberwort heißt: Graufilter bzw. ND-Filter so wie ihn funware84 bereits erwähnt hat. Gibt es in unterschiedlichen Stärken. Wenn du zwei Polfilter gegeneinander verdrehst, erreichst du einen ähnlichen Effekt; es wird weniger Licht durchgelassen und ermöglicht so längere Belichtungszeiten ohne überzubelichten.

Neutraldichtefilter ? Wikipedia
 

Nyxx

Lernender

AW: Frage zu einem Bild

Das mit den Polfiltern ist in der Praxis untauglich. Ich habe das mit zwei Polfiltern verscuht. Neben des Effektes der Farbverschiebung zu blau/violett hin, ist das Hauptproblem das Auftreten von Reflexionen zwischen den beiden Filtern. Gerade bei hellem Licht, wo man diese Technik ja anwenden würde, kommt es zu diesen Effekten.

Lieber einen klassichen ND benutzen.

Zugegebener Maßen ist das mit den Polfiltern mehr eine (erste) Notlösung. Wenn man häufiger solche Aufnahmen machen will, kommt man um einen klassischen ND sicherlich nicht herum!

Inwieweit "untauglich" hängt von der jeweiligen fotografischen Zielsetzung ab. Im klass. analogen SW-Bereich, wo die leichte Farbverschiebung kaum eine Rolle spielt, und mit etwas Standpunkterfahrung, um die Reflexionen in Grenzen zu halten, halte ich die Lösung für durchaus praktikabel.
Die Farbverschiebungs-Beseitigung ist eigentlich auch bei Farbe mit den heutige Bea-Programmen kein allzugroßes Problem, die Reflexionen kosten da - je nach Anspruch - schon mehr Zeit.;)
 

Pokerface

Nicht mehr ganz neu hier

AW: Frage zu einem Bild

hab jetzt ein bild von nem bachlauf in unseren garten gemacht.
kann ich einen nd-filter digital erzeugen?

mfg
 

Nyxx

Lernender

AW: Frage zu einem Bild

Einen allgemeinen, für alle Bilder einsetzbaren ND-Filter zu bauen, geht im eigentlichen Sinne nicht.

Was du versuchen kannst, ist, durch Maskierung ausschließlich auf die Wasserbereiche etwa einen Bewegungsfilter anzuwenden. Denn das ist im Grunde - zumindest hier beim Wasserbeispiel - der besondere Effekt. Höchstwahrscheinlich wirst du einen Originaleffekt aber nur schwerlich errreichen. (Wasser spritz/verläuft häufig in unterschiedliche Richtungen, wenn es sich beispielsweise an gegenständen teilt.)

Alternativ könntest du mit Stativ auch eine Art Belichtungsreihe erstellen und diese zusammenbasteln.

Aber nichts wird so gut sein wie der Einsatz eines Original-ND-Filters mit der richtigen Belichtungszeit! ;-)
 

Pokerface

Nicht mehr ganz neu hier

AW: Frage zu einem Bild

für was kann man den alles benutzen und worauf muss ich beim kauf achten?

mfg

ps: hab eine Olympus E-410
 

Skeeter

Nicht mehr ganz neu hier

AW: Frage zu einem Bild

Der Zweck eines Graufilters ist eigendlich nur der, das Licht zu reduzieren.

Sinnvoll ist der Einsatz immer dann, wenn das vorhandene Licht so kräftig ist dass eine beabsichtigte Aufnahmeeinstellung zwangsläufig zur Überbelichtung führen muss.

Beispiel 1 - bei der Trennung von Motiv und Hintergrund durch offene Blende (sog. Freistellen). Du möchtest eine Aufnahme mit f 1,4 machen und die kürzeste Belichtungszeit der Kamera ist mit niedrigster ISO Einstellung immer noch zu lang.

Beispiel 2 - bei der verwischten Darstellung von Bewegung (wie hier bei fließendem Wasser). Wenn trotz ganz geschlossener Blende und niedrigster ISO Einstellung die Belichtungszeit immer noch zu kurz ist, um die Bewegung ausreichend zu verwischen.

Besonderes ist beim Kauf eigendlich nicht zu beachten - außer natürlich, daß die Filtergröße mit dem Filtergewinde auf dem Objektiv übereinstimmt.
Die Dichte des Filters sollte mit 0,6 satt ausreichend sein, was zu einer 4-fachen Verlängerung der Belichtungszeit (= 2 EV) führt.

Gruß
Andreas

P.S.: ...noch'n Trick ohne Filter. Einfach warten bis das Aufnahmelicht schwächer ist. Z.B. bei Bewölkung oder am späten Nachmittag.........
 

horus81282

Noch nicht viel geschrieben

AW: Frage zu einem Bild

bin auch der meinung ohne graufilter mitten am tag wirds kaum was mit ner ausreichend langen belichtungszeit und stativ nicht vergessen
 

nicerpr

Aktives Mitglied

AW: Frage zu einem Bild

Kommt auf die Stärke drauf an und natürlich auf die Qualität, ach und nicht zu vergessen auf die Größe...

Ich hab für meins 30 Euro bezahlt und die lagen bei dem Händler alle so in dem Preissegment und natürlich höher.... ;)
 

walikarnon

NIKOCHIL

AW: Frage zu einem Bild

[FONT='Verdana','sans-serif']Das Thema "Graufilter" ist doch eher etwas für Fortgeschrittene. Solche Filter einzusetzen ist nicht immer üblich und nicht jeder hat sie. Ein komplettes Set kostet eine Stange Geld, denn ein Filter wird's auf Dauer nicht lösen (oder haben deine Objektive alle den gleichen Filterdurchmesser?)[/FONT]
[FONT='Verdana','sans-serif']Die Frage von "Pokerface" ist gestattet. Wenn die Blende ganz zu ist und ISO minimal, dann wird es wirklich schwer, diese Stimmung so einzufangen. [/FONT]
[FONT='Verdana','sans-serif']Ein Tipp, der auch ein bisschen was bringen kann: [/FONT]
[FONT='Verdana','sans-serif']Der Einsatz eines Zwischenrings kostet auch bis zu 2 Blenden. Das ist nicht optimal, aber, falls du keine ND hast und deine Brennweite hat noch Raum nach unten, dann wäre das auch noch eine Option in Richtung "Abdunkeln".[/FONT]
 

_Toto

Gesperrt

AW: Frage zu einem Bild

Doof nur, dass die Schärfeebene drastisch sinkt und weit entfernte Objekte nicht mehr scharf abgebildet weren können...würde sich besonders gut in dem Beispielbild des TO machen :rolleyes:
 

walikarnon

NIKOCHIL

AW: Frage zu einem Bild

Also die Ebene sinkt ja nicht, aber die Schärfentiefe und die Schärfe reduziert sich insgesamt etwas. Daher eine Option, sicher nicht die Beste, womöglich aber verfügbar.
 
Bilder bitte hier hochladen und danach über das Bild-Icon (Direktlink vorher kopieren) platzieren.
Antworten auf deine Fragen:
Neues Thema erstellen

Willkommen auf PSD-Tutorials.de

In unseren Foren vernetzt du dich mit anderen Personen, um dich rund um die Themen Fotografie, Grafik, Gestaltung, Bildbearbeitung und 3D auszutauschen. Außerdem schalten wir für dich regelmäßig kostenlose Inhalte frei. Liebe Grüße senden dir die PSD-Gründer Stefan und Matthias Petri aus Waren an der Müritz. Hier erfährst du mehr über uns.

Stefan und Matthias Petri von PSD-Tutorials.de

Nächster neuer Gratisinhalt

03
Stunden
:
:
25
Minuten
:
:
19
Sekunden

Neueste Themen & Antworten

Flatrate für Tutorials, Assets, Vorlagen

Statistik des Forums

Themen
174.468
Beiträge
2.577.914
Mitglieder
65.950
Neuestes Mitglied
magnify
Oben