Anzeige
Tutorialbeschreibung

Zeichnungseffekt

Zeichnungseffekt

Dieses Video-Training zeigt ein Beispiel auf, wie ihr einen ansprechenden Zeicheneffekt auf ein Porträt in Adobe Photoshop Elements anwenden könnt. Benutzt werden einige Filter, Ebenenstile, Einstellungsebenen und Pinsel sowie ein optionales Grafiktablett. Ziel ist es, ein Porträtfoto so zu bearbeiten, dass es am Ende wie eine Zeichnung wirkt.

... übrigens findest du die komplette Serie hier: Photoshop Elements - Basics & Tricks - Schnapp sie dir in unserem Shop oder in der Kreativ-Flatrate!


Zeichnungseffekt auf ein Porträt anwenden

Das folgende Beispiel ist eine umfangreichere Bearbeitung und benötigt für die Umsetzung auch entsprechend Zeit.


Schritt 1 - Bild öffnen

Wir öffnen zunächst unser Porträtfoto, welches eine Bearbeitung erfahren soll.

Bilder



 

Schritt 2 - Fläche füllen

Ich benötige jetzt eine neue Ebene, die ich mit einem hellen, gelblichen Grau befüllen werde.

Bilder



 

Schritt 3 - Porträt duplizieren- Filter anwenden

Als Nächstes dupliziere ich das Porträt und setze es über die eben erstellte graue Ebene. Ich weise dieser Kopie den Filter Leuchtende Konturen zu. Dieser befindet sich unter den Stilisierungsfiltern im Menü Filter.

Bilder



 

Schritt 4 - Sättigung verringern

Das eben bearbeitete Bild wirkt nun recht bunt und ich reduziere jetzt die Farben, indem ich die Sättigung herausnehme. Das erreiche ich über das Menü Überarbeiten>Farbe anpassen>Farbton/Sättigung anpassen (alternativ auch Farbe entfernen).

Bilder



 

Schritt 5 - Bild umkehren und Ebenenmodus ändern

Das entsättigte Bild wird jetzt über Strg+I invertiert, also umgekehrt.

Bilder



 
Der Ebenenmodus wird zudem auf Weiches Licht abgeändert. Dadurch verschmilzt unsere Kopie mit dem gelblich-grauen Hintergrund und wirkt bereits wie eine Bleistiftzeichnung.

Bilder



 

Schritt 6 - Porträt-Ausgangsebene kopieren - Malmesser anwenden

Jetzt kopiere ich die Porträtebene und setze diese ganz nach oben im Ebenenstapel. Zudem verwende ich den Filter>Kunstfilter>Malmesser.

Bilder



 

Schritt 7 - Bildebene mit Maske bearbeiten

In diesem Schritt lege ich eine Maske über den Menüpunkt Ebene>Ebenenmaske>Alles maskiert an.

Bilder



 

Schritt 8 - Zeichnen auf der Ebenenmaske

Auf dieser Maske zeichne ich mit einem benutzerdefinierten bzw. ausgewählten Pinsel. Da Adobe Photoshop Elements mir nur in einem sehr begrenzten Umfang eine Möglichkeit bietet, Pinsel einzustellen, verwende ich im Grunde nur die unveränderten Pinsel aus der Palette.

Bilder



 
Bei einem vorhandenen Grafiktablett kann man sich auch noch weiterer Optionen bedienen.

Bilder



 
Aus dem Pinselset für trockene Farbe wähle ich mir den Pinsel Pastell mittlere Spitze aus. Die Pinselspitzengröße variiert je nach Bildgröße und Bildauflösung. Bei kleineren Bildern benötige ich eher kleine Pinselspitzen, größere hingegen erfordern den Einsatz größerer Pinselspitzen.

Bilder



 
Ich wähle unterschiedliche Pinselgrößen und variiere deren Deckkraft, um die Bereiche im Gesicht und bei den Haaren einzuzeichnen.

Bilder



 
Für die Haare empfehle ich den Einsatz der Kalligrafie-Pinsel, da man mit diesen sehr schöne Linien entlang des Haarverlaufes ziehen kann.

Bilder



 

Schritt 9 - Ebene duplizieren - Ebenenmaske anwenden

Ich bediene mich nun einer weiteren Funktion und benötige zunächst eine Kopie meiner eben eingezeichneten Ebene. Daher dupliziere ich diese mit Strg+J und erhalte dadurch eine Ebenenkopie. Auf dieser Ebene wähle ich nun die Ebenenmaske an und klicke mit der rechten Maustaste darauf. Im Kontextmenü befinden sich nun verschiedene Einträge, wovon mich zunächst nur ein bestimmter interessiert, der Eintrag Ebenenmaske anwenden.

Bilder



 
Wähle ich diesen Menüpunkt aus, erstellt mir Adobe Photoshop Elements eine verrechnete Ebene.

Bilder



 

Schritt 10 - Ebenendeckkraft anpassen

Beide erstellten Ebenen - Malmesser und die eben verrechnete Ebene - werden nun in der Deckkraft reduziert. Werte um 40-50% sind für dieses Beispiel zu empfehlen.

Bilder



 

Schritt 11 - Einstellungsebene Tonwertkorrektur

Ich kann der eben erstellten Ebene eine Einstellungsebene zuweisen, um die Farbwirkung zu intensivieren. Dazu rufe ich im Dialog für Einstellungsebenen in der Ebenenpalette unten die Tonwertkorrektur auf. Ich nähere mich mit den Reglern der Tonwertkurve.

Bilder



 
Damit diese nicht auf das gesamte Bild wirkt, sondern nur auf die direkt darunterliegende Ebene, verknüpfe ich beide Ebenen. Die Funktion Schnittmaske kann ich durch einen Klick zwischen den beiden Ebenen bei gleichzeitig gehaltener Alt-Taste realisieren.

Bilder



 

Schritt 12 - Porträtebene "Malmesser" duplizieren und Ebeneneffekt anwenden

In diesem Schritt werde ich einen Ebenenstil auf meine Porträtebene anwenden. Zunächst jedoch benötige ich eine Kopie der Original Porträtebene und verschiebe diese nach oben im Ebenenstapel. Die Ebenenmaske fülle ich mit Schwarz auf. Dazu markiere ich die Ebenenmaske und gehe auf den Menüpunkt Bearbeiten>Ebene füllen.

Bilder



 
Ich lege nun den Effekt Abgeflachte Kante/Relief für diese Ebene an. Dieser Effekt ist in der Effekt-Bibliothek enthalten und muss im Nachhinein editiert werden.

Bilder



 
Das Problem dabei ist, dass ich in diesem Moment darauf vertrauen muss, dass dieser Filter für meine Bedürfnisse richtig voreingestellt wurde. Damit ich jedoch selbst festlegen kann, wie dieser Filter arbeitet, werde ich einen Doppelklick auf das fx-Symbol auf der betroffenen Ebene ausführen. Dadurch erscheint ein Editor, mit dessen Hilfe ich den Effekt etwas genauer einstellen kann.

Bilder



 
Da ich genau diese Ebene 2 Mal benötige, dupliziere ich sie, indem ich sie auf das Neu-Symbol am unteren Ende der Ebenenpalette ziehe oder Strg+J auf meiner Tastatur drücke. Den Effekt per Rechtsklick zu kopieren und auf eine andere Ebene anzuwenden, bleibt nur dem großen Bruder Photoshop vorbehalten. Somit habe ich den gleichen Effekt auf zwei identischen Ebenen.

Beide Ebenen werden zudem wieder mit einer 100-Prozent-Deckkraft versehen.

Bilder



 

Schritt 13 - Auf diesen Ebenen malen

Nun geht es darum, auf diesen beiden erstellten Ebenen zu zeichnen - genauer gesagt auf deren Ebenenmasken. Dadurch erhalten wir einen Effekt, der dem eines Pinselstrichs ähnelt. Die abgeflachten Kanten sorgen dafür, dass ein sogenannter Pastoeffekt entsteht - also der dicke Farbauftrag mit Pinseln simuliert wird. Ich verwende wieder verschiedene Spitzen aus dem Pinselsortiment dafür und zeichne auf den Ebenen einige Details nach.

Bilder



 

Schritt 14 - Tonwertkorrektur anwenden

Auf die nun oben liegende Ebene soll in diesem Schritt eine Tonwertkorrektur angewendet werden. Ich verwende erneut eine Einstellungsebene dafür. Im Dialog der Einstellungsebene gehe ich mit den beiden äußeren Reglern bis an die Kurve im mittleren Segment heran. Danach klicke ich zwischen die beiden Ebenen bei gehaltener Alt-Taste, um diese Tonwertkorrektur nur auf die letzte Ebene anzuwenden. Die Deckkraft der Ebene - nicht die der Tonwertkorrektur - wird danach auf ca. 40 Prozent gesenkt.

Bilder



 

Schritt 15 - Ebene "Malmesser Kopie" duplizieren und Einstellungsebene Tonwertkorrektur vornehmen

Ich gehe erneut in der Ebenenpalette etwas nach unten, um die Ebene "Malmesser Kopie" zu duplizieren. Nach dem Anlegen des Duplikates verschiebe ich dieses nach oben im Ebenenstapel. Die Deckkraft der Ebene stelle ich auf 100 Prozent ein.

Bilder



 
Ich weise auch dieser Ebene eine Einstellungsebene Tonwertkorrektur zu. Ich nähere mich der Kurve von beiden Seiten und verschiebe diesmal auch den mittleren Regler etwas, um die Mitteltöne abzudunkeln. Danach wende ich wieder die Technik an, eine Schnittmaske zur darunterliegenden Ebene anzuwenden.

Bilder



 

Schritt 16 - Malgrund Füllmuster

Ich benötige eine neue Ebene mit einem Füllmuster. Diese erstelle ich mir über das Menü Ebene>Neue Füllebene>Muster.

Bilder



 
Der Modus wird auf Multiplizieren eingestellt. Das zu verwendende Muster stammt aus dem Set für Künstlerpapier: Ich wähle mir das Muster Aquarell mit einer Skalierung um die 120-150% aus.

Bilder



 

Schritt 17 - Relief-Filter auf Original anwenden

Im nächsten Schritt dupliziere ich die original Porträtebene (Hintergrund) und verschiebe das Duplikat nach oben im Ebenenstapel. Ich möchte gern mehr Konturen auf das Bild bringen und wende daher einen Filter auf diese Ebene an.

Zuvor jedoch sorge ich dafür, dass ich lediglich eine Graustufenvorlage für den Filter bereithalte und reduziere die Sättigung des Bildes. Das realisiere ich über das Menü Überarbeiten>Farbe anpassen>Farbe entfernen.

Bilder



 
Nach dem Anwenden erhalte ich die Basis für meinen Filter, den Konturenfilter. Ich gehe zum Menüpunkt Filter und wähle mir dort den Stilisierungsfilter>Relief aus.

Bilder



Ist der Filter angewandt, stelle ich den Ebenenmodus auf den Wert Ineinanderkopieren.


 

Schritt 18 - Zeichenfilter Basrelief auf Original anwenden

Erneut benötige ich eine Kopie meines Originals. Diese Kopie verschiebe ich erneut nach ganz oben in den Ebenenstapel und wende den Zeichenfilter Basrelief auf diese Kopie an. Er soll die Plastizität erhöhen und das Gesicht dynamischer gestalten. Nach der Anwendung des Filters stelle ich diese Ebene ebenfalls in den Modus Ineinanderkopieren um. Die Deckkraft wird anschließend auf ca. 70 Prozent reduziert.

Bilder



 

Schritt 19 - Einstellungsebene Farbton/Sättigung

Nun färbe ich diese erstellte Ebene ein, indem ich eine Einstellungsebene Farbton/Sättigung einfüge und dort den Haken bei Färben setze. Die Farbgebung ist an einen Sepiafarbton angelehnt.

Bilder



 

Schritt 20 - Einstellungsebene Verlaufsfüllung

Mir reicht diese farbliche Ausgestaltung noch nicht und ich ergänze das Ebenenset um eine weitere Einstellungsebene Verlaufsfüllung.

Bilder



 
Diese Verlaufsebene wende ich auf die Einstellungsebene Farbton/Sättigung per Schnittmaske an. Der Ebenenmodus wird zudem noch auf den Wert Farbe abgeändert und die Deckkraft auf ca. 15-20 Prozent reduziert. Es soll nicht die komplette Ebene, sondern lediglich die Erscheinung etwas angepasst werden.

Bilder



 

Schritt 21 - Augen und Lippen betonen

Im letzten Schritt meiner Bearbeitung möchte ich aus dem Porträt die Augen und Lippen etwas hervorheben und dupliziere mir dazu die Originalebene, verschiebe diese nach ganz oben im Ebenenstapel und wende auf diese eine Maske an. Ich lasse nur die Augen und Lippen durchscheinen. Die Ebenendeckkraft wird danach auf etwa 30 Prozent reduziert. Somit ergibt sich ein pastellähnlicher Farbeffekt bei den Lippen.

Bilder



 

Finalergebnis

Und das ist unser Ergebnis:

Bilder


Kommentare
Achtung: Du kannst den Inhalt erst nach dem Login kommentieren.
Portrait von SteveTr
  • 19.01.2013 - 16:05

Das Tutorial funktioniert bis zur Seite 12 (Pinselset für trockene Farbe); hierbei passiert überhaupt nichts wenn man mit dem Pinsel über die Ebene mit der obersten Ebenemaske pinselt. Ich habe zwar PSE9, aber das dürfte hierbei keine Auswirkungen haben.
Auch habe ich im PDF-Dokument auf der Seite 9 gesehen, dass dort rechts in der Ebenenübersicht in der Mitte eine Ebene "Hintergrund Kopie" gezeigt wird - woher kommt diese ?
Wenn man Schritt-fuer-Schritt dem PDF folgt, dann kommt diese nirgends zustande

Portrait von Septaros
  • 23.04.2012 - 09:53

Das sieht ja mal schnatz aus :)

Muss ich heute mittag mal probieren

Portrait von kyvanda
  • 15.04.2012 - 08:48

Das werde ich jetzt gleich mal ausprobieren und freu mich schon auf den Effekt. Danke schön. ilOna

Portrait von Pjotr
  • 26.03.2012 - 17:48

Tolles Ergebnis! Danke für das Tutorial!

Portrait von MtP von Exploding Art
  • 16.03.2012 - 17:14

Sehr gut erklärt Medienfux, vielen Dank für das Tutorial. Werd ich auf jeden Fall mal anwenden :-)

Grüße aus der Schattenwelt
MtP

Portrait von tewe
  • 15.03.2012 - 08:37

vielen dank!
werde es gleich anwenden.... *freu*

Portrait von KittyCat
  • 13.03.2012 - 20:54

Super ergebnis. Muss nich gleich probieren.

Portrait von smihook
  • 12.03.2012 - 16:07

Wow! gewusst, wie es geht! Vielen Dank!

Portrait von peterhans
  • 09.03.2012 - 14:12

Ich hab's durchgespielt und das Ergebnis ist überzeugend. Die Anleitung ist sehr sorgfältig gemacht, wirklich Schritt für Schritt, so dass man nirgends ansteht. Danke.

Nach meiner Meinung hat sich bei einem Schritt ein kleiner Fehler eingeschlichen. Originaltext:
Schritt 12 - Porträtebene "Malmesser" duplizieren und Ebeneneffekt anwenden
In diesem Schritt werde ich einen Ebenenstil auf meine Porträtebene anwenden. Zunächst jedoch benötige ich eine Kopie der Original Porträtebene ....
Ich glaube, man muss nicht die Original-Porträtebene kopieren, sondern die Ebene 'Malmesser' (wie im Titel des Schritts ja angegeben).

Portrait von Norbert Schumann
  • 09.03.2012 - 15:46

Danke für diesen Hinweis. Das ist korrekt. In meinem Beispiel habe ich statt der tatsächlichen originalebene lediglich die Ebene Portraitmesser dupliziert und dort die Ebenenmaske entfernt, damit ich eine neue darauf anlegen kann. deshalb ist im bild die Bezeichnung dieser Ebenen als Malmesser zu lesen.

Portrait von Domino
  • 08.03.2012 - 12:29

Danke für die Anleitung. Ich mache es zwar anders und einfacher, aber dieses Verfahren probiere ich aus.

x
×
×
teststefan