Anzeige
Tutorialbeschreibung

Absatzformate: Erstellen und Verstehen

Absatzformate: Erstellen und Verstehen

In diesem Tutorial kümmern wir uns um die Erstellung und Anwendung von Absatzformaten und gehen zudem auf die Einstellungsmöglichkeiten ein.


So, wie versprochen folgt hier nun ein Tutorial zu den Grundlagen der Absatzformate.

Ähnlich wie die Arbeit mit Zeichenformaten dient diese Funktion hauptsächlich zur schnellen Anpassung – nicht nur der Seitengestaltung, sondern auch der Anpassung der Formate selbst, sollte hier etwas geändert werden.
Zum Arbeiten benutze ich hier einfach das Dokument, an welchem ich euch auch schon die Zeichenformate erklärt habe.

Erstens könnt ihr es so komplett (nach dem Durcharbeiten des anderen Tutorials) nacharbeiten. Das ist aber nicht Pflicht! Ihr könnt auch erst die Absatzformate durcharbeiten und euch dann mit den Zeichenformaten auseinander setzen.
Zweiter Grund steckt schon halb im ersten. Ich hatte das ursprünglich alles in einem Tutorial zusammengefasst, fand dann aber, dass es alles auf einmal zuviel des Guten sei.

Hier dann auch mal gleich euer neuer Freund 

absatzformateBilder

Über diese Palette erstellen wir genau wie bei den Zeichenformaten unsere Absatzformate. Entweder über die kleine Schaltfläche unten (1) oder über den Pfeil (2)

So ich hab hier im Hintergrund den Text markiert und ein neues Absatzformat erstellt.

bild1Bilder

Hier vergeben wir erstmal einen Namen. Unter dem Punkt „Basiert auf“ kann man festlegen, ob die Einstellungen eines anderen Absatzformates geladen werden sollen. Dies hat den Vorteil, dass man nicht wieder alles einstellen muss, sondern nur etwaige Änderungen vornehmen muss.

Über die Funktion „Nächstes Format“ wird festgelegt, was nach einem normalen Absatz per Enter/Return Taste für ein Format angewendet werden soll.
Praktisches Beispiel hierfür wäre, ich habe einen Einführungstext von einem Absatz und möchte, dass danach direkt mit einem festgelegten Fließtextformat weitergearbeitet wird.

Die Funktion „auf Basis zurücksetzen“ ist auch recht interessant. Hierdurch lassen sich in einem untergeordneten Format alle Änderungen zurücksetzen. Es sind dann wieder alle Einstellungen des übergeordneten Formats aktiv.

  • Grundlegende Zeichenformate:

Bild2Bilder

Hier habt ihr nun die Möglichkeit, gleich alle Einstellungen bzgl. der Schrift vorzunehmen.
Befindet ihr euch schon in einem Textrahmen, zeigt euch InDesign hier die derzeitigen Einstellungen an.

Achtung: Solltet ihr, wie ich, schon Zeichenformate definiert haben, werdet ihr keine Änderung sehen. Zeichenformatierungen liegen in der Rangordnung über den Absatzformaten. Ganz oben liegen manuelle Einstellungen per Zeichenpalette (Fenster -> Zeichen)

  • Erweiterte Zeichenformate:

Bild3Bilder

Hier dann noch Versatz- und Skalierungsoptionen für die Schrift. Es gilt das Gleiche, wie bei den Zeichenformaten.

  • Einzüge und Abstände:

Bild4Bilder

Hier geht es dann mit wirklichen Absatzeinstellungen los. Klassisch können hier Einzüge und Abstände eingestellt werden. Das kennen einige ja schon von ihrer Textverarbeitung. Allerdings sind wir hier ja in einem Satzprogramm, so sind die Einstellungen hier etwas genauer und zudem umfangreicher.

Mit einem Haken bei „Flattersatzausgleich“ werden z.B. zu lange Überschriften direkt in die nächste Zeile verschoben.

Auch hat man hier die Möglichkeit die Absätze an einem Raster oder nur teilweise auszurichten.

Ich hab jetzt hier kein Raster vorher angelegt und es trotzdem aktiviert. Warum? Wir haben noch kein Textrahmenraster-Tutorial

  • Umbruchoptionen:

Bild5Bilder

Die Umbruchoptionen sind auch eine wichtige Funktion, die ich persönlich bei den meisten Textverarbeitungsprogrammen vermisse.
Hier wird geregelt, ob und wie viele Zeilen auf eine neue Seite/ einen neuen Rahmen überwandern.

Praktisches Beispiel: Ihr habt eine Zweitüberschrift mitten im Text, die ein eigenes Absatzformat hat. Falls ihr nun z.B. die Schriftgröße ändert, würde sich ja alles verschieben.

Durch einen entsprechenden Eintrag im Absatzformat könnt ihr so nun verhindern, dass die Überschrift alleine am Ende des Rahmens steht und der Text an anderer Stelle weiter geht.

Hierzu hier noch ein Bild über die verschiedenen Umbruchzeichen aus dem Handbuch:

Bild6Bilder

Tipp: Um die Zeichen im Layoutmodus zu sehen geht ihr auf „Schrift -> Verborgene Zeichen einfügen (STRG + ALT + i )

  • Silbentrennung:

Bild7Bilder

Dies ist auch ein wichtiger Punkt. Wie oft kommt es vor, dass das Programm falsch trennt, bzw. am Ende der Zeile zu viele Trennstriche sind.

Hier habt ihr nun die Möglichkeit festzulegen, ab welcher Buchstabenlänge getrennt werden soll und wie viele Buchstaben mindestens vor einem Trennstrich stehen bleiben sollen.

  • Abstände:

Bild8Bilder

OK, hier könnt ich nun einen Roman schreiben. Ich versuchs kurz:

Über den eingetragenen Wert bei „Optimal“ versuchen die Setzer den Inhalt möglichst genau auszurichten.

Beim Blocksatz – den wir hier ja verwenden – gibt es noch eine Besonderheit. Umso stärker die Abweichungen der Werte „minimal“ und „maximal“ zu dem Optimalwert sind, umso mehr Spielraum hat man beim Vergrößern oder Verkleinern von Abständen in einer Zeile.

Wortabstand: Hier wird geregelt, wie groß der Abstand nach einem Leerzeichen (auch Keil genannt) sein soll.
Zeichenabstand: Hier kann man festlegen, wie weit die einzelnen Zeichen/Buchstaben auseinander oder zusammen sein sollen. Dies ist ähnlich dem Kerning und der Laufweite.
Glyphen: Glyphen sind besondere Zeichen einer Schrift. Ähnlich wie bei den Zeichenabständen kann ich hier die Werte anpassen.
Setzer: InDesign liefert in der CS 2 Version zwei Setzer mit. Den Ein-Zeilen-Setzer und den Adobe-Absatzsetzer. Der Ein-Zeilen-Setzer ist besonders gut geeignet, wenn ihr oben einen engen Bereich um den Optimalwert festgelegt habt (kleine Abweichungen bei Minimal und Maximal)

  • Initialen und verschachtelte Formate:

Bild 9Bilder

Hier kann man bequem festlegen ob es ein Initial geben soll und dieses auszusehen hat. Man hat die Möglichkeit nicht nur den ersten Buchstaben als Initial festzulegen sondern auch gleich mehrere Buchstaben, Wörter, Sätze oder Zeilen.

Hat man sich schon Gedanken in Form eines bereits erstellten Zeichenformat gemacht, kann man dieses auch gleich anwählen.

Über die Einstellungsmöglichkeiten unter „Verschachtelte Formate“ kann man dann noch genau festlegen bis zu welchem Punkt das Initial aufhören soll


 


  • Nummerierungs- und Aufzählungszeichen:
Bild10Bilder
Als nächstes erstell ich noch ein Absatzformat für die Aufzählung im Text. Wie ich das immer mache, hab ich das im Vorfeld schon markiert

Bild11Bilder

Hier gebe ich dann auch gleich an, dass dieses Format auf dem zuvor erstellten Fließtextformat basieren soll. Vorteil: Ihr wisst ja, untergeordnete Formate übernehmen automatisch Optionen ihrer übergeordneten Formate, in sofern sie diese nicht überschreiben/außer Kraft setzen.

  • Grundlegende Zeichenformate 2:

Bild12Bilder

An dieser Stelle noch schnell ein vorhin erwähnter Einschub. Ich hab hier einfach mal den Schriftschnitt auf „Italic“ gesetzt und wie ihr unten sehen könnt, zeigt mir die Vorschau keinerlei Änderung an. Klar, ich hab den Text ja auch das Aussehen des Textes schon über ein Zeichenformat definiert.

  • Tabulatoren:

Bild13Bilder

Von Textverarbeitungssoftware kennt man ja die Aufzählung mittels Aufzählungszeichen -> Tabulatorschritt -> Text.
Nebenbei kann man ja auch einfach Tabulatoren so gebrauchen in einem Text. Weiß ich das schon im Vorfeld, kann ich das gleich hier festlegen.

  • Aufzählungszeichen und Nummerierung 1:

Bild15Bilder

Hier wird nun definiert, wie die Aufzählungszeichen bzw. in meinem Fall die Nummerierungen aussehen sollen.

Was wir auch aus der Textverarbeitungssoftware kennen, er schreibt direkt unter dem Zeichen weiter. Das sieht nicht nur scheußlich aus, sondern ist nach DIN auch noch falsch.
Also kurz das mal Abändern und zwar hier:

  • Einzüge und Abstände 2:

Bild14Bilder

WICHTIG! Wenn ihr die Werte hier einfach so eingebt, geht das leider nicht. Ich habe vorher den Text entsprechend angepasst. Also die Zahlen gelöscht, da ich die ja nun über die Aufzählungsfunktion einstelle und dann nach dem Aufzählungszeichen einen Tabulatorschritt gesetzt (den haben wir ja vorher angelegt)

So wie es jetzt aussieht, bin ich mit zufrieden, da es etwas hergibt.

  • Aufzählungszeichen und Nummerierung 2:

Bild16Bilder

Nun ändern wir noch das Aussehen der Zahlen. Das kann dann fertig so z.B. aussehen:

Bild17Bilder

WICHTIG: Ähnlich wie bei den Textverarbeitungsprogrammen ist das immer so ein Hin und Her bis die Aufzählung so ist, wie man sich das vorstellt. Es gilt einfach wie so oft „try & error“.
Mein Tipp daher, legt euch erst ein entsprechendes Format mit Aufzählungszeichen und Tabulator an, ohne die ganzen Zusatzeinstellungen, was das aussehen betrifft und schreibt oder kopiert euren Text. Anschließend bearbeitet ihr den Text; vor dem Aufzählungszeichen ein Tabulatorschritt und geht dann in das Format um Änderungen am Einzug und den Absatzformaten zu ändern.


 


  • Neues Format Zitate:

Bild18Bilder

An Hand des Zitates gehen wir noch auf den Punkt „Absatzlinie“ ein.

  • Absatzlinien:

Bild20Bilder

Hier fügen wir unter dem Format noch eine Absatzlinie ein. Die Einstellungen erklären sich eigentlich von selbst daher nur eine Kleinigkeit

Wenn bei Offset ein Wert von 0 steht, klebt die Linie direkt unter den Buchstaben.
Über die Breite legt ihr eine Linie entweder so breit, wie die letzte Textzeile des Absatzes an oder entsprechend eine ganze Zeile lang.

Wem die ganze Zeile zu lang ist und die Textvariante zu kurz, der kann ja einfach mit dem rechten und dem linken Einzug nachhelfen :smile:

Diese Linie kommt dann immer, wenn ihr einen Return-Absatz setzt!


 


  • Abschlussansicht und -bemerkung:

Bild21Bilder

Da ich die Option „an Grundlinienraster ausrichten“ aktiviert habe und kein entsprechendes selbst definiert habe, steht der Text bei mir nun etwas arg weit auseinander. Aber immerhin kann ich euch dann auch noch die Arbeit mit Rastern an diesem Beispiel erklären

Ich hoffe, dieses Basiswissen über die Einstellungsmöglichkeiten bei den Absätzen hilft euch weiter und nicht vergessen: Es ist immer Zeitaufwendig seine Formate anzulegen, aber auch sehr praktisch, da ich so seitenweise Änderungen in kürze vornehmen kann. Natürlich macht sich das bei solch einem kleinen Artikel wie mein Beispiel nicht bemerkbar. Daher überleg ich, ob ich mit euch einfach mal eine abgespeckte Version des Commags in Tutorialform bau! Da wird es einem dann schon klar, warum es diese Option gibt. Um es anders auszudrücken: Theorie ist langweilig! Ein komplettes, praktisches Beispiel viel anschaulicher. Also ich arbeite dran, aber erst müssen wir noch bisschen Theorie machen

smileBilder

 

PS: An alle Mediengestalter Print, die das hier lesen: Ich selbst bin keiner von euch und kenn mich daher in der Theorie auch nicht sonderlich aus. Mein „Wissen“ besteht vorwiegend aus Erfahrungen per Try & Error Methode und dem Lesen des Handbuches. Sollte ich hier also was falsch oder ungenügend erklärt haben, schreibt es entsprechend in die Kommentare oder liefert direkt ein Tutorial, in dem es richtig(er) beschrieben ist.

Zeichenformate: Definieren und Anwenden


Kommentare
Achtung: Du kannst den Inhalt erst nach dem Login kommentieren.
Portrait von Eisenzwerg
  • 19.02.2011 - 15:22

Umfangreiches Tutorial, das viele nützliche Hinweise zu Aufzählungsformatierungen liefert! Danke!

Portrait von danielbrohm
  • 12.12.2010 - 16:22

soweit, sogut. _________________

Portrait von Soe_on_tour
  • 03.11.2010 - 11:28

sehr gut für den einstieg :)

Portrait von Adrienne20
  • 02.11.2010 - 20:51

sehr gut, ich habe viel dazu gelernt

Portrait von suchard88
  • 09.08.2010 - 22:57

Super Tutorial, sehr hilfreich

Portrait von Wortwolke
  • 04.08.2010 - 16:58

Sehr hilfreiche Einführung in die Absatzformatierung, Danke!

Portrait von Pixltante
  • 21.06.2010 - 13:10

Anschaulich erklärt, gut verständlich

Portrait von jumi
  • 06.06.2010 - 12:27

vielen dank, wird mir bestimmt helfen

Portrait von Krissie
  • 05.05.2010 - 10:21

Vielen Dank, sehr hilfreich!

Portrait von Meiragrant
  • 27.04.2010 - 18:17

hat mir sehr geholfen thx

Portrait von scarred13
  • 01.04.2010 - 14:49

Jetzt hab ich echt keine Fragen mehr zu dem Thema, vielen Dank =)

Alternative Portrait
-versteckt-(Autor hat Seite verlassen)
  • 19.03.2010 - 13:09

Super erklärt! Hat mir echt geholfen - danke

Alternative Portrait
-versteckt-(Autor hat Seite verlassen)
  • 18.03.2010 - 05:33

Bischen viel Text aber gut! Danke!

Alternative Portrait
-versteckt-(Autor hat Seite verlassen)
  • 30.01.2010 - 00:44

Kann mich Melonni nur anschliessen.

Portrait von Melonni
  • 27.11.2009 - 00:19

Insgesamt zwar etwas lang, aber das Thema ist ja auch sehr umfangreich. Prima erklärt!

Alternative Portrait
-versteckt-(Autor hat Seite verlassen)
  • 22.11.2009 - 19:30

Hat mir gut gefallen, vielen Dank!

Alternative Portrait
-versteckt-(Autor hat Seite verlassen)
  • 20.11.2009 - 18:12

Hat mir sehr geholfen, aber ein bisschen viel Text

Alternative Portrait
-versteckt-(Autor hat Seite verlassen)
  • 10.11.2009 - 12:18

sehr sehr gut erklärt!

Portrait von FalQ
  • 21.10.2009 - 12:50

toll, hat mir echt geholfen !

Portrait von zara38
  • 19.10.2009 - 10:59

sehr hilfsreich, einfach und gut erklärt

x
×
×