Anzeige
Tutorialbeschreibung

Erntedank - gelungene Lichtarchitektur erstellen

Erntedank - gelungene Lichtarchitektur erstellen

Licht ist nicht alles, doch ohne Licht ist alles nichts. Aber was ist Licht, woher kommt es, wie sieht's aus, wenn es "stimmt"? Der Job ist fertig, das Layout abgearbeitet und perfekt umgesetzt, man könnte eigentlich zufrieden sein. Wäre da nicht das Gefühl, dass da was fehlt oder vielleicht auch überflüssig ist, einfach gesprochen: not sexy. Oft liegt's am Licht. Da es sowieso vorhanden ist, denn sonst wären die Dateien schwarz, fällt es manchmal kaum auf, wenn es ungeformt ist, lustlos wie helle Soße übers Bild gekippt wurde. Aufpeppen? Wäre einen Versuch wert. Uli Staiger zeigt, wie man die Lichtarchitektur in den Griff bekommen kann.

... übrigens findest du die komplette Serie hier: Photoshop-Workshop-DVD - Retusche & Composing - Schnapp sie dir in unserem Shop oder in der Kreativ-Flatrate!


Bilder



1. ... was bisher geschah

Das Ausgangsbild ist eine Aufnahme des Berliner Olympiastadions, in das ich ein Kornfeld samt Mähdrescher gepflanzt habe. Da der alte weiße Himmel zu langweilig war, habe ich einen neuen hinter dem Stadion eingezogen. Damit das Glasdach dennoch transparent bleibt, liegt es auf einer eigenen Ebene in Modus Multiplizieren.

Bilder



 

2. Sonne vorbereiten

Legen Sie zunächst zwei neue Ebenen an. Die eine direkt über der Ebene HIMMEL, die andere über dem Glasdach. Benennen Sie die untere SONNE, die obere ÜBERSTRAHLUNG. Dann bestimmen Sie Weiß zur Vordergrundfarbe und wählen einen runden, weichen Pinsel von 125 Pixeln Durchmesser.

Bilder



 

3. Sonne malen

Nun malen Sie mit einer Deckkraft von 20% und mehreren Klicks die Sonne an den Himmel. Es spielt dabei keine Rolle, wenn Wolken und Himmel verschwinden, denn auch in Wirklichkeit ist die Sonne so hell, dass das Auge nicht in der Lage ist, Detailzeichnung wahrzunehmen.

Bilder



 

4. Überstrahlung

Richtig glaubwürdig wird die gemalte Sonne aber erst, wenn auch ein anderer optischer Effekt mit demselben Pinsel eingemalt ist: Die Überstrahlung. Die Deckkraft bleibt dieselbe, die Pinselspitze sollte etwa die doppelte Größe besitzen. Achten Sie darauf, dass das Stahlgerüst gerade noch erkennbar bleibt.

Bilder



 

5. Staubpinsel

Um das Bild realitätsnäher und dynamischer zu gestalten, muss Staub eingefügt werden. Am besten stylen Sie sich hierfür einen eigenen Pinsel: In den Formeigenschaften legen Sie als Mindestdurchmesser 75 bis 100% fest, die Streuung sollte unter 100% bleiben, die Anzahl bei 2. Der Deckkraft-Jitter wirkt bei 50% am glaubwürdigsten.

Bilder



 

6. Staub malen

Malen Sie nun mit diesem Pinsel und einer Deckkraft von maximal 10%, Durchmesser 50 Pixel, Staub in zwei zuvor angelegte neue Ebenen: Eine liegt unter der Mähdrescherebene, die andere darüber. Die darüberliegende ist wichtiger; dort sollten Sie den Hauptteil des Staubs hineinmalen.

Bilder



 

7. Scheinwerfer einschalten

Ähnlich wie bei der Sonne schalten Sie nun die Scheinwerfer ein. Mit 50% Deckkraft und 20 bis 25 Pixeln Durchmesser malen Sie mit zwei bis drei Klicks Licht in die Scheinwerfer, die Sie gerne anknipsen wollen. Eventuell nehmen Sie die Deckkraft der Ebene etwas zurück, wenn das Weiß zu deckend ist.

Bilder



 

8. Scheinwerfer überstrahlen lassen

In einer über dem Scheinwerferlicht liegenden Ebene malen Sie wie zuvor am Stadiondach die Überstrahlung des Scheinwerfers ein, damit er zu leuchten beginnt. Auch dieser Schritt wird für alle vier Scheinwerfer in derselben Ebene wiederholt und gegebenenfalls über die Deckkraft wieder leicht zurückgenommen.

Bilder



 

9. Lichtfinger

Die Lichtkegel müssen im aufgewirbelten Staub sichtbar werden. Ziehen Sie deshalb mit dem Polygonlasso entsprechend der Abbildung vier Lichtfinger in einer neu angelegten Ebene auf, die sich vom jeweiligen Scheinwerfer ausgehend kegelförmig ausbreiten. Durch Drücken der Shift-Taste können Sie mehrere Auswahlen hintereinander ziehen.

Bilder



 

10. Kante weichzeichnen

Damit das Licht nicht zu scharfkantig erscheint, wechseln Sie in den Maskierungsmodus: Öffnen Sie über Filter>Weichzeichner den Gaußschen Weichzeichner und geben Sie der Maske eine weiche Kante. Im Beispiel habe ich die Stärke 6 Pixel gewählt; wesentlich mehr würde unnatürlich wirken.

Bilder



 

11. Licht sichtbar machen

Kehren Sie zurück in den Normalmodus und klicken Sie in die Ebene STAUB VORN. Über die Tastenkombination Strg-/Apfel+J kopieren Sie die Auswahl in eine eigene Ebene. Diese Kombination hat im Gegensatz zum üblichen Kopieren und Einfügen den Vorteil, dass die neue Ebene an der richtigen Position eingefügt wird.

Bilder



 

12. Strahlen begrenzen

Je weiter sich ein Lichtstrahl fächerförmig ausbreitet, desto geringer wird seine Wirkung, wenn er auf einen Gegenstand oder einen Staubpartikel trifft. Legen Sie eine Ebenenmaske in der Lichtfingerebene an und malen Sie mit einer 700 Pixel großen, sehr weichen Spitze die Maske mit Schwarz so aus, dass die Enden der Strahlen verschwinden.

Bilder



 

13. Clean up

Zeit, alles zu ordnen. Markieren Sie die oberste Ebene im Ebenenfenster mit einem Klick, dann die untere Staubebene, während Sie die Shift-Taste gedrückt halten. Legen Sie über das kleine Symbol in der rechten oberen Ecke des Ebenenfensters eine Neue Gruppe aus Ebenen an, die Sie MÄHDRESCHER nennen.

Bilder



 

14. Schattenpfad legen

Durch die neue Lichtsituation wirft das Dach einen Schatten auf das Feld. Legen Sie mit dem Zeichenstift-Werkzeug einen Pfad an, der wie eine Projektion des Daches auf dem Boden aussieht. Beziehen Sie die Spielfeldbegrenzung mit in den Pfad ein und versuchen Sie, die langgezogene Kurve durch Ziehen der Ankerpunkte zu bilden.

Bilder



 

15. Pfad umwandeln

Im Pfadfenster wird der Pfad angezeigt. Hier finden Sie in der unteren Leiste auch das Symbol, das den vektorbasierten Pfad in eine pixelbasierte Auswahl umwandelt. Nach dem Anklicken des Symbols erscheint die Auswahl, die Sie durch Betätigen der Taste Q in eine Maske umwandeln, um diese dann zu bearbeiten.

Bilder



 

16. Schattenmaske bearbeiten

Je kürzer die Distanz zur Schattenkante, desto weicher muss diese sein. Soften Sie die Kante links des Mähdreschers mit dem Weichzeichner-Werkzeug ab, bis sie nicht mehr so unnatürlich hart wirkt. Mehrere Klicks bei 100% mit einer weichen Spitze von 100 Pixeln Durchmesser genügen. Rechts des Mähdreschers fällt diese Weichzeichnung deutlich geringer aus.

Bilder



 

17. Neue Einstellungsebene

Kehren Sie durch erneutes Drücken von Q in den Normalmodus zurück und rufen Sie eine neue Einstellungsebene Tonwertkorrektur auf. Sie finden Sie unter der kreisförmigen schwarzweißen Schaltfläche im Ebenenfenster. Die zuvor angelegte und bearbeitete Auswahl wird automatisch als Ebenenmaske übernommen.

Bilder



 

18. Schatten abdunkeln

Jetzt können Sie die Abdunklung des Schattens vornehmen. Damit die dunklen Tonwerte aber nicht noch dunkler werden, bleibt die obere Skala der Tonwertkorrektur unberührt; lediglich der Tonwertumfang wird so weit reduziert, bis der Eindruck eines Schattens entsteht. Dies dürfte bei einem Wert des rechten Reglers von 150 bis 170 der Fall sein.

Bilder



 

19. Stoppeln malen

Der Clou der Schattenkante ist jedoch, Stoppeln zu malen. Die bekommen Sie, wenn Sie mit einer weichen, aber sehr kleinen Spitze von 2 Pixeln Durchmesser mit Schwarz in den weißen Bereich der Ebenenmaske kurze Striche malen. Dies perfektioniert den Übergang zum Schatten und lässt ihn vollkommen natürlich wirken.

Bilder



 

20. Sonnenstrahlen

Um die atmosphärische Dichte des Bildes zu erhöhen, benötigen wir noch Sonnenstrahlen. Ziehen Sie mit dem Polygonlasso von der Sonne als Zentrum ausgehend unregelmäßig breite, fächerförmige Strahlen über das Bild. Das breite Ende der Strahlen soll dabei über die Bildbegrenzung hinausragen, also arbeiten Sie am besten im Vollbildmodus.

Bilder



 

21. Strahlen weichzeichnen

Wenn die Auswahl steht, wechseln Sie in den Maskierungsmodus, um die Maske zu bearbeiten. Sie wird mit dem Gaußschen Weichzeichner gesoftet; ein Radius von 10 bis 15 Pixeln reicht aus. Danach kehren Sie in den Normalmodus zurück.

Bilder



 

22. Kopieren

Die Strahlen sollen später über dem Bild liegen, sich also auf den gesamten Bildinhalt beziehen. Kopieren Sie deshalb die Auswahl über Bearbeiten>Auf eine Ebene reduziert kopieren und fügen Sie sie, ebenfalls über den Bearbeiten-Befehl, als oberste Ebene ins Ebenenfenster ein.

Bilder



 

23. Schnittmaske einfügen

Zum Aufhellen benötigen Sie wieder eine Einstellungsebene; auch hier hilft die Tonwertkorrektur. Bevor Sie sie jedoch anwenden, legen Sie zur Wirkungsbegrenzung der Einstellungsebene über das Ebene-Menü eine neue Schnittmaske an. So werden die unter den Sonnenstrahlen liegenden Ebenen nicht beeinträchtigt.

Bilder



 

24. Aufhellung

Klicken Sie auf das Symbol der Tonwertkorrektur neben dem abgewinkelten Pfeil der Schnittmaske. Zur Aufhellung der Sonnenstrahlen reduzieren Sie den Tonwertumfang, indem Sie die unteren 40 bis 50 Tonwerte ausblenden. Je mehr Tonwerte Sie ausblenden, desto heller werden die Strahlen.

Bilder



 

25. Reichweite begrenzen

Wie bei den Lichtfingern der Scheinwerfer muss auch hier die Reichweite der Strahlen begrenzt werden. Legen Sie eine Ebenenmaske in der Ebene SONNENSTRAHLEN an und malen Sie mit einer sehr großen, sehr weichen Werkzeugspitze über die Enden, bis sie verschwunden sind. Achten Sie darauf, dass Schwarz als Vordergrundfarbe eingestellt ist.

Bilder



 

26. Farbkorrektur

Zwei Einstellungsebenen, die im Ebenenfenster zuoberst angelegt werden, verändern die Farbigkeit: Zunächst über Farbbalance eine Farbkorrektur, bei der die Mitteltöne um 56% nach Rot und 39% nach Gelb verschoben werden. Um die Intensität der Farbe zu reduzieren, legen Sie die zweite Einstellungs-ebene Farbton/Sättigung an und reduzieren die Sättigung um 33%.

Bilder



 

27. Tiefe hinzufügen

Zum Schluss folgt eine einfache Tonwertkorrektur, bei der die mittleren Tonwerte noch einmal etwas abgedunkelt werden (0,76). So bekommt das Bild mehr Tiefe und Bodenhaftung, ohne die ein solches Motiv einfach zu leicht und luftig wirken würde. Ein untragbarer Widerspruch bei einem Gerät, das über 10 Tonnen auf die Waage bringt!

Bilder



 

Ergebnis:

Bilder


DVD-Werbung
Kommentare
Achtung: Du kannst den Inhalt erst nach dem Login kommentieren.
Portrait von lala1986
  • 15.09.2014 - 09:02

Klasse Tutorial. Genau was ich brauche. Kurz und Knapp auf den Punkt gebracht.

Portrait von Kimkassandra
  • 22.08.2014 - 09:22

Sehr cooles Tutorial… allerdings nicht so umfangreich… man hätte mehr Tips geben können die mit Sicht zu tun haben… sonst aber gut!:) danke.

Portrait von die.raumstrategin
  • 21.01.2014 - 15:20

SUPER! Genau das, was ich gesucht habe! Vielen Dank!

Alternative Portrait

-versteckt-(Autor hat Seite verlassen)

  • 18.06.2013 - 17:40

Ein tolles Tutorial über Lichtsetzung. Sehr gut erklärt.

Portrait von timer2k
  • 29.03.2013 - 12:34

Ein großartiges Composing! Danke für das Tutorial!

Portrait von Gismor
  • 28.11.2012 - 15:30

Vielen Dank! Habe viel über Beleuchtung gelernt. Das mit den Lichtfingern ist wirklich gut und auch für Anfänger nachzuvollziehen. Werde jetzt wohl bei jedem Mähdrescher an das Tut denken und mir die Beleuchtung anschauen... *g*

Portrait von Daniela_Reining
  • 29.10.2012 - 11:24

super Tut :) ich freu mich drauf meinem Kollegen (er macht eine Ausbildung zum Landwirt) zu zeigen :)

Portrait von Kathrin_G
  • 22.05.2012 - 13:27

tolles Tutorial! Werde gleich loslegen und nacharbeiten. Danke!

Portrait von 39punkt
  • 01.03.2012 - 17:07

Sehr cool gemacht. Werde mich mal daran probieren.

Portrait von Jake23
  • 02.02.2012 - 22:03

klasse tut! Vielen dank!

Portrait von Der_Kleine_Hobbit
Portrait von heidoel
  • 25.12.2011 - 11:30

moin moin
danke dass dieser download auch heute noch funktioniert. Klasse.
heidoel

Portrait von Thomas_
  • 25.12.2011 - 01:27

Danke, sobald ich Zeit habe lese ich ihn genauer durch.

Portrait von muellimaus
  • 25.12.2011 - 00:54

vielen vielen Dank,es ist klasse! Noch ein recht schönes Weihnachtsfest

Portrait von Eageleye
  • 25.12.2011 - 00:35

Vielen Dank für dieses tolle Tutorial und noch schöne Weihnachten allerseits.

Portrait von hover120
  • 24.12.2011 - 21:36

cooles Ding- muss ich ausprobieren

Portrait von Cernenus
  • 24.12.2011 - 18:36

Vielen Dank, für das tolle letzte Geschenk im Adventskalender.

Portrait von Quetsche1
  • 24.12.2011 - 17:55

Geiles Tut. Herzl Dank und ein Frohes Fest für alle hier...

Portrait von Vala
  • 24.12.2011 - 16:59

vielen Dank
und Frohe Weihnachten

Portrait von Pievie01
  • 24.12.2011 - 16:23

Danke für dieses TuT und ein frohes Weihnachtfest an alle.

x
×
×