Anzeige
Tutorialbeschreibung

Texte einfach "anmarkern" in InDesign

Texte einfach "anmarkern" in InDesign

In diesem schnellen und einfachen Training möchte ich euch in InDesign einen Effekt erläutern, mit dem man das typische farbige „Anmarkern“ nachempfinden kann, bekannt aus der Verwendung von handelsüblichen Textmarkern auf Papier. Zusätzlich machen wir einen kleinen Ausflug zu Adobe Acrobat Pro und schauen uns dort alternative Hervorhebungen an, nachdem das Dokument bereits exportiert wurde.
 

... übrigens findest du die komplette Serie hier: Messerscharfe InDesign-Rezepte - Schnapp sie dir in unserem Shop oder in der Kreativ-Flatrate!


DVD-Werbung
Kommentare
Achtung: Du kannst den Inhalt erst nach dem Login kommentieren.
Portrait von na_guer
  • 14.10.2016 - 14:30

Danke für das Tutorial - MfG

Portrait von sven67
  • 01.12.2013 - 13:50

Super einfach nachvollziehbar. Danke.

Portrait von TillEulenspiegel
  • 27.11.2013 - 09:41

Gute Möglichkeit, ab ein Markierungsstrich mit einem Marker ist niemals so exakt.
Gibt es auch eine Möglichkeit, den Strich etwas "unregelmäßiger" herzustellen?

Gruß

Portrait von fialein
  • 27.11.2013 - 01:03

Dankeschön, geht ja ganz einfach, ich hätte wahrscheinlich eine neue Ebene gemacht und ein farbiges Viereck hinterlegt...Aber warum kompliziert, wenn's auch einfach geht...

Portrait von ToledoV5
  • 26.11.2013 - 19:22

Vielen Dank! Sehr anschaulich und nachvollziehbar dargestellt. Weiter so.

Portrait von suzana
  • 26.11.2013 - 18:35

Jetzt kann ich es auch ;) danke

Portrait von ich1
  • 26.11.2013 - 16:54

Hurraaaa, das hat mich schon lang gestört, dass ich "das in InDesign nicht kann", jetzt kann ichs aber doch!
Bist`n Schatz!!!!

Solltest den Hund besser füttern, oder erziehen! ;)

Portrait von Dineria
  • 26.11.2013 - 16:24

Danke für den Tipp - auf InDesign kann dann auch der Hund nicht herum kauen... :-)

Portrait von Steve007
  • 26.11.2013 - 16:18

Vielen Dank für Deinen Beitrag.

Portrait von MicroSmurf
  • 26.11.2013 - 15:59

Geht das nicht einfacher? Bei anderen Programmen wählst Du einfach den Zeichenhintergrund, klickst auf eine Farbe und fertig.

Portrait von Stefan Riedl
  • 26.11.2013 - 16:15

Im Grunde funktioniert es ja auch exakt so in InDesign. Einmal auf das entsprechende Zeichenformat geklickt und schon ist der markierte Text farbig hinterlegt, wie gewünscht.
Wer professionell mit InDesign arbeiten will, muß zu Beginn grundsätzlich etwas Zeit investieren um im Nachgang schneller zu sein. Bedeutet, das individuelle anlegen von Absatz-, Zeichen- oder Objektformaten steht häufig am Anfang einer jeden Arbeit und ist notwendig, damit im Nachgang der Workflow deutlich beschleunigt wird. Einmal angelegte Absatz-, Zeichenformate, etc. kannst du aber übrigens auch in andere InDesign-Dokumente laden bzw. exportieren. So spart man sich die vielfache Neuanlage.

x
×
×