Anzeige
Tutorialbeschreibung

PDF-Export in InDesign

PDF-Export in InDesign


DVD-Werbung
Kommentare
Achtung: Du kannst den Inhalt erst nach dem Login kommentieren.
Portrait von adobeuser01
  • 26.09.2016 - 19:14

Super, vielen Dank für das Tutorial.

Portrait von schub
  • 26.08.2013 - 23:05

Vielen Dank für das Video-Training!

Portrait von Dineria
  • 26.08.2013 - 21:51

Danke für das Video! :-) Für Email würde dann quasi die "Web"-Einstellung reichen, hm? Bei Druckereien kann ich zumindest nicht mitreden...

@Hachim: Das Video stammt ja von der InDesign-DVD, wo es zusammen mit dem PDF schon lange drauf ist, nur hat das Freischalten hier etwas gedauert, da die Freischalt-Liste zuletzt ziemlich lang war... Von daher konnten keine Verbesserungsvorschläge beachtet werden - sicher bei einer nächsten DVD! ;-)

Portrait von stefan_2
  • 26.08.2013 - 10:19

Gemischtes Tutorial, wie bereits von bemerkt, sollte die Kommunikation für den professionellen Bereich anders laufen - ich frage vorher genau bei den in Frage kommenden Druckereien nach, wie diese es gerne hätten, dann klappt es auch - im Copyshop-Bereich mag das anders sein...

Stefan

Portrait von MicroSmurf
  • 26.08.2013 - 09:47

Sehr Interessant. Vielen Dank.
Ich schließe mich da meinen Vorrednern an: Eine Kommunikation oder zumindest ausführliche Information bei der Druckerei ist unerlässlich, da, wie schon erwähnt wurde, jede Druckerei seine eigenen kleinen Eigenheiten hat.

Portrait von truepictures
  • 26.08.2013 - 08:08

Prinzipiell gut erklärt. Allerdings wie hel_mut schon bemerkte: Einstellung Druckbögen nur bei, Foldern (4-Seiter) oder Wickel-, Zickzackfalz Dokumenten. Andernfalls immer Einzelseiten ausgeben.
Des Weiteren ist die Aussage, Druckereien kennen keine Transparenzen so nicht richtig. Seit Jahren gibt es z.B. die Adobe Print Engine, die native Transparenzen in PDF-Dokumenten beim rippen umwandelt (PDF/X-4) und ein besseres Transparenzreduzierungsergebnis erzielt. Daher generell die Druckereien gezielt nach dem Workflow fragen!

Alternative Portrait

-versteckt-(Autor hat Seite verlassen)

  • 26.08.2013 - 08:40

Du hast ja nicht Unrecht, aber ich kenne nur wenige Druckereien die auch die APPE2 einsetzen auch wenn sie diese integriert haben.

Mit dieser aus dem Video empfohlenen Druckexport-Einstellung wird zu 99% jede Druckerei das PDF ablehnen, die Gründe kann jeder mal selber ausprobieren wenn er das PDF so ausgibt und im Preflight die PDF/X-1a Konformität auswählt, das wird (fast) keine Druckerei so annehmen, weil Informationen fehlen die hier leider völlig übergangen werden.

Portrait von Kundentest
  • 26.08.2013 - 07:21

Herzlichen Dank für das Video.

Portrait von hel_mut
  • 26.08.2013 - 07:05

Hallo,
es gibt auch Druckereien die keine Druckbögen wollen, sondern die Seiten einzeln, genauso wie viele die Passermarken und Schnittmarken brauchen, ich erachte es auf jeden Fall für sinnvoll zu klären wo lasse ich drucken und was brauchen die in der Druckerei und danach beginne ich, natürlich kann die Anschnittmarken im Nachhinein setzten, aber sonst schon nichts mehr. Habe ich den Überfüller auf 3 mm und die Druckerei möchte 4 mm, was dann?
Das ist ein heikles Thema, wenn du sagst das braucht man nicht, ich habe Druckereien die alle unterschiedliche Einstellungen brauchen, 3mm Überfüller, Schnitt und Passermarken, Seiten usw.
der nächste möchte Druckbögen, 4 mm Überfüller, Schnittmarken, wieder einer druckt auch in RGB, wie das geht weis ich nicht, usw....

Alternative Portrait

-versteckt-(Autor hat Seite verlassen)

  • 26.08.2013 - 07:48

Hallo Helmut,

eine Diskssion zum PDF-Export gibt es auch hier zum Video:

http://www.psd-tutorials.de/tutorials/2d/adobe-indesign/grundlagen/view/24118--pdf-export-in-indesign

eigentlich unerklärlich warum der PDF/X Standard hier so ungeachtet wird.



Du schreibst:

"Habe ich den Überfüller auf 3 mm und die Druckerei möchte 4 mm, was dann?"

Das wird wohl niemand hier verstehen was Du meinst, mich eingeschlossen.

Portrait von Hachim
  • 26.08.2013 - 09:18

Das Tutorial hatten wir doch neulich schon einmal als PDF... nur hat der Autor leider die Anregungen von damals aus den Kommentaren einfach ignoriert.

Was ich ehrlich gesagt nicht verstehe, ist, dass hier nun wieder genau die gleiche, schlicht und ergreifend für einen in Deutschland gängigen Workflow, falsche Einstellung wiederum im Tut vorgeschlagen wird.
Man kann und darf den PDF-X Standard nicht ignorieren, da gibt es fachlich keinerlei Begründung dafür.Die meisten Druckereien werden bei PDFs, die nicht dem X-Standard entsprechen, die Haftung ablehnen, spätestens wenn es Probleme gibt.
Das Tutorial ersetzt auf alle Fälle in keinster Weise eine genaue Kommunikation und Absprache mit der ausführenden Druckerei, zumal auch einige andere Aussagen im Video zumindest als nicht allgemeingültig zu bewerten sind.

Portrait von renrew300160
  • 26.08.2013 - 10:45

Ich verstehe es schon. Wie so oft wird wieder mal Anschnitt mit Überfüller verwechselt.

Alternative Portrait

-versteckt-(Autor hat Seite verlassen)

  • 26.08.2013 - 14:11

wie kann man das aber "verwechseln"? :-))

Portrait von hel_mut
  • 26.08.2013 - 16:50

Bei uns hat sich eben Überfüller eingebürgert, um es mal so zu nennen. Ich habe immer wieder in Druckereien nachgefragt, was sie mit Überfüller meinen, - die Antwort war immer die selbe, na das was man weg schneidet, also den Anschnitt. Das ist nicht verwechselt, sondern wird umgangssprachlich bei uns so gehandhabt.

Portrait von Steve007
  • 26.08.2013 - 06:58

Vielen Dank für das interessante Video-Training.

Portrait von paulinchen53
  • 26.08.2013 - 06:42

Vielen Dank für das Tut werd's gleich ausprobieren.

Portrait von steini2k
  • 13.07.2013 - 12:33

Vielen Dank sehr nützlich

Portrait von AnneRick
  • 22.06.2013 - 08:30

Vielen dank fur das Tutorial.

Anne

Portrait von MicroSmurf
  • 21.06.2013 - 17:37

Vielen Dank für das Tutorial.

Portrait von Psychotrop
  • 21.06.2013 - 17:01

Danke für das gut erklärte und hilfreiche Tutorial.

x
×
×