Anzeige
Tutorialbeschreibung

Generelle Druckvorbereitung und Briefumschläge im Businesslook gestalten

Generelle Druckvorbereitung und Briefumschläge im Businesslook gestalten

In diesem ersten Teil unserer großen InDesign-Serie kümmern wir uns zu Beginn um das korrekte Farbmanagement und die Unterschiede zwischen RGB- und CMYK-Farben. Ebenso möchte ich euch für die Wichtigkeit von Farbtreue sensibilisieren. Zusätzlich werde ich euch zeigen, wo ihr das passende Farbprofil für die weiteren Video-Trainings dieser Serie herbekommt und welche weiteren Besonderheiten bei der Erstellung einer druckfähigen Vorlage wichtig sind. Anschließend gestalten wir einen Briefumschlag und reichen diesen auch nach den druckkonformen Parametern als Druckauftrag ein. Den Exportdialog in InDesign werden wir einmal im Detail durchlaufen.

Druckdetails: DIN lang, gerade Klappe, Haftklebestreifen, 80g/m² Offsetpapier mit Fenster links

... übrigens findest du die komplette Serie hier: Frische Printlayouts in InDesign – so erstellst du Druckdaten als PDF! - Schnapp sie dir in unserem Shop oder in der Kreativ-Flatrate!



DVD-Werbung
Kommentare
Achtung: Du kannst den Inhalt erst nach dem Login kommentieren.
Portrait von gefrorene_wand
Portrait von icebell
  • 18.07.2015 - 13:29

Moin Stefan,
da haste aber wieder ein geniales Tutorial abgeliefert. Einfach erklärt und das Ergebnis ist auch ein Kracher.

Alternative Portrait

-versteckt-(Autor hat Seite verlassen)

  • 26.05.2015 - 22:20

Hallo Stefan,

gefällt mir, Deine erfrischende Art begeistert wohl die Meisten ;-)

freut mich das Du (endlich) PDF/X-1a erwähnt hast, ich bin noch immer der Meinung- besonders und vielleicht vorallem hier im psd-Forum sollte PDF/X-3 »totgeschwiegen« werden, PDF/X-1a hat sich längst durchgesetzt und daher wundert es mich immer wieder wie treu Ihr/Du bei PDF/X-3 bleibst, eine Druckerei möchte ein CMYK-PDF und in PDF/X-3 sind RGB, Lab und ICC-basierte Farbräume erlaubt, genau solch ein PDF möchte keine (!) Druckerei haben, daher ist PDF/X-3 kein echter Standard mehr.

Was die Schrifteinbettung betrifft (PDF-Export -- Erweitert) ziehe ich die vollständige (!) Schrifteneinbettung einer Schrifteinbettung in Untergruppen vor, daher wähle ich hier keine 100% sondern 1%.

Vielleicht kannst Du das im nächsten Video berücksichtigen :-)

Nichtsdestotrotz gefallen mir Deine Videos!

Portrait von Stefan Riedl
  • 27.05.2015 - 09:16

Hey Antonio. Erstmal alles gute zum heutigen Geburtstag ;-) Desweiteren danke ich dir für deine Worte und dein Lob. Feels good! ;-)
Und zu deinem Statement bzgl. X1 und X3 - ich werde deine Gedanken im Hinterkopf behalten. Es folgen zwar nun noch Stück für Stück 10 weitere Videos, in denen alle Druckerzeugnisse mit X3 exportiert werden, aber trotzdem danke für den Hinweis. Ich denke, dass auch hier im Portal die User von deinem Wissen profitieren können. Also liebe Gestalterfreunde dort draußen, hört auf Antonio. Der arbeitet jeden Tag damit! ;-)

Portrait von sven67
  • 26.05.2015 - 21:16

Prima informativ! Danke.

Portrait von kopfam
  • 26.05.2015 - 19:44

Vielen Dank für das umfangreiche und informative Video.

Portrait von pallasathena
  • 26.05.2015 - 18:02

vielen Dank Stefan, für die zusätzliche Informationen und Anregungen auch ein Danke an truepictures und janssen.

Stefan, so sehr hab ich jetzt gehofft, meinem doch massiven Problem mit den Farben auf den Grund zu kommen - das war aber leider nicht so. Ich darf das kurz beschreiben: Ich bearbeite in PS ein Foto nach mir genehmen Farben und speichere das ab. Wenn ich nun eine Sekunde später dieses Foto im WindowsExplorer öffne, sind die Farben und da besonders Blau-Töne komplett überzogen. Ich bin jedes Mal verzweifelt. Ja, ich kalibriere auch mit dem Spyder.
Für evt. Hilfe sag ich jetzt schon danke
Ela

Alternative Portrait

-versteckt-(Autor hat Seite verlassen)

  • 26.05.2015 - 18:42

Hallo Ela,

ich würde Dich sehr bitte, Dein Problem und Anliegen nicht hier zu direkutieren, bitte eröffne dafür doch einen neuen Therad und schildere dort Dein Problem, allerdings sollte sich das schnell erledigt haben wnen ich das lesen ;-) Danke!

Portrait von wehkom
  • 26.05.2015 - 16:42

Super! Vielen Dank! Immer wieder gut!

Alternative Portrait

-versteckt-(Autor hat Seite verlassen)

  • 26.05.2015 - 14:44

tolles cooles tutorial

danke schön dafür

Portrait von Pixelle
  • 26.05.2015 - 14:21

vielen Dank Stefan, sehr gut erklärt.

Portrait von Caesarion2004
  • 26.05.2015 - 12:28

Vielen Dank für das weitere umfassende und informative Videotutorial und die Ergänzungen.

Alternative Portrait

-versteckt-(Autor hat Seite verlassen)

  • 26.05.2015 - 11:25

Hallo Stefan,
sehr gutes Tut. Besonders die Erklärung der Farbumgebung war für mich sehr informativ. Danke ,-)

Portrait von ich1
  • 26.05.2015 - 10:58

Super Stefan, wieder mal ein sehr gelungenes, informatives Tutorial!
Ich warte gespannt auf das Nächste ;o)

Portrait von chipslette
  • 26.05.2015 - 10:45

Danke für das Tutorial!

Portrait von Dineria
  • 26.05.2015 - 10:30

Danke für den weiteren (langen) Workshop! :-) Die Theorie hätte man sicher auch seperat machen können... ;-)

Portrait von Haui76
  • 26.05.2015 - 10:02

Dank an Stefan für dieses Tutorial und an Janssen für den zusätzlichen Input wegen den Postrichtlinien.

Portrait von Domingo
  • 26.05.2015 - 09:38

Vielen Dank!

Portrait von lalelu44
  • 26.05.2015 - 09:19

Hallo Stefan, danke für das Tutorial.
Wenn ich mir den gelieferten Umschlag anschaue, dann kann man erkennen, dass das rote Farbfeld auf der Lasche ein bischen groß geraten ist, es ist ein leichter Streifen Rot an der oberen Kante der Vorderseite zu sehen!
Das ist wahrscheinlich der Schnelligkeit deiner Vorführung geschuldet! ;-)

Portrait von janssen
  • 26.05.2015 - 08:55

Bei der Umschlaggestaltung sollte man möglichst auch die Richtlinien der Post für automationsfähige Sendungen berücksichtigen: die Frankierzone sollte weiß oder in hellen Pastelltönen gestaltet sein.

Die Frankierzone ist der Bereich rechts oben bei Umschlägen und Postkarte, in der die Frankierung für z.B. Briefmarken oder Frankiervermerke platziert werden. In diesen Bereich sollte weder Text noch sonstige Gestaltungselemente hineinragen. Die Frankierzone ist 74 mm x 40 mm, gemessen von der rechten oberen Ecke, und bei allen Formaten gleich groß. Beachten Sie, dass nur von der Deutschen Post zugelassene Briefmarken und Frankiervermerke angebracht werden dürfen.

x
×
×