Tutorialbeschreibung

Transparenzen & Spiegelungen in InDesign

Transparenzen & Spiegelungen in InDesign

Tranparenzen/Spiegelungen in Indesign:
Mit dem neuen Transparenz-Verlaufswerkzeuge in CS3 erreicht man einfach und schnell das gleiche Ziel wie früher umständlich in Photohop.
Jetzt können echte Transparenzen mit einem Mausklick erzeugt werden.


Schritt 1: Wir platzieren ein Bild

Mit dem Rahmen-Werkzeug oder der Taste "F" doppel-klickt ihr auf die Arbeitsfläche. Im Dialogfeld gebt Ihr die Größe für euren Rahmen ein.
Hier 50x50 mm.

Bilder


Mit dem Auswahlwerkzeug (V) wählt ihr den Rahmen aus.
Dann fügt Ihr mittels der Tastenkombi Apfel+D ein Bild ein. (Apfel ist bei PC die Strg-Taste)
Bilder

Schritt 2: Das Bild wird dupliziert und gedreht/gespiegelt

Jetzt dupliziert Ihr das Bild. Am einfachsten mit der Taste Alt.
Wenn Ihr zudem die Shift-Taste gedrückt haltet, also: Alt+Shift, dann könnt Ihr das Bild direkt horizontal,
oder direkt vertikal verschieben, ohne dabei jeweils zu verrutschen.
Auch möglich sind einfach die Taste Apfel+C und dann Apfel+V oder über das Dialogmenü: Kopieren und Einfügen.
Wobei hier auch an der selben Stelle einfügen ausgewählt werden kann und noch vieles mehr.

Bilder

Nun zur weiteren Vorgehensweise.
Dreht das kopierte Bild so, als wenn es sich spiegeln würde. Und spiegelt es.
Bilder

Mit den neuen Menüs in Indesign ein Kinderspiel.
Beim drehen wird das Bild höchstwahrscheinlich verrutschen.
Danach neu positionieren, so wie im Bild unten:

Bilder



Schritt 3: Wir erstellen die Spiegelung


Als nächstes das Transparenzen-Verlaufswerkzeug auswählen.

Bilder
Das untere Bild ist markiert! und mit dem neuen Werkzeug zieht ihr eine gedachte Linie
von der Mitte des Bildes zur oberen Kante. Nach einigen Versuchen sieht das Resultat in etwa wie folgt aus.
Bilder

Bilder


Am Beispiel sieht man, dass es sich um eine echte Transparenz handelt.

So einfach lässt sich eine Spiegelung in CS3 verwirklichen.

Weitere Hinweise:

Das geniale am neuen Werkzeug sind die vielfältigen Einsatzmöglichkeiten.
Natürlich lässt sich jedes in InDesign platzierte Objekt zusammen mit dem Rahmen nun in
einen Verlauf ins Transparente verwandeln.

Auch gruppierte Ojekte können nun derart verwandelt werden.

Bilder

Bei den Effekt-Einstellungen lässt sich aus dem linearen Verlauf ein Radialer machen,
der Schwellenwert kann festgelegt werden und die allgemeine Deckkraft, Laufrichtung etc.

Bilder


Für Druckerzeugnisse muss bei den Transparenz-Reduzierungs-Vorgaben (im Bearbeiten-Dialog)
beachtet werden, dass eine hohe Auflösung und die Einstellung CMYK eingestellt ist.


Bilder

Bilder


Gleiches gilt bei den PDF-Export-Optionen.

Bilder


Vielen Dank für die Aufmerksamkeit: Anbei die Arbeitsdatei für InDesign CS3.

 

Kommentare
Achtung: Du kannst den Inhalt erst nach dem Login kommentieren.
Portrait von leg0lyZe
  • 02.06.2008 - 16:21

schönes tutorial für anfänger

Portrait von ZaMpTi
  • 02.06.2008 - 14:35

das bringt mich gleich wieder auf neue ideen :D danke dir :)

Alternative Portrait
-versteckt-(Autor hat Seite verlassen)
  • 02.06.2008 - 12:45

schönes Tutorial. danke

Portrait von skyflight1981
  • 02.06.2008 - 12:13

Aufs Wesentliche reduziert. Sehr effektiv!

Portrait von hoingdibbsche
  • 02.06.2008 - 08:56

Kurz und bündig und vor allem gut!
Danke

x
×
×