Anzeige
Tutorialbeschreibung

Vektor-Postleitzahlen-Karte - aus einfachen Pfaden komplexe Flächen erstellen

Vektor-Postleitzahlen-Karte - aus einfachen Pfaden komplexe Flächen erstellen

In diesem Tutorial möchte ich euch zeigen, wie man aus einfachen gezeichneten Pfaden eine komplexe Postleitzahlen-Karte mit farblich veränderbaren Flächen erstellen kann.


Schritt 1:

Zunächst sucht man sich eine entsprechende Vorlage, die man nachzeichnen kann. Ich habe eine Karte als Vorlage (JPG) genommen, welche die Grundrisse eher grob darstellt. Dieses Bild öffnet man mit Illustrator und ordnet es im Hintergrund mit 80% Deckkraft an. Am besten verriegelt man diese Ebene auch gleich, damit sie im Eifer des Gefechts nicht versehentlich verschoben wird.

Bilder



 

Schritt 2:

Als Nächstes erstellt man über das Symbol unten im Ebenenfenster eine neue Ebene, auf der man beginnt, die Umrisse nachzuzeichnen. Um auch genau zu arbeiten, zoomt man am besten näher ran, wählt das Zeichenstift-Werkzeug und klickt sich von Punkt zu Punkt. (Wer möchte, kann natürlich auch genauer mit Kurven arbeiten. Da dies allerdings hier nicht Hauptbestandteil des Themas ist, empfehle ich bei Interesse ein entsprechendes Grundlagen-Tutorial auf www.psd-tutorials.de)! Damit man gleich gut sehen kann, wo man sich befindet, stellt man am besten für den Pfad eine schwarze Kontur mit 1 Pt Stärke an und schaltet die Flächenfarbe aus.

Bilder



 

Schritt 3:

Wenn man mit ein bisschen Fleißarbeit den Umriss geschafft hat (ein Grafiktablett ist dabei schon eine nützliche und beschleunigende Sache, aber kein Muss), geht es an die inneren Linien. Nach dem Schließen des Umrisspfades einfach mit gedrückter Strg-Taste neben den Pfad klicken, damit er nicht mehr markiert ist. Dann an einem beliebigen Punkt des Umrisses ansetzen und die Innenlinien eine nach der anderen mit offenen Pfaden nachzeichnen. Dabei ist ganz besonders darauf zu achten, dass die Innenpfade jeweils auch wirklich direkt auf dem Umrisspfad enden und nicht kurz davor!

Bilder



 

Schritt 4:

Dann wieder mit gedrückter Strg-Taste neben den neuen Pfad klicken, um ihn abzuwählen, ohne ihn schließen zu müssen, und den nächsten Pfad angehen. Und so weiter und so fort ... Das ist leider auch eine Arbeit für jemanden, der Vater und Mutter erschlagen hat, wie eine frühere Kollegin immer zu sagen pflegte ;0), aber da muss man dann leider durch, wenn es eine akkurate Karte werden soll.

Bilder



 

Schritt 5:

Wenn man alle Linien nachgezeichnet hat, sollte man vor den nächsten Schritten bei ausgeblendeter Hintergrundkarte gründlich prüfen, ob auch alle Linien direkt aneinanderstoßen und es nicht doch irgendwo einen kleinen Zwischenraum gibt. Denn wir wollen ja zum Schluss auch sämtliche Flächen einzeln zum Einfärben vorliegen haben - und das funktioniert nicht, wenn man irgendwo ungenau war und es Lücken zwischen den Pfaden gibt!

Bilder



 

Schritt 6:

Um diese einzelnen Flächen zu erhalten, muss man nun sämtliche erstellten Pfade markieren (entweder über das Ebenenfenster oder mit dem Auswahlwerkzeug) und dann über den Pathfinder (Fenster>Pathfinder) die Option Flächen aufteilen anwählen.

Bilder



 
Bei bestehender Auswahl diesen Flächen eine Kontur mit gewünschter Stärke zuweisen (hier Schwarz mit 0,75 Pt) und den Flächen eine gewünschte Farbe zuweisen (der besseren Darstellung halber hier Rot).

Bilder



 

Schritt 7:

Wenn man jetzt mit dem Direktauswahlwerkzeug (A) auf die einzelnen roten Flächen klickt, sieht man schon, dass man fast alle einzeln auswählen und theoretisch verschieden färben kann.

Allerdings sind manche Flächen hierbei doch immer noch verbunden und daher erfordert es zwei weitere Schritte, um es perfekt zu machen.

Bilder



 
Wieder alles auswählen, über Menü>Objekt>Umwandeln klicken, dann das sich öffnende Menüfenster mit OK bestätigen. Anschließend für den letzten Feinschliff über den Pathfinder>Überlappungsbereich entfernen und dann noch Verdeckte Flächen entfernen anwählen und man hat die Flächen alle einzeln verfügbar und keinerlei Störflächen oder unnötige Pfade/Ankerpunkte mehr dabei.

Bilder



 

Schritt 8:

Da meine Geografiekenntnisse schon immer sehr zu wünschen übrig ließen, setze ich die Deckkraft meiner Ebene, in der die Pfade enthalten sind, herunter auf 35 oder 50%, sodass ich die Originalkarte darunter, die ich natürlich auch wieder einblenden muss, sehen kann. Dann wähle ich mit dem Direktauswahlwerkzeug (A) bei gedrückter Umschalt-Taste alle zusammengehörigen Postleitzahlengebiete aus, gruppiere sie am besten (Strg+G) und färbe sie wie gewünscht oben rechts über das Farbmenü ein. (Da ich die Deckkraft der Pfad-/Flächenebene vorhin heruntergesetzt habe, erscheint die gewählte Farbe zunächst lila!)

Bilder



 
Zwischendurch kann man immer mal wieder die untere Bild-Ebene ausblenden, um sicherzugehen, dass man alle Flächen einer PLZ-Gruppe auch erwischt hat.

Bilder



 

Schritt 9:

Im nächsten Schritt des Feinschliffs der Karte blendet man die Hintergrundebene mit der Originalkarte wieder ein, sperrt alle vorhandenen Ebenen, erstellt eine neue Ebene und setzt an die entsprechenden Stellen mit dem Textwerkzeug die Nummern. Ich habe hier die Schrift "Swiss 721 Blk Cn BT" bei einer Schriftgröße von 60 Pt und vorläufig in Schwarz verwendet. Der Einfachheit halber kann man bereits gesetzte Zahlen mit gedrückter Strg"+"Alt-Taste direkt kopieren und an die gewünschte Stelle ziehen.

Bilder



 

Schritt 10:

So setzt man nach und nach alle Zahlen, markiert diese über die Ebene oder das Auswahlwerkzeug und weist ihnen den gewünschten Effekt zu.

Bilder



 
Zum Schluss noch die Pfadebene wieder zu 100% einblenden und ggf. die Farbflächen nochmals wie gewünscht ändern.

Bilder



 

Schritt 11:

Wer jetzt noch weiter fleißig sein möchte, kann auch auf dieselbe Weise wie die PLZ-Nummern noch die Städtenamen und -Markierungen sowie die detaillierten Unterzahlen einfügen.

Bilder



 

Schritt 12:

Und sollte man, wie ich in meinem PLZ-Karten-Projekt, wiederum unterschiedliche PLZ-Zonen miteinander verbinden und umranden wollen, kann man die entsprechenden Gebiete mit dem Auswahlwerkzeug (A) markieren, Strg+C drücken, um diese Flächen zu kopieren, anschließend eine neue Ebene einfügen (am besten alle anderen sperren) und über Strg+F die kopierten Flächen in diese Ebene an derselben Stelle einfügen, von wo man sie kopiert hat.

Bilder



 
Diesen Flächen kann man nun z.B. eine neue Farbe und eine andere Kontur zuweisen.

Bilder



 

Schritt 13:

Alternativ, wenn man nur eine Umrandung der Zone benötigt, kann man die einzelnen Flächen auch wieder in eine einzige umwandeln und dieser einzelnen nur eine entsprechend andersfarbige Kontur zuweisen. Dies funktioniert so, dass man den ausgewählten und in die neue Ebene eingefügten Flächen dieselbe Farbe und Konturfarbe zuweist, dann wiederum auf Umwandeln klickt, über den Pathfinder>Überlappungsbereich entfernen und danach Verdeckte Flächen entfernen anwählt.

Bilder



 
Und schon hat man eine einzige große Fläche, die man ohne Flächenfüllung, aber mit einer breiten Kontur hervorheben kann.

Bilder



Ich hoffe, ich konnte dem ein oder anderen ein wenig Hilfestellung geben. Da ich selbst mit Illustrator noch nicht so sehr lange arbeite wie z.B. mit Photoshop, kann es natürlich durchaus sein, dass es ggf. kürzere Wege gibt, eine solche Karte so exakt nachzuzeichnen. Wenn also jemand Anregungen und Verbesserungsvorschläge hat, immer gerne her damit! ;0)

DVD-Werbung
Kommentare
Achtung: Du kannst den Inhalt erst nach dem Login kommentieren.
Portrait von Irgendwer123
  • 07.03.2016 - 17:02

Tolles und sehr gut erklärtes Tutorial, das bringt mich gut weiter, bisher habe ich viel umständlicher gearbeitet. Und so simpel, will man mit dem Pfad weiterarbeiten, mit gedrückter Strg-Taste nebend den Pfad klicken, über diesen Tipp freue ich mich besonders :-) Vielen Dank!

Portrait von Fugi91
  • 12.11.2013 - 13:41

Vielen Dank für die Mühe, habe es früher immer viel umständlicher gemacht ...

Portrait von Jugendnetz
  • 28.05.2013 - 14:14

Ein gutes Tutorial! Je nach Karten-Vorlage könnte man aber auch "Interaktiv-Appausen" um sich die Pfaderstellung von Hand sparen zu können, oder?

Portrait von astralis
  • 16.09.2012 - 13:23

Eine sehr zeitsparende Variante, ich hab das bisher immer umständlicher gemacht, vielen Dank!

Portrait von loup_garou
  • 01.06.2012 - 16:04

echt gutes und hilfreiches Tut
danke

Portrait von speedcu
  • 01.04.2012 - 10:35

tolles Tut. sehr hilfreich :)

Portrait von photoheini
  • 07.10.2010 - 10:03

Sehr aufwendiger Tutorial, der sehr gut erklärt wird!

Portrait von infografik
  • 01.10.2010 - 09:57

Der Technik muss ich mich in Illustrator erst mal praktisch nähern. Normalerweise habe ich eine andere Arbeitsstrategie, aber als Um-/Aufsteiger von PowerPoint zu Illustrator gibt es viele neue Techniken zu entdecken! :-)

Portrait von Mags87
  • 19.07.2010 - 17:10

Jetz hab ich gleich mal was zum Üben... nich schlecht!

Portrait von redax
  • 09.06.2010 - 09:45

Super, vielen Dank!!

Portrait von Ella90
  • 03.05.2010 - 11:00

danke schön, genau das habe ich gesucht

Alternative Portrait

-versteckt-(Autor hat Seite verlassen)

  • 21.01.2010 - 19:33

Daaanke! Genau das hab ich auch gesucht :) Habs mal gewusst, aber lange nicht mehr angewendet *räusper*

Portrait von djangohh
  • 11.01.2010 - 01:57

PERFEKT und vielen dank - genau das brauchte ich!!!

Portrait von krambambuli74
  • 15.12.2009 - 07:48

super - da kann ich ja mal richtig üben!
Schön erklärt mit vielen Screenshots!!!

Portrait von mina30de
  • 09.12.2009 - 22:55

Vielen Dank, für das Tutorial. Super erklärt!

Portrait von ToxicCobra
  • 12.11.2009 - 09:36

bin ein totaler newbe in illustrator und finde dieses tutorial sehr gut erklärt. danke

Portrait von shigo
  • 07.11.2009 - 21:19

sehr gute erklärung, danke

Portrait von SukramN
  • 07.11.2009 - 19:31

super erklärt. danke. . . . dafür braucht man also den pathfinder . . .

Portrait von einwinzer
  • 16.10.2009 - 16:37

Ja ein super Tutorial. Das muss man schon sagen. Und jetzt her mit meinen Punkten :)

Portrait von knaeges
  • 16.10.2009 - 14:50

Ein super ausfühlriches Tutorial!

x
×
×