Anzeige
Tutorialbeschreibung

Digitale Bildbearbeitung für Airbrush-Künstler: Nützliche Tricks – Bilddetails sichtbar machen

Digitale Bildbearbeitung für Airbrush-Künstler: Nützliche Tricks – Bilddetails sichtbar machen

Weitere Teile


Kommentare
Achtung: Du kannst den Inhalt erst nach dem Login kommentieren.
Portrait von Kundentest
  • 14.07.2015 - 21:58

Herzlichen Dank für das Video.

Portrait von psd_list
  • 14.07.2015 - 19:37

Guter und versteckter Hinweis. Vielen Dank!

Portrait von newart
  • 14.07.2015 - 20:34

Danke für Dein Feedback,

Roger

Portrait von aloh47
  • 14.07.2015 - 17:52

Danke für dieses Tutorial !

Portrait von figge
  • 14.07.2015 - 17:47

Vielen Dank!

Portrait von macpool
  • 14.07.2015 - 17:29

Warum so umständlich, wenn es nur um die Zeichnung in den Tiefen und Lichter geht. Da kann man sich doch gleich die einzelnen Kanäle anschauen oder auf eine Ebene kopieren und dann ist gut. Mit der Tonwert... geht doch dadurch viel flöten. Notfalls in 4c umrechnen und die Kanäle anschauen, vielleicht ne kleine Anpassung mit der Gradation. So habe ich es auch für Malerei und Airbrush gemacht. Die Zeichnung bleibt dabei erhalten. Durchaus schöne Ergebisse lassen sich auch mit der Kanalberechnung erzielen. Alles auch kein Hexenwerk und für jeden machbar. Wenn man aber schwierige Vorlagen hat, dann kommt man oft an LAB nicht vorbei. Geht alles sehr schnell, unter 2 Minuten.

Aber es gaht ja auch so ... wie es hier beschrieben wurde.
Jeder kann es machen wie er möchte, das Ergebnis ist das Ziel.

Andreas

Portrait von newart
  • 14.07.2015 - 20:33

Hi Andreas,
vielen Dank für die weiteren Hinweise. Wie Du schon sagst gibt es unzählige Möglichkeiten. Ich habe mich für diese Minimal-Variante entschieden, was aber nicht heißt, dass man das noch optimieren kann.

Gruß aus der Airbrush Step by Step Redaktion,

Roger Hassler
www.rogerhassler.de

Portrait von susisnaomi
  • 14.07.2015 - 16:47

Da hat man wieder was zum nachdenken. Vielen Dank für diese Informationen!

Portrait von newart
  • 14.07.2015 - 16:56

Super - das freut mich. Bei weiteren Fragen einfach mailen oder bei uns in der Redaktion durchklingen.

Roger Hassler

Portrait von lalelu44
  • 14.07.2015 - 16:19

Vielen Dank für den hilfreichen Tipp! ;-)

Portrait von newart
  • 14.07.2015 - 16:20

Gerne - freu mich wenn es hilft. Roger

Portrait von pallasathena
  • 14.07.2015 - 16:14

Schön langsam wird mir klar, dass man vom Fotografendenken loslassen bzw. anders denken muss und dass Du keine Bildoptimierungen parat hältst, sondern 'nur' einfache Hilfsmittel für eine gute Vorlage für ein späteres Airbrush-Bild. Und da is dann - wie hier angeführt - eine Strukturierung der Haare sicherlich von großem Vorteil; ein schwarzer Batzen wäre sicherlich nicht schön.

Danke!

Portrait von newart
  • 14.07.2015 - 16:20

Yepp so siehts aus! Auf der ganzen DVD wird das sicherlich sofort klar. Aber das PSD Konzept sieht es vor, dass alle Teile auch einzeln im System einfließen. Es gibt ja wirklich noch so viele Künstler - egal ob Airbrush-, Acryl- oder Ölmaler, oder auch Tattowierer die nicht mit Photoshop arbeiten - es aber sollten. Die Hemmschwelle ist ja recht groß und die Funktionen erschlagend. Und ein 800 Seiten Buch Durchfällen macht auch nicht immer Sinn. Daher diese von mir einzeln ausgelesenen Hinweise und Tutorials für Künstler - alles überflüssige an PSD Infos fallen weg, und können später bei Bedarf gelernt werden.
Gruß aus der Airbrush Step by Step Redaktion,

Roger Hassler

Portrait von kw513143
  • 14.07.2015 - 15:58

Danke für das Tutorial

Portrait von newart
  • 14.07.2015 - 16:00

Gerne! Freut mich wenn es hilft. Roger

Portrait von MARIA52
  • 14.07.2015 - 15:34

Vielen Dank für das Tutorial.

Portrait von Oliver80
  • 14.07.2015 - 15:18

Die Tonwertkorrektur ist einfach anzuwenden, das wissen wir nun. Allerdings wirkt dieser Effekt auf das ganze Bild angewendet nicht wirklich schön. Meiner Meinung nach sollte man die Tonwertkorrektur nur partiell anwenden. Hätte mir noch ein bisschen mehr erhoft von dem Tut.
Grüße Oliver

Portrait von newart
  • 14.07.2015 - 15:25

Hallo Oliver,

es gehr ja lediglich darum, dass der Künstler die Möglichkeit hat sowohl versteckte Details im Hellen wie auch im dunklen Bereich zu sehen. Da spielt der Rest dazwischen keine Rolle. Wenn man sich von dem Motiv einen helleren und einen dunkleren Ausdruck macht, dann hat man eine bessere Referenz als wenn man nur mit der Originalvorlage sein Motiv realisiert. Somit wäre der Zweck erfüllt. Es geht um Geschwindigkeit und nicht im partielle Bildoptimierung! Ich finde es ganz praktisch - vor allem wenn ein Porträt mit Airbrush auf Reinzeichenkarton in Airbrush-Mischtechnik entstehen soll!
Herzliche Grüße aus der Airbrush Step by Step Redaktion, Roger

Portrait von newart
  • 14.07.2015 - 14:35

Jepp geht ja vor allem darum, das man selbst aus einem JPEG noch Informationen ziehen kann um diese beim malen zu berücksichtigen.

Roger

Portrait von fe_web
  • 14.07.2015 - 14:07

Danke für dieses Tutorial - MfG

x
×
×