Anzeige
Tutorialbeschreibung

Lightroom 3 - Neue Importfunktionen

Lightroom 3 - Neue Importfunktionen

Mit der Version 3 von Lightroom hat Adobe die Importfunktionen völlig neu gestaltet. Der Arbeitsablauf ist deutlich intuitiver. Wie's nun geht und welche Möglichkeiten darin stecken, soll in diesem Tutorial gezeigt werden.


Lightroom 3 starten

Beim Starten von Lightroom 3 präsentiert sich die neue Version in einem ähnlich vertrauten Bild wie die Vorgängerin. Doch nach dem Klicken auf die Importfunktion erwartet Sie ein neues Bild, das sehr kurz gefasst aussieht.

Kurzgefasster ImportdialogBilder



Sehr deutlich ist aber der intuitive Arbeitsablauf zu erkennen:

- von (=Quelle)
- was (kopieren, verschieben u.a.)
- nach (=Ziel)

Bilder



In dem oben gezeigten Beispiel würden also durch Klicken auf Importieren die Bilder von der angeschlossenen Kamera an den neuen Speicherort verschoben und dem Lightroom-Katalog hinzugefügt. Der Speicherort wäre "D:Eigene Bilder".

Das kann natürlich alles geändert und komfortabel variiert werden.

Importdialog vergrößernBilder



 
Klicken Sie auf den Knopf mit dem nach unten zeigenden Dreieck (hier blau markiert).

Es wird ein umfangreiches Importfenster eingeblendet, das sehr stark an das Bibliotheksmodul von Lightroom mit seiner Dreiereinteilung erinnert.

Großer ImportdialogBilder



In der linken Spalte sehen Sie die möglichen Quellen für Ihre Bilder (Kamera, Speicherchip oder auch die Festplatte), im mittleren Fenster werden die Bilder angezeigt, die sich am momentan ausgewählten Quellort befinden (in diesem Beispiel ist es ein Ordner auf der Festplatte), und im rechten Fenster sehen Sie alle Angaben, die mit dem Zielort für die Daten zusammenhängen.


Linkes Fenster

Im linken Fenster wählen Sie die Quelle aus, aus der die Bilder importiert werden sollen. Das kann direkt von der Kamera sein (oder wie hier im Beispiel von einem Mobiltelefon), aus einem Ordner auf der Festplatte (wie hier der Ordner "Beispielbilder", der ausgewählt worden ist) oder von einer Speicherkarte (was wohl der häufigste Fall ist). Sie navigieren durch das linke Fenster wie durch einen Dateibrowser.

Auswahl der Quellle, aus der die Bilder importiert werden sollenBilder



 
Um sich nicht immer wiederkehrende Pfade suchen zu müssen, bietet Lightroom die Möglichkeit, häufig verwendete Importquellen auf einfach Weise aufzurufen. Klicken Sie einfach in den von mir blau gekennzeichneten Bereich, und Sie erhalten eine Liste der zuletzt verwendeten Importquellen.

Häufig verwendete QuellenBilder



 

Mittleres Fenster

Nachdem Sie die Quelle festgelegt haben, aus der die Bilder in Lightroom importiert werden sollen, entscheiden Sie sich im mittleren Fenster, was mit diesen Bildern gemacht werden soll. Sie haben dazu vier Möglichkeiten:

 

Mittleres FensterBilder



 
1. Als DNG kopieren: Dabei werden die ausgewählten Bilder aus der Quelle in den gewünschten Zielordner als DNG (Adobes "zukunftssicheres" digitales Negativ) gespeichert und dem Katalog hinzugefügt.

2. Kopieren: Hierbei werden die Bilder in den gewünschten Zielordner kopiert und dem Lightroom-Katalog hinzugefügt. Diese Option ist ideal für Speicherkarten geeignet.
Wichtig! Wenn Sie eine Speicherkarte in Ihren Kartenleser schieben und sich das Aktions-Fenster mit der Frage öffnet, was der Computer mit den Dateninhalten machen soll, sehen Sie eine Liste, in der Sie den Eintrag Fotos importieren mit Photoshop Lightroom 3 auswählen. Wenn Sie Immer ausgewählte Aktion durchführen in diesem Fenster mit einem Häkchen versehen, wird in Zukunft immer beim Einschieben der Speicherkarte Lightroom gestartet. Nach dem Klicken auf OK startet Lightroom 3 und öffnet auch sofort den Importdialog. Als Quelle wird automatisch die Speicherkarte ausgewählt und als Importfunktion Kopieren ausgewählt. Das erleichtert den Arbeitsablauf enorm.

3. Verschieben: Wie sich erahnen lässt, werden hierbei die Bilder von der Quelle in den Zielordner verschoben und dem Katalog hinzugefügt. Das empfiehlt sich nicht unbedingt für Speicherkarten, die zwar auf diese Weise auch dann gleich wieder leer wären, aber wenn bei der Übertragung etwas schief geht, sind die Daten verloren.

4. Hinzufügen: Bei dieser Option werden die Daten am Quellort belassen und nur dem Lightroom-Katalog hinzugefügt.

Den größten Teil des Importdialogs nimmt die Bildvorschau ein (die genauso gehandhabt werden kann wie im Bibliotheksmodul). Die Häkchen neben den Bildern zeigen an, dass diese Bilder für den Import ausgewählt sind. Sollten einzelne Bilder ausgegraut sein, so wird damit deutlich gemacht, dass diese Bilder schon importiert sind.

An dieser Stelle können Sie sich die Bilder auch noch einmal genau ansehen und über deren Import entscheiden. So reicht ein Doppelklick auf ein Bild und es erscheint in der Lupenansicht (die natürlich wie in der Bibliothek auch über E zu aktivieren ist). Möchten Sie wieder eine Gesamtübersicht über alle für den Import in Frage kommenden Bilder, klicken Sie einfach unten links des mittleren Fensters auf die Rasteransicht oder drücken G, wie Sie es aus dem Bibliotheksmodul gewöhnt sind.

Über einen Regler im rechten unteren Bereich des mittleren Fensters können Sie die Größe der Miniaturansicht festlegen. Sicherlich ist an dieser Stelle auch nicht uninteressant, eine Sortierung vorzunehmen, um auf einfache Weise bestimmte Bilder auszuschließen. Sie können nach Aufnahmezeit, Markiertem Status (alle nicht ausgewählten Bilder werden am Ende der Übersicht angezeigt), Dateiname oder Medientyp sortieren. Letzteres macht oftmals Sinn, da Lightroom auch Videodateien importieren kann. Diese können auf diese Weise leicht zusammengefasst und vom Import ausgeschlossen werden.


 

Rechtes Fenster

Das rechte Fenster bietet je nach gewählter Importoption bis zu vier Dialogbereiche:
- Dateiverwaltung
- Dateiumbenennung (fällt bei der Importoption Hinzufügen weg)
- Während des Importvorgangs anwenden
- Zielordner (fällt bei der Importoption Hinzufügen weg, weil die Dateien ja an Ort und Stelle bleiben)


Dateiverwaltung

DateiverwaltungBilder



Beim Vorschauen rendern gibt es vier mögliche Einstellungen:

- Minimal
- Eingebettete und Filialdateien
- Standard
- 1:1

Alle vier Optionen ermöglichen es, die von Lightroom erzeugte Vorschaugröße festzulegen. Das beste Verhältnis von Zeitaufwand und Qualität wird mit der Einstellung Standard erreicht.
Minimal: Zeigt Bilder unmittelbar mit der kleinsten in die Fotos eingebetteten Vorschau an. Lightroom rendert Vorschaubilder bei Bedarf in Standardgröße, was dann zusätzliche Zeit während des Arbeitens im Bibliotheksmodul bedeutet.
Eingebettete und Filialdateien: Zeigt die größtmögliche Vorschau der Kamera an. Diese Option nimmt deutlich mehr Zeit in Anspruch als die Minimal-Vorschau, ist jedoch immer noch schneller als das Rendern einer Vorschau in Standardgröße.
Standard: Zeigt Vorschauen so an, wie sie von Lightroom gerendert werden. Vorschaubilder in Standardgröße entsprechen der Einpassungszoomdarstellung in der Lupenansicht. Legen Sie im Dialogfeld Katalogeinstellungen die Standardvorschaugröße fest.
1:1: Zeigen Sie Vorschauen mit einer 100-%-Ansicht der tatsächlichen Pixel an (wie im Entwicklungsmodul). Das ist die rechenintensivste Variante.


Dateiumbenennung

Umbenennen von DateienBilder



Schon beim Import können die Dateien umbenannt werden.
Als Vorlage haben Sie die selben Optionen zur Auswahl, die Ihnen auch unter dem Menü Bibliothek>Foto(s) umbenennen (F2) zur Verfügung. Das muss an dieser Stelle im Rahmen eines Import-Arbeitsablaufs nicht näher erläutert werden.


 
Während des Imports anwenden

ImporteinstellungenBilder



Wie Ihnen bekannt ist, können Sie Entwicklungseinstellungen, die Sie an einem Foto vorgenommen haben, speichern, um sie auf andere Bilder anzuwenden. Diese Entwicklungseinstellungen können Sie schon beim Import anwenden. In die Metadaten können Sie z.B. Informationen über den Fotografen angeben.

Stichwörter an dieser Stelle zu vergeben, ist aus meiner Sicht nicht ratsam, da ich es für sinnvoller (weil effizienter) erachte, eine gut strukturierte Stichwortliste anzulegen, um dann nach dem Import mit zehn Mausklicks ein zig-faches an Stichwörtern einem Bild zuzuweisen. Stichwortstrukturen müssen nach persönlichem Anspruch angelegt werden.


 
Zielordner


Zielordner festlegenBilder



In diesem vierten Abschnitt des rechten Fensters können Sie festlegen, wo die Bilder gespeichert werden sollen, wenn sie z.B. von einer Karte oder einer Kamera eingelesen werden.

Wenn Sie alle Einstellungen (und das sind ja nicht gerade wenige) nach Ihren Wünschen vorgenommen haben, könnten Sie auf Importieren klicken. Doch für zukünftiges Importieren kann es sinnvoll sein, diese Einstellungen unter Importvorgabe zu speichern, damit Sie diese Einstellungen beim nächsten Import direkt abrufen können.

ImportvorgabenBilder



Klicken Sie auf Ohne - es eröffnet sich die Möglichkeit: Aktuelle Vorgabe als neue Vorlage speichern. In dem sich öffnenden Fenster können Sie einen aussagekräftigen Namen vergeben.



Kommentare
Achtung: Du kannst den Inhalt erst nach dem Login kommentieren.
Portrait von stefanb1
  • 12.11.2012 - 09:29

Danke für die Anleitung! Hab dank der Anleitung nun auch meine Dateien so benennen können wie ich es für gut empfinde.

Portrait von Josef17
  • 18.06.2012 - 09:44

Ich habe zwar LR4, aber das hat mir auch geholfen. Ich bin mir nicht sicher, ob ich als dng oder als Kopie von der Kamera rüber ziehen soll. Das DNG Format kann nämlich in der Windows Bildvorschau nicht angezeigt werden-oder weiß da jemand Rat?

Portrait von DerJupp
  • 05.01.2012 - 21:24

Als (noch) LR2-Nutzer hat mir das Tutorial einen guten Überblick über die neue Import-Funktion gegeben. Die Funktionalität ist zwar ähnlich - aber die Optik ist viel besser und intuitiver geworden! Super, dass man das im Vorfeld auf diese Weise so gut erklärt bekommt!

Portrait von ric4
  • 08.07.2011 - 06:24

Danke, gut erklärt und verständlich.

Portrait von allannda
  • 30.06.2011 - 19:13

Vielen Dank! War super!

Portrait von Shanti
  • 09.05.2011 - 19:10

Salut,
sehr gut und informativ. Man dankt!
mfg

Portrait von ue37
  • 21.03.2011 - 14:09

Danke für das Tutorial. Ich habe beim Import meiner Bilder direkt von der Kamera (EOS 450D) per USB-Kabel noch ein Problem festgestellt. Im Vorschaufenster werden die Bilder nicht dargestellt sondern je Bild nur ein Rahmen mit dem Text "Vorschau für diese Datei nicht verfügbar". Bei Import von Speicherkarte sind die Bider zu sehen. Woran kann das liegen?

Portrait von specular
  • 14.02.2011 - 15:38

kurz und knackig, genau das was ich gesucht habe

Portrait von grafik_avd
  • 01.02.2011 - 18:09

Danke für das Tutorial.

Portrait von the_hansa
  • 15.01.2011 - 11:39

Schönes Tutorial.
Eine Frage ist mir geblieben:
Im Mittleren Fenster bietet LR die Option 'Verschieben' nicht an (ausgegraut), wenn ich von einer Speicherkarte importieren möchte. Dies mag unter Sicherheitsaspekten für die Bilder okay sein, für den Workflow ist es aber extrem unpraktisch.

Hierzu könnte das Tutorial noch einen Satz vertragen (am besten gleich die Lösung.. ;-)

Alternative Portrait
-versteckt-(Autor hat Seite verlassen)
  • 15.12.2010 - 17:34

Dieser Workshop hat mir den Forums-Post mit ellenlangem Fragenkatalog erspart ;-)
Danke LG Ingrid

Portrait von Reedy987
  • 06.12.2010 - 14:52

Super erklärt , gut aufgebaut.

Portrait von rwagels
  • 21.11.2010 - 17:17

Moin
super, ideal für den Einstieg!

Portrait von Erpel
  • 11.11.2010 - 20:57

Danke für die Mühe! Es lohnt sich, den Text und die Anweisungen gründlich zu lesen.

Portrait von sportcherusker
  • 02.11.2010 - 19:40

Für einen der bisher mit Bridge gearbeitet hat, eine sehr verständliche Anleitung, da das Lightroomverfahren nicht selbsterklärend ist.

Portrait von Foto_Franz
  • 22.10.2010 - 11:26

Gut und verständlich erklärt, danke!

Portrait von ramana5
  • 11.10.2010 - 17:35

kurz und verständlich-danke

Portrait von hobnix
  • 05.10.2010 - 09:11

gut, leicht und verständlich

Portrait von achim_k
  • 02.10.2010 - 09:15

Sehr verständlich, gut erklärt

Portrait von spreewaelder
  • 29.09.2010 - 18:16

Kurz und knapp, ausreichend kommentiert. Danke.

x
×
×