Anzeige
Tutorialbeschreibung

Interaktive Schaltflächen mit Mouseover-Effekten für POP-UPs in PDF-Dateien

Interaktive Schaltflächen mit Mouseover-Effekten für POP-UPs in PDF-Dateien

Das PDF-Format setzt in seiner neuesten Version vielfältige Multimediaakzente. So lassen sich über verknüpfungs- und formularbasierte Schaltflächen Zielansichten festlegen und Aktionen auslösen. Ein Beispiel hierfür sind POP-UPs in PDF-Dokumenten über Rollover-Effekte.


Zur interaktiven Gestaltung von PDF-Dokumenten gehören u. A. Formulare, Verknüpfungen und Schaltflächen, Aktionssteuerung, Navigationen sowie Abspielen von Audio- und Videoclips. Die Anwendung von Schaltflächen, die auf Verknüpfungen und Formularen basieren, werden ich in diesem Workshop mit ein paar Beispielen, darunter POP-UPs, erläutern. Popups in PDF-Dokumenten haben ein wichtigen Vorteil gegenüber webbasierten Popups: Sie sind plattformunabhängig und können durch den Adobe Reader auf jedem System angeschaut werden - und das ganz ohne JavaScript oder Flash.

In zwei Beispielen werde ich die Funktionsweise erklären. Zum Einen werde ich in einem Flyer eine Textpassage zu einer Webseite verknüpfen und zum Anderen eine andere Textstelle als Auslöser für einen Popup anlegen. Im zweiten Beispiel zeige ich, wie Bilder als Schaltflächen und Popupinhalte fungieren und sich so etwa ein interaktives PDF-Portfolio erstellen lässt.

Es gibt zwei Arten von Schaltflächen in Adobe Acrobat 8: verknüpfungsbasierte und formularbasierte. Verknüpfungen sind in der Version Adobe Acrobat 8 Standard und Professional enthalten, formularbasierte Schaltfläche allerdings nur in der Professional-Version.

Verknüpfungsbasierte Schaltflächen

Die wesentliche Aufgabe von Verknüpfungen – ebenso wie die von Lesezeichen – in PDF-Dateien ist es, Ziel(web)seiten im Dokument oder im Internet mit einem Klick anzusteuern oder Dokumente zu öffnen. Verknüpfungen werden i. d. R. für navigierende Aktionen vorbehalten.

Ein Beispiel für die Anwendung von Verknüpfungen sind Verweise auf Webseiten. Diese lassen sich schnell erstellen. Du markierst einfach eine Textpassage mit dem Auswahlwerkzeug, klickst die rechte Maustaste und wählst Verknüpfung erstellen.

Bilder
 

In dem sich öffnenden Dialogfenster wählst du die Verknüpfungsaktion „Webseite öffnen“ und bestätigst mit „Weiter“. Nun gib die URL ein, die das Ziel deiner Verknüpfung sein soll.

Bilder


Und schon ist die Verknüpfung zu einer Webseite fertig. Wenn du mit der Maus rüber gehst, ändert sich der Mauszeiger in ein Handsymbol.

Bilder
 

Die konkrete Anwendung von Verknüpfungen wird in diesem Tutorial eingehend erläutert:
Navigation - Verknüpfungen und Lesezeichen in PDF-Dokumenten

Verknüpfungen als interaktive Elemente in PDF-Dokumente sind einfach anzulegen und geben dem Anwender schnelle Ergebnisse. Allerdings sind die Ereignisse auf Mausklicks beschränkt und die Objekte lassen sich bei Aktion nicht verändern. Diese Nachteile können umgangen werden, wenn formularbasierte Schaltflächen angewendet werden. Diese bieten PDF-Dokumente weitaus mehr Möglichkeiten für Interaktivität.

Formularbasierte Schaltflächen

Für die Erstellung von Schaltflächen, die auf Formulare basieren, gibt es das Schaltflächen-Werkzeug in der Werkzeugleiste Formulare. Diese rufst du auf über das Menü Anzeige => Werkzeugleisten => Formulare.

Bilder
 

Als erstes ziehst du mit dem Schaltflächen eine Fläche, welches dein Popup sein soll. Hierzu wählst du das Schaltflächen-Werkzeug und ziehst genauso wie mit dem Auswahlwerkzeug mit gedrückter Maustaste, um so einen Bereich zu begrenzen.

Bilder
 

Es öffnet sich ein Dialogfenster. Dort kannst du bei Beschriftung deinen Text eingeben, der im Popup erscheinen soll.

Im Dialogmenü unter Allgemeines kannst du der Schaltfläche einen dir beliebigen Namen zuordnen. Hier heißt die Schaltfläche schlicht „Schaltfläche 1“. Wichtig ist, dass du unter den allgemeinen Eigenschaft das Formularfeld ausblendest.

Bilder


Unter dem Dialogmenüpunkt Erscheinungsbild kannst du noch das Schaltflächenfeld in Umrandung und Farbe deinen Wünschen anpassen und die Textformate einstellen.

Für den im Beispiel gezeigten Popup musst du folgende Einstellungen unter Erscheinungsbild wählen:

Bilder
 

Wichtig sind folgende Eigenschaften-Einstellungen im Dialogfenster für den „Popup“:
Allgemeine Eigenschaften: Formularfeld =>Ausgeblendet.
Erscheinungsbild: Randfarbe/Füllfarbe => Nach Belieben
Optionen: Verhalten => Schaltfläche
Optionen: Beschriftung => Nach Belieben

Der Dialogmenüpunkt „Aktionen“ ist bei dieser Schaltfläche nicht von Bedeutung, da sie ausschließlich der Darstellung dient.

Im nächsten Schritt musst du eine weitere Schaltfläche erstellen, die quasi als Button oder Auslösefeld für das Popup dient. Im Beispiel wird diese genau über der Zeile "Bitte überweise den Betrag..." platziert.

Wichtig sind folgende Eigenschaften-Einstellungen im Dialogfenster für den „Button“:
Allgemeine Eigenschaften: Formularfeld => Sichtbar
Erscheinungsbild: Randfarbe/Füllfarbe => Keine
Optionen: Verhalten => Schaltfläche
Aktionen: Siehe weitere Beschreibung.

Da die Schaltfläche den Popup, also das Einblenden der ersten Schaltfläche, auslösen soll, musst du die konkrete Aktion unter dem Dialogmenüpunkt „Aktionen“ zuordnen.

Das obere Feld „Aktionen hinzufügen“ ist keine Einstellung, sondern eine Auswahlmöglichkeit. Damit ordnest du die betreffende Aktion zu. Wähle nun im Auslöser „Maus im Feld“. Anschließend wähle die Aktion „Feld ein-/ausblenden“. Wenn du dann auf „Hinzufügen“ drückst, kannst du die Schaltfläche als Popup zuordnen. Das ganze machst du einmal für Maus in Feld, damit der Popup eingeblendet wird und Maus aus Feld, damit er wieder ausgeblendet wird. Unten erscheinen dann die beiden Aktionen.

Bilder


Fertig ist dein Popup. Wenn du mit der Maus über deine Schaltfläche 2 gehst, erscheint dein als Schaltfläche 1 angelegtes Popup mit den weiterführenden Informationen. Neben diesen Aktionen sind natürlich noch einige weitere möglich. Aber der Popupeffekt, den es übrigens nicht erst seit der Version 8 von Acrobat gibt, besticht doch mit einem kleinen Überraschungseffekt beim Betrachter.

Um Bilder als Schaltfläche zum Auslösen und als Popup anzuzeigen, musst du einfach unter Eigenschaften bei Layout statt Beschriftung „Nur Symbol“ wählen. Unter „Symbol auswählen“ wählst du im Dateibrowser, welche Datei dein Symbol darstellen soll. Die unterstützten Formate sind alle gängigen Grafikformate.

Bilder
 

So kannst einen schönen Effekt erzielen, wenn in deinem Portfolio deine Arbeiten vorgestellt werden. Über kleine Thumbnails lassen sich die großen Bilder aufpoppen. So lassen sich in der eigenen Darstellung oder innerhalb von anderen digitalen Medien Akzente setzen.

In diesem Beispiel zeige ich die Serie zu meinen Downloaddateien „Schottenmuster“. Für eine Darstellung nebeneinander bietet es sich an, wenn du das Raster einblendest und die Anordnung bzw. Größe der Bilder über die Hilfslinien steuerst. Im Weiteren brauchst du nur noch das bestehende Thumbnail, welcher die auslösende Schaltfläche ist, kopieren und wieder einfügen und alle nebeneinander setzen.

Im nächsten Schritt machst du das gleiche mit den großen Bildern, setzt diese nur übereinander. Wichtig ist, dass du immer bei jedem eingefügten Bild das neue Bild aus dem Dateibrowser wählst, der Schaltfläche eine neue Nummerierung für die Zuordnung gibst und bei den auslösenden Schaltflächen die Aktionen den richtigen Bildern zuordnest . So ergibt sich ein angenehmener Galerieeffekt, der so manches Portfolio aufzuwerten weiß. (In diesem Tutorial ist es natürlich nur angedeutet und erhebt keinen Anspruch auf Gestaltung und Design.)

Bilder


PDF-Dokumente aus dem Tutorial

Einladungsflyer Klassentreffen
Portfoliobeispiel mit Galerieeffekt über Popups


Kommentare
Achtung: Du kannst den Inhalt erst nach dem Login kommentieren.
Portrait von th_dx100
  • 03.04.2013 - 12:50

toll gemacht Danke für die Anleitung

Portrait von kolinka
  • 27.03.2013 - 11:05

vielen Dank, super hilfreich

Portrait von SaralosCity
  • 15.02.2013 - 16:28

super Tutorial, kann ich gut gebrauchen für mein online Portfolio :)

Portrait von _Phil_
  • 10.12.2012 - 22:24

Kompliment sehr gutes Turtorial

Portrait von jhaering
  • 24.01.2012 - 14:12

Verständlich und Hilfreich. Ich danke!

Portrait von luz
luz
  • 11.10.2011 - 22:42

Danke !
Ich bin überrascht, daß man für diese Dinge kein spezielles Programm braucht.

Portrait von Wes
Wes
  • 21.09.2011 - 17:10

sehr anschaulich erklärt, danke!!

Portrait von dunkelbunt
  • 21.09.2011 - 08:47

Genau das hab ich gesucht und anhand der Adobe-Hilfe nicht geschafft. Mit diesem Tutorial ging es ohne Probleme.

Portrait von Holma
  • 08.03.2011 - 10:26

bin unzufrieden für mich leider nichts Neues

Portrait von iname
  • 09.02.2011 - 14:32

Eine Super Sache...., thanks!

Portrait von photoheini
  • 22.10.2010 - 11:54

Sehr gut, einfach und locker erklärt. Danke!

Portrait von rapo
  • 01.10.2010 - 12:40

Das hat mir sehr weitergeholfen. Dankeschön

Portrait von 175lbs
  • 06.09.2010 - 15:12

sehr gur, einfach und zielführend erklärt.AN die Arbeit!

Alternative Portrait
-versteckt-(Autor hat Seite verlassen)
  • 15.04.2010 - 10:36

danke, war hilfreich

Portrait von Beikonur
  • 07.10.2009 - 00:49

Hi

Super Workshop hat auf anhieb gefunzt, super.

Vielen Dank und nur weiter so !!!

Portrait von emretoptan
  • 01.10.2009 - 14:32

Bei mir hat das mit dem Mouse-Over Effekt nicht funktioniert

Portrait von Griseldis
  • 15.09.2009 - 09:43

Sehr interessant. Danke

Portrait von Favere
  • 04.08.2009 - 00:45

Hat mir sehr geholfen!! Danke

Portrait von Schmiergelpapier
Alternative Portrait
-versteckt-(Autor hat Seite verlassen)
  • 13.03.2009 - 22:40

Das Einfache wird zu oft übersehn.

x
×
×