Anzeige
Tutorialbeschreibung

Lightroom für den Hausgebrauch - schnell und effizient große Bildermengen bearbeiten

Lightroom für den Hausgebrauch - schnell und effizient große Bildermengen bearbeiten

Hier soll gezeigt werden, wie man mit Lightroom schnell und effizient auch bei großen Bildmengen zu webgerechten Bildern kommt. Dabei geht es mir nicht um große Fotokunst und das Herausholen der letzten Details, sondern um schnelle Ergebnisse, die sich zeigen lassen können, um Freunde und Familie teilhaben zu lassen.

Zurück vom Ausflug oder Segeltörn, Party oder Familienfeier und die Kamera oder das Handy ist voll mit Bildern.
Einfach verkleinern ist meist die schlechteste Lösung, viele Bilder wirken erst mit dem richtigen Ausschnitt und etwas Nachbearbeitung.
Doch davor graut es vielen, da es scheinbar zu mühsam und zeitaufwendig ist.
Mit Lightroom geht's schnell - 50 Bilder sind in ca. 15 Minuten bildschirm- und emailgerecht aufbereitet.
 
Also - auf gehts!


Die Fotos sind auf der Festplatte, ich selbst lasse sie bei diesem Vorgang gleich mit dem aktuellen Datum (JJJJ/MM/TT) und einer fortlaufenden Nummer benennen, so habe ich meine Bilder automatisch chronologisch sortiert.
 

1. Bilder importieren - Bibliothek

In Lightroom wähle ich: Datei > Fotos vom Datenträger importieren (oder schneller "Strg-Shift-I").
Nun kann ich entweder ausgewählte Bilder, ganze Ordner oder auch mehrere Ordner importieren.
Nach der Bestätigung erscheint eine Auswahlbox (Bild 02),

Bilder





in der sich für alle zu importierenden Bilder Einstellungen vornehmen lassen. 
Ich wähle meist bei den Enwicklungseinstellungen die modifizierte Werkseinstellung "kräftig", bei mir heißt diese "hk_test" -  damit werden die Bilder etwas farbintensiver und leuchtender (siehe Bild 01).

Bilder

An dieser Stelle nochmal die Information, dass alles was in Lightroom veranstaltet wird, an den Originaldateien nichts ändert. Man kann jederzeit auf das Original zurückgreifen und es erneut bearbeiten. 

Ehe wir zum Entwickeln kommen, sollte man an dieser Stelle die linke Spalte ausblenden (Klick auf den mittleren Pfeil am linken Rand), wir brauchen sie nicht mehr, denn die Bilder sind nun ja importiert, und über den kleinen Schieberegler "Miniaturen" eine Bildgröße wählen, mit der man eine erste schnelle Sichtung macht und z..B. missglückte Aufnahmen löscht (Bild 03).

Bilder


Auch hier werden die Daten nur aus der Lightroom Bibliothek gelöscht, nicht von der Festplatte. Eine Auswahlbox fragt dies vor jedem Löschvorgang ab. Wenn man am Ende eine Webgalerie erstellen will, kann man im Bibliotheksmodul unter "Metadaten" eine Bildbeschreibung einfügen; diese erscheint dann als Text in der Galerie.

 

2. Entwickeln

Jetzt geht es an jedes einzelne Bild. Wenn man schnell zu Ergebnissen kommen will, darf man sich an dieser Stelle nicht von den vielen Möglichkeiten ablenken lassen.
Ich persönlich arbeite an dieser Stelle evtl. in der Grundeinstellung mit der "Belichtung" und den Reglern "Präsenz".  Eine Anhebung dieser Präsenzwerte steckt allerdings schon in meinen Vorgaben "hk_test", sodass ich hier eher etwas zurücknehme (Bild 04).

Bilder

Eine effektive Bildverbesserung kann man evtl. mit den 4 Reglern der Gradationskurve erreichen (Bild 05).

Bilder


Ein zu dunkles Gesicht an einem hellen Sommertag oder überbelichtete Wolken lassen sich mit diesen Reglern vielleicht wiederherstellen. Probiert selber.

Da es uns aber um ein schnelles Ergebnis geht, sollte man sich nicht zu lange mit den vielen Möglichkeiten aufhalten. Nach etwas Erfahrung mit dem Programm weiß man recht schnell, welche Einstellungen sinnvoll sind und was vielleicht auch nicht geht.

Weiter unten im Modul findet man noch die Farbeinstellungen - damit habe ich einmal eine ganze Bilder-Serie retten können, die mit einem falschen Weißabgleich fotografiert wurde. Das sind dann allerdings aufwendigere Arbeiten - unsere 50 Bilder in 15 Minuten schaffen wir nur mit halbwegs korrektem Bildmaterial.

Das Wichtigste - der Ausschnitt.

Ganz oben im Entwickeln-Modul direkt unter dem Histogramm sieht man ein Rechteck.
Das ist das "Überlagerung freistellen"-Werkzeug. Durch Anklicken oder schneller noch mit Taste "R" wird dieses Werkzeug aktiviert.
Der Mauszeiger verändert sich und das Bild wird mit einem Raster unterlegt. Als Seitenverhältnis wähle ich meist Original, es lassen sich aber auch beliebige andere Verhältnisse einstellen. Nun wird der Ausschnitt gewählt (siehe Bild 06), indem man mit gedrückter Maustaste diagonal über das Bild zieht.

Bilder


Einmal mit "Enter" bestätigen - fertig.
Mit diesem Werkzeug lassen sich Bilder auch drehen und schiefe Horizonte begradigen. Mit ein bisschen Übung geht das sehr schnell.

Das war's - schnell das nächste Bild wählen (Pfeil links/rechts) und entwickeln. 

 

3. Die Ausgabe

Ich persönlich wähle hier meist das Modul Web. Zum einen erhalte ich so natürlich gleich eine fertige Webgalerie, die ich direkt aus Lightroom auf meinen Webspace laden kann. Zum zweiten enthält diese Galerie auch einen Ordner mit den fertigen Bildern in meiner gewünschten webgerechten Größe, so kann ich einzelne Bilder auch per E-Mail verschicken oder die Bilder in einen digitalen Bilderrahmen oder aufs Handy laden. Die HTML-Webvorlage "Dämmerung" habe ich nach meinem Geschmack modifiziert, die Indexseiten sehen nun so aus (Bild 07).

Bilder

Es ist nicht viel zu tun, wenn man sich einmal eine eigene Vorlage erstellt hat. Titel der Website wählen, weiter unten im Modul wählt man aus, wie viele Vorschaubilder die Indexseiten haben und die Ausgabegröße wird eingestellt. Ich benutze meist 900 px, das ergibt dann ein 900x600 px Bild, was für mein Empfinden eine schöne Darstellung ermöglicht und erträgliche Dateigrößen liefert. Diese hängen dann allerdings auch noch von der Ausgabeeinstellung  "Qualität" ab; ein Wert von 70 hat  sich bei mir für die allermeisten Fälle etabliert (Bild 08).

Bilder

Noch ein Tipp: wer noch 2 Minuten dazugibt, kann sich ja schon mal in Lightroom die fertige Galerie betrachten. Die Taste "L" dimmt in Stufen die Module aus, also 2mal "L" gedrückt, und es bleibt nur noch die Vorschau sichtbar. Vielleicht fliegt das eine oder andere Bild ja doch noch raus oder ein Ausschnitt könnte besser gewählt sein. Noch ist Chance ... 

Das war's fast. Ganz unten im Modul findet man den Button "Exportieren". Dann sucht man sich einen Speicherort, vergibt einen Namen und bestätigt. Je nach Bildermenge dauert es ein wenig, bis Lightroom das eben benannte Verzeichnis erstellt. In diesem Ordner findet man dann die Indexseiten und weitere Verzeichnisse. Etwas versteckt findet man dann den Ordner mit den Bildern (content > bin > images > large).  Braucht man die Webgalerie nicht, reicht es, diesen "Large"-Ordner zu sichern, die anderen eben erstellten Dateien können gelöscht werden.

Das war's. Vielleicht hat der eine oder andere aus dieser Anwendung für die schnelle Bildausgabe was mitnehmen können.
Natürlich wendet sich dieses Tut nicht an die Spezialisten. Ich wollte einfach nur zeigen, wie man mit wenig (Zeit-)Aufwand auch große Bildermengen ansprechend bearbeiten kann. Wie die Überschrift schon heißt: Lightroom für den Hausgebrauch. 
 
Viel Spaß weiterhin bei PSD Tutorials.
Gruß sailor
 


DVD-Werbung
Kommentare
Achtung: Du kannst den Inhalt erst nach dem Login kommentieren.
Portrait von MathiK
  • 05.05.2014 - 16:34

Ich hätte erwartet etwas zur Übertragung der Bearbeitungsergebnisse eines Bildes auf mehrere Bilder zu finden. Das wäre für mich das Hausmittel zur Bearbeitung großer Bildermengen. War damit leider etwas wenig für mich. Dennoch Danke für die Mühen.

Portrait von Christopha
  • 09.02.2013 - 13:41

Danke für die Infos.

Portrait von Maijoh
  • 14.11.2012 - 10:18

Für mich als Anfänger in LR ist das Tut recht informativ und hilfreich!
Vielen Dank!

Alternative Portrait

-versteckt-(Autor hat Seite verlassen)

  • 03.08.2012 - 01:20

Super gemacht. Danke sehr!

Portrait von Damian258
  • 03.07.2012 - 19:14

Super ! Vielen Dank!

Portrait von ruebenmeister
  • 14.03.2012 - 12:07

Danke, genau das was ich gesucht habe, kurz und knapp erklärt.

Portrait von wima_7
  • 02.02.2012 - 12:56

Naja, hätte mir ein bisschen mehr erwartet. Aber für einen absoluten Einsteiger in Lr geht es eigentlich.

Portrait von heisilschu
  • 30.08.2011 - 18:06

Vielen Dank für diesen hilfreichen Einstieg in Lightroom.

Portrait von TimF
  • 18.08.2011 - 20:00

Ich bin erschrocken was für Sachen hier als Tutorial hochgeladen werden :-(

Portrait von sternrakete
  • 30.06.2011 - 20:01

danke für das klasse tut!!

Portrait von Buruu
  • 21.06.2011 - 17:42

super tut für lightroom einsteiger!

Portrait von Papillon66
  • 04.03.2011 - 14:15

Frau lernt nie aus , Merci

Portrait von hepi
  • 24.01.2011 - 09:49

Wirklich perfekt für den Einsteiger!

Portrait von Dickerchen
  • 08.01.2011 - 12:25

erfüllt genau das was es verspricht.
gutes tutorial, danke!

Portrait von Sakartvelos
  • 05.01.2011 - 16:03

danke für dieses gute tutorial!

Alternative Portrait

-versteckt-(Autor hat Seite verlassen)

  • 19.12.2010 - 14:45

Super Anleitung hat mir sehr geholfen
Danke für die Mühe

Portrait von oldmann72
  • 14.12.2010 - 18:24

von oldmann72 Als totaler Anfänger finde ich solche Artikel sehr gut. Tutorials kann man sich meistens nur im Netz anschauen, hier kann man beim Arbeiten mit dem Programm wenigstens nachlesen was man macht.

Portrait von sailor
  • 21.11.2010 - 19:05

jetzt muss sailor auch mal selber kommentieren, weil einige genörgelt haben ("wenig informativ", "irreführend" etc.).
Es gibt in diesem Tutorial kein Spezialistenwissen - das geht doch aber auch schon aus dem Titel hervor. Die Eingangsszenerie ist doch im Eröffnungstext beschrieben und in der Überschrift heißt es "für den Hausgebrauch".
Euch allen weiterhin viel Spaß mit Adobe LR

Portrait von rwagels
  • 21.11.2010 - 17:18

Guter Einsteig! Aber mehr auch nicht...
Danke!

Portrait von pinsel2010
  • 06.11.2010 - 00:35

Für Einsteiger sicher sehr interessant!

x
×
×