Anzeige
Tutorialbeschreibung

Spitzlichter mit InDesign

Spitzlichter mit InDesign

Spitzlichter peppen ein grafisches Element auf. Das Tutorial zeigt die Gestaltung von Spitzlichtern, ohne dass man unbedingt Illustrator verwenden müsste. Gerade die Einfachheit der Erstellung eines Spitzlichtes (das zu gegebener Zeit auch ein Weihnachtsstern sein kann) macht das Tutorial so wertvoll.


Spitzlicht (auch als Weihnachtsstern verwendbar)

Blaue Fläche und gelbes Rechteck anlegen

Vorbemerkung: Ich arbeite mit zwei Ebenen (die Hintergrundebene fixiere ich in der Regel), außerdem ist es hilfreich, die Funktion Intelligente Hilfslinien zu aktivieren (Strg/Befehl+U).

Der eine oder die andere sagt sich vielleicht, dass so etwas auch leicht mit dem Polygon-Werkzeug angelegt werden könnte, aber nur auf diese Weise kann die Form auch als Spitzlicht verwendet werden.

Zunächst lege ich eine größere blaue Fläche (auf der Hintergrundebene) an, von der sich der leuchtende Weihnachtsstern abheben wird. Danach ziehe ich ein schmales gelbes Rechteck auf (auf der "Arbeitsebene").

Gelbes Rechteck auf blauer FlächeBilder



 

Rechteck zum Stern verwandeln

Das gelbe Rechteck verwandele ich zu einem Dreieck, das dann eine Sternspitze ergibt. Ich nehme das Direktauswahlwerkzeug ziehe die obere rechte und linke Ecke zur Mitte hin. Die Intelligenten Hilfslinien sind dafür gute Helfer.

SternspitzenBilder



 
Dieses so entstandene Dreieck kopiere ich dreimal. Am einfachsten geht das, wenn ich mit gedrückt gehaltener Alt-Taste die Spitzen "verschiebe". Jedes dieser Dreiecke drehe ich um 90 Grad und füge sie zu einem Stern zusammen.

Stern mit vier SpitzenBilder



 

Stern leuchten lassen

Die vier Spitzen gruppiere ich (Strg/Befehl+G) und rufe die Palette Effekte auf. Sollte die Palette nicht im rechten Bildschirmbereich zu sehen sein, kann sie über Umschalten (Shift)+Strg/Befehl+F10 aufgerufen werden oder auch über Fenster>Effekte eingeblendet werden.

Bilder



 
Der Effekt Direktionale weiche Kante ist der Effekt, der für entsprechende Spitzlichter (oder einen leuchtenden Stern) ideal ist.

Es erscheint folgendes Fenster:

Bilder



In dem Bereich Breite der weichen Kanten trage ich an allen vier Positionen dieselben Werte ein (mit dem aktiven Verkettungssymbol ist das ganz einfach). Empfehlenswert ist es, unten links im Fenster die Vorschau anzuhaken, damit der "Leuchteffekt" zu beobachten ist.

 
Je kleiner der Stern ist, desto geringer sollte die Breite der weichen Kanten gewählt werden. Aber da kann auch jede und jeder nach seinem oder ihrem Geschmack experimentieren.

Bilder



 
Zum Abschluss dupliziere ich den vierzackigen Stern, drehe den neu entstandenen Stern um 45 Grad und setze ihn exakt auf den ersten Stern. Bei einem Spitzlicht sollte der zweite Stern etwas kleiner sein als der erste. Fertig.

Bilder



Viel Spaß beim Experimentieren mit den unterschiedlichen Strahlen.

Kommentare
Achtung: Du kannst den Inhalt erst nach dem Login kommentieren.
Portrait von gummibaerchen1604
  • 25.09.2013 - 16:31

Vielen Dank, das ist eine Methode, die ich dafür noch nicht kannte. Habe sonst auch mit Polygonwerkzeug und weicher Kante gearbeitet, aber wie hier beschrieben kommt der Effekt noch etwas schöner.

Portrait von steinlith
  • 01.03.2013 - 14:51

schlicht aber gut! vielen dank!

Portrait von sina1981
  • 24.02.2013 - 12:43

Gut erklärt. Danke für das Tutorial.

Portrait von GerlindeC
  • 16.02.2013 - 15:55

Wirklich gut erklärt! Ich habe schon einen leuchtenden Stern gemacht! Danke!

Portrait von Mirindaboy
  • 15.02.2013 - 15:39

vielen dank für das schöne tutorial

Portrait von frankeit
  • 15.02.2013 - 15:30

Vielen Dank! Es ist in der Tat sehr vielseitig (Weihnachten, ....) zu verwenden.

Portrait von ninafee
  • 15.02.2013 - 15:04

Vielen Dank für das Tutorial.

Portrait von DosenZwerg
  • 15.02.2013 - 13:23

Schönes Tutorial, gute Idee für den Leuchteffekt! Danke schön!

Portrait von visualb
  • 15.02.2013 - 12:37

Supereinfach, danke!

Portrait von blitzbumm
  • 15.02.2013 - 12:37

Schau schau, interessant !

Portrait von MicroSmurf
  • 15.02.2013 - 12:25

Vielen Dank für das Tutorial.

Portrait von MaoMao
  • 15.02.2013 - 12:04

Super einfach und schnell zu gestalten. Vielen dank für den Download.

Portrait von Hanno_Hauser
  • 15.02.2013 - 11:53

Hi,
danke für das Tutorial.
LG

Portrait von B00mer
  • 15.02.2013 - 11:47

Oh! Dank Euch hab ich gleich zwei Möglichkeiten gefunden. DANKE! :-)

Portrait von HarrisM2
  • 15.02.2013 - 11:26

Danke für das Tut! Werde es nachher mal ausprobieren. Auch mit anderen Formen!

Portrait von AWitsch
  • 15.02.2013 - 11:21

Ja, merci für die Anleitung, Aber ich gebe johanna52 recht. Das Polygonwerkzeug ist da doch die nettere Alternative. :-)

Portrait von HansjoergOtt
  • 15.02.2013 - 12:59

Hallo,

klar, ist ein Stern oder ein Spitzlich auf den ersten Blick mit dem Polygonwerkzeug und der Sterneneinstellung leichter zu erstellen, aber das Leuchten wird nicht so realistisch wie bei den von mir vorgeschlagenen zusammengesetzten Strahlen.

Portrait von johanna52
  • 15.02.2013 - 11:09

danke für die Info, ich mache Sterne immer mit dem Polygon-Werkzeug - stelle die Anzahl der Zacken ein und gebe im Dialogfenster die %Sternform ein

Portrait von lalelu44
  • 15.02.2013 - 11:04

Einfache Sache, schnell erklärt!

Portrait von Elbenzwilling
  • 15.02.2013 - 11:01

Vielen Dank für das Tutorial.

x
×
×