Antworten auf deine Fragen:
Neues Thema erstellen

Antworten zum Thema „Ram im BIOS einstellen? *verzweifel*“

KoRnflakes

3d- Artist

Hi leute,

Hab seit ein paar Tagen meinen neuen Rechner, leider mit sehr häufigen Bluescreens und Fehlermeldungen. Hab mir sagen lassen dass das u.a. daran liegen kann das der Ram im Bios falsch erkannt und somit "untertaktet" läuft.

nun gibts ja da diese zahlen (zB 5-5-5-15) einzustellen nur weiß ich nich genau wo und wie wär cool wenn mir da jm weiterhelfen könnte sonst kotz ich noch n 2ten eimer voll vor begeisterung.

Der Ram: ALTERNATE - HARDWARE - Arbeitsspeicher - DDR2 - DDR2-1066 - A-DATA DIMM 4 GB DDR2-1066

und das Asus P5Q Pro

bitte helft mir
 
A

Andy62

Guest

AW: Ram im BIOS einstellen? *verzweifel*

Hi KoRnflakes,

die Zahlen, welche Du da beschreibst. kannst Du weder im Bios eingeben noch ändern. Du kannst höchstens im Bios - meistens rechts auf Permance... gehen, also nicht auf Default.

Bemühe mal ne Suchmaschine und such mal nach SiSoft Sandra und lade die kostenlose Version runter installiere Sie dann Starten. Dann kannste sehen ob WinDows den Ram richtig erkennt.

Habe einen Link - Gugs Du hier:

GOOD LUCK

Andy62
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Sampiero

Aktives Mitglied

AW: Ram im BIOS einstellen? *verzweifel*

HI,
ich bin kein Spezialist,aber nach meinem Sohn musst die Spannung des Speichers auf 2.10V erhöhen im AiTweak (Bios). Die Taste Del beim hochladen drücken und mit den pfeilen AiTweak auswählen und dort muss du die Dram von Auto auf manual mit 2.10v einstellen
Welchen Prozessor hast Du ?
MfG.
Sampiero
 

Thubo

Leser

AW: Ram im BIOS einstellen? *verzweifel*

Hiho,
Ich für meinen Teil hab noch nie gehört, dass falsche Timings (noch dazu wenn sie zu niedrig sind) dafür sorgen können, dass der RAM Probleme verursacht und BlueSreens ausspuckt.
Besorg dir mal einen RAM-Test-Memory (z.Bsp MemTest) und lass den mal bis zu 24h laufen. Wenn du dabei übermäßig oft Fehler bekommst, liegt es wohl am RAM. Dann würde ich dir eher raten mal einzelne Riegel auszutauschen bzw andere einzubauen und zu schau'n, ob es dann geht.
Die Timings von deinem RAM (also diese Zahlen) kannst du normalerweise gar nicht ändern. Das geht nur auf speziellen Mainboards, die für's übertakten ausgelegt sind. (Mit meinem alten Fatality Board war es möglich)

Cheers
Thubo
PS. Voltzahl und FSB sollten natürlich auch stimmen, sonst kann es auch zu Problemen kommen.
 

Windu

Fortgeschrittener Pronoob

AW: Ram im BIOS einstellen? *verzweifel*

Hi!

Hab seit ein paar Tagen meinen neuen Rechner, leider mit sehr häufigen Bluescreens und Fehlermeldungen.
Bitte die genaue Meldung posten.
Hab mir sagen lassen dass das u.a. daran liegen kann das der Ram im Bios falsch erkannt und somit "untertaktet" läuft.
Nö, "untertaktet" wäre sicher nicht das Problem. - kann dennoch sein, dass der RAM nur mit 400MHz läuft
nun gibts ja da diese zahlen (zB 5-5-5-15) einzustellen nur weiß ich nich genau wo und wie wär cool wenn mir da jm weiterhelfen könnte sonst kotz ich noch n 2ten eimer voll vor begeisterung.
Siehe Handbuch, Kapitel 3.4 Ai Tweaker-Menü - S.3-16ff
ist für eine Betriebsspannung von 2,2 bis 2,3V ausgelegt, steht aber nicht auf der des

Gruß
Windu
 

stiller47

Tut nur so als ob

AW: Ram im BIOS einstellen? *verzweifel*

Versuch eingach mal die Voltage des Speichers schrittweise zu erhöhen.

Wenn der PC bei 2,3 V immer noch abstürtzt würde ich den MemTest laufen lassen.
Ich hatte das Problem auch mal und da lag es daran, dass ich 4 Speicherriegel von 2 Herstellern hatte und die alle mit anderen Spannungen liefen. Wenn du also noch 2 alte Speicher eingebaut hast, bau die mal aus und versuchs nochmal

Gruß,
stiller
 

KoRnflakes

3d- Artist

SYSTEMFEHLER/Bluescreens stinken!

Gut dann lass ich erstmal die finger vom Bios und werd die Fehlermeldungen hier einhacken. Kann nich sein dass ich 1,3 für n rechner bezahl der dann instabiler is als mein alter laptop *uffreg* - sollte ich dazu einen neuen Thread aufmachen oder den nutzen?

Also soweit ich mich erinner war mindestens einmal:

Also erstmal friert des öfteren (u.a. beim spielen) der Bildschirm ein.
Manchmal verabschiedet er sich dann aber auch mit einem monotonen Bluescreen und den meldungen:

atapi.sys

und irgendwas mit ip ...krieg ich jetzt grad nichmehr zusammen.

Wär auf jedenfall cool wenn ihr mir da helfen könntet.
 
A

Andy62

Guest

AW: Ram im BIOS einstellen? *verzweifel*

Hi KoRnflakes,

also atapi.sys hat was mit IDE zu tun. Meist in Verbindung mit DVD - Laufwerken.

IP hängt mit der sogenannten IP Adresse zusammen. Ist den Einstellungen zum I - Net zu entnehmen etwa 127.127.119.01 oder so ähnlich. Aber das eine hat nichts mit dem Andren zu tun. Es sei den Du spiels Online und hast einen zu Hohen Ping. Ping ist die Zeit, welche ein Datenpaket vom Abschicken und Zurücksenden braucht. Je höher der Wert desso schlechter. Normalerweise dürfte das aber den Rechner kalt lassen.

Was mir noch aufgefallen war, ist daß Du schreibt, daß der RAM 4 GB groß ist. XP kann glaube nur 3 GB verwalten.

Gruß Andy62
 

KoRnflakes

3d- Artist

AW: Ram im BIOS einstellen? *verzweifel*

ja das ist richtig es werden nur 3,4GB Ram oder so angezeigt der rest als physikalischer bla ... kann das zu abstürzen führen ? also ich war mir bewusst dass weniger genutzt werden kann unter 32bit systemen aber hab nie über instabile systeme gehört *schlucK*
 

Windu

Fortgeschrittener Pronoob

AW: Ram im BIOS einstellen? *verzweifel*

..kann das zu abstürzen führen ?
Solls zwar auch geben, ist mir aber bisher noch nicht untergekommen.
^^Ist aber leicht durch herausnehmen von 2GB überprüfbar. Bleiben die BSOD aus, weißt Du, wo es weiter anzusetzen gilt.

Anm.: Ein 23Bit OS mit einem 32Bit-Adressraum kann max. 4GB adressieren, dazu gehören aber auch der GRAM, die Adressierung aller Steckplätze und und und, sodass am Ende nur 3-3,5GB fürs OS über bleiben.


Interessant ist normalerweise nur eine vollständige Beschreibung der BlueScreen-Meldung(en).
Sollten sich die Abstürze immer auf die gleiche Datei berufen, liegt eine Störung selbiger nahe. <-- In diesem Fall die Chipsatztreiber [erneuern] oder reinfuschende ATAPI-Treiber eines Brenn- oder Emulationsprogramms (Nero, Alcohol, etc.) [deinstallieren]. Mitunter ist hierfür auch ein defektes Laufwerk [abklemmen] oder dessen Datenleitung [auf korrekten Sitz überprüfen/austauschen] möglich.
Variieren die Meldungen, sollte der RAM mit memtest86+ (als Bootversion, nicht unter Windows) genauer überprüft werden. - mindestens 6-8 Stunden (über Nacht) laufen lassen
Allerdings kann schon beim ersten Error abgebrochen werden, wobei nicht automatisch von einem Defekt auszugehen ist und weiter "geforscht" werden muss.

Poste bei Gelegenheit bitte auch Screenshots der Reiter CPU und Memory des Programms CPU-Z. - Freeware

Gruß
Windu

[kursiv] = Maßnahmen zur Fehlereingrenzung
 

KoRnflakes

3d- Artist

AW: Ram im BIOS einstellen? *verzweifel*

ok werd ich tun danke schonmal ...gestern lief es trotz www und zocken ohne freeze und absturz.
 

Websmiler

Nicht mehr ganz neu hier

AW: Ram im BIOS einstellen? *verzweifel*

ich hatte so nen ähnliches problem... ich hatte meinen speicher falsch gesteckt gehabt. ich erinner mich nicht mehr richtig, aber ich hatte es glaube ich in A1 und B1 gesteckt anstatt A1 und A2.
 
Bilder bitte hier hochladen und danach über das Bild-Icon (Direktlink vorher kopieren) platzieren.
Antworten auf deine Fragen:
Neues Thema erstellen

Willkommen auf PSD-Tutorials.de

In unseren Foren vernetzt du dich mit anderen Personen, um dich rund um die Themen Fotografie, Grafik, Gestaltung, Bildbearbeitung und 3D auszutauschen. Außerdem schalten wir für dich regelmäßig kostenlose Inhalte frei. Liebe Grüße senden dir die PSD-Gründer Stefan und Matthias Petri aus Waren an der Müritz. Hier erfährst du mehr über uns.

Stefan und Matthias Petri von PSD-Tutorials.de

Nächster neuer Gratisinhalt

03
Stunden
:
:
25
Minuten
:
:
19
Sekunden

Neueste Themen & Antworten

Flatrate für Tutorials, Assets, Vorlagen

Statistik des Forums

Themen
174.476
Beiträge
2.577.967
Mitglieder
65.962
Neuestes Mitglied
seppeldeluxe
Oben