Anzeige
Tutorialbeschreibung

Automatischer Bilderimport in Adobe Lightroom

Automatischer Bilderimport in Adobe Lightroom

Die Funktion "automatischer Import" bzw. "Ordner überwachen" diente bis Lightroom 2 u.a. dazu, bei einem Shooting die Bilder direkt auf den Computer zu laden und in Lightroom zu importieren. Durch die neue Funktion "Tethered Shooting" hat diese Funktion an Bedeutung verloren. Dennoch gibt es immer noch Anwendungsmöglichkeiten für diese Funktion. In diesem Video-Training zeige ich, wie man einen Ordner zum Überwachen einrichtet und was es sonst bei dieser Funktion zu beachten gilt.

... übrigens findest du die komplette Serie hier: Photoshop Lightroom-Training - Basics & Tricks - Schnapp sie dir in unserem Shop oder in der Kreativ-Flatrate!


Der automatische Bilderimport ist relativ flott eingerichtet. Das geht über wenige Mausklicks. Eigentlich brauche ich nur einen zu überwachenden Ordner zu bestimmen und die Importfunktion zu aktivieren. Der Rest geht vollautomatisch.

Diese Funktion ist in den Fällen sinnvoll, wo es z.B. um den Austausch von Bildern mit Dritten geht. Ich erkläre diese Funktion daher an meinem Dropbox-Ordner. Dabei handelt es sich um eine Art Clouding, mit dem ich Dateien mit anderen Personen übers Internet teilen kann, so z.B. im Falle der Bildbearbeitung für einen Kunden.

Den entsprechenden Dialog für den automatischen Import finde ich im Menü Datei. Ich navigiere daher zunächst in das Menü Datei>Automatisch importieren. Dabei stelle ich fest, dass die Funktion Automatischen Import aktivieren ausgegraut ist. Keine Angst, ihr habt nichts falsch gemacht, ihr müsst zunächst die dafür erforderlichen Einstellungen treffen. Daher wählen wir den Menüeintrag Einstellungen für den automatischen Import ...

Bilder



 
Danach öffnet sich folgender Dialog:

Bilder



 
Wenn man diesen Dialog das erste Mal öffnet, möchte man - wie in Lightroom üblich - die Optionen von oben nach unten durcharbeiten, aber bereits der Versuch, bei der Option Automatischen Import aktivieren einen Haken zu setzen, schlägt fehl, da diese Funktion zunächst ausgegraut ist.

Bilder



 
Das liegt aber nur daran, dass man zunächst die erforderlichen Verzeichnisse wählen muss, bevor man den automatischen Import aktivieren kann. Mithin müssen wir zunächst den zu überwachenden Ordner einrichten. Der erforderliche Dialog befindet sich unmittelbar darunter. Ich klicke daher auf die Schaltfläche Wählen und es öffnet sich der Datei-Browser:

Bilder



 
Jetzt kann ich mir einen Ordner aussuchen, der überwacht werden soll. Aber Vorsicht! Das Ganze funktioniert nur mit einem leeren Ordner. Befinden sich in dem Verzeichnis Dateien, erhält man eine entsprechende Fehlermeldung:

Bilder



 
In meinem Fall möchte ich einen Ordner aus meiner Dropbox überwachen lassen. Ich navigiere daher zu meinem Dropbox-Ordner und wähle den eigens dafür eingerichteten Ordner Eduardo Da Vinci und bestätige dies mit OK.

Bilder



 
Das Ganze soll folgendermaßen funktionieren:

Den soeben eingerichteten Ordner kann ich für andere Leute freigeben, damit diese übers Internet Zugriff darauf haben. Auf diese Weise kann z.B. der Kunde die zu bearbeitenden Bilder einfach in den Dropbox-Ordner kopieren und ich habe dann ebenfalls Zugriff darauf. Durch den automatischen Import werden dann, sobald der Kunde ein Bild in den Ordner lädt, die Dateien automatisch in meinen Lightroom-Katalog importiert und können bearbeitet werden. Ihr seht - eine praktische Funktion.

Der überwachte Ordner ist aber nur eine Zwischenstation. Im nächsten Bedienfeld Ziel bestimme ich den Ordner, in den die ankommenden Dateien verschoben werden sollen.

Bilder



 
Auch hier klicke ich dazu auf die Schaltfläche Wählen und es öffnet sich der Datei-Browser. Jetzt belasse ich es jedoch bei den Standardeinstellungen.

Im nächsten Bedienfeld Dateibenennung kann ich bestimmte Namen und Sequenzen vergeben. Der Dialog dazu entspricht den anderen Dialogen für die Dateibenennung in Lightroom, z.B. beim Import, und ist eigentlich selbsterklärend. Da der Name der Datei ggf. für den Kunden eine bestimmte Relevanz haben kann, belasse ich es bei den Originalnamen und nehme keine Veränderungen vor.

Bilder



 
Ich könnte an dieser Stelle auch gleich Stichworte vergeben, aber im konkreten Fall macht das keinen Sinn, weil ich ja nicht immer weiß, was da übers Internet ankommt. Man könnte hierfür Dropbox als Stichwort nehmen, aber auch das lasse ich an dieser Stelle. Das Gleiche gilt für die Entwicklungseinstellungen. Es sind zwar durchaus Fälle denkbar, in denen das Sinn macht, aber nicht für den hier gewünschten Zweck.

Wichtiger ist da schon die Metadatenvorlage. Hier möchte ich, dass mein Copyright-Vermerk usw. automatisch den Bildern zugewiesen wird, und wähle meine Vorlage Da Vinci im entsprechenden Dialog aus.

Bilder



Bei der Option Erstvorschauen kann ich bestimmen, wie und in welcher Qualität die Vorschauen von Lightroom generiert werden sollen. Da es in dem hier angedachten Fall um Bildbearbeitung geht und es auf Qualität und nicht auf Rechnerperformance ankommt, entscheide ich mich für die beste Qualität: 1:1.

Ansonsten würde ich die Option Standard empfehlen.

Wer sich damit näher beschäftigen möchte, der sollte mein Tutorial zum Thema Importeinstellungen durcharbeiten.

 
So, jetzt ist alles eingestellt und wir können den Dialog mit OK schließen. An dieser Stelle kann ich auch zurück an die obere Position des Dialoges, habe Zugriff auf die Option Automatischen Import aktivieren und könnte hier einen Haken setzen, um den automatischen Import zu aktivieren.

Bilder



 
Ich kann dies aber auch später über den Menüeintrag Datei>Automatisch importieren>Automatischen Import aktivieren. Nachdem nämlich anfangs diese Option ausgegraut war, ist sie jetzt, nachdem alle Einstellungen getätigt wurden, anwählbar.

Bilder



Ihr habt also gesehen, wie nützlich der automatische Import in Lightroom sein kann. Es lässt sich bestimmt noch eine Vielzahl von Anwendungsmöglichkeiten hierfür finden, besonders dann, wenn man mit mehreren Leuten in einem internen Netzwerk an einem Projekt arbeitet.



Kommentare
Achtung: Du kannst den Inhalt erst nach dem Login kommentieren.
Portrait von Xantha
  • 01.03.2016 - 18:42

Gute Anleitung, leider für mich nicht ganz so brauchbar, da die Ordner, die ich überwachen möchte, im eigenen Netzwerk liegen und das unterstützt Lightroom leider nicht.

An anderen Stellen kann ich diese Funktion aber mit Sicherheit brauchen!

Danke

Portrait von supadejay
  • 27.08.2013 - 14:17

vielen Dank für den Tipp, das was ich wollte.

Portrait von digijupp
  • 27.03.2013 - 03:50

Eine sehr gute Anleitung.

Portrait von NCC1701_Riker
  • 04.10.2012 - 10:26

Sehr gute Erläuterung. Danke.

Portrait von GarfieldCopy
  • 08.09.2012 - 23:06

Sauber und detailiert erklärt, danke.

Portrait von AnneRick
  • 08.09.2012 - 18:02

Vielen Dank fur das Tutorial.

Anne

Portrait von ninafee
  • 08.09.2012 - 17:03

Vielen Dank für das gut Tutorial.

Portrait von Joe-Icebaer
  • 08.09.2012 - 14:18

Mercie für das TuT :)

Portrait von B00mer
  • 08.09.2012 - 14:01

Danke! Immer wieder finden sich Dinge, die man noch nicht so verinnerlicht hat. Klasse das!

Portrait von MaoMao
  • 08.09.2012 - 13:39

Vielen Dank für das sehr gut erklärte Tut.

Portrait von MicroSmurf
  • 08.09.2012 - 13:33

Vielen Dank. Ich denke, die Funktion könnte für mich auch ganz nützlich sein.

Portrait von MaoMao
  • 07.06.2012 - 10:48

Danke für die lehrreichen Infos!

Portrait von Volker67
  • 07.06.2012 - 10:24

Danke, sehr hilfreich. Dadurch ein "Problem" weniger.

Portrait von MicroSmurf
  • 07.06.2012 - 09:57

Danke für das Video.

Portrait von Thomas_
  • 07.06.2012 - 09:33

Danke für die Infos

Portrait von B00mer
  • 07.06.2012 - 09:27

Danke! Hatte schon öfter mal Probleme damit. Weiß aber noch nicht, ob ich damit das Problem gelöst bekomme.

x
×
×