Anzeige
Tutorialbeschreibung

Optische Täuschung mit Illustrator: Von Weitem sichtbar, von Nahem nicht

Optische Täuschung mit Illustrator: Von Weitem sichtbar, von Nahem nicht

Dieses Tutorial beschreibt die Möglichkeit, mit wenigen Schritten in Illustrator aus einem Grundmuster eine optische Täuschung zu erstellen, sei es einen Text oder eine Grafik, die nur aus der Ferne sichtbar ist, aus der Nähe jedoch nicht. Dies ist einer meiner Lieblingseffekte, auf Großformat und Leinwand gedruckt gibt dies ein hervorragendes Bild ab!

Bitte beachtet: Dieses Tutorial setzt ein gewisses Vorwissen in Illustrator voraus, sprich den Umgang mit dem Pathfinder, zusammengesetzten Pfaden und so weiter. Außerdem ist meine Version englisch, aber mit ein bisschen Fantasie sollte das kein Problem sein.

Genug geredet, schreiten wir zur Tat. ACHTUNG: Dieses Tutorial bezieht sich auf das Arbeiten mit der Illustrator-Version CS4. Ältere Versionen weichen möglicherweise ab, ich übernehme hierfür keine Garantie.


Schritt 1:

Wir erstellen zuerst eine Datei in beliebiger Größe. Dazu öffnen wir Illustrator und drücken Strg+N (PC) oder Cmd+N (Mac). Folgendes Fenster erscheint:

Bilder



Die meisten werden es schon wissen - hier nun noch mal für Neulinge: Ins pinkfarbene Feld kommt der gewünschte Dateiname, dieser lässt sich jedoch beim Abspeichern nochmals ändern.

• Ins rote Feld kommt die Breite,
• ins grüne Feld die Höhe der Zeichenfläche.
• Im blauen Auswahlmenü können die Farbmodi ausgewählt werden (CMYK für Drucksachen, aber bitte dann noch ein Tutorial zum korrekten Druckexport konsultieren!, RGB für Computerdarstellung).


 

Schritt 2:

Nun haben wir unsere Zeichenfläche vor uns: Wir benötigen ein Grundmuster, welches wir dann so verändern, dass die gewünschte Grafik oder der gewünschte Text aus der Ferne zu sehen ist. In diesem Tutorial werde ich ein rechtwinkliges Dreieck benutzen, aber es funktionieren auch alle anderen Formen. Linien ebenfalls. Die Möglichkeiten sind unbegrenzt.

Wir erstellen nun ein Objekt, das wir duplizieren, welches dann das Muster darstellt. Wie ihr es erstellt, bleibt euch überlassen, es sollte nur eine geschlossene Fläche darstellen.

Ihr färbt das Objekt mit einer Füllfarbe ein und gebt ihm eine Kontur in anderer Farbe. Das ist SEHR WICHTIG!

So sieht mein Dreieck nun aus:

Bilder



Wie ihr seht, ist die Flächenfarbe Schwarz und die Kontur in diesem Fall Orange.

Übrigens: Je dicker die Kontur, desto leichter (d.h., aus desto kürzerer Entfernung) sieht man die Grafik/Schrift. Spielt damit je nach Lust und Laune.


 

Schritt 3: Das Muster

Nun wählt das Objekt aus und macht Folgendes: Klickt auf Objekt (Object)>Pfad (Path)>Konturlinie (Outline Stroke), wie im Bild.

Bilder



 
Diese Aktion bewirkt, dass sich die Konturlinie (das Orangefarbene), die davor lediglich ein Vektor mit festgelegter Dicke war, nun in eine Fläche (mit eigenen Umrisslinien) umwandelt. Um den Unterschied zu sehen, drückt einfach mal Strg+Y/Cmd+Y:

Bilder



Unten die Vektoransicht, oben die Vorschauansicht. Unten sieht man hervorragend: Nach dem Anwenden obiger Operation ist die Konturlinie keine einzelne Linie mehr, sondern eine Fläche (hier rot).

Gut. Klickt mit rechts auf das Objekt und wählt Degruppieren (Ungroup). Dies bewirkt, dass Kontur und Fläche einzeln anwählbar sind.

 
Nun beginnen wir mit dem Duplizieren des Objekts in ein Muster: Wählt sowohl Objekt als auch Konturlinie aus und zieht mit gedrückter linker Maustaste und gedrückter Alt-Taste (der Cursor wird zu zwei kleinen Pfeilen) sowie, wenn eine gerade Linie erwünscht ist, mit gedrückter Shift-Taste das Objekt in eine Distanz zum ersten, die euch gefällt, und lasst die Maustaste los.

Das sieht dann ungefähr so aus:

Bilder



 
Und jetzt ganz einfach immer brav Strg+D/Cmd+D drücken, bis die Reihe die gewünschte Länge hat: (Sollte Illustrator nicht duplizieren, müsst ihr das letzte Objekt neu auswählen!)

Bilder



(Entschuldigt bitte die Breite ...!)

Nun machen wir dasselbe mit der ganzen Reihe nach unten: Wie oben die gesamte Reihe auswählen, wahlweise Strg+A/Cmd+A, dann mit gedrückter linker Maus-, Alt- und wahlweise Shift-Taste nach unten ziehen. Dann wieder bis zum gewünschten Ergebnis auf Strg+D/Cmd+D drücken.

Bei mir ist das jetzt so:

Bilder



 

Schritt 4: Zeit für Kopfschmerzen

Kommen wir zum komplizierten Teil: Erstellt einfach einen Text oder eine Grafik eurer Wahl (Textwerkzeug, Linksklick und eintippen). Diese sollte in meinem Fall mindestens siebenmal so hoch sein wie ein Muster-Objekt und zweimal so dick, sonst ist es später schwer oder nicht erkennbar.

Bilder



Dann, wie auf dem Bild zu sehen: Rechtklick auf den Text (dieser Schritt entfällt bei einer Grafik). In Kontur umwandeln (Create Outlines).

Dann Rechtklick>Degruppieren, Rechtsklick>Zusammengesetzten Pfad entfernen (oder so ähnlich).

Solltet ihr Buchstaben mit geschlossenen Formen haben, ("O", "B", "D" ...), wählt diese danach komplett aus und drückt erst mal für diese separat Strg+8, dann führt den nächsten Schritt aus.

Dann einmal Strg+8 (Cmd+8) drücken, um einen zusammengesetzten Pfad zu erstellen.


 

Schritt 5: OK, JETZT Zeit für Kopfschmerzen

Jetzt wählt ihr eine orangefarbene Kontur aus (NUR DIE KONTUR!) und klickt auf folgende Schaltfläche: Die Schaltfläche links vom Ankerpunkt, der Zeiger mit den zwei Vierecken: Gleiche Objekte auswählen.

Bilder



 
Dies wählt automatisch alle orangefarbenen Konturen aus. Drückt nun Strg+8/Cmd+8, um aus allen Konturen einen zusammengesetzten Pfad (compound Path) zu erstellen.

Jetzt schiebt ihr eure Schrift so auf das Feld, wie es euch gefällt, und wählt mit Shift-Klick die orangefarbenen Konturen aus.

(Das sollte in etwa so aussehen):

Bilder



Dann geht ihr in den Pathfinder, wenn ihr sicher seid, sowohl aus Grafik als auch aus Konturen jeweils einen zusammengesetzten Pfad erstellt zu haben (Strg+8, remember?), und klickt auf dieses Symbol:

Bilder



Dies nimmt alle Flächen weg, die keine Schnittflächen beider zusammengesetzter Pfade sind. D.h., nur die Überschneidungen bleiben übrig.

 
Et voilà! So aus der Nähe:

Bilder



Und so aus der Ferne:

Bilder



Vielen Dank für eure Aufmerksamkeit; im Anhang findet ihr eine Illustrator-Datei mit dem vorgefertigten Muster-Raster, in dem ihr nur noch die Pathfinder-Funktion ausführen müsst.

DVD-Werbung
Kommentare
Achtung: Du kannst den Inhalt erst nach dem Login kommentieren.
Portrait von kleinerkruemel
  • 25.10.2012 - 12:23

Sehr schön. Muss ich aber nochmal machen. Das Orange ging nicht ganz weg. :/

Portrait von dennis_maas
  • 08.03.2012 - 13:19

Danke fürs vormachen!

Portrait von albertgomig
  • 13.05.2011 - 10:35

sehr genial! vielen Dank!!!

Portrait von meerschweinchen02
Portrait von Robinogolok9
  • 15.03.2011 - 13:15

sehr nice. Echt cool.
Ich habe cs5 und bei mir geht es auch.

daumen hoch :)

Portrait von photoheini
  • 06.10.2010 - 09:12

Werds ausprobieren! Mal sehen ob es mit meiner Version auch geht!

Portrait von kroko_dok
  • 20.09.2010 - 19:42

Unglaublich, das macht ziemlich was her! Danke!

Portrait von Ajelley
  • 16.07.2010 - 20:40

gut erklärt, schöner effekt, wenn man die buchstaben in das rastersystem der dreiecke einpasst, hat man hinterher keinen versatz und der effekt ist noch besser!

Portrait von oralge
  • 19.05.2010 - 11:42

cool gemacht...und auch total easy eigentlich

Alternative Portrait

-versteckt-(Autor hat Seite verlassen)

  • 14.03.2010 - 14:45

Is geil. Aber was mach ich jetzt damit? :D

Portrait von WildBlue
  • 23.02.2010 - 18:59

Gefällt mir auch gut - vorallem für Leute die kaum mit CS umgehen können gut und verständlich erklärt.

Portrait von Kopfinger
  • 19.02.2010 - 19:51

Super Effekt, gefällt mir gut!

Portrait von meikelorenz
  • 16.02.2010 - 12:05

cool gemacht...und auch total easy eigentlich

Portrait von sandra2010
  • 11.02.2010 - 16:50

Schön wenn man den Erfolg sieht, vielseitig verwendbar.

Portrait von rundesECK
  • 09.02.2010 - 00:05

F E I N :o) ......thx

Portrait von 2d4u
  • 04.02.2010 - 01:07

Sehr geiles Tutorial! Werds bei Langeweile sofort ausprobieren!

Portrait von mbrandt
  • 02.02.2010 - 23:53

Sehr interessant. Ich war noch nie motiviert mich damit näher zu beschäftigen, wusste einfach nicht, welche Möglichkeiten sich dahinter verbirgt.
LG, Martina

Portrait von Terence81Raymaker
Portrait von redsn
  • 31.01.2010 - 23:28

schoenes ergebnis, gut erklärt. danke

Portrait von Wolfsfaden
  • 31.01.2010 - 20:07

hey wie klasse! super tutorial

x
×
×