Anzeige
Tutorialbeschreibung

Arbeiten mit Kameraprofilen in ACR

Arbeiten mit Kameraprofilen in ACR


Kommentare
Achtung: Du kannst den Inhalt erst nach dem Login kommentieren.
Portrait von Steve007
  • 01.03.2014 - 17:29

Vielen Dank für Dein Video-Training.

Portrait von steinmannn
  • 26.02.2014 - 13:11

@dcmagie hat es bereits gesagt, Kamerakalibrierung erfolgt für jede Kamera, das Profil, wird für jede einzelne Lichtsituation generiert und kann gespeichert werden. Für den Drucker wird auch vom Papier abhängig das Profil erstellt und wird der kalibrierte Monitor in einem anderen Raum gebracht, so muss für den Monitor an diesem Standort ein neues Profil erstellt werden.
Mit der Kamera sind wir ständig unterwegs, mal Sonne, mal Schatten, etc. hier lebe ich mit den Standardeinstellungen der Kamera und korrigiere im RAW-Konverter.
Die Korrektur erspare ich mir jedoch im Studio, hier habe ich stets die gleiche Lichtsituation und kann auf mein erstelltes Profil zugreifen.
Ein Hobbyfotograf, der Kamera und Drucker kalibriert und profiliert hat, sollte für Studioaufnahmen im gleichen Heimstudio seine Kamera ebenfalls kalibrieren und das Profil speichern.

Portrait von Frankfurtez
  • 26.02.2014 - 13:07

Das Tutorial hat den falschen Titel, es müsste

" Nicht Arbeiten mit Kameraprofilen in ACR"

heißen.

Portrait von Domingo
  • 26.02.2014 - 12:56

Sehr nützlicher Hinweis. Vielen Dank für das Video.

Portrait von Duplex21
  • 26.02.2014 - 12:01

Vielen Dank für das Tutorial.
Nun weiß ich was es mit der Palette Kamerakalibrierung auf sich hat.

Portrait von MicroSmurf
  • 26.02.2014 - 11:13

Schön, dass man mal drüber gesprochen hat. Danke.

Portrait von dcmagie
  • 26.02.2014 - 11:06

Gut erklärt. Aber ich finde die Notwendigkeit von einen richtigen Farbmanagement wurde hier ein wenig runtergespielt. Dieses kann auch für Amateure und Hobbyfotografen wichtig sein. Hängt von den eigenen Ansprüchen ab. Wenn die Bilder so aussehen soll wie man Sie fotografiert hat dann sollte man seine Kamera kalibrieren. Dieses muss man dann aber bei jedem Shooting machen da jedes mal das Licht anders ist.
Mit der Kamerakalibration alleine ist es nicht getan man müsste auch eine Monitorkalibration durchführen wenn man seine Bilder bearbeitet und seinen Drucker wenn man selber ausdruckt und das Bild so aussehen soll wie auf dem Monitor. Aber wie gesagt hängt von seinen eigenen Ansprüchen ab.

Portrait von Caesarion2004
  • 26.02.2014 - 11:05

Vielen Dank für das informative Video.

Portrait von wysiwyget
  • 26.02.2014 - 10:40

Gut erklärt, allerdings finde ich dass die Bedeutung dieser Werte etwas heruntergespielt wurde.

Portrait von noerror
  • 26.02.2014 - 10:05

Ja, alles braucht man halt nicht. Vielen Dank für die Infos.

Portrait von lehmannj
  • 26.02.2014 - 10:00

Danke für das Video.

Portrait von Kundentest
  • 26.02.2014 - 09:39

Herzlichen Dank für das Video.

Portrait von Hanno_Hauser
  • 26.02.2014 - 09:20

Hi,
danke für das Video.
LG

Portrait von Ken_Barrow
  • 26.02.2014 - 09:18

Vielen Dank für das Video.

Portrait von pixel_hunter
  • 26.02.2014 - 09:14

Danke,
mal wieder super erklärt.
Gibt es denn auch Konkurrenzprogramme, die man kennen sollte?

Portrait von figge
  • 26.02.2014 - 09:13

Danke für die kurze Übersicht - auch wenn wir die Finger davon lassen sollen. ;-)

Portrait von Karu24
  • 26.02.2014 - 09:11

Vielen Dank für die Aufklärung, gut zu wissen , was man außer Acht lassen kann.

x
×
×