Anzeige
Tutorialbeschreibung

Airport-Anzeigetafel-Typografie

Airport-Anzeigetafel-Typografie

Hallo liebe PSD-Community. In diesem Tutorial werde ich euch zeigen, wie ihr so eine Art "Flughafen-Anzeigetafel-Typografie"  in Illustrator erstellen könnt. Viel Spaß dabei. :-)


Einleitung

Hallo ihr Lieben. In diesem Tutorial werde ich euch zeigen, wie ihr so eine Art "Flughafen-Anzeigetafel-Typografie" wie in Abbildung 01 in Illustrator erstellen könnt. Da es wohl recht einfallslos wäre, einfach ein paar Rechtecke so zu positionieren, dass das Ganze vom Aussehen her passt (was zweifelsohne möglich ist), möchte ich euch einen etwas eleganteren Weg zeigen. Wir werden das Ganze nämlich komfortabel über die Aussehen-Palette lösen. Jetzt aber genug geredet ... Fangen wir direkt an.

Bilder


 
 

Schritt 1: Arbeitsfläche erstellen

Im ersten Schritt kümmern wir uns erst einmal um die Arbeitsfläche. Geht dazu auf Datei>Neu... und wählt im folgenden Dialogfenster ein Format mit einer Breite von 420 mm und einer Höhe von 297 mm aus. Das entspricht dem DIN-Format A3. Bestätigt im Anschluss mit einem Klick auf OK. (siehe Abbildung 02)

Bilder
 

Schritt 2: Grundlegende Typografie anlegen

Zunächst werden wir erst einmal die grundlegende Typografie anlegen. Schnappt euch das Text-Werkzeug aus der Werkzeug-Palette und klickt damit einmal auf eure Arbeitsfläche. Schreibt nun irgendeinen Buchstaben. In meinem Fall habe ich mich für ein "P" entschieden. Bei der Schriftgröße wählt ihr am besten einen ziemlich großen Wert. Ich habe mich für eine Schriftgröße von 590 pt entschieden. (siehe Abbildung 03)

Tipps am Rande:
 
  • Da solche Anzeigetafeln meistens nur Großbuchstaben darstellen können, empfehle ich euch, auch nur in Großbuchstaben zu schreiben.
  • Bei der Schriftwahl empfehle ich euch eine serifenlose und klare Schrift. Für das Tutorial habe ich die Myriad Pro im Schriftschnitt Bold ausgewählt. Andere Schriften, wie z. B. Arial, Helvetica oder Verdana, sind natürlich auch möglich. Exotische Schriften, wie z. B. Zapfino oder ähnliche, sind in diesem Fall gar nicht zu empfehlen.
Bilder


 
 

Schritt 3: Die Aussehen-Palette

Nachdem ihr euren Buchstaben in einer passenden Schriftart gesetzt habt, benötigt ihr jetzt die Aussehen-Palette. Falls ihr euch diese nicht sowieso schon eingeblendet habt, findet ihr sie über Fenster>Aussehen in der oberen Menüleiste. (siehe Abbildung 04)

Bilder


 
 

Schritt 4: Erstes Hintergrundelement erstellen

Sobald ihr euch die Aussehen-Palette eingeblendet habt, können wir nun endlich richtig durchstarten. Wählt jetzt euren Buchstaben aus und erstellt in der Aussehen-Palette zwei neue Flächenfüllungen. Das könnt ihr am einfachsten über das kleine Icon im unteren linken Bereich tun (siehe Abbildung 05).

Damit ihr die folgenden Schritte auch ohne Probleme verstehen könnt, möchte ich euch noch eine grundlegende Sache zur Aussehen-Palette erläutern. Diese funktioniert so ähnlich wie die Ebenen-Palette. Das bedeutet, dass man Farbflächen und auch Konturen hierarchisch stapeln kann. Legt man z. B. zwei deckungsgleiche Flächen an, kann man die untere Fläche (sofern man diese in der Größe oder Form nicht verändert) nicht sehen, da diese natürlich von der obersten Fläche überdeckt wird.

Bilder


 
 
Die obere Fläche könnt ihr nun mit Weiß füllen. Die untere Fläche füllt ihr zunächst einmal mit Schwarz. (siehe Abbildung 06)

Bilder


 
 
Klickt nun die untere Fläche an und geht dann in der oberen Menüleiste auf Effekt>In Form umwandeln>Abgerundetes Rechteck... (siehe Abbildung 07)

Bilder


 
 
Im folgenden Dialogfeld stellt ihr jetzt eine Zusätzliche Breite von 20 mm und eine Zusätzliche Höhe von 8 mm ein. Beim Eckenradius stellt ihr dann noch einen Wert von 5 mm ein und bestätigt mit OK. (siehe Abbildung 08)

Bilder


 
 

Schritt 5: Fläche mit Verlauf füllen

Da unsere gerade erstellte Hintergrundfläche noch ziemlich langweilig aussieht, werden wir die schwarze Fläche jetzt mit einem Verlauf aufpeppen. Klickt dazu erst einmal auf den Weiß, Schwarz-Verlauf, der standardmäßig von Illustrator angeboten wird. (siehe Abbildung 09)

Bilder

 
 
Als Nächstes müssen wir diesen Verlauf noch etwas anpassen. Das geht am einfachsten über die Palette Verlauf. Diese könnt ihr euch über Fenster>Verlauf einblenden. (siehe Abbildung 10)

Bilder


 
 
Als Erstes müsst ihr beim Verlaufswinkel 90° einstellen. Im nächsten Schritt klickt ihr mit einem Doppelklick auf den linken weißen Anfasser (Verlaufsregler) und verändert die weiße Farbe in ein Grau mit 30 % (CMYK – 0/0/0/30). Den rechten Anfasser könnt ihr auf 100 % Schwarz belassen (CMYK – 0/0/0/100). 

Klickt nun irgendwo knapp unterhalb der Verlaufsleiste, um einen weiteren Verlaufsregler in eurem Verlauf zu erstellen. Diesen stellt ihr auf ein Grau mit 85 % (CMYK – 0/0/0/85) und gebt bei der Position 15 % ein.

Die Werte für die Position der beiden oberen Verlaufsregler (die kleinen Rauten) könnt ihr aus Abbildung 11 entnehmen.

Bilder


 
 

Schritt 6: Innere Fläche erstellen

Um nun die innere Fläche zu erstellen, gehen wir fast genauso vor, wie in den Schritten zuvor. Erstellt zuerst eine neue Fläche in der Aussehen-Palette und geht dann wieder auf Effekt>In Form umwandeln>Abgerundetes Rechteck...

Dieses Mal verwendet ihr aber die Werte 11 mm in der Breite und einen Eckenradius von 3,175 mm.

Bestätigt anschließend mit OK. (siehe Abbildung 12)

Bilder


 
 

Schritt 7: Einen weiteren Verlauf anlegen

Auch die innere Fläche werden wir nun wieder mit einem Verlauf füllen. Geht dazu wieder in die Aussehen-Palette und klickt die gerade erstellte Flächenfüllung an. Diese füllt ihr dann wieder mit dem Standardverlauf Weiß, Schwarz. (siehe Abbildung 13)

Bilder


 
 

Schritt 8: Verlauf anpassen

Dieser Verlauf wird etwas komplexer aufgebaut. Aber keine Sorge. Das bekommen wir schon hin. :-)

Geht zuerst wieder in die Verlaufs-Palette und dreht euren Verlauf um 90° (Winkel). Danach legt ihr vier weitere Verlaufsregler im Verlaufsbalken an, damit ihr insgesamt sechs Regler zur Verfügung habt. Ich habe euch in Abbildung 14 jeweils die Farbwerte der einzelnen Regler sowie die genaue Position angegeben. Ihr braucht diese also nur noch zu übernehmen. (Bei Bedarf könnt ihr eure Werte natürlich noch individuell anpassen. Dabei sind euch ja keinerlei Grenzen gesetzt.)

Bilder


 
 

Schritt 9: Der innere Verlauf bekommt einen Rahmen

Um die innere und äußere Fläche noch etwas genauer abzugrenzen, werden wir nun noch einen Rahmen in Form einer Kontur anlegen. Klickt dazu auf das kleine Icon im unteren linken Bereich der Aussehen-Palette. (siehe Abbildung 15)

Bilder


 
 

Schritt 10: Kontur anpassen

Da die Kontur im Moment noch an unserem Buchstaben entlang verläuft, werden wir mit der Kontur das Gleiche machen wie mit den beiden Flächen, die wir in den vorherigen Schritten angelegt haben. Geht also wieder auf Effekt>In Form umwandeln>Abgerundetes Rechteck... (siehe Abbildung 16)

Bilder


 
 
Im darauffolgenden Dialogfenster gebt ihr bei Zusätzliche Breite einen Wert von 11 mm ein. Den Eckenradius könnt ihr wieder bei 3,175 mm belassen. Anschließend bestätigt ihr mit OK. Die Konturfarbe stellt ihr auf Schwarz und ihr wählt eine Stärke von 4 pt. (siehe Abbildung 17)

Bilder


 
 

Schritt 11: Der Vordergrund

Nachdem wir die Kontur angelegt haben, sind jetzt alle Hintergrundelemente für unsere Flughafenschrift fertig. Als Nächstes kümmern wir uns um den Vordergrund. 

Im Grunde besteht der Vordergrund nur aus zwei weiteren Flächenfüllungen und Verläufen. Allerdings haben es diese Elemente in sich.

 

Schritt 12: Vordergrund Teil 1

Legt in der Aussehen-Palette eine weitere Fläche über das (inzwischen schon bekannte) Icon im unteren linken Bereich an (Neue Fläche hinzufügen). Achtet darauf, dass diese Fläche nun über eurem Buchstaben liegt, da diese Fläche ja als Vordergrund verwendet werden soll. (siehe Abbildung 18)

Bilder


 
 
Auch diese Fläche müssen wir wieder über Effekt>In Form umwandeln>Rechteck... anpassen. Dieses Mal gestalten wir das Ganze aber um einiges kleiner als die Flächen zuvor.

Wählt eine Zusätzliche Breite von 11 mm und eine Zusätzliche Höhe von -107 mm. Einen Eckenradius gibt es in diesem Fall nicht, da wir ja keine abgerundeten Ecken benötigen. Bestätigt anschließend mit OK. (siehe Abbildung 19)

Bilder


 
 

Schritt 13: Vordergrund Teil 1 – Verlauf anpassen

Auch diese Fläche füllen wir wieder mit dem Standardverlauf Weiß, Schwarz und drehen diesen mit einem Winkel von 90°.

Dieses Mal benötigen wir aber keinen weichen Übergang zwischen Schwarz und Weiß, sondern eine scharfe Kante. Das bewerkstelligt ihr, indem ihr die beiden Verlaufsanfasser genau in der Mitte bei der Position 50 % überlagert. Dadurch entsteht dann eine absolut scharfe Kante. (siehe Abbildung 20)

In der Aussehen-Palette stellt ihr nun noch die Deckkraft von diesem Balken auf 80 %, damit man euren Buchstaben etwas hindurchschimmern sieht. (siehe Abbildung 20)

Bilder


 
 

Schritt 14: Vordergrund Teil 2

Jetzt fehlen uns nur noch die beiden grauen Balken an den Seiten, die das Aussehen unserer Anzeigetafel abrunden. Aber keine Sorge ... Wir müssen diese beiden Elemente nicht getrennt voneinander erstellen. Das machen wir jetzt in einem Rutsch.

Erstellt wieder eine neue Fläche in der Aussehen-Palette und achtet darauf, dass diese an oberster Stelle steht, damit kein anderes Element darüber ist. (siehe Abbildung 21)

Bilder


 
 
Geht nun ein letztes Mal auf Effekt>In Form umwandeln>Abgerundetes Rechteck...

Im folgenden Fenster stellt ihr dann bei Zusätzliche Breite 13 mm ein und bei Zusätzliche Höhe -95 mm. Den Eckenradius stellt ihr auf 3 mm und bestätigt mit OK. (siehe Abbildung 22)

Bilder


 
 

Schritt 15: Vordergrund Teil 2 – Verlauf anpassen

Auch diese Fläche müssen wir natürlich wieder etwas anpassen. Wie immer starten wir mit dem Verlauf Weiß, Schwarz. Diesen müssen wir aber dieses Mal nicht im Winkel verändern.

Insgesamt brauchen wir sechs verschiedene Verlaufsanfasser. Die Position dieser Anfasser ist vorerst egal, da wir diese im nächsten Schritt genau festlegen werden. Die genauen Farbwerte sowie die Werte für die Deckkraft könnt ihr aus Abbildung 23 entnehmen.

Bilder


 
 

Schritt 16: Verlaufsanfasser an die richtige Position rücken

Nachdem ihr jedem Anfasser die korrekte Farbe zugeordnet habt, können wir damit beginnen, die Anfasser an ihre endgültige Position zu verschieben. Die beiden äußersten Anfasser bleiben links und rechts direkt ganz an den Rändern stehen. Anfasser 2 (Nummerierung siehe Abbildung 23) bekommt eine Position von 2 %. Anfasser 5 erhält eine Position von 98 %.

Da wir im Moment noch eine unpassende weiche Farbkante haben, müssen wir jetzt zum Abschluss noch die beiden Anfasser mit 0 % Deckkraft richtig positionieren. Anfasser 3 stellt ihr auf eine Position mit 2 % und Anfasser 4 wird auf 98 % gestellt. (siehe Abbildung 24)

Fertig ist unser letztes Element.

Bilder


 
 

Ein paar Worte zum Schluss

Jetzt, da wir unser grundlegendes Gerüst für unsere Anzeigetafel fertig gebaut haben, möchte ich euch noch ein, zwei Dinge dazu sagen.

Ihr könnt jetzt den Buchstaben im Nachhinein frei verändern. Das Aussehen wird dabei automatisch angepasst. Tippt ihr z. B. ein komplettes Wort ein, wird alles der Länge nach angepasst. Möchtet ihr jetzt aber jeden Buchstaben einzeln verändern, müsst ihr nichts anders tun, als das Ganze immer wieder zu duplizieren und einfach den Buchstaben zu verändern.

Im Nachhinein könnt ihr natürlich alle Effekte und Verläufe in der Aussehen-Palette noch verändern, falls ihr noch etwas anpassen möchtet.

Bilder



Ich hoffe, dass euch dieses Tutorial gefallen hat und ihr jetzt selber so eine Art Anzeigetafel erstellten könnt. Solltet ihr noch irgendwelche Fragen haben, dann schreibt mir diese doch einfach in die Kommentare unter das Tutorial. Ich werde mich bemühen, diese, wenn möglich, zeitnah zu beantworten.

Bleibt kreativ.

Euer Julian

Kommentare
Achtung: Du kannst den Inhalt erst nach dem Login kommentieren.
Portrait von Luther_Sloan
  • 05.03.2016 - 19:03

Besten Dank für das weitere interessante Video.

Portrait von AnneDidelot
Portrait von bariton
  • 05.03.2016 - 18:43

Vielen Dank für das Tutorial.

Portrait von psd_list
  • 05.03.2016 - 18:00

Gute Darstellung. Danke!

Die Anregung von "psd_lob" kann ich nachvollziehen. Vllt. kannst Du das im nächsten Tutorial besser unterteilen und einfügen.

Portrait von Julian Rohm
  • 05.03.2016 - 18:11

Hi,
Danke für die Anregung. Die wurde von euch beiden ja schon öfters mal geäußert.

Ich persönlich bin mit meiner Aufteilng allerdings ziemlich zufrieden.

Nur mal so aus Interesse. Bist du und PSD_lob ein und die selbe Person? Weil der Name ist ja schon sehr ähnlich und ihr beide geht ja auch immer gegenseitig auf eure Kommentare ein :-)

Gruß Julian

Alternative Portrait
-versteckt-(Autor hat Seite verlassen)
  • 05.03.2016 - 18:40

Ja, List und Lob; schon toll. Der eine seit 2015, der andere seit 2010 "dabei" mit ausschließlich gerade zehn Kommentaren wie Danke und Prima an den gleichen Tagen und das erst seit 28.02.2016.

Portrait von pallasathena
  • 05.03.2016 - 17:24

wie immer gut beschrieben, danke dafür

Portrait von MARIA52
  • 05.03.2016 - 17:15

Vielen Dank für das Tutorial.

Portrait von arko2013
  • 05.03.2016 - 16:14

Vielen Dank für ein gutes und verständliches Tutorial.

Portrait von ifle
  • 05.03.2016 - 16:09

Danke, sehr informativ.
ifle

Portrait von Digger Barnes
  • 05.03.2016 - 15:55

Klugscheißmodus an: "Fallblattanzeiger" Klugschiss aus.

Portrait von Julian Rohm
  • 05.03.2016 - 16:03

Haha :-) Dann hat das Ding also Tatsächlich einen richtigen Namen.

Danke, jetzt bin ich wieder etwas klüger :D

Gruß Julian

Portrait von xcubex
  • 05.03.2016 - 15:41

Einfach genial!
Hatte ich schon lange vor mal nachzubauen! Dankeschön für das gut erklärte/beschriebene Tutorial :-)

x
×
×
teststefan