Anzeige
Tutorialbeschreibung

Lightroom-Import-Workflow

Lightroom-Import-Workflow

Meine Arbeit mit Lightroom begann ziemlich unsortiert. RAWs importieren, sofort ins Bearbeiten-Modul wechseln, Begeisterung darüber, was aus den Fotos herauszuholen ist. Doch das ist nur ein kleiner Teil der Möglichkeiten, die Lightroom bietet. Das Organisieren der Bilder war mir von Anfang an sehr wichtig. Doch wie sollte ich am besten vorgehen? Bestimmt geht es den meisten Einsteigern so. Ich habe mir einen Workflow vom Import bis zum Organisieren angewöhnt, den ich hier beschreibe.  Auf das Entwickeln und Optimieren der Fotos gehe ich nicht ein.


1. Schritt: Import
Beim Import lasse ich alle Fotos ins DNG-Format konvertieren. Ich habe zwar schon gehört, das sei mit Verlusten behaftet. Ich glaube aber, für einen Hobbyfotografen spielt es keine Rolle. Wenn es tatsächlich Verluste gibt, sind sie wahrscheinlich nur mit Messungen nachzuweisen. Der Vorteil liegt in einem Format, welches sicher noch sehr lange Zeit von den verschiedenen Programmen verarbeitet werden kann (universell).
Die Ordnerstruktur lasse ich von Lightroom aufbauen. Es gibt verschiedene Vorgaben. Ich nutze die Variante, die sich nach dem Aufnahmedatum richtet (Jahr > Monat > Tag). z. B.: Ordner 2008 > Ordner 07 > Ordner 12 für Fotos, die am 12.07.2008 aufgenommen wurden. Gleichzeitig lasse ich Lightroom neue Dateinamen vergeben. Sie richten sich ebenfalls nach Aufnahmedatum und -zeit, z. B.: 20080712142433 für 12.07.2008 um 14:24 Uhr und 33 Sekunden. Leider gibt es damit ein Problem. Bei fast allen Außenaufnahmen habe ich einen GPS-Empfänger an meine Kamera angeschlossen. Dieser speichert in den Metadaten eine andere Zeit (Greenwichtime) als die Ortszeit, die an der Kamera eingestellt ist. Ich vermute nun, Lightroom kann diese zwei Zeitangaben nicht verarbeiten und schreibt die Importzeit in den Dateinamen. Das hat keine sehr große Bedeutung für mich. Viele bevorzugen es, die Ordner und Dateien mit Namen zu versehen, die etwas über die Inhalte aussagen. Das ist aber nicht nötig. In Lightroom werden die Bilder in Sammlungen geordnet, die bei mir die Namen bekommen, wie ich sonst Ordner bezeichnet würde. Für die eigentlichen Bilddateien erstelle ich kurze Beschreibungen, die eine Aussage über den Inhalt enthalten.
Im Importdialogfeld vergebe ich gleich Stichwörter, die auf alle Fotos der zu importierenden Serie zutreffen, z. B.: für Fotos einer Winterwanderung "Schnee". Für Fotograf und Autor der Beschreibung habe ich verschiedene Vorgaben gespeichert, die ich dann entsprechend auswähle.

Import-DialogBilder

Nun können die Fotos importiert werden.
 
2. Schritt: erste Auswahl
Die importierten Fotos schaue ich sofort durch. Unscharfe Fotos, falsch belichtete, andere unnötige z. B. aus einer Belichtungsreihe eines Motivs werden gleich gelöscht und zwar auch vom Datenträger.
3. Schritt: Organisieren
3.1 Wertungen vergeben
Ich vergebe zu diesem Zeitpunkt nur Wertungen von 0 bis 3 Sterne. 4 und 5 hebe ich mir für besondere Bilder nach Optimierung und Bearbeitung auf. Bewertungen können mit den Tasten 0 bis 5 vergeben werden.
3.2 Beschreibung
Zu jedem Bild verfasse ich eine kurze, aussagekräftige Beschreibung.
3.3 Stichwörter
Als Grundlage für meine Stichwortliste verwende ich U l t r a T A G + Lte v1.22. Unter http://www.coolcolours.ch/index2.html kann diese Liste heruntergeladen werden. Die Nutzung der Lite-Version ist kostenlos. Diese habe ich nach meinen Erfordernissen erweitert. Zuerst klickte ich das jeweilige Stichwort in der Liste an, welches ich den ausgewählten Fotos zuordnen will. Es erfordert aber viel Zeit, sich durch die doch sehr langen Verzeichnisstrukturen zu arbeiten. Seit einiger Zeit schreibe ich die Stichwörter bloß in das Feld für die Stichwörter. Existiert es schon in der Liste, wird das Foto dem Stichwort an der entsprechenden Stelle in der Struktur zugeführt. Existiert es noch nicht, erscheint es dann in der obersten Ebene der Verzeichnisstruktur der Stichwörter. Per drag and drop kann es an die gewünschte Stelle in der Verzeichnisstruktur verschoben werden. Diese Methode spart insgesamt viel Zeit gegenüber dem direkten Suchen der Stichwörter in der langen Verzeichnisstruktur.

Stichworte vergebenBilder

 
3.4 Sammlungen
Alle meine Fotos werden noch einer Sammlung zugeordnet. Diese vergleiche ich immer mit einer Ordnerstruktur, die ich im Explorer ohne Lightroom anlegen würde. In die Sammlung verschiebe ich immer virtuelle Kopien. Dadurch bleiben die Fotos mit den ersten Einstellung der Kamera immer im Ordner in der Bibliothek erhalten. Muss die gewünschte Sammlung neu angelegt werden, ist das besonders einfach. Im Dialogfeld "Sammlung erstellen" aktiviere ich einfach "Neue virtuelle Kopie erstellen.".
Sammlungen lege ich nach folgendem Muster an (Beispiel):
Sammlungssatz Reisen > Sammlungssatz Amerika > Sammlungssatz Kanada 2009  > Sammlung 01Skoki, 02Maligne Lake, 03Tonquin Valley, 04Egypt Lake, 05Cory Pass, 06Kananaskis Pässe usw. Die Zahlen vor den Sammlungen bewirken, dass die Reihenfolge erhalten bleibt. Bei einer Reise finde ich das sehr sinnvoll. Sonst werden die Sammlungen automatisch nach dem Alphabet sortiert.

Sammlung mit virtuellen Kopien anlegen.Bilder


3.5 Weitere Metadaten eintragen
Im Bereich der Metadaten können noch weitere Eintragungen vorgenommen werden. Ich erstelle immer einen Copyright-Hinweis sowie die Angaben über den Ort, an dem das Foto entstanden ist.

IPTC zum OrtBilder
Die Schritte des Organisierens müssen nicht in dieser Reihenfolge durchgeführt werden. Verschiebt man die virtuellen Kopien zuerst in eine Sammlung und legt danach Beschreibungen und Stichworte fest, stehen sie nur in der virtuellen Kopie. Das hat den Vorteil, dass in Suchergebnissen nur die virtuelle Kopie angezeigt wird und nicht das Original und die virtuelle Kopie.
4. Schritt: Auswählen
Bilder, die ich nun beispielsweise zum Ausdruck für ein Album in Erwägung ziehe, markiere ich (Taste P) und selektiere dann weiter (meistens in der Ansicht Vergleichen) durch Aufheben der Markierung. Die optimierten Fotos exportiere ich zum Weiterbearbeiten in Photoshop.
Weitere Überlegungen:
Bei jedem Start von Lightroom sichere ich den Katalog. Das wird in den Voreinstellungen festgelegt. Bei mir erschien schon einige Male die Meldung "Katalog ist beschädigt und muss repariert werde." Das Reparieren hat immer funktioniert. Sollte das mal nicht klappen, kann man auf den gesicherten Katalog zurückgreifen. Natürlich ist auch eine generelle Datensicherung sinnvoll.
Vermeidet man bei Sammlungen, Stichworten usw. Umlaute, ß und andere Sonderzeichen, kann der Katalog ohne Probleme in anderen Sprachversionen verwendet werden. Ob das nötig ist, muss jeder für sich entscheiden. Ich benutze auch Umlaute, ß usw.
Mit den wichtigsten Tastaturkürzeln sollte man sich vertraut machen. Diese anzuwenden spart enorm viel Zeit. Die wichtigsten, die ich viel verwende, sind im Menü Ansicht zu finden.

Ich hoffe, mein Tutorial erleichtert den Einstieg in eine effektive Arbeitsweise mit Lightroom. Wer schon mit Lightroom arbeitet, findet sicher auch noch Tipps.

Kommentare
Achtung: Du kannst den Inhalt erst nach dem Login kommentieren.
Portrait von berndschwartz
  • 20.02.2014 - 19:42

Danke...wie gut dass ich dieses Tutorial mal gefunden habe...

Portrait von Maijoh
  • 21.12.2013 - 22:03

Vielen Dank - mal sehen, ob mir das weiterhilft.

Portrait von Pizzatroll
  • 31.10.2012 - 13:39

Sehr gute, kurze und knappe Beschreibung, die Anfängern aber auch Fortgeschrittenen sicher weiterhilft bzw. dazu anregt seinen eigenen Workflow zu überdenken.
Danke dafür

Portrait von Edwalder
  • 07.08.2012 - 09:29

Gut und einfach erklärt, klar strukturiert, gerade für Neueinsteiger wie mich. Danke für diese Art der Anschauung und weiter so....

Alternative Portrait
-versteckt-(Autor hat Seite verlassen)
  • 24.06.2012 - 12:05

Danke, sehr hilfreich um die Struktur des Programs zu verstehen und es sinnvoll zu nutzen.

Portrait von flieger007
  • 11.11.2011 - 19:43

Vielen Dank für diesen Beitrag!!!

Portrait von Schnuckemaus
  • 20.07.2011 - 04:51

danke schön , werde es ausprobieren

Portrait von sonina
  • 11.07.2011 - 07:25

Die Vorgehensweise erscheint mir sinnvoll und nachvollziehbar. Mir als Anfänger fehlt die genaue Beschreibung wie einzelne Schritte gemacht werden.

Portrait von JoachimGieles
  • 19.06.2011 - 11:43

Bin Anfänger und habe nur einen Teil der Ausführungen verstanden, denke aber dass das Tutorial verständlich ist und sich im wesentlichen erst durch Üben richtig erschließt.

Portrait von cosy15
  • 06.04.2011 - 05:15

gut verständlich, aber ein wenig kurz

Portrait von Strathi81
  • 07.03.2011 - 12:06

Dankeschön... Sehr gut geschrieben...

Portrait von grafik_avd
  • 28.01.2011 - 09:39

Sehr knapp! trotzdem Danke

Portrait von sause4you
  • 14.01.2011 - 21:02

Endlich einmal sachliche Hinweise für Lightroom. Einfach super..............

Portrait von ahnungsloser
  • 26.09.2010 - 18:28

Für den Einsteiger (wie ich es einer bin) sehr hilfreich.

Portrait von williamo
  • 27.08.2010 - 20:08

Als erste Info zum kennenlernen OK

Portrait von superlissa04
  • 16.04.2010 - 06:54

Ist ok, hilfreich! Jetzt klappt es besser mit LR...;-)

Portrait von pinsel2010
  • 15.03.2010 - 03:13

Ich finde es gut, leicht verständlich, arbeite noch nicht lange mit LR und mir hat es geholfen!

Portrait von dieweiseMaus
Portrait von Hortoburo
  • 19.02.2010 - 11:22

der richtige Einstieg für mich. Danke

Portrait von KSFoto
  • 10.02.2010 - 11:29

Ich schließe mich meinen Vorrednern an, für erfahrene mit LR ist diese Anleitung nichts neues. Für ein Einsteiger ehr zu gebrauchen.

x
×
×